Hilfe für Obdachlose

Malteser Kältebus und Wohlfühlmorgen

Viele Menschen glauben, dass Obdachlose selbst schuld sind an ihrer Situation. In Deutschland muss doch niemand auf der Straße wohnen? Doch die Wahrheit sieht leider anders aus, denn Obdachlosigkeit kann jeden treffen. Schicksalsschläge und geplatzte Lebensträume, Arbeitsplatzverlust, Überschuldung und Krankheit sind häufige Ursachen.

Rund 678.000 Menschen in Deutschland haben keinen festen Wohnsitz. Viele von ihnen kommen immer wieder bei Freunden und Verwandten unter, mehr als 50.000 leben dauerhaft auf der Straße. Die ohnehin bedrohliche Lage der Obdach- und Wohnungslosen ist durch die Corona-Pandemie noch elender geworden. Denn Essens- und Kleiderausgaben bleiben oft geschlossen. Viele Mehrbettzimmer in Notunterkünften können wegen der Abstandsregeln nicht voll belegt werden – die Menschen haben keine andere Wahl, als draußen in der nächtlichen Kälte zu schlafen. Einige von ihnen wachen auch in diesem Winter morgens nicht mehr auf.

Hier greifen die Hilfsprojekte der Malteser. Durch unseren Wohlfühlmorgen sowie unsere Kältebusse unterstützen wir obdachlose und bedürftige Menschen mit warmen Mahlzeiten, Kleidung, Hygieneartikeln und Begegnungen auf Augenhöhe.