Dienstleistungen in Dresden

Die Malteser in Dresden haben Angebote für junge und ältere Menschen. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf der Betreuung und Unterstützung älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger. Ebenso sind wir im Katastrophenschutz und Sanitätsdienst bei Veranstaltungen in Dresden aktiv. 

Hier erhalten Sie einen Überblick über unsere Angebote und Dienstleistungen in Dresden.

Ambulante Pflege in Dresden

Die Ambulante Pflege der Malteser in Dresden bietet Ihnen fachlich kompetente Pflege und Betreuung in Ihren eigenen vier Wänden. Wir leisten Hilfe, wann immer Sie Hilfe benötigen, und haben für Ihre Probleme stets ein offenes Ohr. So tragen wir dazu bei, Ihnen ein weitgehend eigenständiges Leben in Ihrem Zuhause zu ermöglichen.

Das Verhältnis zwischen Patientin oder Patient und ambulanter Pflege muss in hohem Maße von Vertrauen geprägt sein. Wir betreuen Sie mit festen Bezugspersonen, die Sie zu den mit Ihnen abgestimmten Zeiten zu Hause aufsuchen. Darauf können Sie sich verlassen.

 

Assistenzleistungen in Dresden

Unser Angebot der Alltags-, Freizeit- und Elternassistenz 

Die Begleitassistenz ist eine Leistung zur Unterstützung und Begleitung der Menschen mit Behinderung in Freizeit und Alltag. In der Alltagsassistenz liegt der Fokus bei der Unterstützung in der Alltagsgestaltung, z.B. durch Begleitung zu Alltagszielen und Gruppenangeboten oder durch Assistenz bei Aufgabenerledigung im Haushalt oder im Garten. Bei der Freizeitassistenz liegt der Fokus auf der Freizeitvorstellung der begleiteten Person. Die Assistenz erfolgt durch Begleitung zu Kinobesuche z.B. oder zur Ausübung von Hobbies außerhalb der eigenen vier Wände. 

Die Elternassistenz umfasst die vollständige oder teilweise Übernahme von Handlungen zur Alltagsbewältigung. Beispiele dafür sind:

  • Assistenz während der Schwangerschaft und Geburt 
  • Hilfe im Haushalt bei Tätigkeiten, die durch das Zusammenleben mit dem Kind anfallen
  • Begleitung außerhalb der Wohnung, z.B. beim Kinderarzt, in der Spielgruppe, beim Einkaufen 
  • Assistenz, um eine altersgerechte Entwicklung des Kindes zu ermöglichen, z.B. Fahrradfahren lernen 

Unsere Ziele

Wir wollen Menschen mit Behinderungen eine gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ermöglichen. Unsere Assistenz soll die behinderungsbedingten Teilhabeeinschränkungen der Klienten/Klientinnen durch verschiedene Unterstützungsangebote minimieren oder ausgleichen. 

Wir begleiten Sie individuell

Gemäß § 78 (1) SGB IX werden Assistenzleistungen im häuslichen Umfeld ausgeführt. Das Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit geistiger, seelischer und/ oder körperlicher Behinderung bzw. von einer solchen Behinderung bedrohte Personen. Unsere Assistenzen werden immer als individuelle  Betreuung geleistet. Die Hilfe wird von geschulten Mitarbeitenden bedarfs- und prozessorientiert umgesetzt und orientiert sich an Ihren individuellen Bedürfnissen.

 

Besuchsdienst in Dresden

Malteser Mitarbeiterin legt Arm um ältere Frau und beide lachen in die Kamera.

Unser Besuchs- und Begleitungsdienst bringt Licht in den Alltag einsamer Menschen in Dresden. Ehrenamtliche besuchen ältere Menschen zu Hause oder in einer Einrichtung der Altenhilfe. Sie haben ein offenes Ohr und gehen mit viel Einfühlungsvermögen auf die persönliche Lebenssituation der älteren Menschen ein. Hier ist Raum für die persönlichen Bedürfnisse, für die Lebensgeschichte und das aktuelle Befinden. Kleine Handreichungen im Alltag, ein Spaziergang ins Grüne, ein Besuch im Stadtcafé bereiten Lebensfreude und stimmen zuversichtlich.

Antje Jannasch
Koordinatorin Besuchs- und Begleitdienst
Tel. 0351 43 555 49
Nachricht senden

Weitere Informationen zum Besuchsdienst der Malteser

Erziehungsbeistand in Dresden

Die Hilfeform richtet sich an junge Menschen, die sich in einer herausfordernden Lebenssituation befinden. Die Zusammenarbeit mit dem jungen Menschen orientiert sich an seiner Lebenswelt und fördert ihn in seiner persönlichen  Entwicklung. Unter der Einbeziehung des sozialen Kontextes und der damit verbundenen Ressourcen und Kompetenzen unterstützen wir junge Menschen. Dabei orientieren wir uns an den Zielen des Hilfeplanes.  

