Barrierefreie Freizeit: So geht Erleben ohne Grenzen

Kinos, Cafés, Konzerthallen: Schon seit Jahren denken die Betreiber in Deutschland um und versuchen ihre Räumlichkeiten auch für Menschen mit Handicap zu öffnen. Doch wie sieht es bei Spa-und Wellness-Oasen aus, welche Möglichkeiten bieten Freizeitparks und kann ein Blinder eigentlich ins Kino gehen? Wir haben fünf Orte in Deutschland gefunden, die Spaß für alle garantieren.

Darum geht's:


Hotel Viktoria mit Spa in Rubi im Allgäu

Das Hotel Viktoria ist komplett barrierefrei, gerade im Sommer ist das Vier-Sterne-Haus bei rollstuhlfahrenden Gästen sehr beliebt. Die Hoteleigentümerin hat eine Wanderkarte entworfen, auf der rollstuhlgeeignete Wandertouren verzeichnet sind, die ab dem Haus starten. Zudem werden geführte Rolli-Wanderungen, Ausflüge mit dem Rollibus und ein Fahrservice angeboten. Der besondere Clou: Auch der 600 Quadratmeter große Spa-Bereich ist barrierefrei. Bequem können Gäste mit Handicap über einen Deckenlift ins 30 Grad warme Wasser eintauchen. Auch die finnische Sauna und das Dampfbad sind für Gäste mit Behinderung problemlos nutzbar, ebenso wie die Geräte im Fitnessraum.

Rollstuhlfahrer vor dem Hotel
Barrierefrei erholen: Im Hotel Viktoria. © Hotel/SPA Viktoria

Was bedeutet rollstuhlgerecht?

Ein Ort gilt dann als rollstuhlgerecht, wenn die Eingangsstufe nicht höher als sieben Zentimeter ist, alle wichtigen Räume mit dem Rollstuhl zu erreichen und spezielle Toiletten vorhanden sind.

Allianz Arena in München

Fußball für alle – in der Allianz Arena des FC Bayern München gibt es Parkplätze und eigene Sitzbereiche für Rollstuhlfahrer, die gesamte zweite Ebene ist barrierefrei zugänglich. Darüber hinaus stehen 20 Kopfhörer für sehbehinderte Menschen und 20 Untertitelbrillen für hörbehinderte Menschen zur Verfügung. Nicht nur für hartgesottene Bayern-Fans ist die Zeitreise des Vereins interessant: Deutschlands größtes Vereinsmuseum, die “FC Bayern Erlebniswelt”, ist ebenerdig und barrierefrei zugänglich. An Tagen, an denen keine regulären Spiele sind, werden in der Arena zudem jeweils donnerstags und sonntags um 14 Uhr so genannte Handicapped-Touren angeboten. Aktuelle Termine findest du unter www.allianz-arena.com. Außerdem hat  die DFL Stiftung einen Reiseführer für einen barrierefreien Stadionbesuch herausgegeben.

Tribühne in der Allianz Arena
Seine Mannschaft hautnah miterleben und anfeuern ist in der Allianz Arena barrierefrei möglich. © Allianz Arena / B. Ducke

Was ist die Wheelmap?

Die Wheelmap ist eine Karte für rollstuhlgerechte Orte auf der ganzen Welt und in 25 Sprachen erhältlich. Seit 2010 hilft sie Rollstuhlfahrern, ihr Leben leichter zu planen und ihre Mobilität zu wahren. Heute sind in ihr bereits rund 900 000 Cafés, Bibliotheken, Schwimmbäder und viele weitere öffentliche Orte erfasst. Etwa 300 neue Einträge kommen täglich hinzu. Raúl Krauthausen, einer der Erfinder der Wheelmap und selbst Rollstuhlfahrer, sagt: „Die Zielgruppe sind zwar primär Rollstuhlfahrer. Aber auch Menschen mit Rollatoren und Familien mit Kinderwagen sind durch physische Barrieren im Alltag eingeschränkt und erhalten mit www.wheelmap.org einen echten Mehrwert.“ Die Weheelmap ist ein Projekt des SOZIALHELDEN e.V.

