Malteser eNews 4/18 vom 21. März 2018

 

 

AKTUELLES

#weilfastenzählt: Spenden zur Fastenzeit

Sieben Fastentipps aus der Malteser Klinik von Weckbecker

Tag der Kinderhospizarbeit

Medientipp: MMM Mannheim in der ARD

 

MEDIZIN & PFLEGE

Bonn/Rhein-Sieg: Ein Schmetterling für jedes Baby

Duisburg: Baumaßnahmen am St. Anna gehen in die heiße Phase

Duisburg: Premiere - Girls only - Die Mädchensprechstunde am 22. Februar

Kamenz: Chirurgische Klinik bekommt einen neuen Chefarzt

E leeve lang: Sr. Margret und das Hildegardis

Rheinbach: Frohsinn ist keine Frage des Alters

 

BADEN-WÜRTTEMBERG

Baden-Württemberg: Malteser bieten Geflüchteten Einstieg in den Arbeitsmarkt

Aalen: Tag der Kinderhospizarbeit am 15. März im Landratsamt

Bruchsal: Gemeinsamer Sanitätsdienst beim Faschingsumzug

Esslingen: Angekommen - Geschichten und Bilder von Geflüchteten - Vernissage am 23. Februar

Freiburg - Erzdiözese: Fachtagung Ehrenamt am 17. März in Wiesloch

Freiburg: Aschekreuz und Hering - Malteser begannen die Fastenzeit gemeinsam

Göppingen: Teilnehmer des Erstorientierungskurses erhalten Einblick in Pflegeberufe

Heilbronn: Neue Schulsanitäter an Christiane-Herzog-Schule und Bildungszentrum St. Kilian

Kirchheim/Teck: Helau im Malteser Sonnencafé

Ravensburg-Weingarten: Hospizmitarbeiter - eine Stütze in schwieriger Zeit

Waiblingen: Neue Mini-Sanitäter an der Staufer-Grundschule

 

BAYERN/THÜRINGEN

Bayern: Landesjugendversammlung

Bamberg: Auftakt zur Kooperation im Besuchsdienst zwischen Malteser, Pfarreien und Caritas

Bayreuth: Erste Hilfe bei Wallfahrten

Bayreuth: SSD-Ernennung mit Überraschung

Eichstätt: "Ins Leben einladen" - Trauerwanderung am 25. Februar

Eichstätt: "Ich bin immer noch ich!" Demenz-Vortrag am 27. Februar

Eichstätt: Yoga und Achtsamkeit für Trauernde ab 27. Februar

Mühldorf: Flohmarkt "für Weibaleut" am 3. März in Ampfing

Passau: Schulsanitätsdienst - Teamleiterausbildung

Passau: Seniorenball

Passau: Seniorentreff - Faschingsgaudi

 

HESSEN/RHEINLAND-PFALZ/SAARLAND

Darmstadt: Neuer Schulsanitätsdienst an Hessenwaldschule Weiterstadt gegründet

Frankenthal/Nordpfalz/Speyer: Im Einsatz, wenn die Narren feiern

Frankfurt: Aus Tradition modern

Frankfurt: Malteser sichern Kultumzug

Ludwigshafen: Ehrenamtsmanagement DUKE IV

Mainz: Malteser leisten mit 157 Helfern Sanitätsdienst an Rosenmontag

Mainz: Mama-Sprachcafé in Mainz

Saarbrücken: Malteser Gesprächskreis für Angehörige von Menschen mit Demenz

St. Ingbert: Närrisches Treiben beim Kaffeenachmittag

 

NORD/OST

Niedersachsen: Zelten im Winter - Traditioneller Jahresauftakt der Malteser Jugend des Landes

Alfhausen: 50 Jahre aktiv dabei - Wir gratulieren!

Berlin: Notunterkunft in Neukölln geschlossen

Celle: Die Farbenlehre des Mülls

Hildesheim - Diözese: Neue Ausgabe der "maltinews" erschienen

Königslutter: Gottes Segen für die Sanis

Köthen / Magdeburg. Auf dem Rasen gegeneinander - auf den Rängen miteinander

Magdeburg: Hortausflug - Ferien im Chemielabor

Magdeburg: SBH-Südost GmbH unterstützt den Malteserruf mit einer Spende

Nordhorn: Wie komme ich zum Einkaufen?

 

NORDRHEIN-WESTFALEN

NRW: Erste Hilfe-Ausbildung der Malteser stößt an ihre Grenzen

Aachen: Aschermittwochsimpuls

Aachen: Karnevalsnachlese

Bad Honnef: Erste-Hilfe-Ausbildung gefragt

Bad Honnef: Erste Hilfe, Sanitätsdienst und Integrationsarbeit

Bad Honnef: Weiter aktiv in Sachen Integration

Bad Honnef: Rund 600 Stunden "Dienst am Jecken"

Dormagen: Rund 200 Dienststunden an Karneval geleistet

Düsseldorf: Neues Fußgänger-Warnsystem

Köln - Erzbistum: Strategietag der Integrationsdienste

Köln: Integrationsdienst feiert Kölner Straßenkarneval

Köln: Rosenmontagszug von Kutschenunfall überschattet

Langenfeld: Ortsausschuss-Sprecher besichtigt Café Malta

Langenfeld: Malteser beteiligen sich am Girls' Day

Münster: Malteser sind mehr als nur Blaulicht

Oberhausen: Das 33.333. Menü ging an einen Oberhausener

Paderborn - Erzdiözese / Bezirk Westfalen-Lippe: Malteser ziehen Orkanbilanz

Paderborn: "Hasi Palau" an alle Malteser Rettungswachen in Ostwestfalen-Lippe

Paderborn/Detmold: Malteser gratulieren ältester Hausnotrufkundin zum 111. Geburtstag

Paderborn/Lourdes: Malteser Pilgerleitung beim Treffen der Wallfahrtsleitungen in Lourdes

Uedem: Wenn Kinder sterben - Interview mit zwei Malteser Hospizkoordinatorinnen

Wesseling: Interkulturelle Karnevalsparty

 

FORT- UND WEITERBILDUNG

Flüchtlingshilfe: Fortbildung "Verlusterfahrungen begegnen"

Flüchtlingsbetreuerschulung für den Malteser Verbund und darüber hinaus

Malteser Bildungszentrum Euregio Aachen

Malteser Bildungszentrum Rheinland

Malteser Bildungszentrum HRS (Wetzlar und Frankenthal)

Malteser Bildungszentrum Magdeburg

Schulungszentrum Nellinghof

Malteser Bildungszentrum Westfalen

Malteser Akademie

 

VERMISCHTES

BIETE - SUCHE - TAUSCHE

Stellenangebote

Personalien

Das Beste zum Schluss

Malteser eNews - nächste Ausgabe: Mittwoch, 7. März 2018

eNews Bestellen, Abbestellen und Daten ändern

Impressum

 

= = = = = = = AKTUELLES = = = = = = =

 

#weilfastenzählt: Spenden zur Fastenzeit

Seit einigen Jahren heißt Fastenzeit bei den Maltesern gleichzeitig Zeit für ihre Fastenkampagne #weilfastenzählt. Ziel dieser Kampagne ist, ein neues Bewusstsein für die Fastenzeit zu schaffen: Einerseits ist sie eine Zeit des Verzichts und der Buße als Vorbereitung auf Ostern, andererseits soll sie aber auch eine Zeit für uns Christen sein, in der wir uns verstärkt um unsere Nächsten kümmern. In diesem Jahr geht es Hilfe für die Volksgruppe der Rohingya, die im letzten Jahr zu Hunderttausenden vor Gewalt und Diskriminierung von Myanmar nach Bangladesch geflohen ist. Mehr: http://bit.ly/weilfastenzaehlt2018

Info: Malteser Pressestelle presse@malteser.org

^ nach oben

 

Sieben Fastentipps aus der Malteser Klinik von Weckbecker

Fasten hellt die Psyche auf, bremst Entzündungsprozesse und lindert nachweislich Schmerzen. Schon kleine Schritte führen zu mehr Wohlbefinden. Dr. Rainer Matejka, Chefarzt der Malteser Klinik von Weckbecker, gibt Tipps für den Alltag: http://bit.ly/2FkCsjI

Info: Malteser Pressestelle presse@malteser.org

^ nach oben

 

Tag der Kinderhospizarbeit

Viele hundert Kinder in Deutschland haben eine verkürzte Lebenserwartung. 409 von ihnen, dazu rund 1.000 Eltern und Geschwister, betreuen 683 ehrenamtliche Mitarbeiter des Kinder- und Jugendhospizdienstes der Malteser an 30 Standorten. Zum Tag der Kinderhospizarbeit am 10. Februar haben die Malteser beispielhaft das Leben eines fünfjährigen Mädchens mit stark verkürzter Lebenserwartung geschildert: http://bit.ly/2EVkMNF

Info: Malteser Pressestelle presse@malteser.org

^ nach oben

 

Medientipp: MMM Mannheim in der ARD

Am 11. Februar war die Malteser Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung (MMM) in Mannheim zur besten Sendezeit in der ARD zu sehen. Die Einrichtung wurde von der Deutschen Fernsehlotterie mit 6.000 Euro gefördert und im Rahmen der Gewinnzahlen-Präsentation in zwei kurzen Clips vorgestellt. Hier geht es zu den Videos: http://bit.ly/2sy9IRZ

Info: Julia Buckenmaier julia.buckenmaier@malteser.org

^ nach oben

 

= = = = = = = MEDIZIN & PFLEGE = = = = = = =

 

Bonn/Rhein-Sieg: Ein Schmetterling für jedes Baby

596 kleine Papiervögel packten die Hebammen aus dem Bonner Malteser Krankenhaus zum Jahresbeginn in eine große Kiste. Auf den kleinen Tieren steht Julian, Marie, Lotta oder einer der vielen anderen Namen, die Neugeborene im Malteser Krankenhaus im Jahr 2017 von ihren Eltern bekamen. Denn für jedes Baby, das auf dem Hardtberg in Bonn das Licht der Welt erblickte, hat das Kreißsaal-Team einen Vogel auf einer großen Wand hinzugefügt. "Auch bei fast 600 Geburten ist jede einzelne etwas Besonderes - nicht nur für die Eltern, sondern auch für uns", sagt Hebamme Jutta Littau, die das Kreißsaal-Team im Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg leitet. Die große Wand mit vielen kleinen "Piepmätzen" erinnert daran.

