Erste-Hilfe-Kurse in Freising

Wir Malteser in Freising setzen einen unserer Schwerpunkte in der Erste-Hilfe-Ausbildung und -Fortbildung. Bei uns finden Sie den für Sie passenden Erste-Hilfe-Kurs. Für viele Bereiche bieten wir spezielle Kurse an, zum Beispiel zu den Themen Kindernotfälle und Sportunfälle - praxisnah und immer aktuell.

Gerne beraten wir Sie auch bei der Auswahl eines Kurses: Wenn Sie einen individuellen Kurs für Ihre speziellen Bedürfnisse möchten, melden Sie sich einfach bei uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Auf Wunsch führen wir auch Kurse in Ihren geeigneten Räumlichkeiten durch.

Unsere Erste-Hilfe-Kurse in Freising im Überblick

Erste-Hilfe-Grundlehrgang in Freising

Erste-Hilfe-Grundlehrgang in Freising

Der Erste-Hilfe-Grundlehrgang in Freising ist das Basisangebot für die Grundlagen der Ersten Hilfe, das Erkennen und Einschätzen von Gefahren und die Durchführung der richtigen Maßnahmen, wie zum Beispiel die Wiederbelebung. Die Kurse sind so gestaltet, dass das Lernen Spaß macht.

Moderne Medien und eine entsprechende medizinische und pädagogische Qualifikation unserer Ausbilderinnen und Ausbilder garantieren, dass Sie im tatsächlichen Notfall schnell und sicher helfen können und auch mit den alltäglichen "kleinen" Katastrophen sicher umgehen können.

Teilnehmergruppe:
alle Personen, die im Notfall helfen können wollen, Führerscheinbewerberinnen und -bewerber (alle Klassen), Jugendgruppenleiterinnen und -leiter, Betriebshelferinnen und -helfer, Übungsleiterinnen und -leiter, Medizinstudentinnen und -studenten, Lehrerinnen und Lehrer, Auszubildende mit Verpflichtung zur Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs.

Kursdauer:
9 Unterrichtseinheiten

Erste-Hilfe-Grundlehrgang buchen

Führerscheinkurse in Freising

Führerscheinkurse in Freising

Freundlich, kompetent und gründlich. Qualifizierte Malteser Ausbilderinnen und Ausbilder zeigen in 9 Unterrichtseinheiten (à 45 Minuten) alles, was im Notfall zu tun ist. In lockerer Atmosphäre mit viel Praxis machen wir fit für den Fall der Fälle.

Teilnehmergruppe:
Führerscheinanwärterinnen und -anwärter aller Klassen.

Kursdauer:
9 Unterrichtseinheiten

Der Kurs gilt gleichzeitig auch als Erste-Hilfe-Ausbildung für Betriebshelfer.

Jetzt Führerscheinkurs buchen

Erste-Hilfe-Fortbildung in Freising

Erste-Hilfe-Fortbildung in Freising

Die grundlegende Ausbildung in Erster Hilfe ist der erste wichtige Schritt. Damit die Handgriffe im Notfall, unter Stress und Zeitdruck, auch richtig sitzen, müssen die Maßnahmen aber regelmäßig trainiert werden.

Unser Fortbildungsangebot heißt daher auch "Erste-Hilfe-Training". Auch die Berufsgenossenschaften fordern: Alle 2 Jahre Fortbildungen für Betriebshelferinnen und -helfer.

Wir möchten Sie dabei unterstützen, damit Sie sich dauerhaft sicher fühlen.

Teilnehmergruppe:
alle Personen, die ihr Wissen auffrischen wollen, Betriebshelferinnen und-helfer mit EH-Kurs oder EH-Training, nicht älter 2 Jahre

Kursdauer: 
9 Unterrichtseinheiten (a 45 Minuten)

Erste-Hilfe-Fortbildung buchen

Erste Hilfe im Betrieb

Erste Hilfe im Betrieb

Die Sicherstellung einer wirksamen Ersten Hilfe im Betrieb gehört zu den grundlegenden Aufgaben eines jeden Unternehmens. Die Malteser in Freising bieten Ihnen ein präsentes und transparentes Sicherheitskonzept, das nicht nur betriebliche Abläufe sichert, sondern Mitarbeitenden sowie Kundinnen und Kunden auch die ihnen entgegengebrachte Wertschätzung signalisiert.

Die grundlegende Ausbildung Ihrer Mitarbeitenden in Erster Hilfe ist der erste wichtige Schritt (Erste-Hilfe-Grundlehrgang bzw. Erste Hilfe im Betrieb). Damit die Handgriffe im Notfall, unter Stress und Zeitdruck, auch richtig sitzen, müssen die Maßnahmen zudem regelmäßig im Rahmen einer Fortbildung trainiert werden.

