Impfen gegen Corona

Unterstützen Sie den Kampf gegen die Pandemie

Corona verlangt von uns noch immer ein besonderes Maß an Verantwortung für die Menschen, denen wir jeden Tag begegnen. Wir wissen auch, dass uns das Corona-Virus dauerhaft begleiten wird und wir deshalb, wie bei anderen Infektionserkrankungen, eine breite Grundimmunität in der Bevölkerung benötigen. Daher ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen durch Impfungen geschützt sind. Lassen Sie sich impfen, falls Sie bisher nicht dazu gekommen sind. Auch wenn die Impfzentren vielerorts wieder geschlossen wurden, besteht bei den Hausärzten und mobilen Impfangeboten die Chance, sich schnell und unkompliziert zu schützen. Wenn Sie bereits seit mindestens 6 Monaten vollständig geimpft sind, eine Immunschwäche haben, zu Hochrisikogruppen gehören oder regelmäßig mit Menschen aus diesen Gruppen Kontakt haben, sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt über die Möglichkeiten einer Auffrischungsimpfung. 

Dass sich im Hinblick auf die Impfung Fragen für jeden Einzelnen ergeben, ist selbstverständlich und sehr individuell. Umso wichtiger scheint es uns, dass sachliche Informationen und vertrauenswürdige Bewertungen allen ausführlich zur Verfügung stehen. Wir möchten Sie einladen, sich damit auseinanderzusetzen. Denn das Impfen ist weiterhin der wirksamste und praktikabelste Weg, der Pandemie entgegenzuwirken.

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Impfen gegen COVID-19

Deutschlandweit betreiben die Malteser aktuell:

  • 33 Teststationen
  • 31 Impfzentren und Impfstationen
  • 39 Mobile Impfteams
  • 6 Impfbusse

Mitarbeiten in unseren Testzentren, Impfteams oder Impfzentren

Unterstützen Sie uns im Kampf gegen die Pandemie! Bewerben Sie sich jetzt einfach und direkt für die Mitarbeit im mobilen Impfteam, im Corona-Impfzentrum oder im Testzentrum in Ihrer Nähe.

Wir suchen ab sofort:

  • Fachkräfte mit medizinischer Ausbildung in der Pflege oder im Rettungsdienst
  • nicht-medizinische Hilfskräfte, zum Beispiel für die Verwaltung, das Lager und die Reinigung

Wir stellen ein in Vollzeit, Teilzeit oder in geringfügiger Beschäftigung. Weitere Details zu den Test- bzw. Impfangeboten der Malteser vor Ort, finden Sie in den Stellenangeboten.

Mythen zur Corona-Schutzimpfung im Video

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Impfen gegen COVID-19

Warum ist es weiterhin wichtig, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen?

Warum ist es weiterhin wichtig, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen?

Die COVID-19-Impfung schützt die allermeisten Geimpften sehr gut vor einer Corona-Infektion mit einem schweren Verlauf: Alle verfügbaren COVID-19-Impfstoffe haben eine gute Wirksamkeit gegen COVID-19. Es ist weiter wichtig, sich impfen zu lassen, da die Erkrankung bei einigen Menschen einen sehr schweren und tödlichen Verlauf nimmt. Darüber hinaus schützen wir uns alle, je mehr geimpft sind. Impfstoffe werden nur zugelassen, wenn sie einen substanziellen Schutz vor COVID-19 bieten.

Wie viele Menschen wurden bereits geimpft?

Wie viele Menschen wurden bereits geimpft?

Einen Überblick des Fortschritts der COVID-19-Impfung in Deutschland stellt das Bundesgesundheitsministerium hier bereit.

Was kann Menschen ohne Impfung passieren?

Was kann Menschen ohne Impfung passieren?

Menschen ohne Impfung gegen COVID-19 haben ein deutlich höheres Risiko, bei einer Infektion mit SARS-CoV-2 schwer zu erkranken. Wie bei allen Impfungen kann die Impfung nicht in jedem Fall eine Erkrankung verhindern, aber in den allermeisten Fällen einen schweren Verlauf, der auch zu einer Behandlung auf der Intensivstation oder zum Tod führen kann.

Was ist von weiteren Mutationen des COVID-19-Virus zu erwarten?

Was ist von weiteren Mutationen des COVID-19-Virus zu erwarten?

