Datenschutzerklärung für Kunden des Malteser Hausnotrufs

I.    Verantwortlicher für die Verarbeitung personenbezogener Daten 
Malteser Hilfsdienst (DST, Anschrift), Rechtsträger: Malteser Hilfsdienst gGmbH/ e.V., Erna-Scheffler-Str. 2, 51103 Köln, gesetzlich vertreten durch die Geschäftsführung/ geschäftsführenden Vorstand
Wenden Sie sich bitte an diese o.g. Adresse zur Ausübung Ihrer am Textende dargestellten Betroffenenrechte.
Externer Datenschutzbeauftragte: Herr Rechtsanwalt Dr. Karsten Kinast, LL.M., KINAST Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Hohenzollernring 54, D-50672 Köln, E-Mail: datenschutz-malteser@kinast.eu, Website: www.kinast.eu

II.    Angaben zum Zweck, Umfang, Notwendigkeit der Nennung und der Rechtsgrundlage der verarbeiteten Daten

Allgemeine Kontaktaufnahme

Wenn Sie uns eine telefonische Anfrage stellen, verarbeiten wir Ihre Rufnummer, ggfs. Ihren Namen und andere personenbezogene Daten, die Sie uns nennen möchten, zum Zweck der Beantwortung Ihrer Anfrage bzw. der Bearbeitung Ihres Anliegens. Wenn Sie sich für Hausnotrufleistungen interessieren, erfragen wir die Postleitzahl Ihres Wohnortes, um festzustellen, ob wir die Leistung dort erbringen können. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung stellt § 6 Abs. 1 lit. c) KDR-OG dar, nämlich das vorvertragliche Rechtsverhältnis. Sie müssen uns die Angaben nicht nennen, jedoch können wir Ihr Anliegen dann nicht bearbeiten.
Wenn Sie uns per Post oder per Email eine Anfrage stellen, verarbeiten wir jene Daten, die Sie uns geben möchten zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens, in jedem Fall jedoch Ihre Postadresse und/oder Emailadresse. Die Rechtsgrundlage stellt auch hier § 6 Abs. 1 lit. c) KDR-OG dar, nämlich das vorvertragliche Rechtsverhältnis. Ohne Nennung dieser Angaben können wir Ihr Anliegen nicht bearbeiten. Müssen wir Ihre Anfrage zuständigkeitshalber an einen anderen Rechtsträger innerhalb des Malteser Verbundes weiterleiten, tun wir dies nur mit Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung gem. § 6 Abs. 1 lit. b) KDR-OG.

Bei Vertragsschluss und im Rahmen der Vertragsabwicklung

Verarbeitung personenbezogener Daten aufgrund des Vertrages (§ 6 Abs. 1 lit. c) KDR-OG):
Wenn Sie als Kunde, gesetzlicher Vertreter oder Bevollmächtigter einen Vertrag im Bereich Hausnotruf mit uns schließen, verarbeiten wir für den Kunden folgende personenbezogene Daten zum Zweck der Vertragsbegründung: Vor- und Nachname, Anschrift, Geburtsdatum, Anfahrtsweg und allgemeine Informationen für den Dienst, die vereinbarte Leistung, Abrechnungsmodalitäten und bei Lastschrifteinzug die angegebene  Kontoverbindung (und den Kontoinhaber, falls abweichend), das Bestehen einer Beihilfeberechtigung, Angaben zur verwendeten SIM-Karte bei Nutzung des „Mobilen Notrufs“, die Tatsache, ob Sie alleinstehend sind oder nicht, Ihre Rufnummer(n), Angaben zum Telefonanbieter und Informationen zur Schlüsselhinterlegung. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung stellt § 6 Abs. 1 lit. c) KDR-OG dar.