MAL SEH’N KINO in Frankfurt

Gleich in mehr als einer Hinsicht versuchen die Betreiber des MAL SEH’N KINOS im Frankfurter Westend Barrieren für ihre Besucher aus dem Weg zu räumen. Kino und Café sind über eine Rampe zugänglich, sämtliche Räumlichkeiten liegen auf der gleichen Ebene. Die Tür hat zwar eine kleine Schwelle, aber bei der Überwindung wird gerne Hilfestellung geleistet. Allein aus baulichen Gründen (das Gebäude ist aus dem 19. Jahrhundert) darf die Rollstuhlbreite aber nicht mehr als 70 Zentimeter betragen. Vorbildlich: Das Kino verfügt über die App Sennheiser CinemaConnect, mit deren Hilfe es Audiounterstützung für hörgeschädigte und sehbehinderte Menschen gibt.

Kinosaal
Zusammen Kinospaß erleben! © Mal Seh’n Kino

Europapark in Rust

Der Europapark im baden-württembergischen Rust mit 13 Achterbahnen und 15 europäischen Themenbereichen präsentiert sich offen barrierefrei: Auf dem Besucherparkplatz gibt es speziell ausgewiesene Bereiche, mit dem Förderband „Express Lane“ können behinderte Menschen direkt zum Haupteingang fahren. Blinde und Rollstuhlfahrer haben freien Eintritt und können per EP-Express durch den ganzen Park fahren. Gehbehinderte können gegen eine kleine Gebühr (3 Euro) einen Rollstuhl leihen. Die meisten Attraktionen und Shows sind barrierefrei nutzbar. Auch das Voletarium, das größte Flying Theater Europas, können Rollstuhlfahrer besuchen. Mitarbeiter helfen Betroffenen in die Gondeln, ansonsten  können sie problemlos vom Rollstuhl aus den Film anschauen.

Europapark Attraktion
Das Voletarium im Europapark ist problemlos erreichbar. © Europapark

YAT Reisen aus Paderborn

80 Urlaubsangebote, speziell für jüngere Menschen mit Behinderung zwischen 6 und 35 Jahren bietet der Reiseveranstalter YAT Reisen jährlich an. Dabei werden die Reisen unterteilt in Strand-, Natur-, Event- und Aktivreisen. 600 Mitarbeiter begleiten jedes Jahr etwa 1600 Menschen mit Behinderung auf ihrer barrierefreien Reise – und dabei handelt es sich wahrlich nicht um langweilige Kaffeefahrten. Ob nach Berlin, an die Costa Brava oder mit dem Kreuzfahrtschiff über das Mittelmeer – Spaß und Action ohne Grenzen sind garantiert. Ein Großteil der Kosten wird von der Krankenkasse erstattet. Auch spezielle Kinder- und Jugendreisen sind im Angebot.

Rollstuhlfahrer auf Kopfsteinpflaster
Auf Reisen sind barrierefreie Straßen nicht immer möglich. © Malteser/Wolf Lux

Malteser Romwallfahrt

Alle drei Jahre veranstalten die Malteser eine Romwallfahrt für über 800 Pilger aus ganz Deutschland. Viele von ihnen sitzen im Rollstuhl oder leben mit anderen Behinderungen. Mit zahlreichen Bussen reisen die Wallfahrer aus ganz Deutschland an. Das vielfältige Programm bietet unter anderem Ausflüge zu den Hauptattraktionen der ewigen Stadt und lädt die Pilger zu feierlichen Heiligen Messen ein. Die vielen Helfer und die ausgefeilte Planung machen die Romwallfahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Teilnehmer. Die Gemeinschaft wird hier besonders groß geschrieben.

Rollstuhlfahrer mitten in Rom
Die Malteser Romwallfahrt. © Malteser/Wolf Lux

VERWANDTE ARTIKEL

Diese Schüler engagieren sich!

Bewerte diesen Artikel

 
 
 
 
 
 
0
1
5
0