Wir leisten Ambulante Hilfe nach §§ 27/30 sowie Nachbetreuung nach §§ 41/30 SGB VIII.

Unsere Schwerpunkte

  • Stärkung des Selbstbewusstseins und Selbstwirksamkeit beim jungen Menschen und der Familie
  • Erschließung von Bewältigungsstrategien bei individuellen und familiären Krisensituationen
  • Entwicklung einer Lebens- und Zukunftsperspektive entsprechend der eigenen Vorstellung
  • Aufbau und Stabilisierung eines tragfähigen sozialen Netzwerkes

 

Fahrdienst in Dresden

Die Malteser Fahrdienste sind sowohl im Auftrag von Schulen, Tagesstätten und anderen Einrichtungen als auch individuell für einzelne Fahrgäste unterwegs. Ob Arztbesuch, Behördengang, Ausflug oder der Besuch von Freunden - die Malteser bringen Sie hin.

Bei uns steht die freundliche und zuverlässige Beförderung und die umfassende Betreuung der Fahrgäste im Vordergrund - vor, während und nach der Fahrt in Dresden und Umgebung.

Über die reine Personenbeförderung hinaus unterstützen die Malteser Sie gerne auch bei der Antragstellung auf Kostenübernahme durch die Krankenkasse oder das Sozialamt.

Hausnotruf in Dresden

Ältere Dame mit Hausnotruf-Knopf an einer Kette liest auf der Couch eine Zeitschrift.

Der Malteser Hausnotruf ist per Knopfdruck rund um die Uhr erreichbar und hilft, wenn es darauf ankommt. Ein Sturz, ein plötzlicher Schwächeanfall oder Schlimmeres – mit dem Alter steigt die Sorge vor den kleinen oder großen Notfällen im Alltag. Wie gut, wenn immer jemand da ist: Mit dem Malteser Hausnotruf können Sie oder Ihre Angehörigen allein weiter selbstbestimmt und unbeschwert zu Hause Dresden leben. Das kleine, handliche Gerät kann wie eine Armbanduhr am Handgelenk getragen werden oder auf Wunsch auch als Halskette.

Lassen Sie sich unter 0800 9966001 gebührenfrei beraten und erhalten weitere Informationen zum Malteser Hausnotruf in Dresden.

Herzenswunsch-Krankenwagen in Dresden

Unser Herzenswunsch-Krankenwagen in Dresden erfüllt die Wünsche von unheilbar kranken Menschen, egal ob jung oder alt: Einfach ein paar schöne Stunden erleben, einmal herauskommen oder die Erfüllung einer besonderen Herzensangelegenheit - dies alles ist möglich. Speziell geschulte Ehrenamtliche aus dem medizinischen Bereich stehen den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit einer oft lebenszeitverkürzenden Erkrankung dabei zur Seite und ermöglichen diese unvergesslichen Stunden. Für den Herzenswunsch-Krankenwagen sind alle Beteiligten ehrenamtlich unterwegs. Sie stellen ihre Freizeit zur Verfügung, um Menschen ihre letzten Herzenswünsche zu erfüllen.

Hospizarbeit in Dresden

Mit Angeboten der Hospizarbeit in Dresden unterstützen, beraten und begleiten wir Menschen mit fortgeschrittener Erkrankung und sterbende Menschen, deren Familien, Freunde und weitere Zugehörige. Meist begleiten unsere ambulanten Hospizdienste dort, wo die Menschen derzeit leben: zu Hause, in der Pflegeeinrichtung oder im Krankenhaus.

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer ambulanten Hospizdienste sorgen für Entlastung für die Familie und das soziale Umfeld. Sie führen Gespräche, spielen, machen kleinere Ausflüge, übernehmen Erledigungen, teilen Sorgen und Leid, spenden Trost und sind einfach für sie da. Dank ambulanter Hospizdienste erfüllt sich der Wunsch vieler Menschen: So lange wie möglich zu Hause bzw. im vertrauten Umfeld leben.

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie Lust haben ehrenamtlich aktiv zu werden. Oder informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten im Ehrenamt bei den Maltesern in Dresden.

Inklusionsassistenz in Dresden

Das Projekt „Inklusionsassistent“ ist ein Vorhaben an ausgewählten sächsischen Schulen zur Förderung schulischer Inklusionsprozesse und zur Stärkung der gleichberechtigten Teilhabe von Kindern und Jugendlichen am Bildungssystem.

