Navigation
Malteser in Deutschland

Patientensicherheit in den Malteser Krankenhäusern

Die Sicherheit der Patienten in den Malteser Krankenhäusern ist uns ein besonderes Anliegen. Wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere Qualität noch weiter zu verbessern. Dabei helfen uns...

Eine weitere Maßnahme zur Patientensicherheit: Eine sorgfältige Händedesinfektion. (Bild: malteser/eifler)

...Sturzprävention:
Die Malteser halten sich an den Expertenstandard Sturzprophylaxe. Ein Auszug aus dem Standard: "Stürze stellen insbesondere für ältere und kranke Menschen ein hohes Risiko dar. Sie gehen häufig mit schwerwiegenden Einschnitten in die bisherige Lebensführung einher, die von Wunden und Frakturen über Einschränkung des Bewegungsradius infolge verlorenen Vertrauens in die eigene Mobilität bis hin zum Verlust einer selbstständigen Lebensführung reichen. Durch rechtzeitige Einschätzung der individuellen Risikofaktoren, eine systematische Sturzerfassung, Information und Beratung von Patienten/Bewohnern und Angehörigen, sowie gemeinsame Maßnahmenplanung und Durchführung kann eine sichere Mobilität gefördert werden."

...Dekubitusprävention:
Als Dekubitusprophylaxe werden alle Maßnahmen zur Vorbeugung eines Druckgeschwüres (Dekubitus) bezeichnet. Die Malteser halten sich an den Expertenstandard Dekubitusprophylaxe.

...Patientenidentifikation (Patientenarmbänder):
In den Krankenhäusern der Malteser erhalten alle Patienten, die operiert werden sollen, ein Armband zur Identifikation. Dies soll dazu beitragen, dass es zu keinen Verwechslungen im OP-Bereich kommt.

...Beschwerdemanagement:
Beschwerden durch Patienten und Angehörige bedeuten für die Malteser die Chance die Qualität der Behandlung weiter zu verbessern und gegebenenfalls auch einen anderen Blickwinkel für mögliche Risiken zu erhalten, damit diese beseitigt werden können.

...OP-Checkliste:
Die OP-Checkliste wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen. Sie wird von den Maltesern eingesetzt, um sicherzustellen, dass

  • es sich bei Eingriffen um den richtigen Patienten handelt.
  • der Patient vollständig aufgeklärt wurde.
  • das OP-Gebiet eindeutig beschrieben und gekennzeichnet ist.
  • alle notwendigen Materialien zur OP vorhanden sind.

...Team Time Out:
Beim Team Time Out kommt es kurz vor dem Beginn der Operation dazu, dass alle Beteiligten im OP noch einmal innehalten, um gemeinsam

  • zu prüfen, ob der Patient identifiziert ist.
  • die Besonderheiten des Eingriffs kurz zu besprechen.
  • sich zu vergewissern, dass der Eingriffsort der richtige ist.
  • alle notwendigen Materialien für die OP vorhanden sind.

...CIRS:
Das CIRS (Critical Incident Reporting System) dient dazu, aus Fehlern, die beinahe passiert wären oder auch passiert sind, ohne dass Patienten zu Schaden gekommen sind, zu lernen. Das Ziel ist eine kontinuierliche Verbesserung und Erhöhung der Patientensicherheit.

...M&M-Konferenzen (Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen):
In den Malteser Krankenhäusern werden Todesfälle, aber auch Zwischenfälle, Komplikationen oder Therapieverläufe, regelmäßig kritisch hinterfragt und bei Bedarf interdisziplinär besprochen. Der regelmäßige Austausch und die Bereitschaft aus eigenen oder den Fehlern anderer zu lernen ist dafür die Grundvoraussetzung. Dadurch steigern wir die Sicherheit für unsere Patienten.

...Zertifizierung:
Die Malteser Krankenhäuser orientieren sich alle anhand der DIN EN ISO 9001:2008. Die meisten Häuser sind auch nach dieser Norm zertifiziert. Ziel ist es mittels dieser internationalen Norm, die Behandlungsqualität kontinuierlich zu verbessern und somit auch die Zufriedenheit der Patienten zu steigern. Damit einhergehend werden auch systematisch Risiken in der Versorgung aufgezeigt und durch geeignete Maßnahmen damit vermeidbar. Viele unserer Einrichtungen haben auch spezialisierte und zertifizierte Zentren für gewisse Erkrankungen (z.B. Darmkrebs, Prostatakrebs usw.). Im Rahmen dieser Zentren werden definierte Kriterien für die Behandlungsqualität unserer Patienten erfüllt.

Weitere Informationen

Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax Bank  |  IBAN: DE 1037 0601 2012 0120 0012  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7
Der Malteser Hilfsdienst e.V. ist Mitglied im Deutschen Spendenrat e.V.