Info: Eva Keller eva.keller@malteser.org

^ nach oben

 

Duisburg: Baumaßnahmen am St. Anna gehen in die heiße Phase

Das Malteser Krankenhaus St. Anna-Krankenhaus in Duisburg-Huckingen bekommt ein neues Gesicht. Aus diesem Grund wurde Ende letzter Woche der Haupteingang am St. Anna geschlossen. Bis Ende 2019 werden dort eine neue Intensivstation, eine neue Notaufnahme, eine neue Endoskopie und eine neue Eingangshalle gebaut. Geschäftsführer Hauke Schild, der seit dem 1. Februar im Amt ist, freut sich auf die anstehenden Aufgaben. Mehr: http://bit.ly/2EHzrNb

Info: Patrick Pöhler patrick.poehler@malteser.org

^ nach oben

 

Duisburg: Premiere - Girls only - Die Mädchensprechstunde am 22. Februar

"Meine Periodenblutung kommt nicht regelmäßig - Ist das noch normal?" "Kann ich vom Küssen schwanger werden?" "Macht ein Tampon mein Jungfernhäutchen kaputt?" Diese und ähnliche Fragen stellen sich Mädchen in der Pubertät oft und trauen sich nicht zu fragen. Man könnte googeln oder in Zeitschriften nachschauen, YouTube und Instagram befragen, aber bekommt man da auch die richtige Antwort? Aus diesem Grund bietet Dr. Margarita Achnoula, Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Malteser Krankenhaus St. Anna, am 22. Februar um 18 Uhr im Malteser Krankenhaus St. Anna erstmals die Veranstaltung "Girls only - die Mädchensprechstunde" an. Treffpunkt ist die Cafeteria.

Info: Patrick Pöhler patrick.poehler@malteser.org

^ nach oben

 

Kamenz: Chirurgische Klinik bekommt einen neuen Chefarzt

Dr. med. Johannes Kormann übernimmt am 19. März 2018 die Leitung der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie am Malteser Krankenhaus St. Johannes in Kamenz. Der 47-Jährige ist Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie und als Proktologe spezialisiert auf die Erkrankungen des Enddarms und die Beckenbodenchirurgie.

Info: Ines Eifler ines.eifler@malteser.org

^ nach oben

 

E leeve lang: Sr. Margret und das Hildegardis

45 Jahre - für das Malteser Krankenhaus St. Hildegardis gab es in dieser Zeit einen Trägerwechsel, eine Kooperation und deren Auflösung, die Einführung von DRGs und viele Neuerungen in Medizin, Pflege und Verwaltung. Margret Wennekers hat all dies miterlebt. 1972 hat sie im damaligen "Hildegardis-Krankenhaus" ihre Ausbildung zur Krankenschwester begonnen - und ist geblieben. Nicht nur nach dem Examen, sondern für den Rest ihres Berufslebens. Dieses endete am 8. Februar 2018. Dieses Datum - Weiberfastnacht - hatte sich Sr. Margret selbst ausgesucht. Dass sie den Abschied aus "ihrem Hildegardis" nicht auf den Aschermittwoch, sondern auf den Auftakt der jecken Tage gelegt hat, spricht für sich. Mehr: http://bit.ly/2EFHk5Q

Info: Eva Keller eva.keller@malteser.org

^ nach oben

 

Rheinbach: Frohsinn ist keine Frage des Alters

Im Malteser Seniorenheim Marienheim in Rheinbach bei Bonn gab es mit dem "Lachenden Marienheim" einen jecken Nachmittag mit viel Freude und Musik. Der Vortag von Wieverfastelovend, 15:11 Uhr: Zeit, dass im Malteser Seniorenheim Marienheim die Jecken das Zepter in die Hand nahmen. Mit einer Polonaise eröffneten die Mitarbeiter des Marienheims die traditionelle hauseigene Karnevalssitzung - Auftakt zu einem Nachmittag voller Tanz, Gesang und Lebensfreude. Mehr: http://bit.ly/2HwSwPT

Info: Eva Keller eva.keller@malteser.org

^ nach oben

 

= = = = = = = BADEN-WÜRTTEMBERG = = = = = = =

 

Baden-Württemberg: Malteser bieten Geflüchteten Einstieg in den Arbeitsmarkt

Mit ihren Einsatz- und Freiwilligendiensten eröffnen die Malteser interessierten Migranten und Geflüchteten gute Chancen für eine Integration in den Arbeitsmarkt. "Eine Ausbildung im Pflege- oder Rettungsdienst, ein freiwilliges soziales Jahr oder der Bundesfreiwilligendienst bieten gute Möglichkeiten für Geflüchtete, soziale Kontakte zu knüpfen, Sprachkenntnisse zu verbessern, erste Arbeitserfahrungen in Deutschland zu machen und wichtige Kompetenzen zu erwerben, die eine nachhaltige Integration in Arbeitsmarkt und Gesellschaft erleichtern" betont Klaus Weber, Regionalgeschäftsführer in Baden-Württemberg: http://bit.ly/2BZXUvn

Info: Petra Ipp-Zavazal petra.ipp@malteser.org

^ nach oben

 

Aalen: Tag der Kinderhospizarbeit am 15. März im Landratsamt

"Leben leben - Freude in Trauer zulassen" heißt das Motto des Kinderhospiztags am Donnerstag, dem 15. März, um 19 Uhr im Aalener Landratsamt, den der Malteser Kinder- und Jugendhospizdienst und die Landkreisverwaltung veranstalten. Geplant ist ein Film-Festival unter der Schirmherrschaft von Landrat Klaus Pavel, bei dem gezeigt wird, dass man in Trauer auch Freude wieder willkommen heißen darf - und auch muss. Drei Kurzfilme zeigen sehr unterschiedliche Perspektiven von Abschied, Tod und Trauer.

Info: Markus Zobel markus.zobel@malteser.org

^ nach oben

 

Bruchsal: Gemeinsamer Sanitätsdienst beim Faschingsumzug

Die Malteser Gliederungen aus Bruchsal, Wiesloch, Heidelberg und Offenburg haben gemeinsam den Sanitätsdienst beim Faschingsumzug in Hambrücken übernommen. Neben dem Betrieb einer Sanitätsstation in der Lußhardthalle wurden ein Rettungstransportwagen, zwei Krankentransportwagen sowie vier mobile Erstversorgungsteams eingesetzt. Die Sanitätsstation wurde durch einen vereinseigenen Notarzt besetzt, der bei Bedarf durch ein vorgehaltenes Fahrzeug jederzeit an die Umzugsstrecke hätte kommen können. Insgesamt waren 27 Malteser im Einsatz, zum Glück mussten nur acht Hilfeleistungen erbracht werden. Zwei Patienten wurden zur weiteren Versorgung in die Klinik transportiert.

Info: Nicolai Schmitteckert malteser@nicolai-schmitteckert.de

^ nach oben

 

Esslingen: Angekommen - Geschichten und Bilder von Geflüchteten - Vernissage am 23. Februar

Die Malteser laden ein zu einer Vernissage am 23. Februar um 19 Uhr in der Volkshochschule in Nellingen/Ostfildern. Ausgestellt werden Texte, Porträtfotos und Bilder, die Geflüchtete im Rahmen einer Schreib- und einer Kunstwerkstatt erstellt haben. Die Menschen, die in der Ausstellung ihre Arbeiten zeigen, stammen meist aus Ländern mit geringer Bleibewahrscheinlichkeit und wissen nicht, ob sie weiter hier leben können. Dennoch lernen sie Deutsch. Die Ausstellung zeigt ihre Erfolge. Die als Wanderausstellung geplante Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit der Abteilung Integration und Flüchtlingshilfe der Stadt Ostfildern entstanden.

Info: Dagmar Hahn dagmar.hahn@malteser.org

^ nach oben

 

Freiburg - Erzdiözese: Fachtagung Ehrenamt am 17. März in Wiesloch

Ehren- und hauptamtliche Malteser aus allen Gliederungen der Diözese sind zur diesjährigen "Fachtagung Ehrenamt" am 17. März in Wiesloch eingeladen. Angeboten werden Foren aus den Bereichen Jugend, Notfallvorsorge, Soziales Ehrenamt, geistig-religiöse Grundlagen und Flüchtlingshilfe, in denen inhaltlich zu verschiedenen Themen gearbeitet wird. Anmelden kann man sich noch bis zum 1. März beim Beauftragten der eigenen Gliederung.

Info: Bernhard Bürkle bernhard.buerkle@malteser.org

^ nach oben

 

Freiburg: Aschekreuz und Hering - Malteser begannen die Fastenzeit gemeinsam

Gemeinsam mit dem neuen Direktor des Freiburger Diözesancaritasverbandes Thomas Herkert feierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diözesangeschäftsstelle in Freiburg einen Aschermittwochs-Wortgottesdienst. Am Ende spendete Herkert allen das Aschekreuz, das an die Vergänglichkeit des Menschen erinnert. Diözesangeschäftsführerin Sabine Würth dankte Herkert herzlich für sein Kommen und die wertvollen Gedanken zum Beginn der Fastenzeit. Wie jedes Jahr waren anschließend alle zum gemeinsamen Heringsessen eingeladen.

Info: Sabine Würth sabine.würth@malteser.org

^ nach oben

 

Göppingen: Teilnehmer des Erstorientierungskurses erhalten Einblick in Pflegeberufe

Da die Teilnehmer des Erstorientierungskurses in Geislingen immer wieder fragten, welche Berufe in Deutschland wichtig sind und gebraucht werden, organisierte der Dozent Ulrich Wick einen Besuch im Samariterstift in Nürtingen. Dort erhielten die Geflüchteten einen Einblick ins deutsche Pflegesystem und wichtige Infos zum beruflichen Einstieg in die Pflege. Insbesondere für Teilnehmer aus afrikanischen Staaten und dem Nahen Osten sind Pflegeeinrichtungen für alte Menschen unbekannt, da diese bei ihnen zu Hause von der Familie betreut werden. Bei einem Rundgang kamen die Teilnehmer auch mit Bewohnern in Kontakt.