Durch den Einsatz von Inklusionsassistentinnen und Inklusionsassistenten sollen individuelle Unterstützungsleistungen bei vorhandenen Beeinträchtigungen umgesetzt, der Entstehung von sonderpädagogischem Förderbedarf entgegengewirkt und die Gemeinschaft von behinderten und nicht-behinderten Kindern und Jugendlichen ermöglicht werden. Inklusionsassistentinnen und Inklusionsassistenten unterstützen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler im Unterricht (lernbezogen) und außerhalb des Unterrichts in der sozialen Begegnung und unterstützen die Lehrkräfte bei der differenzierten Unterrichtsarbeit und bei Maßnahmen zur Verbesserung der Sozial- und Lernkompetenz der Kinder. 

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Integrationsdienst in Dresden

Eine junge Malteser Integrationslotsin unterhält sich mit einem Jungen.

Krieg, Bedrohung, Verlust von Familie und Besitz, persönliche Verfolgung – es gibt viele Gründe, die Menschen bewegen, ihre Heimat zu verlassen und in Deutschland ein Leben in Frieden zu suchen.

Unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer unterstützen Flüchtlinge dabei, in Dresden anzukommen, ihr Leben eigenständig zu führen und am Gemeinwesen teilzuhaben. Sie helfen bei der Suche nach einer geeigneten Schule, bei der Betreuung der Kinder, beim Lernen der deutschen Sprache, beim Einkauf oder Arztbesuch. Außerdem begleiten sie beim Gespräch mit Ämtern und Behörden in der neuen Umgebung.

In Dresden betreuen die Malteser an drei Standorten ca. 210 geflüchtete Menschen auf ihrem Weg in eine selbstbestimmtes Leben. ​Seinen Standort hat der Integrationsdienst im Treffpunkt Prohlis. 

Katastrophenschutz in Dresden

Malteser Helfer versorgt einen Verletzten.

Der Malteser Katastrophenschutz kommt immer dann zum Einsatz, wenn vielen Menschen akut geholfen werden muss. Egal ob Naturkatastrophen, große Brände oder andere schwere Unglücksfälle, die ehrenamtlichen Einsatzkräfte helfen bei allen Ereignissen, in denen die Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst nicht ausreichen.

Organisiert in einzelnen Einsatzgruppen sind unsere Helferinnen und Helfer Spezialisten in den Bereichen Sanitätsdienst, Technik, Betreuung und Kommunikation/Führung. In all diesen Bereichen suchen wir immer Menschen, die im Fall der Fälle bereit sind, sich für ihre Mitmenschen zu engagieren.
 

Letzte Hilfe Kurse (Kids & Teens) ® in Dresden

Am Ende wissen, wie es geht
Das Lebensende und Sterben unserer Angehörigen, Freunde und Nachbarn macht uns oft hilflos, denn uraltes Wissen zum Sterbegeleit ist mit der Industrialisierung schleichend verloren gegangen.
Um dieses Wissen zurückzugewinnen, bieten wir einen Kurzkurs zur „Letzten Hilfe“ an. In diesen Letzte Hilfe Kursen lernen interessierte Bürgerinnen und Bürger, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können. In den Letzte Hilfe Kurse für Kids & Teens sprechen Kinder und Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren über die Normalität des Sterbens als Teil des Lebens. Wir thematisieren mögliche Beschwerden die Teil des Sterbeprozesses sein können und wie wir bei der Linderung helfen können. Gemeinsam wird überöegt, wie man Abschied nehmen kann und besprechen die Möglichkeiten und Grenzen, ebenso Rituale, die eine schöne Erinnerung aufbauen.

Kleines 1×1 der Sterbebegleitung
Wir vermitteln Basiswissen, geben Orientierungen und zeigen einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern ist auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich. Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

Kursinhalte
Die vier Unterrichtsstunden stehen jeweils für eines der vier Module:
1. Sterben ist ein Teil des Lebens
2. Vorsorgen und Entscheiden
3. Leiden lindern
4. Abschied nehmen

Sylvia Jaster
Koordinatorin Hospizdienst
Tel. 0351 43 555 17
hospizdienst.dresden@malteser.org
Nachricht senden

Weitere Informationen zu Letzte Hilfe®

Nächster Kurs: 

7.2.2024 von 10-14 Uhr in der JohannStadthalle

Mobiler Einkaufswagen in Dresden

Malteser Helferin unterstützt einen älteren Mann beim Einkaufen im Supermarkt.