Verarbeitung der personenbezogenen Daten von Kontaktpersonen aufgrund des berechtigten Interesses des MHD (§ 6 Abs. 1 lit. g) KDR-OG):
Zudem haben Sie die Möglichkeit, Kontaktpersonen zu benennen, die wir bei einem Notfall bzw. Rettungsmitteleinsatz auf Ihren Wunsch hin kontaktieren sollen. Hierzu können Sie uns den Vor- und Nachnamen der Betreffenden, Bezugsverhältnis (Nachbar, Verwandtschaftsbeziehung o.ä.), deren Anschrift, Wohnort und/oder Telefonnummer(n), das Vorhandensein eines Wohnungsschlüssels bei der benannten Person, sowie den Auftrag an uns, diese Personen bei einem Notfall nur zu informieren oder alarmieren, etc. nennen. Diese Angaben erleichtern Ihnen möglicherweise die Umsetzung des Vertrages mit uns, wir sehen es auch als unsere vertragliche Verpflichtung an, Ihren Wunsch umzusetzen, den Umfang und Inhalt dieser Angaben bestimmen jedoch ausschließlich Sie. Rechtsgrundlage dieser Datenverarbeitung ist unseres berechtigten Interesses gem. § 6 Abs. 1 lit. g) KDR-OG, da Sie uns um die Einbindung der Person gebeten haben und wir Ihrem Wunsch nachkommen möchten. Der Betreffende wird über die Verarbeitung seiner Daten informiert und auf das ihm zustehende Widerspruchsrecht gem. § 23 KDR-OG hingewiesen werden.

Verarbeitung von kundenbezogenen Gesundheitsdaten oder sonstiger Daten aufgrund einer erteilten Einwilligung in die Verarbeitungsvorgänge (§§ 6 Abs. 1 lit. b), 11 Abs. 2 lit. a) KDR-OG):
Nur mit Ihrer ausdrücklichen und schriftlichen Einwilligung verarbeiten wir Sie betreffende Gesundheitsdaten (z.B. Diagnosen, Erkrankungen, körperliche Beeinträchtigungen, etwaige Medikation – lesen Sie zum genauen Umfang den Einwilligungstext), darunter auch Angaben zu einem eventuellen Pflegegrad und der zuständigen Pflegekasse. Diese Angaben nennen Sie freiwillig. Wenn Sie uns diese Daten nicht oder nicht vollständig nennen möchten, hat das allerdings zur Folge, dass wir sie bei einem Notruf nicht berücksichtigen können und die eventuell eingeleitete Hilfeleistung nicht danach ausrichten können. Möglicherweise erhält ein Rettungsdienst dann auch nicht die relevanten Informationen. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist § 11 Abs. 2 lit. a) KDR-OG, nämlich Ihre Einwilligung.

Mit Ihrer Einwilligung gem. § 6 Abs. 1 lit. b) KDR-OG verarbeiten wir zudem Ihre Anfragen um die Übersendung von Informationsmaterial zu weiteren Dienstleistungen, die wir im Malteserverbund anbieten können und/oder Angaben dazu, wie Sie auf uns aufmerksam geworden sind. In diesem Zusammenhang können Sie ebenfalls einwilligen, dass diese Fachbereiche auf bereits gespeicherte Kundendaten von Ihnen in unserem Hause zurückgreifen können, damit Sie Ihre Daten nicht erneut nennen müssen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, in die Teilnahme und Auswertung von Kundenzufriedenheitsanalysen einzuwilligen. 

Nur mit Einwilligung zeichnen wir Aufzeichnungen der mit Ihnen während eines Notrufs geführten Telefonate zum Zweck der Dokumentation auf. Die Dokumentation dient der Absicherung und Klärung. 

Es ist im Rahmen des Vertrages vereinbart worden, dass der MHD zum Zweck der Durchführung des Vertrages Kooperationspartner einsetzen kann. Die Weitergabe der Daten an diese Empfänger ist für die Erfüllung des Vertrages erforderlich (§ 6 Abs. 1 lit c) KDR-OG) allerdings werden Gesundheitsdaten nur mit Ihrer Einwilligung (§ 11 Abs. 2 lit. a) KDR-OG) weitergegeben. Lesen Sie hierzu den Einwilligungstext. Ihre personenbezogenen Daten aus dem Stammdatenblatt werden in Nordrhein-Westfalen zwischen dem Malteser Hilfsdienst e.V. und der Malteser Hilfsdienst gGmbH ausgetauscht, weil nur in Nordrhein-Westfalen der Malteser Hilfsdienst e.V. Ihr Vertragspartner ist, die Notrufzentrale (=MSC) der Malteser jedoch der rechtlichen Struktur nach zu der Malteser Hilfsdienst gGmbH gehört. Mit Ihrer Einwilligung werden auch Gesundheitsdaten weitergegeben.

Verarbeitung von personenbezogenen Daten gesetzlicher Vertreter oder Bevollmächtigte aufgrund des Vertrages (§ 6 Abs. 1 lit. c) KDR-OG):
Bei gesetzlichen Vertretern oder Bevollmächtigten beschränken wir die Datenverarbeitung auf den Vor- und Nachnamen, Datum und Ort der Bestellungsurkunde bzw. Bevollmächtigung und hinterlegen eine Kopie des Dokuments in der Kundenakte. Rechtsgrundlage dieser Datenverarbeitung stellt gem. § 6 Abs. 1 lit. c) KDR-OG der Vertrag dar. Sie sind daher verpflichtet, diese Daten zu nennen.

