Malteser Suppenküche

Suppenküchen sind Orte, zu denen sich Menschen begeben, denen das Leben übel mitgespielt hat und die aus den verschiedensten Gründen in Not geraten sind. Die Suppe wärmt einen und kann zumindest für eine Stunde Komfort und Frieden schaffen.

Ziele

  • Geselliges Beisammensein
  • Trost spenden
  • Hunger stillen
  • Gesellschaft leisten

Maßnahmen

Jeden Wochentag ab 12.30 Uhr öffnet die Suppenküche ihre Tore für Hungrige, die auf der Suche nach einer warmen Mahlzeit sind. Im Unterschied zu vielen anderen Suppenküchen stellen wir uns auch im Sommer zur Verfügung. Täglich werden die Bänke und Tische von über 70 hungrigen Mäulern besetzt, und in Zukunft sollen es auch mehr werden. Doch das bloße Sattwerden reicht meistens nicht aus, um einem Menschen langfristig aus seiner misslichen Lage zu helfen.

In Ergänzung zu einem geselligen Beisammensein und einer warmen Küche unterhalten sich die Ehrenamtlichen auch mit ihren Gästen. Sie schenken ihnen die Aufmerksamkeit und Geselligkeit, die Menschen in Not brauchen, damit ihr Leben nicht nur auf die richtige Bahn gebracht, sondern auch lebenswert wird. Somit wird die Malteser Suppenküche seit über 14 Jahren betrieben, in der die Ehrenamtlichen nicht nur dem Magenknurren, sondern auch den Sorgen ihrer Gäste Gehör schenken.

Projektinfos

Mitarbeiter der Malteser Suppenküche räumt den Tisch ab

Wo: Berlin-Charlottenburg

Was: Suppenküche für Hungrige und Bedürftige

Finanzierung: Spenden