Info: Petya Tankova petya.tankova@malteser.org

^ nach oben

 

Heilbronn: Neue Schulsanitäter an Christiane-Herzog-Schule und Bildungszentrum St. Kilian

Am Samstag freiwillig in die Schule, das machen nicht viele Schüler. Die neuen Schulsanitäter hielten das durch und durchliefen an mehreren Samstagen die Ausbildung zum Schul- und Einsatzsanitäter, die sie mit einer Prüfung erfolgreich abschlossen. 21 neue Schulsanitäter an der Christiane-Herzog-Schule und siebe neue Schulsanitäter im katholischen freien Bildungszentrum St. Kilian unterstützen nun bestehende Schulsanitätsdienstgruppen und kümmern sich im Schulalltag um ihre Mitschüler. Das Diözesanjugendreferat unterstützte Planung und Durchführung der Kurse.

Info: Michael Beier jugend@malteser-rs.de

^ nach oben

 

Kirchheim/Teck: Helau im Malteser Sonnencafé

Helau, singt frohe Lieder, das Malteser Sonnencafé Kirchheim feiert wieder… Wie schon im vergangenen Jahr hatten die Malteser die Kunden ihrer Besuchs- und Betreuungsdienste in Kirchheim zu einer bunten Faschingsfeier eingeladen. Die Senioren kamen bestens gelaunt und hübsch verkleidet in den prachtvoll geschmückten Festsaal, wo Kaffee und Berliner auf sie warteten. Bei stimmungsvoller Faschingsmusik zog die Senioren-Polonaise durch die Malteser Dienststelle und holte schließlich auch die Gäste des Café Malta und die Demenzbegleiter zur Feier ab. - Ein herzliches Dankeschön gilt Frau Thüringer und Frau Schmid für den gelungenen Nachmittag!

Info: Heike Nägelein heike.naegelein@malteser.org

^ nach oben

 

Ravensburg-Weingarten: Hospizmitarbeiter - eine Stütze in schwieriger Zeit

Die meiste Zeit, wenn Erika Eichwald die vierjährige Tina besucht, spielen sie gemeinsam Krankenhaus - denn Klinikaufenthalte gehören seit einem Jahr zu Tinas Welt. Sie hat Leukämie. Die ehrenamtliche Hospizmitarbeiterin engagiert sich seit sechs Jahren beim Ambulanten Kinderhospizdienst AMALIE, einem Angebot der Stiftung Liebenau und der Malteser im Landkreis Ravensburg. Zum Tag der Kinderhospizarbeit am 10. Februar stellte AMALIE seine Hilfen für betroffene Familien auf dem Ravensburger und Wangener Wochenmarkt vor. In Baden-Württemberg bieten die Malteser derzeit an 14 Standorten ambulante Kinder -und Jugendhospizdienste an: http://bit.ly/2o0F1zM

Info: Elisabeth Mogg e.mogg@kinderhospizdienst-ravensburg.de

^ nach oben

 

Waiblingen: Neue Mini-Sanitäter an der Staufer-Grundschule

Im Rahmen der Erste-Hilfe-AG an der Staufer-Grundschule Waiblingen bildeten die Malteser zehn Schüler der Klassen 3 und 4 zu Mini-Sanitätern aus. Neben der Wundversorgung von kleinen und großen Verletzungen lernten sie auch die Seitenlage und den Notruf. Am Ende der Ausbildung erfolgte eine Prüfung, welche alle bestanden haben. Zu einer bestandenen Prüfung gehört natürlich auch eine Auszeichnung. Allen Mini-Sanitätern überreichte Michael Beier eine Urkunde. Ab sofort werden sich die neuen Sanitäter im Schulalltag um Verletzungen ihrer Mitschüler kümmern.

Info: Michael Beier jugend@malteser-rs.de

^ nach oben

 

= = = = = = = BAYERN/THÜRINGEN = = = = = = =

 

Bayern: Landesjugendversammlung

Aus ganz Bayern sind Verantwortliche der Malteser Jugend zur Landesjugendversammlung sowie Landesjugendfortbildung in die Jugendherberge auf Oberhaus gekommen. Drei Tage lang ging es auch darum, miteinander zu sprechen und sich noch besser kennenzulernen. Zunächst stand die Landesjugendversammlung auf dem Programm, bei der der Landesjugendführungskreis mit einigen Gästen zusammenkam. Schließlich stand eine Fortbildung zu Selbstbehauptung, Selbstverteidigung und Gewaltprävention auf dem Plan, welche vom Gewaltpräventionscoach Dieter Eberle geleitet wurde.

Info: Rosmarie Krenn rosmarie.krenn@malteser.org

^ nach oben

 

Bamberg: Auftakt zur Kooperation im Besuchsdienst zwischen Malteser, Pfarreien und Caritas

Mit vereinten Kräften wollen Malteser, der Seelsorgebereich Dom/Obere Pfarre in der Bistumsstadt Bamberg sowie das Caritas-Stadtviertelprojekt den Auf- oder Ausbau des Besuchs- und Begleitungsdienstes voranbringen. Gut 40 Interessierte folgten der Einladung zur offiziellen Auftakt- und Informationsveranstaltung. "Es ist der Aufbruch zu einem caritativen, diakonischen und sozialen Angebot, wenn die Situation der älteren Menschen von engagierten Menschen aus der Pfarrei gesehen wird", so Pfarrer Matthias Bambynek in der Andacht, die zu Beginn des Abends auf das Thema einstimmte. Mehr: http://bit.ly/2GuaDF0

Info: Daniela Eidloth daniela.eidloth@malteser.org

^ nach oben

 

Bayreuth: Erste Hilfe bei Wallfahrten

Die Malteser hielten in Marienweiher einen Vortrag zu Erster Hilfe bei Wallfahrten. Die ca. 40 Wallfahrtsführer erfuhren dabei, dass die Prävention zur obersten Pflicht der Wallfahrtsvorbereitung gehört. Hierzu zählen die Kenntnis und eine Risikobewertung der Strecke, die Sammelstellen bei plötzlichen Wetterereignissen oder bei Alarmierung des Rettungsdienstes, aber auch die Vorhaltung von Erste-Hilfe-Material. Hierzu stellten die Referenten den Inhalt einer Verbandtasche nach DIN 13160 vor. Im weiteren Verlauf erhielten die Teilnehmer Einblicke in die Erkennungszeichen, Gefahren und Maßnahmen bei Sonnenstich, Insektenstich, Zeckenbiss, Schürfwunde, Kreislaufkollaps und Platzwunde.

Info: Michael Danner michael.danner@malteser.org

^ nach oben

 

Bayreuth: SSD-Ernennung mit Überraschung

Zehn neue Ersthelfer im Schulsanitätsdienst (SSD) der Albert-Schweitzer-Mittelschule wurden in der Malteser Dienststelle feierlich berufen. Einem Bericht über Albert Schweitzer und einem Rückblick über den Wandel der Malteser vom Ritter zum Retter folgten Ausführungen über die Malteser Jugend und die Sinnhaftigkeit eines SSD. Mitten in den Vortrag platzte eine Schauspielerin mit geschminkter Kopfplatzwunde in den Raum hinein. Sofort waren die frisch Ausgebildeten gefordert und versorgten die Wunde mit einem Kopfverband. Im Anschluss übten die Eltern selbst das Anlegen eines solchen Verbandes an ihrem Kind. Neben der Berufungsurkunde erhielten die neuen Ersthelfer einen Pullover und ein Schlüsselband überreicht.

Info: Michael Danner michael.danner@malteser.org

^ nach oben

 

Eichstätt: "Ins Leben einladen" - Trauerwanderung am 25. Februar

Das Angebot richtet sich an alle, die den Verlust eines lieben Menschen erfahren haben. Interessierte treffen sich am 25. Februar um 14:00 Uhr am Heilig-Geist-Spital, Bahnhofstraße 4, in Eichstätt. Von dort aus brechen die Teilnehmer je nach Witterung zu einem Spaziergang auf den Frauenberg oder an der Altmühl auf. Die Gruppe wird ca. 3 Stunden unterwegs sein und den Nachmittag in einem Café ausklingen lassen. Begleitet und gestaltet wird die Wanderung von den Trauerbegleitern des ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienstes/Trauerarbeit der Malteser. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 08421/9807-15 bis zum 20. Februar 2018.

Info: Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst/Trauerarbeit hospizdienst.eichstaett@malteser.org

^ nach oben

 

Eichstätt: "Ich bin immer noch ich!" Demenz-Vortrag am 27. Februar

Die Eichstätter Malteserin Anna Burghart ließ sich 2017 in einer umfangreichen Ausbildung unter anderem in Schweden mit großem Erfolg zur Silviahemmet-Trainerin ausbilden. Nun will Anna Burghart in einem öffentlichen Vortrag auf die Silviahemmet-Methode eingehen. Dabei wird sie unter anderem das Krankheitsbild Demenz und verschiedene Symptome vorstellen. Der Fokus liegt aber darauf, wie Silviahemmet in Alltagssituationen wichtige und wesentliche Hilfe leisten kann. Der Vortrag findet statt am Dienstag, 27.2.2018, 18 Uhr - 20 Uhr im Malteser Ausbildungszentrum, Bahnhofplatz 14, 85072 Eichstätt. Anmeldung bitte per E-Mail an joanna.lang@malteser.org .

Info: Joanna Lang-Eder joanna.lang@malteser.org

^ nach oben

 

Eichstätt: Yoga und Achtsamkeit für Trauernde ab 27. Februar

Der ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst/Trauerarbeit bietet einen Yogakurs für Trauernde an. Mit Hilfe spezifischer Körperhaltungen, Atembeobachtung und Entspannungsübungen aus dem Yoga sowie anderen Entspannungstechniken werden die Aufmerksamkeit und Achtsamkeit der Teilnehmer nach innen gerichtet und verfeinert. Das ermöglicht so einen tieferen Kontakt zu uns selbst. Geleitet wird das Angebot von Paula Vollnhals, Yogalehrerin (BDY) und Trauerpädagogin (M.I.T.). Der Kurs beginnt am 27. Februar und findet an sechs aufeinanderfolgenden Montagen jeweils von 18:30 bis 19:45 Uhr im Heilig-Geist-Spital, Bahnhofplatz 3, in Eichstätt statt und kostet 50 Euro Teilnahmegebühr. Um Anmeldung wird gebeten.