Kurs buchen: Erste Hilfe im Betrieb

Erste Hilfe bei Kindernotfällen

Erste Hilfe bei Kindernotfällen

Bei kindlichen Expeditionen sind Unfälle vorprogrammiert. Helfen Sie Unfälle zu vermeiden und tun Sie etwas gegen Ihre eigene Hilflosigkeit. Wir Malteser in Freising vermitteln Ihnen in diesem Kurs alles, was Sie im Notfall wissen müssen. Neben dem Verhalten bei Kindernotfällen bleiben auch die allgemeinen Erste-Hilfe-Maßnahmen nicht außer acht.

Schwerpunkte der Ausbildung sind u.a.:

  • die Verhinderung von Unfällen
  • das Erkennen von Notfallsituationen bei Säuglingen und Kleinkindern sowie Erwachsenen
  • Maßnahmen bei Verbrennungen, Vergiftungen und Knochenbrüchen
  • Maßnahmen bei Bewusstlosigkeit und Atemstörungen
  • sowie Pseudokrupp, Asthma und Allergien.

Teilnehmergruppe:

  • Eltern, Großeltern, Babysitter, Jugendgruppenleiter etc.

Kursdauer:
8 Unterrichtseinheiten a 45 Minuten

Jetzt Kurs buchen: Erste Hilfe bei Kindernotfällen

Erste-Hilfe in Bildungseinrichtungen

Erste-Hilfe in Bildungseinrichtungen

Im Notfall wissen, was zu tun ist
Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten gehört sicherlich zu den schönsten, aber auch anspruchsvollsten beruflichen Aufgaben. Aber gerade wenn Kinder ihre eigenen Grenzen ausloten, sind Unfälle nicht immer vermeidbar.

Da ist es ein gutes Gefühl, wenn Sie im Notfall wissen, was Sie tun können. Im Rahmen des Kurses „Erste Hilfe in Bildungseinrichtungen“  lernen Sie, Kindern aber auch Ihrem Kollegium sicher und kompetent Hilfe zu leisten.

Schwerpunkte der Ausbildung sind unter anderem:

  • die Verhinderung von Unfällen
  • das Erkennen von Notfallsituationen bei Säuglingen und Kleinkindern sowie Erwachsenen
  • Maßnahmen bei Verbrennungen, Vergiftungen und Knochenbrüchen
  • Maßnahmen bei Bewusstlosigkeit und Atemstörungen
  • sowie Pseudokrupp, Asthma und Allergien.

Teilnehmergruppe:
Erzieherinnen und Erzieher, Betreuerinnen und Betreuer, Personen, die beruflich mit Kindern zu tun haben

Kursdauer:
9 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten

Jetzt Kurs buchen: Erste-Hilfe in Bildungseinrichtungen

Herzensretter

Herzensretter

Und plötzlich bleibt das Herz stehen. Ab jetzt hast du fünf Minuten Zeit, um ein Leben zu retten und zwar mit der Herzdruckmassage. Du weißt nicht, wie das geht? Es ist einfacher, als du denkst. Die Herzensretter bringen es dir ganz schnell bei.

Defibrillation/ Defibrillator

Was bedeutet Frühdefibrillation
Unter „Frühdefibrillation“ versteht man die Abgabe von Elektroschocks mittels automatischen externen Defibrillationsgeräten (AED). Das Ziel: Die Wiederherstellung der Herzströme im normalen Takt.

Was ist ein automatischer externer Defibrillator und wie funktioniert er?
Ein AED ist ein elektronisches Gerät, etwa so klein wie ein Laptop. Zu ihm gehören zwei Elektroden, die am Brustbereich des Herzinfarktopfers befestigt werden. Der AED wertet den Gesundheitszustand automatisch aus. Wenn bestimmte Indikatoren vorliegen fordert der AED den Helfer auf, per Knopfdruck Stromstöße auf den Körper des Betroffenen abzugeben.

Ich bin kein Arzt. Kann ich trotzdem einen Defibrillator bedienen?
Jeder kann einen AED bedienen. Die medizinische Fachkompetenz ist in dem AED integriert. Akustische Sprachsignale und ein Display geben dem Ersthelfer klare Anweisungen, welche Tasten er betätigen muss.

Wie groß ist die Überlebenswahrscheinlichkeit?
Je schneller mit der Defibrillation begonnen wird, desto größer ist die Chance auf Erfolg. Nach neuesten Erkenntnissen liegt die Wahrscheinlichkeit zu überleben bei ca. 50 %. Allerdings: Setzt die Erste Hilfe erst nach 5 Minuten ein, liegt die Überlebenschance bei nur noch 2%.

Ausbildung zum Defibrillator

Bei uns lernen Sie:

  • Woran Sie einen Herz-Kreislauf-Stillstand erkennen
  • Was ein automatischer externer Defibrillator ist
  • Wie Sie einen AED im Notfall sicher anwenden
  • Was ein AED alles leistet und wie er genau funktioniert
  • Was Sie im Falle eines Herz-Kreislauf-Stillstandes konkret tun müssen, bis der Rettungswagen kommt
  • Warum Erste-Hilfe-Maßnahmen ohne technische Hilfsmittel trotzdem notwendig sind