Der Mobile Einkaufswagen der Malteser fährt wöchentlich seine Touren in Dresden-Prohlis und Dresden-Pieschen. Ehrenamtliche Malteser planen und organisieren die Einkaufsfahrten mit älteren und behinderten Menschen, die zwar noch zu Hause oder im Betreuten Wohnen leben, sich aber nicht mehr selbstständig versorgen können.

Angesteuert werden Supermärkte und Einkaufszentren mit mehreren Geschäften unter einem Dach. Der Mobile Einkaufswagen ermöglicht oder erleichtert auf ganz praktische Art das selbständige Leben im eigenen Zuhause und lässt die Seniorinnen und Senioren weiterhin am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.

Dresden-Prohlis

Wann? Dienstag ab 9 Uhr Rückkehr bis ca. 12 Uhr

Wie kann ich teilnehmen? Bitte melden Sie sich spätestens bis zum Vortag, also am Montag, bis 12 Uhr an: Anmeldung per Telefon: 0160 / 52 54 859

Dresden-Pieschen

Wann? Mittwochs ab 14 Uhr, außer an Feiertagen (Rückkehr bis 17 Uhr)

Wie kann ich teilnehmen? Bitte melden Sie sich spätestens bis zum Vortag, also am Dienstag zuvor, bis 12 Uhr an: 0351 / 43 555 49

Mobiler Einkaufswagen Prohlis

Malteser Hilfsdienst e.V. | Treffpunkt Prohlis
Berzdorfer Straße 20 | 01239 Dresden

Tel. 0160 52 54 859
Treffpunkt.Prohlis@malteser.org
Nachricht senden

Mobiler Einkaufswagen Pieschen

Malteser Hilfsdienst e.V. 
Leipziger Straße 33 | 01097 Dresden

Tel. 0351 / 43 555 49
besuchsdienst.dresden@malteser.org
Nachricht senden

Weitere Informationen zur Malteser Einkaufshilfe

Multiplikatorin für Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften

Bundesinitiative „Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften“ in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen (DeBUG). 

Das Projekt „Dezentrale Beratungs- und Unterstützungsstruktur für Gewaltschutz in den Flüchtlingsunterkünften“ (DeBUG) ist ein trägeroffenes Angebot mit dem Ziel, Flüchtlingsunterkünfte sowie Betreiber und Trägerorganisationen bei der Verbesserung des Gewaltschutzes zu unterstützen.

DeBUG ist ein Projekt der Wohlfahrtsverbände Deutscher Caritasverband, Diakonie Deutschland, Deutsches Rotes Kreuz, Paritätischen Gesamtverband und der AWO. Es wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

Hierfür werden „Multiplikator*innen für Gewaltschutz“ auf der Ebene der Landeswohlfahrtsverbände eingesetzt. Die Multiplikator*innen unterstützen Einrichtungen, die Hilfe beim Aufbau und der Umsetzung von Strukturen zum Gewaltschutz benötigen.

Unterstützung in folgenden Bereichen:

  • Beratung zur Erstellung und Umsetzung von Schutzkonzepten in den Regionen
  • Beratung bei Gewaltvorfällen
  • Ausbau von Kooperations- und Vernetzungsstrukturen in den Regionen
  • Sensibilisierung und Vermittlung von Schulungsangeboten für Mitarbeitende in den Flüchtlingsunterkünften
  • Projektbezogene Öffentlichkeitsarbeit
  • Dokumentation und Wissenstransfer
  • Handlungsleitfäden für Gewaltvorfälle
  • Schaffung von kinderfreundlichen Orten
  • Mindeststandards zum Schutz von geflüchteten Menschen in Flüchtlingsunterkünften nach UNICEF mit den Annexen: LSBTIQ, Menschen mit Behinderungen, Menschen mit Traumafolgestörungen – Analyse von Risiko, Bedarf und Ressourcen

Psychosoziale Notfallversorgung in Dresden

Die Psychosoziale Notfallversorgung bei den Maltesern in Dresden gliedert sich in die Bereiche Einsatznachsorge nach CISM (ICISF) sowie präventiven Hilfsangeboten für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende. Unter dem Leitwort "...damit deine Seele aus dem Einsatz kommt." bieten wir vielfältige Angebote für Mitarbeitende in Haupt- und Ehrenamt. Das Ziel ist es, gemeinsam mit den Betroffenen Lösungsmöglichkeiten im Sinne einer Hilfe zur Selbsthilfe zu finden und bei Bedarf die Suche nach professioneller Hilfe zu unterstützen oder diese direkt zu vermitteln.

In der Einsatznachsorge unterstützen wir Einsatzkräfte nach belastenden Einsatzereignissen durch Sicherstellung von Gesprächsangeboten für Einzelne und Teams mit dem Ziel der Entlastung und des schnelleren Abbaus von einsatzbedingten Belastungsreaktionen. 