Info: Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst/Trauerarbeit hospizdienst.eichstaett@malteser.org

^ nach oben

 

Mühldorf: Flohmarkt "für Weibaleut" am 3. März in Ampfing

Die Malteser Mühldorf veranstalten wieder einen Flohmarkt für Frauen. Es wird alles angeboten, was Frauenherzen höherschlagen lässt: Mode in allen Größen, Schuhe, Taschen, Accessoires. Zum Schauen und Shoppen sind auch Männer willkommen. Der Flohmarkt findet von 13 Uhr bis 15:30 Uhr in der Turnhalle der Grundschule an der Schulstrasse 11 in Ampfing statt. Für hungrige Gäste gibt es Kaffee, Kuchen und Snacks. Unter der Telefonnummer 0160/96 26 36 97 können sich Interessierte informieren oder einen Tisch reservieren. Die Gebühr beträgt 15 Euro, ein Tisch wird gestellt, Kleiderständer können mitgebracht werden.

Info: Anita Baumert anita.baumert@malteser.org

^ nach oben

 

Passau: Schulsanitätsdienst - Teamleiterausbildung

Zum ersten Mal trafen sich in der Passauer Diözesangeschäftsstelle Verantwortliche im Schulsanitätsdienst (SSD) zur Teamleiterausbildung. "Mit dieser großartigen Resonanz hatten wir nicht gerechnet", freute sich Diözesanjugendreferent Johannes Breit, dass am letzten Ferientag 23 junge Menschen im Alter von zwölf bis 17 Jahren der Einladung gefolgt waren. Ziel und Intention der Ausbildung war zum einen der Austausch, und darüber hinaus sollte sie die Kenntnisse vertiefen und aufzeigen, welche vielfältigen Betätigungsfelder es für junge Menschen bei den Maltesern gibt.

Info: Rosmarie Krenn rosmarie.krenn@malteser.org

^ nach oben

 

Passau: Seniorenball

Ein großer Erfolg war auch heuer der Seniorenball der Passauer Malteser im Gasthaus Vogl. Zur Musik der "Blue Bananas" eröffnete Diözesanleiter Georg Adam Freiherr von Aretin, wie immer war er auch heuer als "Taxitänzer" im Einsatz, zusammen mit der stellvertretenden Landrätin Gerlinde Kaupa den Tanz. Neu und mit viel Applaus bedacht waren die Tanzeinlagen von El Kamalya. Die schönsten der sehr vielen originellen Masken bekamen wieder Preise, und jeder Gast erhielt einen oder mehrere Preise aus der Tombola. Natürlich hatten die Besucher viel Gelegenheit zum Tanzen, und die nutzten sie auch. Und so herrschte den ganzen Nachmittag über beste Stimmung und gute Laune.

Info: Rosmarie Krenn rosmarie.krenn@malteser.org

^ nach oben

 

Passau: Seniorentreff - Faschingsgaudi

Zur Faschingsgaudi hatten die Passauer Malteser am unsinnigen Donnerstag in den Seniorentreff eingeladen. Zahlreiche Senioren sind dieser Einladung gefolgt und hatten sich teils bunt kostümiert. Rupert Mindl sorgte in bewährter Weise mit seinem Akkordeon für eine Bombenstimmung, und darüber hinaus trugen zahlreiche Akteure zum Gelingen bei, die ein buntes und abwechslungsreiches Programm boten. Die Senioren amüsierten sich prächtig und dachten lange nichts ans Heimgehen. Bei Faschingskrapfen und Leberkässemmeln kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz.

Info: Rosmarie Krenn rosmarie.krenn@malteser.org

^ nach oben

 

= = = = = = = HESSEN/RHEINLAND-PFALZ/SAARLAND = = = = = = =

 

Darmstadt: Neuer Schulsanitätsdienst an Hessenwaldschule Weiterstadt gegründet

"Ein gut funktionierender Schulsanitätsdienst ist wichtig", betont Markus Bürger, Schulleiter der Hessenwaldschule. Mit den Maltesern habe er einen Träger gefunden, der die Schüler auf ihre Aufgabe gut vorbereitet und regelmäßig trainiert. Till Eckermann, Stadtbeauftragter von Darmstadt, freut sich, den Schülerinnen und Schülern ein spannendes Handlungsfeld im oft theoretischen Arbeiten innerhalb der Schule anbieten zu können.

Info: Till Eckermann till.eckermann@malteser-darmstadt.de

^ nach oben

 

Frankenthal/Nordpfalz/Speyer: Im Einsatz, wenn die Narren feiern

Ob Fasnacht, Fasching oder Karneval - Helau, Ahoi oder Galau: Während die Narren im Land feierten, waren zahlreiche Malteser Sanitäts- und Rettungsdienste im Einsatz. Beim berühmten Rosenmontagsumzug in Mainz unterstützen vier ehrenamtliche Helfer aus Speyer, fünf Kollegen aus Frankenthal und fünf Helfer aus der Nordpfalz die Kollegen vor Ort. Für Thorsten Siemon, Malteser Beauftragter für die Nordpfalz, war es der elfte Mainzer Einsatz in Folge und der 29. insgesamt. Auch an vielen anderen Orten in der Region wie Ludwigshafen/Mannheim, Schifferstadt, Frankenthal oder Schwedelbach waren die Malteser bei Umzügen und Festveranstaltungen aktiv im Einsatz.

Info: Jana Hepperle jana.hepperle@malteser.org

^ nach oben

 

Frankfurt: Aus Tradition modern

Neue Wege als traditionelle Hilfsorganisation gehen: Passend zur Zielsetzung der Frankfurter Malteser präsentierte sich deren Jahresmesse in neuem frischen Format. Man wolle neue Dialogräume öffnen, so Annette Lehmann, Stadtbeauftragte der Frankfurter Malteser. Dies gelang mit der Nutzung des Kirchenraums der evangelischen Heilig-Geist-Kirche als Empfangssaal nach dem Gottesdienst. In ihrem Statement beschrieb Lehmann detailliert, was sich die Frankfurter Malteser für das aktuelle Jahr vorgenommen haben: Neue Ehrenamtliche gewinnen und gleichzeitig ein attraktives Umfeld für sie schaffen. So appellierte die Stadtbeauftragte auch an die Politik, die geeignete Rahmenbedingungen für gelingendes Ehrenamt schaffen müsse.

Info: Lioba Abel-Meiser lioba.abel-meiser@malteser.org

^ nach oben

 

Frankfurt: Malteser sichern Kultumzug

An Fastnacht wurde der Frankfurter Stadtteil Heddernheim zur kleinsten Weltstadt: Zehntausende Besucher erlebten in "Klaa Paris" den Fastnachtszug. Für die Sicherheit von kleinen und großen Narren sorgten neben anderen Hilfsorganisationen auch 12 Malteser Sanitäter mit Rettungswagen. Bereits am Sonntag waren 17 Malteser zur Absicherung des großen Fastnachtsumzuges im Einsatz.

Info: Lioba Abel-Meiser lioba.abel-meiser@malteser.org

^ nach oben

 

Ludwigshafen: Ehrenamtsmanagement DUKE IV

"Wie bekommen wir das Ehrenamtsmanagement auf die Straße?" - Diese Frage stand Ende Januar im DUKE IV Workshop der Diözese Speyer im Mittelpunkt. 13 Führungskräfte trafen sich in Ludwigshafen und erarbeiteten einen Tag lang passgenaue Maßnahmen für die Diözese zur Umsetzung des Ehrenamtsmanagements. Themen wie eine gute Kommunikation unter Helferinnen und Helfern waren dabei ebenso aktuell wie eine Bewerbung der vielen Weiterbildungsmöglichkeiten im Hilfsdienst. So macht Speyer sich fit für die Zukunft des Ehrenamtes.

Info: Jana Hepperle jana.hepperle@malteser.org

^ nach oben

 

Mainz: Malteser leisten mit 157 Helfern Sanitätsdienst an Rosenmontag

Der Rosenmontagsumzug schlängelte sich durch die Mainzer Straßen. Während die vielen Besucher bei schönem Winterwetter feierten und die 139 Zugnummern bewunderten, übernahmen 157 Helfer der Malteser ehrenamtlich die sanitätsdienstliche Betreuung. Neben den Maltesern aus Mainz, die selbst mit 58 Helfern aktiv waren, waren Malteser aus Bingen, Worms, Viernheim, Piesport, Kenn, Wetzlar, Speyer, Nordpfalz, Frankenthal, Frankfurt/Bad Homburg, Rüsselsheim, Obertshausen, Lörzweiler, Region Darmstadt und Bad Kreuznach im Einsatz. Ebenfalls im Einsatz waren 12 Notfall-Sanitäter-Azubis aus dem Bezirk Mainz.

Info: Markus Häfner markus.haefner@malteser-mainz.de

^ nach oben

 

Mainz: Mama-Sprachcafé in Mainz

Das Mama-Sprachcafé der Mainzer Integrationslotsen ist ein Angebot für Frauen mit Kleinkindern, die gerne Deutsch lernen und in Kontakt mit anderen Müttern und Kindern kommen möchten. In erster Linie geht es darum, sich in schöner Atmosphäre gemeinsam der deutschen Sprache zu nähern. Beim Singen, Spielen und im Gespräch über wichtige Alltagsthemen wie Kindergarten, Arztbesuch, Familienleben, Essen, Freizeitgestaltung oder Kleidung werden Deutschkenntnisse gestärkt und wichtige Informationen an Frauen und Mütter weitergegeben.

Info: Maren Becker maren.becker@malteser.org

^ nach oben

 

Saarbrücken: Malteser Gesprächskreis für Angehörige von Menschen mit Demenz

Ab dem 26. Februar bieten die Malteser auf dem Eschberg einmal monatlich einen Gesprächskreis für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz an. Die Gruppe wird von der Standortkoordinatorin des Demenzdienstes Mazella Hirsch und dem Diplom-Sozialpädagogen und Familientherapeuten Ralf Klein geleitet. Der Gesprächskreis findet jeweils am vierten Montag im Monat von 15 bis 17 Uhr beim Malteser Hilfsdienst e.V. in der Küstriner Straße 20, 66121 Saarbrücken statt. Die demenziell veränderten Menschen können währenddessen im "Café Malta" betreut werden. Das Angebot ist für die Teilnehmenden kostenlos.