Zunächst einmal ist zu erwarten, dass weitere Mutationen des Virus entstehen. Jede Variante hat etwas andere Eigenschaften, aber einige können, wie die Alpha- und die Delta-Variante, wesentlich schneller mehr Menschen infizieren als der "Urtyp" des SARS-CoV-2-Virus. Auch eine schwächere Antwort des Immunsystems auf einzelne Varianten ist möglich, sodass ein schwerer Verlauf schneller, häufiger oder auch vermehrt bei jüngeren Menschen möglich ist. Die gute Nachricht ist, dass nach vollständiger Impfung mit den bei uns verfügbaren Impfstoffen auch ein recht guter Schutz gegen die bisher bekannten Varianten vor einer schweren Erkrankung besteht. Bei einzelnen Varianten kann es erforderlich sein, dass die Impfstoffe angepasst werden müssen.

Für wen wird eine Auffrischungsimpfung empfohlen?

Für wen wird eine Auffrischungsimpfung empfohlen?

Das Angebot einer Auffrischungsimpfung, auch Booster-Impfung genannt, besteht allgemein für alle vollständig Geimpften ab sechs Monaten nach der letzten Impfung. Wer einmalig mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson geimpft worden ist, sollte frühestens 4 Wochen nach der Impfung eine Auffrischung erhalten. Für die Auffrischimpfungen werden nur sogenannte mRNA-Impfstoffe verwendet. Da sich gezeigt hat, dass die Impfwirkung besonders bei Menschen ab 60 mit der Zeit schwächer wird, empfiehlt die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) die Auffrischung für alle ab 60 Jahren. Besonders wichtig ist sie aber auch unabhängig vom Alter für alle Menschen mit einer Immunschwäche, Menschen, die zu einer Gruppe mit einem hohem Risiko für einen schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung gehören und alle, die in Gesundheitseinrichtungen arbeiten.

Was leisten die verschiedenen Corona-Apps?

Was leisten die verschiedenen Corona-Apps?

Die Corona-Warn-App der Bundesregierung ist als digitale Unterstützung zur Unterbrechung von Infektionsketten durch Nachverfolgung von Kontakten geschaffen worden. Mit ihr kann auch der vollständige Impfschutz digital nachgewiesen werden. Die App besitzt auch eine Funktion zur Event-Registrierung, deren Daten allerdings nur den Nutzerinnen und Nutzern der App und nur bei freiwilliger Meldung einer Infektion zur Verfügung stehen. Verfügbar ist die App für iOS und Android.

Die CovPass-App des Robert-Koch-Instituts dient EU-weit zur Dokumentation und zum Nachweis von Corona-Schutzimpfungen auf digitaler Basis. Sie ist für iOS und Android verfügbar.

Grundfunktion der Luca-App ist das einfache digitale Einchecken in Restaurants, Geschäften und bei Events. Die App ermöglicht auch einen digitalen, derzeit aber nur unter Android nutzbaren, Impfnachweis und ist für iOS und Android verfügbar.

Genesen und geimpft – wie verhält man sich richtig?

Genesen und geimpft – wie verhält man sich richtig?

Genesene brauchen nur eine Impfung, um als vollständig geimpft zu gelten. Wer eine Covid-19-Erkrankung hatte, kann frühestens vier Wochen nach Ende der Symptome geimpft werden. Eine Auffrischungsimpfung bei Genesenen wird momentan, da nach einer COVID-19-Erkrankung von einem hohen Schutz ausgegangen werden kann, nicht empfohlen. 

Wie unterstützen die Malteser mit Impfangeboten?

Wie unterstützen die Malteser mit Impfangeboten?

Die Malteser bieten weiterhin in Impfzentren und Impfstationen in mehreren Bundesländern Impfungen gegen Covid-19 an. Daneben sind auch vereinzelt Impfbusse der Malteser im Einsatz. 

Bearbeitung: Malteser Bundesarzt Dr. Rainer Löb auf der Grundlage der Quellen RKI, Paul-Ehrlich-Institut und Bundesministerium für Gesundheit.

Die Aufbereitung der häufig gestellten Fragen und Antworten zum Impfen gegen COVID-19 wurde durch den Malteser Bundesarzt Dr. Rainer Löb unterstützt und basiert auf der Grundlage der Quellen Robert Koch-Institut (RKI), Paul-Ehrlich-Institut und Bundesministerium für Gesundheit. Weitere Informationen, Fragen und Antworten rund um die Corona- und/ oder Impf-Thematik, lassen sich dort im Detail nachlesen.

Die Malteser sind ein Auxiliar der Bundesregierung im humanitären Bereich. So wie andere große Hilfsorganisationen in Deutschland.

Mehr zum Thema