Zudem bieten die Malteser unter der bundesweiten Hotline

(0221) 9822 9557.

auch Nachsorgemaßnahmen für Einsatzkräfte an. Helfer können diese qualifizierte Unterstützung nutzen, um belastende Erfahrungen aus ihren Einsätzen zu verarbeiten.

Rettungsdienst in Dresden

Malteser Mitarbeiter versorgen eine Frau im Rettungswagen.

Weil im Fall der Fälle jede Sekunde zählt, ist der Malteser Rettungsdienst rund um die Uhr im Einsatz. Wir sind eine der festen Säulen der präklinischen Notfallversorgung in Dresden und leisten einen wichtigen Beitrag für eine optimale Versorgung von Notfallpatientinnen und -patienten und Erkrankten.

Als einer der größten Arbeitgeber am Markt bieten die Malteser attraktive Bedingungen für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und vielfältige Chancen für alle, die eine berufliche Perspektive im Rettungsdienst suchen.

Rene Fleischer

Rene Fleischer
Bezirksgeschäftsführer Notfallvorsorge/Rettungsdienst
Tel. 0351 43 555 41
Nachricht senden

Dresden-Friedrichstadt

Silvio Rehwald
Rettungswachenleiter
Nachricht senden

Dresden-Leuben

Michael Höhne
Rettungswachenleiter
Nachricht senden

Dresden-Pieschen

Heiko Knick
Rettungswachenleiter
Nachricht senden

Weitere Informationen zum Malteser Rettungsdienst

Rikscha in Dresden

Die Malteser- Ausflugsrikscha in Dresden

Mit dem Fahrrad den Elberadweg entlang, die Sonne und die frische Luft auf der Haut spüren oder zum Lieblingscafé in die Innenstadt radeln – Etwas, dass für viele Senioren keine  Selbstverständlichkeit mehr ist. Um genau diese und weitere schöne Erlebnisse wieder zu ermöglichen, hat der Malteser Hilfsdienst e.V. die Ausflugs- Rikscha in Dresden ins Leben gerufen.
Unsere Fahrradrikscha bietet einen leichten Einstieg, dank Sicherheitsgurt ein gutes Sicherheitsgefühl und Platz für bis zu zwei Fahrgäste. Und durch den unterstützenden Elektroantrieb bleibt auch der
ehrenamtlichen Fahrerin oder Fahrer, genug Energie für ein unterhaltsames Gespräch.

Mitfahren kann…
… wer im Stadtgebiet Dresden wohnt oder eigenständig zum vereinbarten Treffpunkt kommen kann.
… wer zur älteren Generation zählt, oder in der Mobilität oder Gesundheit beeinträchtigt ist.
… wer sich das Fahrradfahren allein nicht mehr zutraut.
… wer sich aus eigener Kraft in die Rikscha setzen kann und für die Fahrtdauer ohne Anstrengung oder ohne Pause in der Rikscha sitzen kann.
… wer nicht alle dieser Punkte erfüllt, aber eine geeignete, vertraute Begleitperson zur Unterstützung organisieren kann.

Die Notwendigkeit einer Begleitperson besteht ebenfalls, sollte eine Demenz oder eine psychische Erkrankung vorliegen.

Wir freuen uns auf Sie!
Rufen Sie uns gerne an, dann wird Ihr Fahrtwunsch inklusive möglicher Routen, Ausflugsziele und Termine aufgenommen. Dieses Angebot ist spendenfinanziert und für Sie kostenfrei.

Sanitätsdienst in Dresden

Die sanitätsdienstliche Versorgung bei Veranstaltungen wie Konzerten, Sportfesten und Großevents gehört zu den festen Aufgaben der Malteser in Dresden. Die meist ehrenamtlichen Mitarbeitenden des Malteser Sanitätsdiensts leisten wirksame Hilfe in der Notfallvorsorge.

Veranstaltungen ab einer gewissen Dimension bzw. mit einer bestimmten Charakteristik erfordern einen qualifizierten Sanitätsdienst. Überall da, wo viele Menschen zusammenkommen, erhöht sich naturgemäß das Notfallrisiko. Neben der freiwilligen Absicherung umsichtiger Veranstalter ergibt sich die Notwendigkeit eines Sanitätsdienstes nicht zuletzt aus gesetzlichen Vorschriften und zum Beispiel den Auflagen von Sportverbänden für die Durchführung von Wettkämpfen.

Schulbegleitung in Dresden

Eine Mitarbeiterin des Malteser Schulbegleitdienst hilft einem Mädchen beim Lernen.

