Die besten Brettspiele für Jung und Alt: Spielspaß mit den Enkeln

Klassische Gesellschaftsspiele sind so beliebt wie eh und je – allen digitalen Angeboten zum Trotz. Zwei Drittel der Deutschen begeistern sich für Brett- und Kartenspiele. Jung und Alt profitieren hier gleichermaßen: Die einen lernen fürs Leben, die anderen genießen die gemeinsame Zeit und das spielerische Miteinander. 

Warum Spielen in jedem Alter gut ist

Ist es draußen kalt und ungemütlich, beginnt die Brettspielzeit, aber auch an einem lauen Sommerabend können Brettspiele eine tolle Sache sein. Ob mit Freunden, der Familie oder auch mal allein – Brettspiele machen Spaß. Außerdem fördern Gesellschaftsspiele soziale Kompetenzen, können den Familienzusammenhalt stärken und die Kreativität anregen. Für Seniorinnen und Senioren ist Spielen darüber hinaus nicht nur eine großartige Art, die Freizeit aktiv und in Gesellschaft zu gestalten: Es fördert auch die Konzentrationsfähigkeit und das Gedächtnis, Geschicklichkeit und Motorik und lässt keine Langeweile aufkommen. Also nichts wie los! Doch damit der Spieleabend auch ein Erfolg wird, ist es wichtig, das richtige Spiel zu finden. Wir geben Ihnen dabei Hilfestellung. 

Was zeichnet gute Spiele für Ältere aus?

Diese Kriterien machen Spiele besonders seniorengerecht: 

  • Ältere Menschen sehen manchmal nicht mehr so, gut, deshalb sollten die Spielkarten nicht zu klein und die Figuren groß genug sein.  

  • Sollte eine Mitspielerin oder ein Mitspieler motorische Probleme haben, bieten sich auch Magnet- oder Muldenspiele an, die ein leichtes Verrutschen der Spielfiguren verhindern. 

  • Zu Kinderspielen greifen Sie am besten nur, wenn es das Lieblingsspiel der ganzen Familie oder des Enkelkindes ist. Auch wenn die Konzentrationsfähigkeit im hohen Alter etwas nachlässt, sollten sich ältere Menschen nicht unterfordern. Im Gegenteil: Eine Herausforderung ist manchmal eine willkommene Abwechslung! 

  • Spiele sind eine gute Gelegenheit, miteinander zu kommunizieren und zusammen Spaß zu haben – deshalb dürfen es für den Familienabend mit Oma und Opa ruhig Spiele sein, bei denen gelacht und geredet werden kann.   

  • Was für Spiele jemand mag, hängt auch ein bisschen von der Persönlichkeit ab und ist eine individuelle Entscheidung. Das gilt für junge und ältere Menschen gleichermaßen. 

Die besten Brettspiele für zwei Personen

In der Regel gilt beim Spielen: Je mehr mitspielen, desto besser. Sie können Mannschaften bilden, sich verbünden, zusammen taktieren. Spielenachmittage stärken das Gemeinschaftsgefühl von Familie, Freunden, der Senioren-WG oder der Altersresidenz. Aber nicht immer sind viele Mitspielerinnen und Mitspieler vorhanden. Einige beliebte Klassiker wie Dame, Mühle, Schach, Backgammon und zahlreiche Kartenspiele werden zu zweit gespielt. Teilweise gibt es sie auch in XXL-Varianten mit größeren Spielkarten und -steinen für Seniorinnen und Senioren – das gilt zum Beispiel auch für den beliebten Spiele-Hit „Rummikub“ von Jumbo. 

Weitere empfehlenswerte Brettspiele für zwei Personen sind: 
 

  • „Cascadia – Im Herzen der Natur“  
    Das Spiel des Jahres 2022 stellt den Nordwesten Amerikas dar. Ziel ist es, einen Wildpark aufzubauen, ihn stetig zu vergrößern und mit Tieren zu besiedeln. Dabei sind Glück und Taktik gefragt. „Cascadia“ ist ein klassisches Familienspiel, kann mit bis zu vier Personen gespielt werden, funktioniert aber auch zu zweit sehr gut. Dauer: 30 bis 60 Minuten. 
    Video: https://www.youtube.com/watch?v=IhBMMEkg1Ys  
     