Verarbeitungsvorgänge während des bestehenden Vertragsverhältnisses

Fortlaufende Änderungen oder Ergänzungen der o.g. Daten werden (bei Gesundheitsdaten nur mit Ihrer Einwilligung) ebenfalls verarbeitet und zwar entweder aufgrund der vertraglichen Verpflichtung gem. § 6 Abs. 1 lit. c) KDR-OG oder aufgrund und im Umfang einer von Ihnen erteilten Einwilligung gem. §§ 6 Abs. 1 lit. b), 11 Abs. 2 lit. a) KDR-OG). 

III.    Speicherdauer

Wenn Sie uns per Email, Telefon oder Post eine Anfrage gestellt haben, werden Ihre Daten umgehend nach Erledigung Ihres Anliegens gelöscht, spätestens jedoch, wenn der damit verfolgte Zweck erreicht wurde. Sprachaufzeichnungen werden 3 Monate nach ihrer Aufzeichnung gelöscht. In allen anderen Fällen werden die Daten gelöscht, sobald der Zweck erreicht ist, spätestens jedoch nach 10 Jahren. 

IV.    Automatisierte Entscheidungsfindung:

Eine automatisierte Entscheidungsfindung findet nicht statt.

V.    Angaben zur Weitergabe an andere Empfänger

Einen Notfall betreffende Daten werden im erforderlichen Umfang an hinzuzuziehende Rettungsdienste, Ärzte, Polizisten, Feuerwehrleute, Schlüsseldienste und von Ihnen genannte Notfallkontakte (Verwandte, Nachbarn, Pflegedienste) weitergeleitet. In Nordrhein-Westfalen werden personenbezogene Daten im Rahmen der Vertragsabwicklung zudem an die Malteser Hilfsdienst gGmbH, Erna-Scheffler-Str. 2, 51103 Köln weitergeleitet, wenn der Malteser Hilfsdienst e.V. Ihr Vertragspartner ist. Dies gilt auch für den Fall, dass Sie in die Übersendung von Informationsmaterial eingewilligt haben und die von Ihnen angefragte Leistung von einem anderen im Malteser Verbund stehenden Rechtsträger erbracht wird. Wer der Rechtsträger ist, erfahren Sie auf Nachfrage, spätestens jedoch bei der ersten Kontaktaufnahme binnen eines Monats nach Erhalt der Daten, die für die Kontaktaufnahme erforderlich sind. In diesem Fall setzt der MHD zudem in einigen Fällen vertraglich gebundene und der Verschwiegenheit unterliegende Unternehmen ein, die den Versand von Informationsmaterial per Email oder Post durchführen. Da diese Unternehmen je nach Standort wechseln, können wir hier keine Angaben dazu machen, um welche Unternehmen es sich in Ihrem Fall handelt. Diese Auskunft können Sie jedoch bei dem für Sie zuständigen Standort des MHD jederzeit erfragen.

Ansonsten werden Ihre Daten ebenfalls nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung weitergeleitet.

VI.    Betroffenenrechte

Sie können eine ggfs. erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft ohne Angabe von Gründen formlos widerrufen mit der Folge, dass diese Daten dem Verantwortlichen nicht mehr vorliegen und er darauf nicht mehr zurückgreifen kann (§ 8 KDR-GO). Im Übrigen haben Sie das Recht auf Auskunft (§ 17 KDR-OG), das Recht auf Berichtigung (§ 18 KDR-OG), das Recht auf Löschung (§ 19 KDR-OG), das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung (§ 20 KDR-OG), das Recht auf Datenübertragbarkeit (§ 22 KDR-OG) und auf Widerspruch (§ 23 KDR-OG). Bitte wenden Sie sich an den o.g. Verantwortlichen.
Ihr Recht auf Beschwerde bei Datenschutzverstößen können Sie gem. § 48 KDR-OG bei der Datenschutzaufsicht aus¬üben: RA Dieter Fuchs, Wittelsbacherring 9, 53155 Bonn, Email: fuchs@orden.de)

Bitte lesen Sie die ausführliche Datenschutzerklärung und insbesondere die Darstellung Ihrer Rechte als Betroffener nach unter www.malteser.de/datenschutz. Bei Fragen geben wir Ihnen jederzeit konkret Auskunft!