Besuchs- und Begleitungsdienste: Sozial stark!

In unseren ehrenamtlichen sozialen Diensten kümmern sich qualifizierte Ehrenamtliche um alte, kranke und einsame Menschen. Sie begleiten im Alltag, zu Hause und in stationären Einrichtungen.

Bundesweit sind in den unten vorgestellten sozialen Diensten ca. 6.500 Helfende an mehr als 300 Standorten für andere Menschen da. Sie führen Gespräche, begleiten bei Unternehmungen oder Kulturveranstaltungen und geben Hilfestellung im Alltag.

Wir möchten Lebensqualität und Lebensfreude schenken, die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglichen und ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden unterstützen.

Kontakt:

Sabrina Odijk

Sabrina Odijk
Soziales Ehrenamt
Tel. 0221 9822-2665
Nachricht senden

Auch in Ihrer Nähe:

Unsere Angebote im Überblick

Wohlfühlmorgen

Auch in Deutschland gibt es sie: Arme, wohnungslose oder gar hungernde Menschen. Allein in Hamburg leben 4.500 Menschen auf der Straße; 50.000 Haushalte sind überschuldet und rund 100.000 Familien sind auf Sozialhilfe angewiesen. In Hamburg, Düsseldorf, Köln und Berlin werden zu ausgewählten Terminen Menschen in Not eingeladen, sich in unsere liebevoll vorbereiteten Räumlichkeiten zu begeben. Dort erwarten sie unsere Ehrenamtlichen, die sich um sie kümmern, sie pflegen und betreuen.

Der Malteser Wohlfühlmorgen konzentriert sich auf Abwechslung und Entspannung, Aspekte, die im Leben mancher Menschen keine Selbstverständlichkeiten mehr sind. Es stehen medizinische wie auch seelsorgerische Betreuung zur Verfügung. Drumherum vermitteln ein Frühstücksbuffet  und die Möglichkeit, Zeitung zu lesen und/oder zu duschen Behaglichkeit und Erleichterung. Man kann in der Kleiderkammer stöbern, sich vom Friseur die Haare schneiden oder seine Füße pflegen lassen. Wie der Name schon sagt, ist es eine Zeit des Wohlfühlens, die von Musik und persönlichen Gesprächen untermalt wird, die man untereinander oder mit den Maltesern vor Ort führen kann. Mit seinen Sorgen und Ängsten ist niemand alleine, und dafür steht diese Veranstaltung mit ihren Namen.

50 Euro sichern die Materialien für die Fußpflege, die von unseren Besuchern besonders gefragt ist! Ein Lebensmitteleinkauf für einen Wohlfühlmorgen, der alle satt macht, wird mit 400 Euro möglich gemacht. Spenden Sie, damit dieses tolle Projekt erhalten und gefördert wird!

Tafel

Die Schere von Arm und Reich klafft in Deutschland immer weiter auseinander. Die Grundsicherung - vor allem im Alter - reicht oft nicht aus. Viele Menschen sind heute von Armut betroffen. Die Tafel stellt sicher, dass gute und wertvolle Nahrungsmittel günstig oder kostenlos angeboten werden. Um das Angebot nutzen zu können, ist in der Regel ein Bedürftigkeitsnachweis (Sozialamt)  notwendig.

Ehrenamtliche sind bei den Tafeln in einem breiten Spektrum im Einsatz: Logistisch bei der Beschaffung, dem Transport und der Lagerung von Lebensmitteln, in der Ausgabe während der Öffnungszeiten, in der psycho-sozialen Betreuung des Klientels und in der Zubereitung von kleinen Mahlzeiten.

Kleiderkammer

Kleiderkammern und Sozialkaufhäuser bieten kostenlos oder gegen einen geringen Eigenbeitrag Kleidung und Wäsche an. Fast immer handelt es sich dabei um gut erhaltene Secondhand-Ware, die gespendet wurde und von den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Malteser sorgfältig aufbereitet und liebevoll ausgestellt.

Auch in Deutschland gibt es immer mehr Menschen, die ein hohes Armutsrisiko tragen: Empfänger von Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe, verarmte alte Menschen, aber auch Alleinerziehende, Rentner mit Grundsicherung und Asylbewerber und Flüchtlinge. Die Kleiderkammern und Sozialkaufhäuser der Malteser tragen zu ihrer existenziellen Versorgung bei. Die Bedürftigkeit wird in der Regel durch behördliche Bescheide nachgewiesen. Mit dem knappen Geld selbstständig einkaufen zu können und eine Auswahl zu haben statt auf Zuteilungen angewiesen zu sein, stärkt die Selbstachtung. Überdies sind die Kleiderkammern ein sozialer Treffpunkt: Ein ‚Schwätzchen‘ zu halten, interessiertes Zuhören und echtes Verständnis sind ein wichtiger Quell der Wertschätzung.