  • „Patchwork Express“  
    „Patchwork Express“ ist ein Legespiel für zwei Personen. Das Ziel: Eine vorgegebene Fläche so clever wie möglich mit bunten Karten zu füllen, sodass ein Flickenteppich (englisch: „Patchwork“) entsteht. Dabei sollte man möglichst viele Knöpfe sammeln und Lücken vermeiden. Kinder mögen die kniffligen Platzierungsmöglichkeiten, Erwachsene schätzen die taktischen Momente von Patchwork Express. Dauer: 15 bis 25 Minuten.  
    Video: https://www.youtube.com/watch?v=X0CCs6z-Fgw 

Spaß für die ganze Familie: Brettspiele für Seniorinnen und Senioren

Am meisten Spaß macht es immer noch, in einer großen Gruppe zu spielen – am besten mit der ganzen Familie. Wer kann sich nicht an Spielabende mit „Mensch ärgere dich nicht“ erinnern? Gerade bei Familienspielen sollte darauf geachtet werden, dass sie für jede Generation geeignet sind. 

Spannende Brettspiele für die ganze Familie sind etwa: 
 

  • „Pictures“  
    Der Überraschungssieger bei der Wahl zum Spiel des Jahres 2020. Hier haben Achtjährige genauso viel Spaß wie ihre Großeltern. Das ebenso simple wie unterhaltsame Prinzip: Mit vorgegebenen Materialien das Motiv einer Karte möglichst gut nachbilden. Die restlichen Spielerinnen und Spieler müssen raten, um was es sich handelt. Die Ergebnisse sind oft genauso lustig wie die Erklärungsversuche der jungen und alten Kreativ-Genies. Dauer: ca. 30 Minuten.  
    Video: https://www.youtube.com/watch?v=pHwuSU5JjnM 
     

  • „Bluff“  
    1993 wurde Bluff zum Spiel des Jahres gewählt. Zum 25. Jubiläum kam sogar eine Neuauflage heraus. Und bis heute hat es nichts von seinem hohen Spaßfaktor verloren. Die Regeln sind einfach: Bis zu sechs Spielerinnen und Spieler wetten darum, welche Zahlen unter ihren Würfelbechern versteckt sind. Gewinner oder Gewinnerin ist, wer am besten bluffen kann. Am meisten Spaß macht dieser Zocker-Klassiker von Ravensburger, wenn er in geselliger Runde zügig gespielt wird. Dauer: ca. 30 Minuten.  
    Video: https://www.youtube.com/watch?v=bW3wX8S96I0 

Wie erkenne ich generationsübergreifende Spiele?

Es gibt ein Siegel, das generationsübergreifende Spiele kennzeichnet – Spiele also, die für unterschiedliche Altersstufen gleichzeitig geeignet sind. Verliehen wird es seit 2018 vom Spielcafé der Generationen. Mehr Infos dazu gibt es hier.

Spannende Spiele für eine Person

Nicht immer findet sich eine Mitspielerin oder ein Mitspieler. Aber auch das ist kein Problem. Es gibt einige Spiele, die auch allein richtig Spaß machen können. Das zeigen Klassiker wie „Domino“ oder „Solitär“. Dazu gibt es auch immer wieder neue Varianten anderer Spiele für Solospielerinnen und -spieler. 

Gute Beispiele dafür sind etwa: 
 

  • „Voll verplant“  
    Das Flip & Write Spiel erinnert an typische U-Bahn-Linienpläne aus Großstädten. Die einzelnen Strecken sollten vollständig angekreuzt werden, dafür muss ordentlich taktiert werden: Wie ist die optimale Wegverbindung? „Voll verplant“ eignet sich sehr gut als Solo-Brettspiel, kann aber mit bis zu sechs Personen gespielt werden. Dauer: etwa 20 Minuten.  
    Video: https://www.youtube.com/watch?v=MCHpqWXEmxc 
     

  • „Flügelschlag“ 
    Das Spiel beschäftigt sich mit den Vögeln Nordamerikas, von denen möglichst viele angesiedelt werden sollen. Die Vögel müssen in ihrem entsprechenden Lebensraum platziert werden, benötigen Futter, legen Eier – so wird die Vogelsammlung nach und nach ausgebaut. Das Kennerspiel macht allein ebenso viel Spaß wie mit bis zu fünf Mitspielern. Dauer: 40 bis 75 Minuten. 
    Video: https://www.youtube.com/watch?v=z6fSsbVS7t8  


Bewerte diesen Artikel

 
 
 
 
 
 
11
1
5
4.25