Ambulante Pflege: Hilfe in den eigenen vier Wänden

Die ambulante Pflege der Malteser bietet Ihnen fachlich kompetente Pflege und Betreuung in Ihren eigenen vier Wänden. So tragen wir dazu bei, Ihnen ein weitgehend eigenständiges Leben in Ihrem Zuhause zu ermöglichen. Das Verhältnis zwischen Patientin oder Patient und ambulanter Pflegekraft muss in hohem Maße von Vertrauen geprägt sein. Wir betreuen Sie mit festen Bezugspersonen, die Sie zu den mit Ihnen abgestimmten Zeiten zu Hause aufsuchen. 

  • Wir gewährleisten eine durchgängig hohe Qualität in Pflege und Beratung.
  • Wir versorgen und betreuen alle Patientinnen und Patienten in vertrauensvoller Kooperation mit der Hausärztin oder dem Hausarzt.
  • Wir haben große Erfahrungen mit der Pflege nach einem Krankenhausaufenthalt.
  • Wir sind anerkannter Vertragspartner aller Kranken- und Pflegekassen.

Ambulante Pflegedienste vor Ort

Ihr direkter Kontakt zur Malteser Ambulanten Pflege vor Ort 

Jetzt informieren

Für Angehörige und Interessierte

Mehr zu  Ansprüchen, Antragstellung, Leistungen und Finanzierung

Jetzt informieren 

Pflegehilfsmittel zum Verbrauch

Mit der KeeoBox erhalten Sie regelmäßig Ihre Pflegehilfsmittel. 

Zur KeeoBox

Für Bewerberinnen und Bewerber

Hier finden Sie offene Stellen in der ambulanten Pflege bei den Maltesern.

Jetzt informieren

Fragen und Antworten zur ambulanten Pflege

Wer hat einen Anspruch auf ambulante Pflege?

Wer hat einen Anspruch auf ambulante Pflege?

Alle pflegebedürftigen Menschen haben einen Anspruch auf ambulante Pflege. Pflegebedürftig sind Personen, die gesundheitlich bedingte Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit aufweisen und deshalb der Hilfe anderer bedürfen. Sie können ihre körperlichen, kognitiven oder psychischen Beeinträchtigungen nicht selbstständig kompensieren oder bewältigen. Die Pflegebedürftigkeit muss auf Dauer bestehen -  voraussichtlich für mindestens sechs Monate.

Das entscheidende Kriterium ist der Grad der Selbständigkeit des Pflegebedürftigen. Dieser wird auf Antrag bei der Pflegekasse durch den Medizinischer Dienst (MD) festgestellt.

Wie stelle ich einen Antrag auf ambulante Pflege?

Wie stelle ich einen Antrag auf ambulante Pflege?

Sie benötigen umfangreiche Hilfeleistungen und sind der Meinung, dass damit die Voraussetzungen für einen Pflegegrad erfüllt sein könnten? Dann sollten Sie die Einstufung in einen Pflegegrad bei der Pflegekasse beantragen. Die Pflegekasse ist in der Regel über Ihre Krankenversicherung zu erreichen. Viele Krankenkassen geben Formulare aus, die Ihnen die Antragstellung erleichtern. Der Antrag kann aber auch formlos schriftlich gestellt werden.

Wir stehen Ihnen gerne zur Seite, unterstützen Sie und füllen auf Wunsch die Formulare mit Ihnen zusammen aus. Wenden Sie sich gerne an Ihren Malteser Ambulanten Pflegedienst vor Ort.

Jetzt kontaktieren

Wie kann ich die ambulante Pflege finanzieren?

Wie kann ich die ambulante Pflege finanzieren?

Pflegekasse
Die Pflegeversicherung übernimmt für Pflegebedürftige mit mindestens Pflegegrad 2 als ambulante Pflegesachleistungen die Kosten für die Inanspruchnahme eines Pflegedienstes für körperbezogene Pflegemaßnahmen, pflegerische Betreuungsmaßnahmen sowie Hilfen bei der Haushaltsführung bis zu einem gesetzlich vorgeschriebenen Höchstbetrag (pro Monat). Dieser Betrag richtet sich nach dem Pflegegrad.

Übersicht: Leistungen der Pflegeversicherung

Krankenkasse
Die Krankenkasse übernimmt in der Regel die Behandlungspflege nach Sozialgesetzbuch Fünf (SGB V), die von einer Ärztin oder einem Arzt verordnet wurde. Diese Behandlungspflege umfasst ausschließlich medizinische Leistungen, die von qualifizierten Pflegekräften bei einem pflegebedürftigen Patienten zu Hause durchgeführt werden.

Mehr zur Behandlungspflege

Diese Leistungen erbringt die ambulante Pflege

Grundpflege

Der ambulante Pflegedienst unterstützt Pflegebedürftige und ihre Angehörigen bei der Pflege zu Hause. Er bietet Familien Unterstützung und Hilfe im Alltag, damit pflegende Angehörige zum Beispiel Beruf und Pflege sowie Betreuung besser organisieren können. Das Leistungsangebot des ambulanten Pflegedienstes erstreckt sich über verschiedene Bereiche. Dies sind vor allem: 

  • körperbezogene Pflegemaßnahmen wie etwa Körperpflege, Ernährung, Förderung der Bewegungsfähigkeit,
  • pflegerische Betreuungsmaßnahmen, zum Beispiel Hilfe bei der Orientierung, bei der Gestaltung des Alltags oder auch bei der Aufrechterhaltung sozialer Kontakte,
  • Beratung der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen bei pflegerischen Fragestellungen, Unterstützung bei der Vermittlung von Hilfsdiensten wie Essensbelieferung oder Organisation von Fahrdiensten und Krankentransporten sowie
  • Hilfen bei der Haushaltsführung, zum Beispiel Kochen oder Reinigen der Wohnung.

Ab Pflegegrad 2 übernimmt die Pflegekasse die Kosten anteilig.

Behandlungspflege

Häusliche Krankenpflege wird zur Vermeidung oder Verkürzung eines Krankenhausaufenthaltes oder zur Sicherstellung des ärztlichen Behandlungszieles vom behandelnden Arzt verordnet. Die Leistung muss von der Krankenkasse genehmigt werden.
Dazu könnten gehören:

  • Blutdruck- und Blutzuckermessung
  • Vorbereiten und Verabreichen von Medikamenten
  • Injektionen: intramuskulär (Abkürzung: i. m.) und subkutuan (Abkürzung: s. c.), zum Beispiel Insulinspritzen bei Diabetikern oder Thrombosespritzen nach einer Operation
  • Wundversorgung und Verbandswechsel
  • Kompressionsstrümpfe an- und ausziehen
  • Stützende und stabilisierende Verbände anlegen (Kompressionsverbände)
  • Behandlung eines Dekubitus
  • Portversorgung
  • Absaugen der oberen Luftwege durch Mund und Nase
  • Inhalation
  • Stomaversorgung
  • Versorgung von Ernährungssonden bei enteraler Ernährung

Ärztlich verordnete Leistungen übernimmt in der Regel die Krankenkasse.

Malteser ambulante Pflege: Unsere Standorte in Deutschland

Berlin

Berlin

In Berlin bieten die Malteser keine ambulante Pflege an. 

Bremen

Bremen

In Bremen bieten die Malteser keine ambulante Pflege an.

Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern

Mehr zum Thema