Archiv

Herbsttagung 2018

11. bis 14. Oktober 2018  in Hamburg
Das Programm der Herbsttagung zum Download.

Im Oktober trafen sich die Mitglieder der Malteser Schwesternschaft zu ihrer Herbsttagung in Hamburg. Die Veranstaltung stand unter dem Thema "Facetten der gelebten Glaubens-Ökumene". Wie facettenreich die Ökumene in Hamburg ist, erfuhren die Schwestern bei ihrem Besuch im Ökumenischen Forum in der Hafencity. Ein zweiter Besuch galt der Malteser Caritas Hamburg gGmbH im Bischof Ketteler Haus. Bereichsleiterin Christiane Driver erläuterte die Besonderheiten der vier stationären Pflegeeinrichtungen des Verbundes. Ein Vortrag über eine weitere Einrichtung der Malteser in Hamburg, die "Malteser Nordlicht - Suchthilfe", gab den Schwestern einen beeindruckenden Einblick in die Arbeit in der Übergangseinrichtung für drogenabhängige obdachlose Männer.

Gruppenbild Herbsttagung

Beten mit den Füßen

Aufbruch am Morgen
Kloster
Gruppe Pilgerfahrt
T-Shirt: Pilgern ist beten mit den Füßen

Eine Pilgertour für Mitglieder der Malteser Schwesternschaft und Interessierte

Im Mai haben wir uns gemeinsam vom Kloster Bad Wimpfen aus,  auf den Weg gemacht und uns unter Gottes freiem Himmel bewegt.

Die Gebote der Gelassenheit wie „ Nur für heute werde ich mich bemühen, einfach den Tag zu erleben – ohne alle Probleme meines Lebens auf einmal lösen zu wollen“ haben uns begleitet. Die Gemeinschaft hat uns getragen und viel erleben lassen.

Frühjahrstagung

Zwei Malteser Schwestern im Zwiegespräch
Zwiegespräch

12.  bis 15. April 2018 in Ehreshoven
Hier finden Sie das Programm zum Download

Stimmen zur Frühjahrstagung

- "Liebe Malteser Schwestern! Liebe interessierte Gäste! Ganz herzlich möchte ich Sie zu unserer diesjährigen Frühjahrstagung einladen." Dies war der 1. Satz in dem Programmheft. Als Gast war ich von dieser Herzlichkeit und Wärme von den Maltesern Schwestern vom ersten Moment an überzeugt.

Ich hatte 4 Tage  mit fachlich spannenden Vorträgen, kirchlich christlichen Impulsen und einem Austausch unter Schwestern vor mir. Das Ambiente in der Malteser Kommende, Ehreshoven hat sofort dazu beigetragen aus dem Alltag zu „entschleunigen“.

Als Palliativ Care Schwester habe ich beruflich viel mit Spiritualität zu tun, aber die Themen „Resilienz-Stärkung der physischen, psychischen Kräfte - Spiritual-Care“ haben mir persönlich und beruflich geholfen eine neue andere Ebene in mir zu enttdecken. Und Fragen, die schon lange in mir schlummerten, bekamen Antworten.

Die fachliche Kompetenz einer jeder Schwester – egal welche Generation – war sofort präsent. Und genauso präsent war die Menschlichkeit, Wärme und Herzlichkeit. Es wurde viel gelacht und Geschichten „aus der Jugend“ oder im „Hier und Jetzt“ erzählt. In diesen 4 Tage habe ich Kraft für meine Arbeit, Stärkung und Inspiration in meiner christlichen Verbundenheit erhalten. Wofür ich der Schwesternschaft sehr dankbar bin. In der heutigen schnelllebigen Zeit, wo keiner mehr Zeit hat sind genau solche Tagungen wichtig um sich selber nicht zu verlieren. Und gestärkt in seiner inneren Mitte wieder in den Pflegealltag zu gehen. Für diese „Stärkung“ möchte ich ein herzliches  „Vergelt´s Gott“ an die Schwesternschaft sagen.

Ein neues Mitglied mit der Generaloberin
Neuaufnahme im Rahmen der Tagung.

- Die Frühjahrstagung hat mich wieder begeistert. Ich habe mich im Vorfeld sehr auf die Mitschwestern gefreut. Unser fröhliches, herzliches und wertschätzendes Miteinander tut mir immer gut. Die Vorträge waren wieder klasse, qualitätsvoll und für mich von nachhaltigem Wert. Die Referenten waren wie immer großartig.
Auch die abendlichen Sport- und Tanzeinheiten finde ich richtig toll. Das ist ein prima Ausgleich und macht Spaß.

Und die spirituellen/religiösen Impulse am Tagesbeginn und zum Ausklang tragen durch den Tag und geben einen wohltuenden Rhythmus. An der Schwesternschaft finde ich auch so besonders, dass ich nicht nur Konsument bin, sondern mich aktiv beteiligen kann.

