Explosion in Beirut

Ein Jahr danach: Malteser bauen Hilfe aus

Anfang August 2020 erschütterten zwei gewaltige Explosionen den Hafen von Beirut und zerstörten ganze Stadtviertel. 205 Menschen starben und rund 6.500 Menschen wurden verletzt. Neben zahlreichen Häusern wurden die drei wichtigsten Krankenhäuser sowie das medizinische Lager des libanesischen Gesundheitsministeriums zerstört. 300.000 Menschen wurden in Sekunden obdachlos. In unserem Video sehen Sie bewegende Eindrück der Situation vor Ort.

Ein Jahr nach der Explosion konnten wir auch dank Ihrer Hilfe fünf stark beschädigte Gesundheitseinrichtungen wiederaufbauen, darunter das Zentrum der Malteser im Beiruter Stadtteil Ain El Remmaneh. Damit sich das Leben der Menschen im Libanon mittelfristig verbessert, müssen Strukturen zur Selbsthilfe aufgebaut werden. Deshalb ist es unser Ziel, die medizinische Grundversorgung zu verbessern, medizinisches Personal zu schulen und für Ernährungssicherheit zu sorgen.

In unserem Video zeigen wir Ihnen Eindrücke von der Situation vor Ort und unserer Arbeit