Schulbegleiterinnen und Schulbegleiter der Malteser betreuen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit geistiger, körperlicher oder (drohender) seelischer Behinderung. Wir unterstützen den Alltag in Schulen, Kindergärten und Kitas in Dresden, sodass die Kinder und Jugendlichen diesen möglichst selbstständig meistern können.

Diese Unterstützung geben wir ganz individuell, je nachdem was die Kinder und Jugendlichen brauchen, und im Einklang mit den Vorgaben der Kostenträger.

Therese Reimers
Diensteleiterin Schulbegleitdienst
Tel. 0351 43 555 21
Nachricht senden

Weitere Informationen zur Malteser Schulbegleitung

Schulsanitätsdienst in Dresden

Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter sind in Erster Hilfe und im Umgang mit hilfsbedürftigen Menschen ausgebildet. Sie kümmern sich an ihrer Schule bei kleineren Verletzungen und Notfällen um Patientinnen und Patienten und tragen Verantwortung für die ihnen zur Verfügung gestellten Räume, Geräte und Materialien. Der Schulsanitätsdienst in Dresden unterstützt so die Schulleitung in ihrer Verantwortung für die Sicherheit der Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte. Wir möchten jungen Menschen das Thema "Helfen" näherbringen: Anpacken, gesellschaftliche Verantwortung übernehmen, Zivilcourage zeigen und vielleicht sogar Leben retten.

Transporte für die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) in Dresden

Malteser Mitarbeiter steht neben einem Malteser Wagen vor einem Flugzeug

Im Auftrag der Deutsche Stiftung Organtransplantation übernehmen die Malteser von Dresden aus Transporte gespendeter Organe zwischen Entnahme- und Empfänger-Klinik sowie Fahrten mit Transplantations-Teams aus Ärzten und Operationspersonal sowie verantwortlichen Koordinatoren der Deutsche Stiftung Organtransplantation.

Im Auftrag der DSO übernehmen die Malteser den bodengebundenen Transport von Organen vom Spender zum Empfänger, sofern entsprechende Eile geboten ist. 

Organspender

Der Tod eines Menschen ist stets ein trauriges Ereignis. Er kann viele Ursachen haben. Mitunter können einige Organe noch voll funktionsfähig sein doch das Zusammenspiel aller lebensnotwendigen Körperfunktionen ist unwiderruflich zerstört.
Der gleichzeitige Ausfall von Großhirn, Kleinhirn und Hirnstamm, der sogenannte Hirntod, gilt als sicheres Todeszeichen des Menschen. 

Zu Lebzeiten kann sich jeder Mensch freiwillig als Organspender registrieren lassen oder seine Angehörigen informieren, dass er nach seinem Tod funktionstüchtige Organe anderen Menschen spenden möchte. Ist dies der Fall, muss der Hirntod von zwei Fachärzten unabhängig voneinander festgestellt werden.

Empfänger

Etwa 12.000 Menschen in Deutschland warten derzeit auf ein Spenderorgan. Um in die entsprechenden Wartelisten aufgenommen zu werden muss ein endgültiges, nicht rückbildungsfähiges Organversagen vorliegen – und der Allgemeinzustand der Patientin/des Patienten muss gut genug sein um eine Operation/Transplantation mit den entsprechenden Folgen überstehen zu können. Sie alle können ohne starke Medikation oder apparative Unterstützung nicht leben. Ein Spenderorgan zu erhalten kann für sie die Rückkehr in ein normales Leben bedeuten. 

Zusammenführung von Spender und Empfänger

Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) als bundesweite Koordinierungsstelle hat das Ziel, allen Patienten auf den Warteliste schnellstmöglich ein passendes Spenderorgan zu vermitteln, dabei die Würde des Spenders zu achten und den Angehörigen zur Seite zu stehen. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter www.dso.de

Der Malteser Hilfsdienst als Zahnrad im Prozess der Organspende unterstützt die DSO durch den schnellen und vor allem sicheren Transport von Organen. Erfahrene Einsatzkräfte mit langjähriger Fahrpraxis unter den besonderen Bedingungen der Nutzung von Sonder- und Wegerechten sorgen dafür, dass die Erfolgschancen der Transplantation durch eine zügige Zuführung der Organe zum Empfänger erhalten bleiben und damit ein Mensch durch das Spenderorgan die Chance auf ein selbstständiges Leben zurückerhält!

Lutz Kriester
Leiter Medizinischer Sondertransport
Tel. 0351 43 555 69
Nachricht senden

Trauerbegleitung in Dresden

Vier Erwachsene reden zusammen in der Malteser Trauerbegleitung.

