Schulbegleiterin und Schulbegleiter

Mit der Schulbegleitung der Malteser ermöglichen wir Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Beeinträchtigung den Zugang zu Bildung in Kindertageseinrichtungen, Schule, Ausbildung sowie Hochschulen und Universitäten. Unser Ziel bei der Schulbegleitung? Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit individuellem Unterstützungsbedarf in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen bestmöglich unterstützen. Immer im Fokus: Die Förderung der höchstmöglichen Selbständigkeit, um die Integration in die Gruppe oder Klasse zu begünstigen und zu ermöglichen. Unsere Schulbegleitung ist somit Wegbereiter und Wegbegleiter zu einem inklusiven Bildungssystem.

Du hilfst als Schulbegleiterin oder Schulbegleiter jungen Menschen mit bestehender oder drohender seelischer, geistiger bzw. körperlicher Beeinträchtigung dabei, den Schulalltag möglichst selbstständig zu meistern.

Aufgaben und Tätigkeiten

Schulbegleitungen unterstützen die Kinder, Jugendlichen und junge Erwachsene auf Basis ihrer individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse sowie ihres Hilfe- und/oder Förderplans. Deine Aufgaben in der Begleitung hängen daher vom individuellen Bedarf der Schülerinnen und Schüler ab. Das beginnt mit der Unterstützung der Mobilität (z.B. bei Rollstullfahrenden) bis hin zur Unterstützung bei der Kommunikation im Schulalltag. Auch bei der Beteiligung am Unterricht stehst du der Schülerin oder dem Schüler zur Seite. Dazu gehört z.B. das Anreichen von Unterrichtsmaterialien, Hilfe beim Verständnis der Inhalte und Hilfe zur Aufrechterhaltung der Konzentration.

Zudem bist du eine enge Vertrauensperson der Schülerin bzw. des Schülers. Wie die Betreuung genau gestaltet wird, wird vor dem Beginn der Schulbegleitung individuell abgestimmt. Deine Aufgaben sind dabei so vielseitig wie es die Menschen sind, die wir begleiten dürfen.

Arbeitsbereiche und Arbeitsort

Arbeitsbereiche und Arbeitsort

Dein Einsatzort als Schulbegleitung kann grundsätzlich die Kita, die Schule oder jede andere Bildungseinrichtung des Kindes, der Jugendlichen oder jungen Erwachsenen sein. Dort sitzt du in aller Regel direkt neben dem Kind im Klassenraum bzw. begleitest es in den Pausen z.B. auf den Schulhof. Wie der Umfang der Betreuung ist auch dies individuell sehr verschieden. Besondere Aufgaben können in Ausnahmen auch an anderen Orten stattfinden wie beim Weg zur Schule, während der Nachmittagsbetreuung, bei Klassenfahrten oder einem Schulausflug.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsbedingungen

Als Schulbegleiterin bzw. Schulbegleiter hast du einen entscheidenden Anteil daran, dass Inklusion im Alltag gelingt. Wenn du als Schulbegleitung erst ein Vertrauensverhältnis zu dem Kind oder Jugendlichen aufgebaut hast, erfährst du viel Wertschätzung – auch von den Lehrkräften und der Familie, mit denen du im engen Austausch stehst.

Gehalt und Einkommen

Gehalt und Einkommen

Im Schulbegleitdienst der Malteser arbeitest du meist in Teilzeit und profitierst von einer leistungsgerechten Vergütung. Je nach Kommune ist das Gehalt unterschiedlich, da sich die gesetzlichen Vorgaben unterscheiden. Die Vergütung richtet sich auch nach der individuellen Qualifikation, die du als Schulbegleitung für die Betreuung benötigst. Dies hängt immer von den Bedürfnissen des einzelnen Kindes ab, für das du verantwortlich bist. Je höher die geforderte Qualifikation, desto höher ist auch das Gehalt. Im Schnitt verdienst du zwischen 1.000 und 1.400 Euro bei einer 20 Stunden Woche.

Voraussetzungen

Voraussetzungen

Das Anforderungsprofil für den Job im Schulbegleitdienst variiert je nach Grad der Einschränkung des Kindes. Wir freuen uns auf dich als Neueinsteiger zum Beispiel im Freiwilligen Sozialen Jahr oder im Bundesfreiwilligendienst, aber auch über gelernte Fachkräfte mit einer abgeschlossenen Ausbildung zur pädagogischen Fachkraft oder in einem pädagogischen Helferberuf. Auch Lehramtsstudierende mit erster pädagogischer Erfahrung sind willkommen. Mehr erfährst du in unseren Stellenausschreibungen, da die Jobs bedarfsgerecht auf das Profil und die Persönlichkeit des Kindes angepasst werden.

Grundsätzlich solltest du Freude daran haben, junge Menschen mit einer seelischen, geistigen oder körperlichen Behinderung zu begleiten und auf die individuellen Bedürfnisse einfühlsam einzugehen. Erfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderung ist von Vorteil.

Fort- und Weiterbildung

Fort- und Weiterbildung

Bei den Maltesern bereiten wir dich sorgfältig auf deine Aufgaben vor, zu Beginn mit einem Grundlagenseminar über einen Erste-Hilfe-Kurs bis hin zu einer Präventionsschulung zum Thema „Vorbeugung und Schutz vor sexualisierter Gewalt“. Dort lernst du, Anzeichen von Kindeswohlgefährdung zu erkennen und darauf professionell zu reagieren. Ergänzt werden diese Einstiegsseminare durch regelmäßigen Austausch im Team und gegebenenfalls einer Teilnahme an speziellen Fortbildungen zum Förderschwerpunkt des jeweiligen Kindes. Nebenbei lernst du auch noch andere Dienste der Malteser kennen wie z.B. den Fahrdienst.

Drei Fragen an Schulbegleiterin Susanne

Susanne Piefke ist 58 Jahre alt und arbeitet als Schulbegleiterin und Integrationshelferin in einer Gemeinschaftsschule in Kiel. Dort unterstützt sie 30 Stunden die Woche ein Mädchen mit hochgradiger Sehbehinderung. Hier beantwortet sie die wichtigsten Fragen zu ihrem Beruf. Erfahre alles über die Aufgaben und den Alltag in der Schulbegleitung.

Dein Berufseinstieg bei den Maltesern

Die Malteser

Der Malteser Hilfsdienst ist mit über einer Million Mitgliedern und Förderern einer der großen caritativen Dienstleister in Deutschland. Die katholische Hilfsorganisation ist als eingetragener Verein (e.V.) und gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung (gGmbH) bundesweit an mehr als 700 Orten vertreten.