Info: Mazella Hirsch mazella.hirsch@malteser.org

^ nach oben

 

St. Ingbert: Närrisches Treiben beim Kaffeenachmittag

Der Seniorenkaffee-Nachmittag der Malteser St. Ingbert stand am Faschingsdienstag unter dem Motto "närrisches Treiben" ganz im Zeichen der tollen Tage. In den bunt geschmückten Räumen der Malteser erlebten die Besucher einen geselligen und kurzweiligen Nachmittag. Bei Faschingsmusik wurde gesungen, geschunkelt und lustigen Büttenreden gelauscht. Ein besonderes Highlight war die Aufführung der Malteser Sitztanzgruppe. Die fidele Gruppe zeigte mit bunten Tüchern und Wedeln, was sie in der Vergangenheit einstudiert haben. Der Kaffeenachmittag für Senioren findet an zwei Dienstagen im Monat um 15 Uhr statt. Der nächste Termin ist am 27. Februar.

Info: Jana Hepperle jana.hepperle@malteser.org

^ nach oben

 

= = = = = = = NORD/OST = = = = = = =

 

Niedersachsen: Zelten im Winter - Traditioneller Jahresauftakt der Malteser Jugend des Landes

Wenn die Wintersonne langsam hinter den Horizont untergeht und die Temperaturen fallen, ziehen sich die meisten Jugendlichen ins warme Heim zurück. Doch am Wochenende  vom 26. bis 28. Januar trafen sich ein Dutzend Jugendliche und junge Erwachsene ab 16 Jahren in Haselünne im Wald und konnten aufregende Tage in der Natur genießen.

Info: Stefan Drees stefan.drees@malteser.org

^ nach oben

 

Alfhausen: 50 Jahre aktiv dabei - Wir gratulieren!

Im Rahmen der Ortsführungskreis-Sitzung der Alfhausener Malteser wurden am 13. Februar außerordentlich engagierte Mitglieder geehrt. Peter Zurhorst und Johannes von der Haar sind seit 50 Jahren in der Gliederung Alfhausen aktiv. Als Zeichen der Anerkennung bekamen die beiden Jubilare eine goldene Krawatte aus den Händen der beiden Diözesanvorstandsmitglieder Diözesanoberin Maria von Boeselager und Helfervertreterin Meta Hellweger überreicht.

Info: Johannes von der Haar johannes.vonderhaar@malteser.org

^ nach oben

 

Berlin: Notunterkunft in Neukölln geschlossen

Abschied und Neubeginn: Nach mehr als zwei Jahren schließt auch die zweite von den Maltesern in Berlin betriebene Notunterkunft endgültig ihre Pforten. Bis zu 600 Menschen waren im ehemaligen C&A-Kaufhaus über Monate, zum Teil sogar Jahre untergebracht. Babys erblickten hier das Licht der Welt. Kinder und Jugendliche wuchsen auf, Erwachsene durchlebten endlose Stunden des Wartens, Hoffens, der Freude, oft auch der Verzweiflung. Eine Herausforderung für alle Beteiligten. Im Malteser Interview berichtet Einrichtungsleiter Raphael Duetemeyer von seinen Erfahrungen: http://bit.ly/2Hc0fmt. Die Arbeit der Integrationslotsen wird weitergeführt in zwei neuen Malteser Integrationszentren.

Info: Charlotte Rybak charlotte.rybak@malteser.org

^ nach oben

 

Celle: Die Farbenlehre des Mülls

Bei der Müllverwertung ist Deutschland ganz deutsch und für Migrantinnen und Migranten nicht immer leicht zu durchschauen. Im Rahmen ihres Erstorientierungskurses für Asylbewerber mit unklarer Bleibeperspektive haben die Malteser in Celle daher am 5. Februar mit einigen Teilnehmern des Kurses den Zweckverband Abfallwirtschaft Celle besucht. Seit August 2017 führen die Malteser in Celle im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge solche Erstorientierungskurse für Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit unklarer Bleibeperspektive durch. Der Fokus dieser Kurse liegt auf der Vermittlung von Werten und Gepflogenheiten in Deutschland.

Info: Anke Bieler anke.bieler@malteser.org

^ nach oben

 

Hildesheim - Diözese: Neue Ausgabe der "maltinews" erschienen

Die erste Ausgabe 2018 der Malteser Zeitschrift "maltinews" ist erschienen. Sie berichtet vom ersten bundesweiten Rettungsdienst-Symposium der Malteser in Bad Lauterberg. 190 Leiterinnen und Leiter von Malteser Rettungswachen aus ganz Deutschland kamen dazu Ende Januar in den Harz. "maltinews" ist die Zeitschrift der Malteser in der Diözese Hildesheim und berichtet vier Mal im Jahr über Neuigkeiten aus der Diözesangliederung. Weitere Themen sind das neue Referat "Verbandsentwicklung und Partizipation" sowie eine Herzenswunschfahrt. Die "maltinews" im Internet: www.maltinews.malteser-hannover.de

Info: Dr. Michael Lukas michael.lukas@malteser.org

^ nach oben

 

Königslutter: Gottes Segen für die Sanis

Mit Gottes Segen und neuster Haustechnik starten die Malteser Königslutter in eine neue Ära. Am 16. Februar weihte der katholische Hilfsdienst in der Stadt am Elm seine neuerbaute Rettungswache ein. Mit vielen Maltesern und externen Gästen wurden Wolfgang Herzog, Kreisverwaltungsdirektor Helmstedt, und Königslutters Bürgermeister Alexander Hoppe Zeugen, wie Pfarrer Thomas Hoffmann als Dechant von Wolfsburg die neuen Räume segnete und damit unter Gottes Schutz stellte. Am 15. Dezember schon wurde der Neubau an die Rettungskräfte übergeben und in den folgenden Wochen eingerichtet. Zu ihrem ersten echten Einsatz rollten die Wagen am 15. Januar um acht Uhr morgens aus.

Info: Ralf Warner ralf.warner@malteser.org

^ nach oben

 

Köthen / Magdeburg. Auf dem Rasen gegeneinander - auf den Rängen miteinander

Während die Mannschaften des 1. FC Magdeburg und von Preußen Münster im Februar auf dem Rasen um den Ball kämpften, arbeiteten die Sanitäter der Malteser aus Magdeburg und aus Münster im Stadion Hand in Hand. Gemeinsam sorgten die Sanitätskräfte aus Magdeburg und Köthen an diesem Tag mit fünf Sanitätern aus Münster für die Sicherheit der Spieler, Besucher und Gäste in der MDCC-Arena. In gemischten Teams verteilten sie sich im Stadion. Es wurde ein spannendes Spiel für beide Seiten, zudem gab es mehrere Versorgungen von Verletzten an diesem Tag. Nach einem ereignisreichen Einsatz genossen die Gäste noch den Magdeburg Dom, das Hundertwasserhaus und weitere Sehenswürdigkeiten. Ausführlicher Bericht und Foto unter: http://bit.ly/2EGvX9H

Info: André Podschun andre.podschun@malteser.org

^ nach oben

 

Magdeburg: Hortausflug - Ferien im Chemielabor

Den Schlitten gegen einen Laborkittel tauschten die Kinder des Malteser Hortes "Falken" in den Winterferien bei einer Exkursion in die Laboranlagen der Öhmi AG. Im Fokus standen dabei Experimente in der Lebensmittelanalytik. In ihren großen weißen Kitteln konnten die Kinder den Chemikern über die Schulter schauen und neben der Besichtigung hoch komplexer Maschinen auch selber mit Reagenzgläsern hantieren. Die Schüler der fünften Klasse des Norbertusgymnasiums erhielten so einen Einblick in die Prozesskette der Lebensmittelproduktion. Bericht und Bilder: http://bit.ly/2EEJjmY

Info: Anke Brumm anke.brumm@malteser.org

^ nach oben

 

Magdeburg: SBH-Südost GmbH unterstützt den Malteserruf mit einer Spende

Für Katrin Leuschner, Diözesanreferentin Soziales Ehrenamt, war es eine große Freude, dass sich die SBH-Südost GmbH mit ihrer Spende ganz bewusst für die Unterstützung des Malteserrufs entschieden hat: "Die Spende wird für die Öffentlichkeitsarbeit und für die fachliche Betreuung der Ehrenamtlichen in Form von Supervisionen verwendet. So kann es dann auch in Zukunft heißen: Wir möchten Lebensfreude schenken, den Älteren einen Draht zur Außenwelt geben." Mittlerweile engagieren sich zehn ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Malteserruf Magdeburg. Für viele Senioren, die die Ehrenamtlichen einmal wöchentlich anrufen ist es der einzige Gesprächskontakt pro Woche. Bericht und Bilder: http://bit.ly/2CzHRAe

Info: Katrin Leuschner katrin.leuschner@malteser.org

^ nach oben

 

Nordhorn: Wie komme ich zum Einkaufen?

Diese Frage stellen sich immer mehr ältere Menschen im ländlichen Raum. Seit dem 1. Februar werden die Senioren in und um Nordhorn mit ehrenamtlicher Unterstützung nicht nur gemeinsam zu einem Supermarkt gefahren, sondern erhalten bei Bedarf auch Hilfe beim Einkauf. Der Höhepunkt nach dem Einkauf ist die gemeinsame Einkehr in das angeschlossene Café auf dem Gelände des Einkaufmarktes. So wird wenigstens einmal in der Woche der Einkauf zum Erlebnis.

