Mit dem Testament helfen

Sie möchten Ihr Erbe sinnvoll einsetzen? Sie möchten, dass das, was Sie sich im Leben hart erarbeitet haben, auch über Ihren Tod hinaus einem guten Zweck dient? Sie möchten bei Ihrem Nachlass neben Ihrem Partner und den nächsten Verwandten auch z.B. Ihr Patenkind oder eine gemeinnützige Organisation wie den Malteser Hilfsdienst bedenken?  Dann sollten Sie Ihren letzten Willen regeln. Denn nur, wer ein Testament macht, kann selbst bestimmen, wer was erhält. Und: Wer seinen Nachlass gut geregelt weiß, hat inneren Frieden.

Kontakt:

Monika Willich

Monika Willich
Projektpatenschaften, Großspender, Erbschaften
(0221) 9822515
Ihre Nachricht an Monika Willich


Ratgeber Testament und Nachlass

Beim Verfassen eines rechtsgültigen Testamentes gibt es einige Regeln. Um Ihnen dabei zu helfen, einen Überblick über alles, was es rund um die  Testamentserstellung und Nachlassgestaltung zu beachten gibt, haben wir einen Ratgeber für Sie erarbeitet.

Dieser Ratgeber erläutert kurz und allgemein verständlich:

  • Wie Sie ein gültiges Testament aufsetzen und aufbewahren
  • wer erbt, wenn kein Testament vorhanden ist
  • was Sie in einem Testament regeln können
  • wie Sie mit Ihrem Nachlass Not Leidenden helfen können

Häufige Fragen zu Testament und Vererben

Muss ein Notar mein Testament beglaubigen? Wo bewahre ich mein Testament sicher auf? Und: Wer kümmert sich um mein Erbe? Wir beantworten diese und weitere wichtige Fragen rund um das Thema Testament, Vererben und Nachlass. 


Rechtsanwalt Jan Bittler und Malteserpräsident Dr. Constantin von Brandenstein haben sich unseren Fragen rund um Testament, Nachlass und Erbe jeweils im Interview gestellt. Sie erzählen uns, warum man ein Testament verfassen sollte und was es dabei zu beachten gibt. Der Malteserpräsident erzählt auch, warum er einen Teil seines Nachlasses den Maltesern vermachen wird.

FAQ zum Thema Testament, Erbschaft und Nachlass

Kostenlose Infoveranstaltung Testament und Nachlass

Wir bieten Ihnen eine kostenlose und unverbindliche Vortragsreihe zu den Themen Nachlassgestaltung, Erbrecht und Testament. Für jeden verständlich erklären hier erbrechtlich versierte Juristen, wie Sie Ihren letzten Willen gut und sicher festhalten können. Wir laden Sie herzlich dazu ein, an unseren kostenlosen Veranstaltungen in Ihrer Region teilzunehmen und sich Ihre Fragen zu diesem Thema beantworten zu lassen. Erfragen Sie jetzt Termine für die nächsten Veranstaltungen in Ihrer Nähe bei Ihren Ansprechpartnern in den Diözesen.

Referentin spricht zu Teilnehmern über Erbschaft, Nachlass und Testament

Immobilien und Sachgüter vererben

Sie möchten Ihre Immobilie in gute Hände geben? Ihnen ist wichtig, dass jemand Ihren Hausstand, Ihre Möbel, und Ihre liebgewonnenen Habseligkeiten und Kleidung zu schätzen weiß? Beim Malteser Hilfsdienst e.V. ist ihr Erbe in guten Händen.Setzen Sie uns als Erben Ihrer Immobilie ein, so kümmern wir uns professionell, respektvoll und ganz nach Ihren festgehaltenen Wünschen um die gesamte Auflösung des Hausstandes. Die Immobilie selbst wird in der Regel verkauft, das Inventar und der Hausstand wird an Bedürftige abgegeben oder bestmöglich veräußert. Mit dem gesamten Erlös werden dann die sozialen Projekte der Malteser gefördert.

Wir haben alles Wissenswerte über das Vererben von Immobilien in einer kurzen Checkliste zusammengefasst. 

Rotes Backsteinhaus im Grünen als Immobilienspende

Elisabeth Täschner

»Die Malteser sind ein verlässlicher Partner für Menschen in Not. Des halb unterstütze ich ihre Arbeit gern. Dadurch helfe ich mit, Leben zu retten!«

Rosa Perks

Mit dem Nachlass von Frau Perks wurde in Augsburg ein 10.000m² großer Therapie- und Sinnesgarten angelegt. Dort gibt es verschiedene Therapie- und Spielgeräte, mit Hilfe derer die Sinne und Fähigkeiten der Patienten gefordert und gefördert werden.  

Lieselotte Weyhing

Frau W. entschied sich, den Malteser Hilfsdienst e.V. zu ihrem Erben einzusetzen und ihren Nachlass in gute Hände zu geben. Der trug dann entscheidend dazu bei, das Malteser „Hospiz-Zentrum Bruder Gerhard“ in Hamburg auf eine solide Basis zu stellen.