Ausbilderin und Ausbilder in der Ersten Hilfe

Ausbilderinnen und Ausbilder in der Ersten Hilfe vermitteln anderen Menschen, kompetent zu helfen, um in einem Notfall schnell und im Ernstfall sogar lebensrettend eingreifen zu können. Die Malteser bieten ein großes Spektrum von Kursen an. Besonders bekannt sind die Kurse zum Erwerb des Führerscheins und zur Ersthelferschulung für Unternehmen. Doch die Malteser bieten noch viel mehr: Unsere Zielgruppe sind alle, die helfen wollen - von pflegenden Angehörigen über Eltern, Erzieherinnen und Erzieher, bis hin zu Kindern und Jugendlichen. Dabei setzen wir auf unsere zahlreichen selbstständigen Ausbilderinnen und Ausbilder in der ersten Hilfe, die Spaß daran haben medizinische Inhalte anschaulich zu vermitteln.

Aufgaben und Tätigkeiten

Als Erste-Hilfe-Ausbilderin oder Erste-Hilfe-Ausbilder bist du für die selbstständige Durchführung von Erste-Hilfe-Kursen verantwortlich. Nach einer passgenauen Qualifizierung mit eng betreuten Praxisphasen kannst du zunächst in Begleitung in Erste-Hilfe-Kursen Erfahrungen sammeln, um ein erstes Gefühl für das Unterrichten zu bekommen. Die Malteser Ausbildung bietet nicht nur die Möglichkeit, medizinisches Grundwissen zu erwerben, sondern auch die Kompetenz, sicher vor Gruppen zu referieren und diese anzuleiten.

Nachdem du deine Grundausbildung zum/zur Ausbilder/in  für Erste Hilfe erfolgreich abgeschlossen hast, führst du selbständig Erste-Hilfe-Kurse durch. Du vermittelst die medizinischen Grundlagen anschaulich und praxisnah und stehst den Kursteilnehmenden mit Rat und Tat zur Seite. Die Kurse finden meistens am Wochenende statt und sind je Thema unterschiedlich: Von Sofortmaßnahmen am Unfallort über Pflege von Angehörigen bis hin zur Ersten Hilfe für Kinder.

Arbeitsbereiche und Arbeitsorte

Arbeitsbereiche und Arbeitsorte

Dein Einsatzort als eigenständige Erste-Hilfe Ausbilderin oder eigenständiger Erste-Hilfe Ausbilder kann überall dort sein, wo Kurse durchgeführt werden können. Ob in unserer Dienststelle, in anderen Unternehmen zur Betriebshelferausbildung oder in Schulen und Vereinen zur Ausbildung von Kindern. Die Einsatzmöglichkeiten sind so vielfältig wie die Zielgruppen und Schwerpunkte der Kurse.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsbedingungen

Bei deiner Tätigkeit als Ausbilderin oder Ausbilder bist du in der Planung deiner Kurse flexibel. Wichtig ist nur, dass mehrtägige Kurse von dir auch immer zu Ende geführt werden können. Für die Durchführung deiner Kurse kannst du von einem großen Spektrum an Materialien profitieren, die du für die Gestaltung des Unterrichts nutzen kannst. Aber natürlich gestaltest du die Kurse immer auch mit deiner Erfahrung und eigenen didaktischen Ideen. 

Verdienst und Einkommen

Verdienst und Einkommen

Als Erste-Hilfe Ausbilderin oder -Ausbilder bist du freiberuflich bzw. als Honorarkraft bei uns tätig. Die Vergütung ist dabei regional unterschiedlich und liegt in etwa zwischen 13,50 € und 14,50 € pro Stunde. Bei Ausbilderinnen und Ausbildern, die eine weitere Qualifikation zur Durchführung der Kurse vorweisen müssen (z.B. Notfallsanitäter/in oder Pflegefachkraft), kann die Vergütung auch höher liegen. 

Voraussetzungen

Voraussetzungen

Wir bieten dir eine sorgsame und umfassende Qualifizierung, die dich ggf. auch im beruflichen Kontext weiterbringt.
Um Erste-Hilfe-Kurse selbständig durchführen zu können, benötigst du eine Qualifizierung zur/ zum Erste-Hilfe-Ausbilder/in, die du in Vorbereitung auf deine Tätigkeit kostenfrei bei uns durchlaufen kannst. Die Qualifizierung beinhaltet insgesamt etwa 130 Unterrichtsstunden. Unsere Schulungen finden i.d.R. im Rahmen mehrerer Wochenendseminare statt, die von Praxisphasen begleitet werden. Eine Erste-Hilfe-Ausbildung wird dabei vorausgesetzt.

Grundlage ist eine fachliche Basisschulung im Umfang von drei Wochenenden, die auch die Einführung zum Malteser-Helfer beinhaltet. Anschließend erfolgt die (ebenfalls drei Wochenenden umfassende) Qualifizierung im pädagogischen Bereich. Hier lernst du, Inhalte aktivierend und zielgruppengerecht zu vermitteln und Lernprozesse zu begleiten. 
Du kannst hierbei auf umfangreich vorbereitete Materialien zurückgreifen, die den Einstieg und die Durchführung erleichtern.

Medizinische oder pädagogische Vorqualifikationen können die Ausbildung ggf. verkürzen. Hierzu beraten wir dich selbstverständlich. Zum Abschluss der Qualifikation erhältst du ein Zertifikat, das den Einstieg insb. in medizinische und pädagogische Berufe erleichtern kann.
 

Fort- und Weiterbildung

Fort- und Weiterbildung

Bei den Maltesern hast du nicht nur die Möglichkeit, sorgfältig auf deine Aufgaben vorbereitet zu werden, wir halten dich auch „auf dem Laufenden“. Hierzu bieten wir nicht nur spannende Fort- (Weiter-)Qualifizierungen, sondern fordern sie sogar zum Erhalt der Lehrberechtigung ein. So kannst du sicher sein, dass du immer auf dem neuesten Stand bist. 

Dein Berufseinstieg bei den Maltesern

Die Malteser

Der Malteser Hilfsdienst ist mit über einer Million Mitgliedern und Förderern einer der großen caritativen Dienstleister in Deutschland. Die katholische Hilfsorganisation ist als eingetragener Verein (e.V.) und gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung (gGmbH) bundesweit an mehr als 700 Orten vertreten.