Rettungshelferin und Rettungshelfer im Rettungsdienst

Aufgaben und Tätigkeiten

Als Rettungshelferin oder Rettungshelfer besitzt du die Basisqualifikation im Rettungsdienst. Das bedeutet, du begleitest in erster Linie Krankentransporte und unterstützt die Rettungsfachkräfte bei der Versorgung von Patientinnen und Patienten. Dabei fährst du den Krankentransportwagen und sorgst dafür, dass die Patientinnen und Patienten sicher ans Ziel kommen. 

Auf den Punkt gebracht

Arbeitsbereiche und Arbeitsorte

Arbeitsbereiche und Arbeitsorte

Als Rettungshelferin oder Rettungshelfer bringst du vornehmlich Patientinnen und Patienten von A nach B, begleitest Krankentransporte und unterstützt die Fachkräfte bei der Notfallversorgung. Deine genauen Aufgaben können je nach landesrechtlicher Regelung variieren.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsbedingungen

Die Fahrten im Krankentransportwagen sind geplante Fahrten. Daher steht deine Arbeit nicht so unter Zeitdruck wie der Einsatz im Rettungswagen. Trotzdem bekommst du einige Schicksale mit – wobei dir gegenüber im Alltag zugleich viel Wertschätzung gezeigt wird. Gerade ältere Patientinnen und Patienten sind dankbar dafür, dass jemand für sie da ist. 

Verdienst und Einkommen

Verdienst und Einkommen

Rettungshelferinnen und Rettungshelfer verdienen bei den Maltesern etwa 2.380 Euro im Monat, also rund 28.600 Euro im Jahr. Die Vergütung erfolgt entsprechend den Arbeitsrichtlinien des Deutschen Caritasverbandes (AVR Caritas). Das bedeutet, unterm Strich bekommst du zusätzlich zu der Grundvergütung eine Vielzahl tariflicher Zusatzleistungen wie Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und Kinderzulage.

Voraussetzungen

Voraussetzungen

Für die Tätigkeit als Rettungshelferin bzw. Rettungshelfer wird eine Theorie- und Praxisausbildung vorausgesetzt. Der im Umfang der Stunden kann von Bundesland zu Bundesland variieren. In NRW sind es beispielsweise 160 Stunden, die sich in 80 Stunden Theorie und 80 Stunden Praxisausbildung auf einer Rettungswache und in einem Krankenhaus aufteilen. Außerdem solltest du als Teil des Rettungsdienstes mindestens 18 Jahre alt sein und einen Führerschein mindestens der Klasse B besitzen. Für den regelmäßigen Einsatz im Krankentransport wird zudem vorausgesetzt, dass du aufgeschlossen sowie körperlich und psychisch belastbar bist.

Fort- & Weiterbildung

Fort- & Weiterbildung

Möchtest du deine Qualifikation erweitern, fördern wir dich auch bei deinem Weg zum Rettungssanitäter bzw. zur Rettungssanitäterin oder zum Notfallsanitäter bzw. zur Notfallsanitäterin.

Geschichten aus dem Rettungsdienst

Dein Berufseinstieg bei den Maltesern

Die Malteser

Der Malteser Hilfsdienst ist mit über einer Million Mitgliedern und Förderern einer der großen caritativen Dienstleister in Deutschland. Die katholische Hilfsorganisation ist als eingetragener Verein (e.V.) und gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung (gGmbH) bundesweit an mehr als 700 Orten vertreten.