Datenschutzerklärung für Spendende und Fördermitglieder des Malteser Hilfsdienst e.V.

Wir haben mit Ihrer Spende, im Rahmen Ihrer Mitgliedschaft oder Ihrer Informationsanfrage, personenbezogene Daten von Ihnen erhoben. Datenschutz ist den Maltesern sehr wichtig. Darum möchten wir Ihnen einige wichtige Informationen gemäß der für den Malteserorden geltenden kirchlichen Datenschutzregelung der Ordensgemeinschaft päpstlichen Rechts (KDR-OG) geben. Die nachfolgenden Datenschutzhinweise geben einen Überblick über die Erhebung und Verarbeitung Ihrer Daten. Den Volltext der KDR-OG finden Sie hier

Wer hat welche Daten von Ihnen erhoben?

Verantwortlich für die Erhebung Ihrer Daten ist der Malteser Hilfsdienst e.V., Erna-Scheffler-Straße 2, 51103 Köln, www.malteser.de, info(at)malteser(dot)org.
Wir erheben von Ihnen Vor- und Nachnamen, Titel, Adresse, Geburtsdatum und weitere Kontaktdaten zum Zweck der Beantwortung Ihrer Informationsanfrage, Kontaktaufnahme zur Übermittlung von Informationen über unsere Arbeit oder Durchführung Ihrer Zuwendung.

Wer kann diese Daten verwenden:

Ihre Daten werden ausschließlich innerhalb des Malteser Hilfsdienstes e.V.  verwendet. Im Rahmen der Kommunikation setzen wir der Vertraulichkeit unterliegende Unternehmen ein. Hierüber werden Sie im Einzelfall informiert. Es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling statt.

Aus der KDR-OG ergeben sich für Sie als Betroffener einer Verarbeitung personenbezogener Daten die folgenden Rechte:

  • Gemäß § 18 KDR-OG können Sie unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder die Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen.
  • Gemäß § 19 KDR-OG können Sie die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen, soweit die Verarbeitung nicht Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.
  • Gemäß § 20 KDR-OG können Sie die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, wir die Daten nicht mehr benötigen und Sie deren Löschung ablehnen, weil Sie diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen. Das Recht aus § 18 KDR-OG steht Ihnen auch zu, wenn Sie gemäß § 23 KDR-OG der weiteren Verarbeitung widersprochen haben.
  • Gemäß § 22 KDR-OG können Sie verlangen, Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder Sie können die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen verlangen.
  • Gemäß § 8 Abs. 6 KDR-OG können Sie Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die auf dieser Einwilligung beruhende Datenverarbeitung für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen.
  • Sofern Ihre Daten aufgrund einer Interessenabwägung gemäß § 6 Abs. 1 g) KDR-OG verarbeitet werden, können Sie einer weiteren Verarbeitung gemäß § 23 KDR-OG widersprechen.
  • Gemäß § 48 KDR-OG steht Ihnen das Recht zu, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes, Ihres Arbeitsplatzes oder unseres Unternehmenssitzes wenden. Wenn Sie der Ansicht sind, dass Ihre Daten rechtswidrig von dem Verantwortlichen verarbeitet wurden oder dass Ihre „Betroffenenrechte“ verletzt wurden, dann wenden Sie sich bitte an die Datenschutzaufsicht: Herr RA Dieter Fuchs, Wittelsbacherring 9, 53115 Bonn, E-Mail: fuchs(at)orden(dot)de

Wenden Sie sich gerne mit Ihrem Anliegen (also der Umsetzung eines Betroffenenrechtes) an den oben genannten Verantwortlichen, damit es zügig umgesetzt werden kann.

Warum werden die Daten erhoben und wie lange werden sie gespeichert?

Die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung stellt § 6 Abs. 1 c) KDR-OG dar, nämlich die „Erfüllung eines Vertrages“ bzw. die „Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen“ auf Ihre (unverbindliche) Anfrage hin. Ohne die Verarbeitung der Daten können wir Ihre Anfrage nicht beantworten, die Mitgliedschaft nicht abwickeln  bzw. Ihre Zuwendung nicht bearbeiten. Zum Zweck der Be¬ziehungspflege und Übersendung von Informationen über unsere gemeinnützige Arbeit, Einladungen, Dankschreiben oder Geburtstagsgrüßen etc. nutzen wir Ihre Daten entweder aufgrund einer erteilten Einwilligung gem. § 6 Abs. 1 b) KDR-OG, die Sie jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft und ohne Nennung von Gründen widerrufen können, oder aufgrund einer Interessen¬abwägung gem. § 6 Abs. 1 g) KDR-OG, der Sie jedoch jederzeit widersprechen können. Unser berechtigtes Interesse zur Datenverarbeitung ist die Fortführung unserer gemeinnützigen Tätigkeit.

Wer kontrolliert, dass die Daten nicht missbräuchlich verwendet werden?

Unser externer Datenschutzbeauftragter ist Herr Rechtsanwalt Dr. Karsten Kinast, LL.M., KINAST Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Hohenzollernring 54, 50672 Köln, datenschutz-malteser(at)kinast(dot)eu
Zur Geltendmachung Ihres Beschwerderechts können Sie sich an unsere Datenschutzaufsicht, Herrn Rechtsanwalt Dieter Fuchs, Wittelsbacherring 9, 53115 Bonn, E-Mail: fuchs(at)orden(dot)de, wenden.