Die Trauerbegleitung der Malteser richtet sich an alle, die einen nahestehenden Menschen durch Tod verloren haben. In der Trauerbegleitung unterstützen wir Trauernde dabei, dem Verlust und den Gefühlen Raum zu geben, die eigene Trauer besser zu verstehen und sie zu verarbeiten. Unsere qualifizierten meist ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen die Trauernden im Umgang mit ihrer Trauer, entwickeln Strategien und aktivieren Ressourcen, so dass sie den Verlust ins eigene Leben integrieren können. Bei uns in Dresden finden trauernde Menschen Gehör, Austausch, Gemeinschaft, Orientierung und Halt in Einzelgesprächen oder Gruppenangeboten. 

In Dresden bieten die Malteser verschiedene Gruppen und Angebote für Trauernde an. 

KiTT - KinderTrauerTreff

Der KinderTrauerTreff in Angebot für Trauernde Kinder und ihre Eltern. Beim KinderTrauerTreff erleben trauernde Kinder die Gemeinschaft von Menschen, die ähnlich einschneidende Erfahrungen gemacht haben wie sie selbst. Hier dürfen die Kinder sagen, dass sie ihre verstorbene Mutter, ihren Vater, Bruder oder Schwester schrecklich vermissen - niemand wird sie deswegen auslachen oder ihnen ausweichen. Aber auch Enttäuschung oder Wut dürfen ausgesprochen werden. Für alles, was die Kinder bewegt oder ihnen auf der Seele liegt, soll beim KinderTrauerTreff Zeit und Raum sein.

Der KinderTrauerTreff ist offen für alle Kinder, die den Verlust eines Elternteils, eines Bruders, einer Schwester, der Großeltern oder eines nahen Freundes erwarten oder erlebt haben. Das monatliche Treffen ist ein Angebot für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren, um sie und ihre Familien in ihrer Trauer zu begleiten und ihnen zu helfen, sich in der veränderten Familien- und Lebenssituation zurecht zu finden. Sind jüngere oder ältere Kinder betroffen, können Sie uns gern ansprechen. In einem geschützten Raum können sich die Kinder einmal monatlich mit anderen trauernden Kindern treffen, miteinander sprechen, sich erinnern, erzählen, lachen und weinen, spielen, Fragen stellen, zuhören, malen und gestalten. Gerne können die Kinder von ihren Eltern oder anderen für sie wichtigen Bezugspersonen begleitet werden. Im Anschluss an den KinderTrauerTreff gibt es für sie die Möglichkeit zum Gespräch.

Hier können Kinder ihrem Schmerz über den Verlust eines lieben Menschen Ausdruck verleihen. Der KinderTrauerTreff findet einmal monatlich donnerstags von 16 bis 18 Uhr in den Räumlichkeiten der Malteser, Leipziger Straße 33 (1. OG, bitte klingeln) in Dresden statt. Ein Vorgespräch ist erforderlich.

Trauer-Treff für junge Erwachsene

Haben Sie einen Menschen verloren, der Ihnen nahe stand? Müssen Sie Abschied nehmen von jemandem, der schwer krank ist? Fühlen Sie sich hilflos oder allein in Ihrem Schmerz?

Wir sind für Sie da!

In unserem offenen Treff für trauernde Erwachsene haben Ihre Gefühle und Fragen einen Platz. Unsere Trauerbegleiterinnen und -begleiter stehen Ihnen zur Seite und laden Sie ein, sich mit Menschen auszutauschen, die ähnliche Schicksalsschläge erlebt haben. Das Angebot richtet sich an Erwachsene im Alter von 20 bis 60 Jahren. Die Treffen finden in der Regel monatlich mittwochs von 18-20 Uhr in den Räumen der Malteser, Leipziger Straße 33, 01097 Dresden statt. Bitte vorherige Anmeldung unter Tel. 0351 / 43555-17 (mit AB) oder hospizdienst.dresden@malteser.org . Das Angebot ist kostenfrei, ein Vorgespräch ist erforderlich.

Trauercafé für Senioren

Das Trauercafé ist ein Angebot besonders für trauernde ältere Menschen. In geschützter Atmosphäre bietet sich die Möglichkeit zur Erinnerung und zum gemeinsamen Austausch bei einer Tasse Kaffee. In einer Trauergruppe können Sie regelmäßig in einer festen Gruppe über Ihre Erfahrungen sprechen. Wir bieten Ihnen Beratungsgespräche und eine individuelle Trauerbegleitung. In Gedenkfeiern haben Sie die Möglichkeit zur Erinnerung und zum Gedenken innerhalb einer gestalteten Andacht. Auch persönliche Gespräche werden angeboten. 

