Alle News

Mit dem Herzenswunsch-Krankenwagen im Duisburger Zoo

Menschen mit schweren Erkrankungen sind in ihrer Mobilität oft stark eingeschränkt. Dieser Umstand soll sie jedoch nicht davon abhalten, ihr Leben in vollen Zügen zu genießen. Deshalb gibt es den Malteser Herzenswunsch-Krankenwagen mit seiner speziell ausgebildeten Crew. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ermöglichen es schwerkranken Patienten, trotz starke gesundheitlicher Einschränkungen zu ihrem Traumziel zu reisen.

mehr

Erste-Hilfe-Tag in Essen: Neues Kursangebot für Unternehmen

Jedes Jahr retten beherzte Ersthelfer vielen Menschen das Leben. Die meisten Leute haben jedoch seit der Fahrschule keinen Erste-Hilfe-Kurs mehr absolviert. Die Malteser im Ruhrbistum haben nun ein Konzept entwickelt, um viele Menschen gleichzeitig schnell an ihrem Arbeitsplatz zu schulen.

mehr

Schützenfest!

Drei anstrengende, aber auch schöne Tage liegen hinter uns.

Die Schützenbruderschaft Andreas Hofer Gladbeck e. V. hat es drei Tage lang krachen lassen und auf dem Festplatz am Johowgarten mit vielen…

mehr

Karsamstag mit dem Wärmebus

Keine Frage für unsere fleißigen, ehrenamtlichen Helferinnen: Gründonnerstag wurde Bolognesesauce vorgekocht, am Samstag dann Nudeln und Gnocci, der Wärmebus beladen mit Essen, Hygieneartikeln,…

mehr

Kirchengemeinde St. Stephani beim Wärmebus

Kein Familien-, kein Kindergottesdienst, kein Auftritt in St. Stephani, ohne dass der Kirchenchor Rentfort leckere Waffeln anbietet. Der Erlös dieser Waffelbackaktionen in Höhe von 650,00 € wurde…

mehr

Hoch in die Luft – Herzenswunsch wird wahr

Der letzte große Wunsch von Dennis Boslak: einmal mit dem Hubschrauber fliegen. Dank des Malteser-Herzenswunsch-Projekts hat der 43-Jährige einen unvergesslichen Tag über Mülheim an der Ruhr erlebt.

mehr

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann würdigt Engagement für Menschen ohne Krankenversicherung

In der Duisburger Malteser Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung (MMM) versorgen die Malteser nicht versicherte Patienten kostenfrei und anonym. 23 ehrenamtliche Ärztinnen und Ärzte, medizinische Fachkräfte und Verwaltungsmitarbeitende behandeln hier montags und donnerstags durchschnittlich 40 Patienten pro Woche. Offiziell ist die Krankenversicherung in Deutschland verpflichtend. Trotzdem sind viele Menschen nicht versichert. Dieses Problem betrifft undokumentierte Einwanderer aus Drittstaaten genauso wie EU-Bürger und Menschen aus Deutschland, die beispielsweise ihre Versicherungsbeiträge nicht mehr bezahlen können.

mehr