Info: Marcel Matheis marcel.matheis@malteser.org

^ nach oben

 

= = = = = = = NORDRHEIN-WESTFALEN = = = = = = =

 

NRW: Erste Hilfe-Ausbildung der Malteser stößt an ihre Grenzen

123.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr Erste-Hilfe-Kurse der Malteser in Nordrhein-Westfalen. 10.300 Veranstaltungen wurden von den Ausbilderinnen und Ausbildern der Malteser durchgeführt. "Im Vergleich zu 2016 sind unsere Zahlen auf sehr hohem Niveau stabil geblieben", beschreibt Monika Vonberg, Ausbildungsleiterin der Malteser in NRW, die Situation. "Wir planen, unsere Angebote deutlich auszuweiten", kündigt sie für dieses Jahr an. Dafür wollen die Malteser landesweit weitere Ausbilder gewinnen und qualifizieren. "Wir brauchen viel mehr Menschen, die andere Menschen rund um das Thema Erste Hilfe ausbilden möchten, weil die Nachfrage sehr hoch ist". Mehr: www.malteser-kurse.de

Info: Kai Vogelmann kai.vogelmann@malteser.org

^ nach oben

 

Aachen: Aschermittwochsimpuls

Die Aachener Malteser luden am Aschermittwoch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diözesangeschäftsstelle Aachen und Schule Aachen zu einem kleinen Impuls ein. Unter der Leitung von Stadtseelsorger Josef Gerets stimmte sich die Mitarbeiterschaft auf die beginnende Fastenzeit ein und empfing das Aschenkreuz.

Info: Gerold Alzer gerold.alzer@malteser.org

^ nach oben

 

Aachen: Karnevalsnachlese

Auf ruhige Einsätze bei den diesjährigen Karnevalsumzügen blicken die Malteser der Diözese Aachen zurück. Auch Heike Böhm zeigt sich als neue Leiterin Einsatzdienste der Aachener Malteser zufrieden und ist froh, die Karnevalszeit in Aachen gut überstanden zu haben. Ihr besonderer Dank gilt den vielen Einsatzkräften bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen in der Stadt Aachen. Im Rahmen des traditionellen Neujahrsempfangs zu Beginn des Jahres 2018 wurde Heike Böhm von Diözesanleiter Jürgen Werner in die Funktion als neue "Leiterin Einsatzdienste" der Aachener Malteser berufen.

Info: Gerold Alzer gerold.alzer@malteser.org

^ nach oben

 

Bad Honnef: Erste-Hilfe-Ausbildung gefragt

Groß war die Nachfrage auch 2017 nach den Erste-Hilfe-Kursen der Malteser. In 119 Kursen bildeten sie 1.729 Menschen aus - knapp mehr als 2016 und damit erneut ein Allzeit-Rekord. Auch der Sanitätsdienst wurde noch öfter als im Vorjahr in Anspruch genommen. Bei 77 Sanitätseinsätzen leisteten die Sanitäter rund 2.600 ehrenamtliche Dienststunden und 101 Mal Erste Hilfe. Dabei waren die Malteser nicht nur in Bad Honnef und im Siebengebirge unterwegs, sondern auch in Köln und Bonn. Ein Einsatzschwerpunkt ist dabei seit Jahren der Karneval, der rund ein Viertel der insgesamt abgeleisteten Stunden ausmacht. Erfolgreich nahmen die Honnefer wieder an der Kevelaer-Wallfahrt der Malteser teil und stellten dabei mit 150 Pilgern und Helfern das größte Kontingent der Erzdiözese.

Info: Malteser Bad Honnef info@malteser-bad-honnef.de

^ nach oben

 

Bad Honnef: Erste Hilfe, Sanitätsdienst und Integrationsarbeit

Auf ihrer Stadtversammlung haben die Mitglieder der Malteser Bad Honnef Rückschau gehalten, verdiente Mitglieder geehrt und neue aktive Helfer ernannt. Stadtbeauftragter Dr. Andreas Archut verwies stolz auf rund 20.000 ehrenamtlich geleistete Stunden der 200 Honnefer Aktiven. Für die Stadtleitung legten Archut, der stellvertretende Zugführer Christian Büsch, Geschäftsführerin Katharina Beschoner und Jugendsprecher Gregor Biesenbach einen Tätigkeitsbericht ab. Sie konnten mit eindrucksvollen Zahlen belegen, wie aktiv die Bad Honnefer Malteser auch 2017 wieder waren: Insgesamt leisteten sie rund 20.000 ehrenamtliche Stunden in den Bereichen Notfallvorsorge, Sanitätsdienst, Ausbildung, Soziale Dienste und Jugendarbeit.

Info: Malteser Bad Honnef info@malteser-bad-honnef.de

^ nach oben

 

Bad Honnef: Weiter aktiv in Sachen Integration

Mit großer Freude ernannte Stadtbeauftragter Dr. Andreas Archut drei neue aktive Helfer: Tamino Laubenthal, Ali Alilewi und Abdulrahman Muklef hatten kürzlich erfolgreich die Helfergrundausbildung absolviert. Nun erhielten sie von Christian Büsch die blauen Schulterklappen angeheftet, die sie als fertig ausgebildete Helfer kennzeichnen. Das Besondere dabei: Alilewi und Muklef stammen aus dem Irak und kam als Flüchtlinge ins Rheinland. Seit gut einem Jahr sind sie bei den Maltesern aktiv, lernen Erste Hilfe und - so ganz nebenbei - im Kontakt mit ihren deutschen Kameraden auch immer besser Deutsch.

Info: Malteser Bad Honnef info@malteser-bad-honnef.de

^ nach oben

 

Bad Honnef: Rund 600 Stunden "Dienst am Jecken"

Zum Ende der Karnevalssession ziehen die Bad Honnefer Malteser eine positive Bilanz. Von der Karnevalssitzung bis zur "Kölschen Mess" leisteten die ehrenamtlichen Sanitäter bei rund zwei Dutzend Veranstaltungen im Siebengebirgsraum sowie bei Schulungen zur Vorbereitung auf den Karneval fast 600 Dienststunden. Die großen Karnevalszüge in Bad Honnef und Aegidienberg betreuten Malteser und DRK gemeinsam. Bei den Diensten in der Region war nur in einer Handvoll Fällen Erste Hilfe nötig. Weitere rund 30 Hilfeleistungen kamen beim unterstützenden Dienst der Honnefer Malteser beim Kölner Karnevalsauftakt "Elfter im Elften" zusammen. Mehr unter: http://bit.ly/2sGOp0x

Info: Dr. Andreas Archut info@malteser-bad-honnef.de

^ nach oben

 

Dormagen: Rund 200 Dienststunden an Karneval geleistet

Am Rosenmontag endete auch für die Dormagener Malteser die Zeit des Straßenkarnevals. Es wurden insgesamt acht Veranstaltungen in Dormagen und Köln-Worringen betreut. Die 24 eingesetzten ehrenamtlichen Sanitäter erbrachten 196 Dienststunden und mussten zehn Karnevalisten Erste Hilfe leisten. Eine Person musste ins Krankenhaus transportiert werden. Die Malteser wurden von drei Helfern der befreundeten DLRG Dormagen unterstützt. Mehr unter: http://bit.ly/2o9R11Z

Info: Dominik Goldbach  presse@malteser-dormagen.de

^ nach oben

 

Düsseldorf: Neues Fußgänger-Warnsystem

Weil das Wohl ihrer Mitmenschen den Maltesern in jeder Hinsicht am Herzen liegt, hat die Dienststelle am Fürstenwall jetzt eine neue Fußgänger-Warnampel an ihrem Zufahrtsbereich anbringen lassen. Auf Initiative von Geschäftsführers Sebastian Lohkemper wurde die Gerätschaft, zu der keine gesetzliche Verpflichtung besteht, frisch installiert. Jetzt werden Fußgänger, die sich auf dem Gehweg befinden, immer dann durch ein auffälliges gelbes Blinklicht gewarnt, wenn ein Fahrzeug vom Malteser Gelände die Zufahrt zur Straße passiert. Ein potentielles Unfallrisiko soll so minimiert werden.

Info: Michaela Boland michaela.boland@malteser.org

^ nach oben

 

Köln - Erzbistum: Strategietag der Integrationsdienste

Die sechs Ehrenamtskoordinatorinnen und Ehrenamtskoordinatoren im Erzbistum trafen sich Anfang des Jahres zu einem Strategietag gemeinsam mit dem Referat Flüchtlingshilfe & Integration. Der Rückblick zeigte die Erfolge seit Start des Dienstes im Jahr 2016 und bot Raum zur Vorstellung zukünftiger Herausforderungen, Chancen und Visionen. Die vielen erfolgreichen Projekte sollen weitergeführt und neue umgesetzt werden. So zum Beispiel ein großes standortübergreifendes Sportevent. Mit über 230 Ehrenamtlichen gibt es im Integrationslotsendienst eine Vielzahl an Unterstützern, die von den Koordinatorinnen und Koordinatoren vor Ort betreut werden. Mehr: http://bit.ly/2oaN7Go

Info: Alexander Maleševic alexander.malesevic@malteser.org

^ nach oben

 

Köln: Integrationsdienst feiert Kölner Straßenkarneval

Am Veilchendienstag luden die Koordinatorinnen des Malteser Integrationsdienstes in Köln Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus verschiedenen Projekten ein, gemeinsam den "Ihrefelder Veedelszoch" anzuschauen. Für zwei der Teilnehmer war es das erste Mal, dass sie Karneval gefeiert haben. Schnell war klar, wer "Kamelle" ruft, wird mit etwas Glück von einem Süßigkeiten-Schauer überschüttet und, wer "Strüßje" will, muss "bützen". Zwei Stunden - und zwei Jutebeutel, prall gefüllt mit Kamelle - später zog die Gruppe des Integrationsdienstes weiter und antwortet hoch motiviert auf die Frage, ob sie nächstes Jahr wieder Karneval feiern werden: "Da simma dabei!" Mehr unter: http://bit.ly/2CwzbKV

Info: Jeannine Bechhaus jeannine.bechhaus@malteser.org

^ nach oben

 

Köln: Rosenmontagszug von Kutschenunfall überschattet

Im Kölner Rosenmontagszug waren ASB, DRK, Johanniter und Malteser unter Gesamteinsatzleitung der Malteser mit 520 Kräften ehrenamtlich im Einsatz zur sanitäts- und rettungsdienstliche Versorgung der Jecken. 155 Mal mussten sie Erste Hilfe leisten. 50 Patienten wurden zur weiteren Versorgung in Krankenhäuser transportiert. Bei einem Unfall mit Kutsche wurden mehrere Personen verletzt und unverzüglich durch die Einsatzkräfte versorgt. Sechs Kräfte der Psychosozialen Notfallversorgung kümmerten sich um betroffene Unverletzte und Ersthelfer. Kurz danach betreute das Team, nach einem weiteren Unfall, drei Angehörige eines Schwerverletzten. Mehr: http://bit.ly/2oigFAT

Info: Daniela Egger daniela.egger@malteser.org

^ nach oben

 

Langenfeld: Ortsausschuss-Sprecher besichtigt Café Malta

In jedem Jahr entscheidet der Ortsausschuss, was mit den finanziellen Überschüssen des Kirchfests geschehen soll. Jetzt wurde auch das Café Malta der Malteser mit einer 350-Euro-Spende bedacht. Nachdem die Malteser im vergangenen Jahr erstmals mit einem eigenen Stand auf dem Kirchfest im Langenfelder Stadtteil Richrath vertreten waren, hatte BEDler Werner Schneider präsentiert, was es mit der Entlastungsstelle für demenziell erkrankte Menschen konkret auf sich hat. Vom Projekt begeistert, überlegte sich der Kirchortsausschuss das Café zu unterstützen. "Für die meisten von uns war das etwas vollkommen Neues", sagt Ausschuss-Sprecher Dieter Vollbert. Jetzt besichtigte der 62-Jährige erstmals das Café Malta und zeigte sich begeistert.

