Der Erste-Hilfe-Kasten–Inhalt und Anwendung

Ein kleiner Kasten kann große Wirkung entfalten: Den Erste-Hilfe-Koffer samt vollständigem Inhalt musst du immer im Auto dabeihaben – aus gutem Grunde. Die enthaltenen Verbandsmaterialien sind für die Erstversorgung von Verletzten essenziell. Hier erfährst du, was alles in den Verbandkasten gehört und wofür du es im Ernstfall verwendest.

Darum geht's:


Im Auto und am Arbeitsplatz Pflicht

Der Erste-Hilfe-Koffer gehört ins Auto und an den Arbeitsplatz – das schreibt der Gesetzgeber vor. Der Aufbewahrungsort in Büro und Fabrikhalle muss mit einem weißen Kreuz auf grünem Grund auffällig gekennzeichnet sein. Für den betrieblichen Einsatz gibt es zwei Arten von Erste-Hilfe-Koffern, ihr Inhalt ist in den Normen DIN 13157 und DIN 13169 festgelegt.

Bein wird verbunden
Für die Erstversorgung am Unfallort ist ein Erste-Hilfe-Kit essentiell.

Warum das Verfallsdatum bei Verbandmaterial wichtig ist

Binden, Pflaster und Kompressen – die halten doch ewig, oder? Nein, du musst bei den Verbandsmaterialien in deinem Verbandkasten das Verfallsdatum im Auge behalten. Pflaster und Binden können nach einem bestimmten Zeitraum in ihrer Klebefähigkeit eingeschränkt sein. Kompressen sind nur für einen bestimmten Zeitraum steril. Alle im Erste-Hilfe-Koffer enthaltenen Verbandpäckchen mit Verfallsdatum musst du bei abgelaufener Haltbarkeit umgehend austauschen. Übrigens kann die Polizei auch wegen abgelaufener Verbandsmaterialien ein Bußgeld erheben.

Der Erste-Hilfe-Kasten fürs Auto

Ein Erste-Hilfe-Koffer mit vollständigem Inhalt kann bei Unfällen Leben retten. Die enthaltenen Materialien und Verbandmittel sind für die Versorgung von Verletzten unerlässlich. Deshalb ist es so wichtig, dass du verbrauchte Materialien umgehend wieder nachfüllst. Was sich alles im Verbandskasten fürs Auto befinden muss, legt die DIN 13164 fest. Achte beim Kauf eines Erste-Hilfe-Koffers darauf, dass sein Inhalt dieser Norm entspricht.

Im Folgend listen wir für dich auf, welche Komponenten der Koffer enthalten muss:

Dreiecktuch

Das Tuch besteht aus Baumwolle oder Faserstoff und dient als Fixierhilfe, zur Polsterung und als Tragehilfe. Zum Einsatz kommt es unter anderem bei Hand-, Ellenbogen-, Knie- und Schulterverletzungen. Es ist nicht steril und eignet sich daher nicht zur direkten Wundabdeckung.

Erste-Hilfe-Broschüre

Die Broschüre informiert über Sofortmaßnahmen am Unfallort. Idealerweise hast du sie aufmerksam gelesen, bevor der Erste-Hilfe-Koffer samt Inhalt zum Einsatz kommt.

Fertig-Pflasterset

14-teilig, bestehend aus vier Wundschnellverbänden, zwei Fingerkuppenverbänden, zwei Fingerverbänden, zwei Pflasterstrips 12 x 2 cm, vier Pflasterstrips 1,9 x 7,2 cm, vier Pflasterstrips 2,5 x 7,2 cm.

Feuchttücher

Zwei Stück. Die Feuchttücher dienen zur Reinigung unverletzter Hautflächen.

Fixierbinden

Zwei Fixierbinden 4 m x 6 cm, drei Fixierbinden 4 m x 8 cm. Die Fixierbinden werden zur Fixierung von Wundauflagen und Verbänden verwendet.

Heftpflaster

Aufgespult, 5 m x 2,5 cm.

Kompresse

Die sterile Kompresse dient als Wundauflage zur Stillung von Blut und zum Schutz der Wundfläche.

Medizinische Handschuhe

Die Handschuhe sind staubgeschützt verpackt und nur zum einmaligen Gebrauch bestimmt. Die Handschuhe schützen den Helfer vor Infektionen durch Kontakt mit Körperflüssigkeiten der verletzten Person.

Erste Hilfe Kasten Inhalt
Der Inhalt des Erste-Hilfe-Koffers auf einen Blick.

Rettungsdecke

Die Rettungsdecke ist eine Folie, die vor Unterkühlung, Nässe und Wind schützt. Die etwa 210 x 160 cm große Decke besteht auf einer Seite aus einer reißfesten und wasserdichten transparenten PET-Folie, die andere aus einer stark reflektierenden Aluminiumschicht.

Verbandkasten Schere

Mit ihr wird die Kleidung von Verletzten aufgeschnitten, um die Wunden optimal zu versorgen. Die Kleiderschere ist aufgrund ihrer Form und Beschaffenheit dazu besonders gut geeignet.

Verbandpäckchen

Einmal in klein (Verbandpäckchen K, 3 m x 6 cm, Kompresse 6 x 8 cm), zweimal in mittlerer Größe (Verbandpäckchen M, 4 m x 6 cm, Kompresse 8 x 10 cm), einmal in groß (Verbandpäckchen G, 4 m x 10 cm, Kompresse 10 x 12 cm). Verbandpäckchen sind steril verpackt und bestehen aus einer Wundauflage, die fest mit einer Mullbinde verbunden ist. Sie dienen zur Erstversorgung mittelgroßer Wunden und haben ein Verfallsdatum.

Verbandtücher

Zwei Stück, in verschiedenen Größen. Mit den Verbandtüchern werden großflächige Verletzungen wie Brandwunden, Schürfwunden und offene Brüche keimarm abgedeckt.

Wenn du keinen Verbandskasten oder einen Erste-Hilfe-Koffer ohne kompletten Inhalt in deinem Auto mitführst und in eine Polizeikontrolle gerätst, droht ein Bußgeld von 5 Euro. Bei mehrfachen Verstößen kann’s deutlich teurer werden.

Erste-Hilfe Kurs finden

Du suchst einen Erste-Hilfe-Kurs oder willst dein Erste-Hilfe-Wissen auffrischen? Hier findest du den passenden Kurs in deiner Nähe.

VERWANDTE ARTIKEL

Die Ausbildungen im Rettungsdienst

Zwei Notfallsanitäter legen einem Patienten im Krankenwagen eine Beatmungsmaske auf

Als Notfallsanitäter helfen

Helfer beim Rosenmontagseinsatz

Einsatzleiter bei Großveranstaltungen

Bewerte diesen Artikel

 
 
 
 
 
 
8
1
5
4.25