Das Trauercafé findet einmal monatlich, samstags von 15 bis 17 Uhr in den Räumlichkeiten der Malteser, Leipziger Str. 33 (1. OG) in Dresden statt. Im Mai, Juli und September laden wir zu
einem Trauerspaziergang ein. Alle Angebote werden von geschulten Mitarbeitenden durchgeführt und sind für Sie kostenfrei. Ein Vorgespräch ist erforderlich, bitte vorherige Anmeldung unter Tel. 0351 / 43555-17 (mit AB) oder hospizdienst.dresden@malteser.org . 

Treffpunkt Prager Zeile

Die Malteser Seniorenbegegnungstätte "Prager Zeile" ist ein Angebot der Seniorendienste gegen die Einsamkeit, für den Erhalt der Selbstständigkeit, mehr Lebensqualität und Lebensfreude. Die Seniorenbegegnungsstätte bietet Raum für  Austausch und Begegnungen.

Die Malteser freuen sich auf Sie!

 

Angebote im Treffpunkt:

  • Spielenachmittage
  • Seniorensport
  • Seniorencafé
  • Bingo
  • Kreatives Gestalten
  • Kochen und Backen
  • Mittagstisch
  • weitere Workshops und Veranstaltungen...

Monatsplan Treffpunkt Prager Zeile

Antje Jannasch
Koordinatorin Besuchs- und Begleitdienst
Tel. 0351 43 555 49
Nachricht senden

Hier finden Sie uns:

Malteser Hilfsdienst e.V. | Treffpunkt Prager Zeile

St. Petersburger Straße 32, 01069 Dresden

E-Mail: besuchsdienst.dresden@malteser.org
Telefon: 0170 / 348 65 09

Treffpunkt Prohlis in Dresden

Seit November 2019 hat der Malteser Hilfsdienst e.V. im Stadtteil Dresden Prohlis einen neuen Außenstandort, den Malteser „Treffpunkt Prohlis“ übernommen. Der Treffpunkt Prohlis dient als Anlaufpunkt für Menschen aller Kulturen im Stadtteil und ermöglicht Begegnungen und Kennenlernen. Vom Standort ausgehen wirkt Malteser gemeinsam mit den Partnern aus dem Stadtteil, sowie mit Institutionen aus dem gesamten Stadtgebiet der Landeshauptstadt Dresden, mit verschiedenen Projekten und Aktivitäten in das soziale Leben hinein.

Projekte und Aktivitäten im Treffpunkt Prohlis

  • Mobiler Einkaufswagen in Dresden-Prohlis
  • Arabischunterricht für Kinder
  • Elbe Magazin
  • Senioren- und Familientreff Prohlis
  • Infoveranstaltungen
  • Erste-Hilfe-Kurs
  • Frauentreff
  • Nachbarschaftscafé
  • Deutsch-Tisch
  • Deutsch Ü50
  • Behördenhilfe

Nutzungsmöglichkeit

Vereine, Initiativen, Migrantenselbstorganisationen können die Räume von Treffpunkt Prohlis für  Informationsveranstaltungen, Workshops, Kurse, Arbeitstreffen, Meetings
Integrationsangebote frei und kostenlos nutzen.

Ausstattung

  • 2 Räume mit flexibler Bestuhlung
  • Konferenzbestuhlung für 20 Personen
  • Reihenbestuhlung für 30 Personen
  • Flipcharts, Beamer, W-Lan, Teeküche, kleine Lagermöglichkeiten

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Michaela Liedtke
Leiterin Integrationsdienst
Mobil 01512 / 919 54 73
michaela.liedtke@malteser.org
Nachricht senden

Nele Wenzlau
Projektkoordinatorin „Treffpunkt Prohlis – Integration durch Ehrenamt“
Mobil 01605 254 859
nele.wenzlau@malteser.org
Nachricht senden

Hier finden Sie uns:

Malteser Hilfsdienst e.V. | Treffpunkt Prohlis

Berzdorfer Straße 20
01239 Dresden

E-Mail: Treffpunkt.prohlis@malteser.org
Telefon: 0160 / 525 48 59

Medizinproduktesicherheit

Gemäß § 6 Abs. 1 MPBetreibV müssen Gesundheitseinrichtungen einen Beauftragten für Medizinproduktesicherheit bestimmen. Nach Abs. 4 muss eine Funktions-E-Mail-Adresse des Beauftragten für Medizinproduktesicherheit auf der Internetseite der Gesundheitseinrichtung bekannt gemacht werden. Den Beauftragten für Medizinproduktesicherheit im Malteser Rettungsdienst können Sie unter Beauftragter.MP-Sicherheit.Notfallvorsorge(at)malteser(dot)org​​​​​​ kontaktieren.