 

- Die Frühhjahrstagung im April war wie immer für mich sehr bereichernd. Als Rentnerin freue ich mich immer auf das Wiedersehen mit früheren Kolleginnen. Die Gespräche tun uns allen gut, man kann sich austauschen und hat viele Erinnerungen. Die Themen und die ausgezeichneten Referenten beeindruckten mich sehr, geben viele Denkanstöße und Impulse.

 

- Ich wurde vor kurzem in die Malteser Schwesternschaft nach einer Kandidatenzeit aufgenommen. Dies bedeutet mir sehr viel, bin ich doch in einen Verbund gekommen, in dem es nicht nur um unsere berufliche Fachlichkeit geht, sondern auch um andere, umfassende Themen z.B. im Bereich der Ethik oder Gesundheitsheits- bzw. Sozialpolitik. Kulturelle Angebote sind als selbstverständlich eingebunden.

Das Besondere ist jedoch, dass wir miteinander im Gespräch sind, Fragen stellen dürfen, diskutieren und streiten können; dass das Alter der Einzelnen keine Rolle spielt, wir in unserem Glauben fest verwurzelt sind und dem auch Ausdruck verleihen.

Jedes Treffen ist für mich auftanken, Ideenspeicher, Wissensgewinn und zusätzlich Freude und Spaß in gemeinsamen abendlichen Runden.

Herbsttagung

Aktuelle Stimmen zur Herbsttagung 2017

- "Als Gast durfte ich an der diesjährigen Herbsttagung teilnehmen. Beeindruckt hat mich die herzliche Aufnahme in die Gruppe. Spannende Vorträge, Zeit und Muße für Begegnungen und Austausch in der wirklich gastlichen Unterkunft der Kommende in Ehreshoven. Auf dem Programm stand ebenso ein gelungener Ausflug nach Altenberg mit fachkundiger Führung durch den Dom und Vorführung der Klais- Orgel. Morgens und abends jeweils „Innehalten“ in der Kapelle und eine schön gestaltete Hl. Messe am Sonntag. Bedankt habe ich mich mit einer Sangesschwester dafür, auf musikalische Weise. Danke Schwesternschaft- ich komme gern wieder!"

- "Die Vorträge und der Austausch hierzu waren sehr gewinnbringend."

- "Es war sehr schön dabei gewesen zu sein, eine Auszeit von der Arbeit zu haben und Kraft zu tanken."

- "Der Besuch und die Führung im Altenbergerdom war sehr beeindruckend."

- "Unser Miteinander, unsere Gespräche, wie immer wertvoll für mich."

- "Die Tagung war inhaltlich sehr gut aufgebaut."

- "Mir hat es gefallen, dass erste Mal als Gast an der Tagung teilzunehmen. Die Vorträge und der Ausflug zum Altenberger Dom waren top. Vor allem habe ich viele nette Frauen kennengelernt, mit denen immer ein Austausch von privaten und beruflichen Dingen möglich war. Zudem war die Unterkunft und Verpflegung Spitze."

Malteser Schwesternschaft feierte 50. Geburtstag

"50 Jahre Schwesternschaft – 50 Jahre Gemeinschaft“: Unter diesem Motto trafen sich vom 10. bis 13. März 2017 an die 60 Mitglieder der Malteser Schwesternschaft zu ihrer Frühjahrstagung in der Malteser Kommende in Ehreshoven. Neben anregenden Vorträgen über das Verhältnis von Selbst- und Nächstenliebe und zur Frage, wie sich das Proprium der Malteser „Tuitio fidei et obsequium pauperum“ in der Arbeitswelt der Pflegenden leben lässt, stand ein Nachmittag ganz im Zeichen der Kommunikation.

Ein Workshop bot den Schwestern Gelegenheit, unter Anleitung eines Coaches die wirksamsten Methoden der Gesprächsführung, insbesondere innerhalb beruflicher Konfliktsituationen, zu perfektionieren. Der Festakt im Schloss Ehreshoven zum Jubiläum und eine interessante Führung durch das geschichtsträchtige Gebäude rundeten das Programm ab.

Tagung „Selbstbestimmung am Lebensende“

Zweimal im Jahr tagt die Malteser Schwesternschaft zu spirituellen, fachlichen und kulturellen Themen. Im Jahr 2016 stand – aus gegebenem Anlass – die „Selbstbestimmung am Lebensende“ im Vordergrund. Und genau darum ging es auch bei der hochkaratig besetzten Podiumsdiskussion am 17. Oktober im Schloss Ehreshoven, veranstaltet von den Malteser Schwestern im Rahmen ihrer Herbsttagung. Im kommenden Jahr feiert die in der über 900-jährigen Tradition des Malteserordens stehende Frauengemeinschaft ihr 50-jähriges Bestehen.