Angebote und Leistungen in Schwerin

Die Malteser in Schwerin haben Angebote für junge und ältere Menschen. Damit auch ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger sicher zu Hause leben können, bieten wir den Hausnotruf an. Mit "Balu und Du" und dem Schulsanitätsdienst wenden wir uns an Kinder und Jugendliche. 

Hier erhalten Sie einen Überblick.

Balu und du in Schwerin

Junge macht große Seifenblasen und wird von Malteser Helferin begleitet.

"Balu und Du" ist ein ehrenamtliches Mentorenprojekt für Kinder im Grundschulalter. Die Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren sollen – neben Familie und Schule – eine weitere Chance erhalten, ihre vielleicht noch schlummernden Talente, Vorlieben und Begabungen zu entdecken und ihr Selbstbewusstsein zu stärken. 

Die Mentoren ("Balus") des Programms stehen den Kindern ("Moglis") dazu in einer entscheidenden Entwicklungsphase ihres Lebens als Freund, Berater und Unterstützer zur Seite. Durch den Kontakt zu ihrem Balu sollen die Moglis neue Erfahrungen und Anregungen sammeln und neue Interessen entwickeln. Die Hausaufgabenhilfe steht dabei bewusst nicht im Mittelpunkt des Programms. Vielmehr soll durch selbstgewählte Aktivitäten die Lern- und Lebensfreude bei den Moglis geweckt werden.

Alenka Baerens

Alenka Baerens
Koordinatorin Balu und Du Schwerin
Tel. 0151 158 22412
Nachricht senden

Besuchshunde in Schwerin

Malteser Mitarbeiterin mit einem Besuchsdienst Hund lacht mit einem Mann.

Beim Besuchsdienst mit Hund treffen Ehrenamtliche der Malteser mit ihrem eigenen Hund auf ältere und/oder pflegebedürftige Menschen. Besuchshunde können die Lethargie und Einsamkeit zurückgezogener Menschen durchbrechen und jungen, alten, behinderten und kranken Menschen Freude bereiten.

Hier in Schwerin pflegen wir Kooperationen mit bsp. Name Senioreneinrichtung/Jugendeinrichtung oder besuchen Privathaushalte.

Sie und Ihr Hund haben Lust auf eine ehrenamtliche Mitarbeit beim Besuchsdienst mit Hund? Oder Sie leiten eine Einrichtung in Itzehoe, in der Sie sich einen regelmäßigen Besuch von Hunden gut vorstellen können? Dann kontaktieren Sie uns!

Martina Bollow
Leiterin Besuchsdienst mit Hund
Nachricht senden

Weitere Informationen zu den Besuchshunden der Malteser

Hausnotruf in Schwerin

Ältere Dame mit Hausnotruf-Knopf an einer Kette liest auf der Couch eine Zeitschrift.

Der Malteser Hausnotruf ist per Knopfdruck rund um die Uhr erreichbar und hilft, wenn es darauf ankommt. Ein Sturz, ein plötzlicher Schwächeanfall oder Schlimmeres – mit dem Alter steigt die Sorge vor den kleinen oder großen Notfällen im Alltag. Wie gut, wenn immer jemand da ist: Mit dem Malteser Hausnotruf können Sie oder Ihre Angehörigen allein weiter selbstbestimmt und unbeschwert zu Hause in Schwerin leben. Das kleine, handliche Gerät kann wie eine Armbanduhr am Handgelenk getragen werden oder auf Wunsch auch als Halskette.

Lassen Sie sich unter 0800 9966001 gebührenfrei beraten und erhalten weitere Informationen zum Malteser Hausnotruf in Schwerin.

Regionalleitung Migration in Mecklenburg-Vorpommern (Malteser Werke)

Eine junge Malteser Integrationslotsin unterhält sich mit einem Jungen.

Die MW Malteser Werke gGmbH betreiben Erstaufnahmeeinrichtungen in Nostorf/Horst und Schwerin im Auftrag des Landes Mecklenburg-Vorpommern und 19 kommunale Gemeinschaftsunterkünfte im Auftrag der Landkreise Ludwigslust-Parchim, Mecklenburgische Seenplatte, Vorpommern-Rügen, Landkreis Rostock sowie in der Landeshauptstadt Schwerin und in der Hansestadt Rostock. 

Christian Schapat
Leiter Migrationsbüro Mecklenburg-Vorpommern
Tel. 0171 3 03 44 51
Nachricht senden

Weitere Informationen 

Schulsanitätsdienst in Schwerin

Malteser Schulsanitäter versorgen ein Mädchen, das sich beim Sport verletzt hat.

Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter sind in Erster Hilfe und im Umgang mit hilfsbedürftigen Menschen ausgebildet. Sie kümmern sich an ihrer Schule bei kleineren Verletzungen und Notfällen um Patientinnen und Patienten und tragen Verantwortung für die ihnen zur Verfügung gestellten Räume, Geräte und Materialien. Der Schulsanitätsdienst in Lübeck unterstützt so die Schulleitung in ihrer Verantwortung für die Sicherheit der Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte. Wir möchten jungen Menschen das Thema "Helfen" näherbringen: Anpacken, gesellschaftliche Verantwortung übernehmen, Zivilcourage zeigen und vielleicht sogar Leben retten.