Corona-Impfzentrum der Malteser

Unterstützen Sie uns im Kampf gegen die Pandemie

In den nächsten Wochen entstehen in ganz Deutschland hunderte von Corona-Impfzentren. Auch wir Malteser bauen solche Zentren im Auftrag der Städte und Gemeinden auf, um in kürzester Zeit möglichst viele Menschen bei größtmöglicher Sicherheit gegen das Corona-Virus zu impfen. 

Schon in wenigen Wochen werden tausende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in unseren Corona-Impfzentren benötigt. Viele Freiwillige haben sich bereits gemeldet, um mitzuhelfen. Dennoch suchen die Malteser kurzfristig und jederzeit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um die Impfzentren überall schnellstmöglich in Betrieb nehmen zu können.

Mitarbeiter (m/w/d) für Corona-Impfzentren gesucht

Für unsere Corona-Impfzentren suchen wir kurzfristig 

  • Ärztinnen und Ärzte 
  • Fachkräfte mit dreijähriger medizinischer Ausbildung in Pflege oder Rettungsdienst.
  • nicht-medizinische Hilfskräfte, zum Beispiel für Verwaltung, Logistik/Lagerhaltung oder Reinigung

Wir stellen ein in Vollzeit, Teilzeit oder als geringfügig Beschäftigte.

Unterstützen Sie uns im Kampf gegen die Pandemie und bewerben Sie sich jetzt in einem unserer Impfzentren!

Was sind Corona-Impfzentren?

Die Welt hat auf diese Nachricht gewartet: Die ersten Impfstoffe gegen COVID 19 sind entwickelt und stehen kurz vor der Zulassung. Sobald die neuen Impfstoffe verfügbar sind, sollen alle Menschen so schnell wie möglich geimpft werden, um sie wirkungsvoll vor einer COVID 19-Infektion zu schützen. 

Wo werden Impfzentren errichtet?

Wegen der großen Fallzahlen kann die Impfung zunächst nicht in der Arztpraxis erfolgen, sondern nur in speziellen Corona-Impfzentren, die in den nächsten Wochen in ganz Deutschland aufgebaut werden.

Solche Impfzentren sind an bis zu 400 Standorten in Deutschland geplant. In vielen meisten Städten und Gemeinden wird es also ein solches Angebot geben. Zahlreiche Standorte sind bereits bekannt, andere müssen noch gefunden werden. 

Als Impfzentrum eignen sich große Gebäude wie Messehallen und Sporthallen mit genügend Parkflächen für die Vielzahl von Besuchern. Nach Aufbau eines Impfzentrums ist es aber nicht möglich, einfach vorbeizufahren und sich impfen zu lassen. Geimpft wird nur, wer vorher einen Termin ausgemacht hat.

Wer wird wann und wie geimpft?

Eine Prioritätenliste der Ständigen Impfkommission (STIKO) entscheidet, welche Bevölkerungsgruppen zuerst geimpft werden sollen. Dazu werden nach heutigem Stand zunächst Menschen mit Vorerkrankungen, ältere Menschen und Beschäftigte in systemrelevanten Berufen wie Ärzte, Pflegekräfte, Polizisten, Feuerwehrleute oder Lehrer gehören.

Die Impfstoffe erfordern in der Regel zwei Teilimpfungen pro Person. Stehen also 1000 Dosen zur Verfügung, können damit 500 Personen geimpft werden. 

Von wem wird man geimpft?

In Deutschland darf nicht nur der Arzt, sondern auch dafür ausgebildetes medizinisches Fachpersonal impfen. Die Impfung kann also auch von Pflegekräften, Notfallsanitätern oder Arzthelfern durchgeführt werden. Ein Arzt sollte aber immer vor Ort sein, um bei selten vorkommenden Nebenwirkungen reagieren zu können. Und: die Verordnung von Medikamenten, zu denen auch Impfstoffe gehören, ist allein Sache des Arztes. 

Mitarbeiten in einem Corona-Impfzentrum

Unterstützen Sie uns im Kampf gegen die Pandemie!
Bewerben Sie sich jetzt einfach und direkt für die Mitarbeit in einem unserer Corona-Impfzentren!

Wir suchen ab sofort:

  • Ärztinnen und Ärzte,
  • Fachkräfte mit dreijähriger medizinischer Ausbildung in der Pflege oder im Rettungsdienst
  • nicht-medizinische Hilfskräfte, zum Beispiel für die Verwaltung, das Lager und die Reinigung

Wir stellen ein in Vollzeit, Teilzeit oder in geringfügiger Beschäftigung.

Jetzt bewerben