Weshalb wir klimafreundlicher werden wollen

Die Entwicklung des Klimas ist gegenwärtig die größte Bedrohung für die Schöpfung. Deshalb stellen sich die Malteser die Frage nach ihrer CO2-Bilanz und suchen Wege, diese zu verbessern.

Aktuelle Themen

Klimabilanz

Welche Spuren hinterlassen die Malteser durch ihr tägliches Wirken in der Atmosphäre? Diese Frage beantwortet unsere Klimabilanz, die einen systematischen und transparenten Überblick der Treibhausgasemissionen gibt, die im Malteser Arbeitsalltag entstehen. Das umfasst Emissionen, die in der direkten Arbeit entstehen, wie zum Beispiel beim Heizen von Immobilien oder durch den Fuhrpark, aber auch indirekte Emissionen, wie zum Beispiel bei den Arbeitswegen unserer haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder durch im Arbeitsalltag anfallenden Abfall. Auf dieser Grundlage wollen wir unsere Emissionen systematisch reduzieren, um insgesamt klimafreundlicher zu werden.

Mobilität

Um Menschen Nähe zu geben, sind Dienstwege für viele Malteser unersetzlich. Gleichzeitig verursacht der Verkehr derzeit rund ein Fünftel der Gesamt-Treibhausgasemissionen in Deutschland. Die Emission von Klimagasen, Luftschadstoffen und Lärm belastet Mensch und Umwelt. Gerade vor dem Hintergrund unseres großen Fuhrparks stellen wir uns die Frage, wie Mobilität zukunftsfähig gestaltet werden kann - und auch, wo überflüssige Wege durch neue Formen des Arbeitens und des Helfens vermieden werden können.

Energie

Nichts funktioniert ohne Energie – das gilt auch für die Malteser Welt. Unsere Gebäude, Fahrzeuge, Geräte, Wärme, Strom: Um unseren Auftrag als Malteser zu erfüllen, sind wir darauf angewiesen. Neben dem Einsatz erneuerbarer Energien steht deshalb die effiziente Nutzung im Fokus einer nachhaltigen Malteser Energieversorgung. Schließlich haben wir nicht nur den Menschen heute, sondern auch den Menschen von morgen im Blick.

Was hat unser Engagement mit den Sustainable Development Goals zu tun?

SDG 3 – Gesundheit und Wohlergehen

Menschen jeden Alters sollen in ihrer Gesundheit gestärkt werden. Mit Anreizen zur Gestaltung von Mobilität jenseits des motorisierten Individualverkehrs können gesundheitsfördernde Effekte für unsere Mitarbeitenden einhergehen. Ob mit dem Rad zur Arbeit oder zu Fuß ins Büro, jede Form der Bewegung trägt zu gesünderen und zufriedeneren Mitarbeitenden bei.

SDG 7 – Bezahlbare und saubere Energie

Energie ist eine wichtige Basis für wirtschaftliche und soziale Entwicklung. Saubere Energiequellen sind ein Schlüsselfaktor für den Umwelt- und Klimaschutz. Mit der Erstellung einer Klimabilanz für ausgewählte Standorte schaffen wir Malteser Transparenz über unsere Emissionsquellen und leiten daraus Maßnahmen ab – zum Beispiel im Bereich Energie und Mobilität, um CO2 einzusparen und den Anteil erneuerbarer Energie zu erhöhen.

SDG 11 – Nachhaltige Städte und Gemeinden

Auch Unternehmen können zu lebenswerten Städten und Gemeinden beitragen. So können wir Malteser unsere Mitarbeitenden darin unterstützen, ihre Mobilität anders zu gestalten und dadurch die Luftqualität zu verbessern. Auch mit der Frage, wie energieeffizient die Gebäude unserer zahlreichen Einrichtungen beschaffen sind, können wir einen Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung leisten.

SDG 13 – Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen

Um die Pariser Klimaziele zu erreichen, bedarf es ambitionierter Maßnahmen zur Begrenzung von Treibhausgasemissionen. Daher prüfen wir Malteser kontinuierlich klimaschonende Alternativen für alle klimaschutzrelevanten Tätigkeiten, zum Beispiel in unseren Einrichtungen oder im Hinblick auf die Mobilität unserer Mitarbeitenden auf Dienst- oder Arbeitswegen. Unsere Klimabilanz zeigt uns wirksame Ansätze, um klimafreundlicher werden zu können.

Unser Nachhaltigkeitsengagement

Ressourcen
Natürliche Ressourcen sind ein endliches Gut. Weil wir das verstanden haben, setzen wir uns mit dem Verbrauch in unserem Arbeitsalltag auseinander und optimieren unsere Prozesse.

Malteser
Malteser helfen Menschen in Notlagen – durch tätige Nähe. Dasselbe hohe Maß an sozialer Verantwortung wollen wir gegenüber unseren Ehrenamtlichen und Mitarbeitenden walten lassen. Dabei wollen wir uns stetig weiterentwickeln und verbessen.

  • Menschen bestärken
  • Gesundheitsförderung
  • Lebensphasenorientierung
  • Zukunftsfähige Führung