Info: Michaela Boland michaela.boland@malteser.org

^ nach oben

 

Langenfeld: Malteser beteiligen sich am Girls' Day

Vorbereitungen für den bundesweiten Girls' Day am 26. April trafen die Malteser in Langenfeld schon jetzt: Weil mehr als die Hälfte der Mädchen hierzulande nur zehn verschiedene Ausbildungsberufe wählt, findet seit 2001 deutschlandweit einmal im Jahr der Mädchen-Zukunftstag statt. Hierbei können Schülerinnen aus der Sekundarstufe I einen Tag lang unterschiedliche Berufsbereiche entdecken und ausprobieren. Die Malteser bieten dafür spannende Einblicke in die Erste Hilfe, den Sanitäts- und Rettungsdienst an. Bewerben können sich Schülerinnen ab 14 Jahren.

Info: Michaela Boland michaela.boland@malteser.org

^ nach oben

 

Münster: Malteser sind mehr als nur Blaulicht

Jeder, der kann, soll sich bei den Maltesern einbringen. So wie Ulrich Springer. Der Pensionär engagiert sich seit einigen Monaten als ehrenamtlicher Verwaltungshelfer bei den Maltesern in Münster. Über die Kampagne #werkanndersoll ist er auf die Malteser aufmerksam geworden. Die Hilfsorganisation sucht nämlich gezielt nach ehrenamtlichen Helfern im Verwaltungsbereich. Denn: Die Malteser sind Blaulicht, aber noch viel mehr. Ganzer Beitrag: http://bit.ly/Malteser-Verwaltungshelfer.

Info: Jennifer Clayton jennifer.clayton@malteser.org

^ nach oben

 

Oberhausen: Das 33.333. Menü ging an einen Oberhausener

Die neue Zentrale des Malteser Menüservice wurde Ende letzten Jahres in Oberhausen eröffnet. Von dort aus wird das gesamte Ruhrgebiet täglich flächendeckend beliefert. Schon nach kurzer Zeit konnte ein ganz besonderes Jubiläum gefeiert werden. 33.333 Mal wünschten die Fahrer der Malteser ihren Kunden bereits einen "Guten Appetit", denn genau so viel Essen wurden seither aus dem Oberhausener Knappenviertel in das gesamte Ruhrgebiet gefahren. Der Oberhausener Adolf Bauer war sehr überrascht, als sein Menüfahrer Marvin Kerkhoff ihm an diesem Tag zusätzlich einen Blumenstrauß überreichte. Mehr: http://bit.ly/2EIkGdd

Info: Annett Rohde annett.rohde@malteser.org

^ nach oben

 

Paderborn - Erzdiözese / Bezirk Westfalen-Lippe: Malteser ziehen Orkanbilanz

Der 18. Januar geht als schwerster Sturmtag seit über zehn Jahren in die Geschichte ein. Orkan Friederike hat im Erzbistum Paderborn teils massive Schäden angerichtet. Auch die hauptamtlichen Dienststellen der Malteser hatten mit dem Orkan zu kämpfen. Dem Wetter zum Trotz liefen die sozialen Dienste weiter. Bericht: http://bit.ly/2Hzlpv5

Info: Frank Kaiser frank.kaiser@malteser.org

^ nach oben

 

Paderborn: "Hasi Palau" an alle Malteser Rettungswachen in Ostwestfalen-Lippe

Rosenmontag überraschten Bezirksgeschäftsführer Siegfried Krix und Dienststellenleiter Christian Hempelmann alle diensthabenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rettungswachen mit einer bunten Auswahl an leckeren Berlinern. Verbunden mit dem Paderborner Karnevalsgruß "Hasi Palau" und dem Wunsch für einen möglichst ruhigen Dienst während der tollen Tage.

Info: Anke Buttchereit anke.buttchereit@malteser.org

^ nach oben

 

Paderborn/Detmold: Malteser gratulieren ältester Hausnotrufkundin zum 111. Geburtstag

Hildegard Lange wurde im Januar 1907 geboren, und auch mit 111 Jahren lebt sie immer noch in ihren eigenen vier Wänden. Die Familie und eine nette und aufmerksame Nachbarschaft helfen ihr im Alltag bei Einkäufen und Erledigungen. Jens Sander, Leiter Hausnotruf, überraschte die hochbetagte aber geistig und körperlich rüstige Seniorin mit Blumen und den besten Wünschen der Malteser.

Info: Anke Buttchereit anke.buttchereit@malteser.org

^ nach oben

 

Paderborn/Lourdes: Malteser Pilgerleitung beim Treffen der Wallfahrtsleitungen in Lourdes

Der 11. Februar war nicht nur Rosenmontag, sondern auch der Jahrestag der ersten Erscheinung der Bernadette Soubirous. Am 11.2.1858 sah sie zum ersten Mal die "schöne Dame" in der Grotte von Lourdes und betete mit ihr. Jedes Jahr treffen sich daher die Leitungen der Pilgerdienste um dieses Datum in Lourdes, um aktuelle Entwicklungen im Heiligtum zu besprechen. Die Pilgerleitung der Paderborner Malteser mit Walter Müller, Thomas Ohm und Franz-Anton Becker war ebenfalls vor Ort. Vorfreude herrscht vor allem auf die 38. vorösterliche Pilgerfahrt der Generationen, die am 22. März in Paderborn startet.

Info: Anke Buttchereit anke.buttchereit@malteser.org

^ nach oben

 

Uedem: Wenn Kinder sterben - Interview mit zwei Malteser Hospizkoordinatorinnen

Anne Schlaghecken (51) und Martina Zimmer (48) begleiten Familien mit einem schwer erkrankten Kind oder Jugendlichen. Sie engagieren sich im ambulanten Hospizdienst für Kinder und Jugendliche der Malteser am Niederrhein. Zum Tag der Kinderhospizarbeit am 10. Februar sprach Malteser Diözesanpressereferentin Jennifer Clayton mit den beiden Frauen. Hier ist das ganze Interview zu lesen: http://bit.ly/Malteser-Kinderhospizarbeit.

Info: Jennifer Clayton jennifer.clayton@malteser.org

^ nach oben

 

Wesseling: Interkulturelle Karnevalsparty

Am 10. Februar besuchten 50 interessierte Bürger aus Wesseling die Karnevalsparty der Malteser Begegnungsstätte. Viele der Gäste, die nach der Flucht aus ihrer Heimat nun in Wesseling leben, kennen Karneval in der Form nicht und hatten zahlreiche Fragen: Wieso feiern wir Karneval? Wie verhält man sich bei den Umzügen? Was ist Aschermittwoch und was hat Karneval mit Ostern zu tun? Was macht der Prinz? In lockerer Atmosphäre wurde gemeinsam gesungen und vermittelt, wie eng der rheinische Karneval mit der gesamten Region verbunden ist. Nach dem rundum gelungenen Nachmittag haben sich einige direkt für den Sonntag zum Wesselinger Karnevalszug und zum Urfelder Rosenmontagszug verabredet. Mehr unter: http://bit.ly/2EvO7Pk

Info: Julia Lücke julia.luecke@malteser.org

^ nach oben

 

= = = = = = = FORT- UND WEITERBILDUNG = = = = = = =

 

Flüchtlingshilfe: Fortbildung "Verlusterfahrungen begegnen"

Verlust und Trauer sind im Leben von geflüchteten Menschen sehr präsent. Sie alle haben den Verlust von Heimat erlitten. Viele trauern um nahe Angehörige und Freunde. Die Geflüchteten benötigen in dieser schwierigen Situation Unterstützung und Begleitung. Flüchtlingsbetreuer und Integrationslotsen sind oft die einzigen Ansprechpartner außerhalb der Familie, die ihnen Halt geben können. In einem Verbundprojekt wurde von einem multiprofessionellen Malteser Team aus dem Bereich Migration und der Fachstelle Hospizarbeit, Palliativmedizin & Trauerbegleitung für diese Zielgruppe eine zweitätige Fortbildung entwickelt. Im November 2018 findet der nächste Durchgang statt: https://eveeno.com/Kurs3Verlusterfahrungen.

Info: Anna Lobkowicz anna.lobkowicz@malteser.org

^ nach oben

 

Flüchtlingsbetreuerschulung für den Malteser Verbund und darüber hinaus

Seit Ende 2016 bieten die Malteser eine verbundweite Flüchtlingsbetreuerschulung am Malteser Bildungszentrum Dortmund an. Ab diesem Jahr steht die Schulungswoche auch Flüchtlingsbetreuern anderer Organisationen offen. Die Weiterbildung ermöglicht in acht Modulen den Erwerb von Grundlagenwissen, Erfahrungsaustausch und persönliche Stärkung. Gemeinsam miteinander und voneinander Lernen ist die Devise. Dabei können die Teilnehmenden sich vernetzen und sich wertvolle Tipps mit auf den Weg geben. Die Malteser möchten mit der Schulung die praxisnahe Professionalisierung in der Flüchtlingsbetreuung voranbringen und zu einem einheitlichen Standard in der Flüchtlingshilfe beitragen. Anmeldung: http://bit.ly/2EHA5q9

Info: André Martini mbz.westfalen@malteser.org und Fabienne Theis, 0221 9822-1851, fabienne.theis@malteser.org

^ nach oben

 

Malteser Bildungszentrum Euregio Aachen

Rettungssanitäterabschlusslehrgang: 26.02. - 02.03.2018

Praxisanleiter-Notfallsanitäter (5 Wochenblöcke): 26.02. - 02.03.2018 (Block 1)

Basisseminar Psychosoziale Notfallversorgung: 17.03. - 25.03.2018 (2 Wochenenden)

Rettungssanitäter- und Rettungshelfergrundlehrgang: 05.03. - 29.03.2018 bzw. bis 16.03.2018 (RHNW)

Rettungssanitäterabschlusslehrgang: 25.03. - 29.03.2018

Die Lehrgangsangebote des Malteser Bildungszentrums EUregio Aachen sind online unter bildung.malteser.de verfügbar - Die Lehrgänge 2018 sind veröffentlicht und buchbar.

Info: Malteser Bildungszentrum EUregio Aachen - mbz.euregio@malteser.org  / www.malteser-bildungszentrum-euregio.de  / Telefon: 0241 9670-124

^ nach oben

 

Malteser Bildungszentrum Rheinland

Allgemeine zivilschutzbezogene KatS-Ausbildung nach AV 10.2 am 24.03.2018-25.03.2018

Dynamische Patientensimulation - Moderatorenausbildung am 06.04.2018-07.04.2018

Weiterbildung zum Gruppenführer Rettungsdienst am 09.04.2018-14.04.2018

CBRN-Grundausbildung am 21.04.2018-22.04.2018

Zum Jahresprogramm: bildung.malteser.de

Info: Schulteam, mbz.rheinland@malteser.org Telefon 0228/96992-70

^ nach oben

 

Malteser Bildungszentrum HRS (Wetzlar und Frankenthal)

NotSan Ergänzungsprüfung inkl. 2 Wochen Vorbereitung 26.02. - 05.05.2018 - EGP 18/03 in Wetzlar

NotSan Ergänzungsprüfung inkl. 2 Wochen Vorbereitung 19.03. - 25.05.2018 - EGP 18/12 in Frankenthal

RettSan-Grundlehrgang (M1) 07.05. - 08.06.2018 - RD 18/02 in Wetzlar

RettSan-Abschlusslehrgang (M4) 14.05. - 18.05.2018 - RS-A 18/11 in Frankenthal

200-stündige Vollausbildung zum Praxisanleiter 10.09. - 30.11.2018 - in Wetzlar

Zum Jahresprogramm: www.bildungszentrum-hrs.de

Info: Bildungszentrum HRS mbz-hrs@malteser.org

^ nach oben

 

Malteser Bildungszentrum Magdeburg

Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, berufsbegleitend: 05.03.2018

Praxisanleiter, Berufsbegleitend: 07.03.2018

Palliative Care, Berufsbegleitend: 23.04.2018

Palliative Care für Pflegende: 26.03.18 - 30.03.18

Notfallsanitäter, Vollzeit: 03.09.2018, Ergänzungslehrgang (80h): 03.09.2018

Info: Bildungszentrum "Crux Alba" Magdeburg, Mario Großmann mario.grossmann@malteser.org

^ nach oben

 

Schulungszentrum Nellinghof

Rettungssanitäter-Grundlehrgang 09.04. - 16.05.18 Rettungssanitäterausbildung

Rettungssanitäter-Abschlusslehrgang 16.04. - 21.04.18 Rettungssanitäterausbildung

Weiterbildung zum Organisatorischen Leiter Rettungsdienst (OrgL) 04.06. - 08.06.18 Weiterbildungen

Das Jahresprogramm 2018: http://bit.ly/2AfxuEm

Info: schule.nellinghof@malteser.org oder 05493-99100

^ nach oben

 

Malteser Bildungszentrum Westfalen

Ausbilderlehrgang Block B, 23.02.2018-25.02.2018, Paderborn

Ausbilderfortbildung - Realistische Notfalldarstellung - Grundseminar , 03.03.+04.03.2018, Dortmund

Ausbilderfortbildung - Grundlagen Demenz, 10.03.2108, Dortmund, BG-relevant

(Freiwilliger) Lehrgang zur Vorbereitung auf die staatl. Ergänzungsprüfung Notfallsanitäter, Modul A (50 Std.), 12.03.-16.03.2018, Dortmund

Notfallsanitäter, freiwilliger Prüfungsvorbereitungslehrgang, (30 St.), 19.03.-21.03.2018, Dortmund

Info: Schulteam BZ Westfalen mbz.westfalen@malteser.org

^ nach oben

 

Malteser Akademie

Informationen zu den Seminaren, die Möglichkeit der Online-Anmeldung und die weiteren Leistungen der Akademie sind auf der Website unter www.malteser-akademie.de zu finden.

Info: Malteser Akademie malteser.akademie@malteser.org

^ nach oben

 

= = = = = = = VERMISCHTES = = = = = = =

 

BIETE - SUCHE - TAUSCHE

BIETE: Die Malteser Wittlich verkaufen ihren Rettungswagen, Baujahr 2004, VW LT 35, 100554 KM, Preis 12.000 Euro, nähere Infos und Bilder per Mail oder Telefon. Info: Dirk Vogler dirk.vogler@malteser-wittlich.de

Info: Christoph Zeller eNews@malteser.org

^ nach oben

 

Stellenangebote

Mitarbeiter/in Marketing, Malteser Klinik von Weckbecker, Bad Brückenau, Ellen Morper, ellen.morper@malteser.org

Referent/in für Hospizarbeit und Trauerbegleitung, Dresden, ab 01.03.2018, Teilzeit, zunächst 2 Jahre befristet, Jan Kliemann, Bewerbung über das Malteser Jobportal

Koordinator/in für den Bereich Ausbildung und Seminarplanung, in Teilzeit, vorerst befristet auf 2 Jahre, Gütersloh, ab sofort, Bewerbung über das Malteser Jobportal

Stellv. Fahrdienstleiter/Disponent Behindertenfahrdienst (m/w), Cottbus, ab 01.05.2018, Teilzeit, Heiko Szirbek, heiko.szirbek@malteser.org

Hauswirtschaftskraft, geringfügige Beschäftigung, ab sofort, Kathrin Baron, familienzentrum@malteser-berlin.de

Referent/in Fundraising, Berlin, ab sofort, unbefristet, Teilzeit, Katrin Göhler, Bewerbung über das Malteser Jobportal

Verwaltungsmitarbeiter/in, Dresden, ab 01.04.2018, befristet, Voll- oder Teilzeit, Markus Hülse, markus.huelse@malteser.org

Schulbegleiter/in - Integrationshelfer/in, im Rahmen einer Teilzeitbeschäftigung in München und Umgebung ab sofort; Frau Susanne Pfaff, Bewerbung über das Malteser Jobportal

Sozialpädagoge/Sozialarbeiter/Heilpädagoge (m/w), Halle (Saale), ab 01.03.2018, Teilzeit, Anke Brumm, anke.brumm@malteser.org

Sozialpädagoge/in als Koordinator/in im Schulbegleitdienst und Mobilen Sozialen Dienst, Lübeck, ab sofort, Teilzeit, Patricia Eger, bewerbung.bezirk.hamburg@malteser.org

Rettungsassistent/in oder Notfallsanitäter/in, Vollzeit oder Teilzeit, unbefristet, ab sofort, Gütersloh, Oerlinghausen, Lage und Lieme, Herr Christian Osthus, retter-werden@malteser.org

Info: Stefanie Kolberg Stefanie.Kolberg@malteser.org

^ nach oben

 

Personalien

Malteser Medizin & Pflege - Sachsen/Brandenburg: Dr. med. Johannes Kormann übernimmt am 19. März 2018 die Leitung der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie am Malteser Krankenhaus St. Johannes in Kamenz (siehe oben).

Malteser Hilfsdienst - Diözese Würzburg: Die Malteser Würzburg haben seit Anfang Januar eine neue ehrenamtliche Stadtleitung: Zu Klaus-Dieter Bopps Nachfolger als Malteser Stadtbeauftragter in Würzburg ist Joachim Gold, bisher Stellvertreter von Bopp und Zugführer des Fernmeldezuges, berufen worden. Gold und seine Stellvertreter Heike Fleischmann und Michael Kiesel sind schon seit vielen Jahren ehrenamtlich bei den Würzburger Maltesern aktiv. Mehr: http://bit.ly/2oq5BBM

Info: Christoph Zeller eNews@malteser.org

^ nach oben

 

Das Beste zum Schluss

   Gottes Diener können
nur freie Geister sein.
   Blinde Werkzeuge können
nach Gesetzen, die ihnen
sein Wille vorschreibt,
ihren Gang gehen, aber
sein Wille kann nicht
durch sie lebendig hindurchwirken.
   So ist das Befreitsein
nur für freie Wesen möglich.
(Edith Stein)

Info: Beate Schwick geistliches.zentrum@malteser.org

^ nach oben

 

Malteser eNews - nächste Ausgabe: Mittwoch, 7. März 2018

Redaktionsschluss: Montag, 5. März 2018
eNews-Archiv: www.malteser-eNews.de

^ nach oben

 

eNews Bestellen, Abbestellen und Daten ändern

Sie können ganz leicht die Malteser eNews selbst bestellen, abbestellen und die Daten ändern: https://www.malteser.de/enews.html

^ nach oben

 

Impressum

Malteser eNews - der eMail-Newsletter des Malteser Hilfsdienstes
Herausgeber: Malteser Hilfsdienst e.V. * Generalsekretariat * Erna-Scheffler-Straße 2 * 51103 Köln * Redaktion: Christoph Zeller (verantwortlich), Eva Guldner * Telefon 0221/9822-2222 * eMail: eNews@malteser.org

^ nach oben