Projektbeispiele des Malteser Auslandsdienstes

Albanien: Projekte für die Roma-Bevölkerung

Hilfen und Förderprogramme für die Roma-Bevölkerung im Distrikt Shkodra und Lezha sind ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der albanischen Malteser. „Organizata Shqiptare e Urdhrit të Maltës“ oder schlicht „Malteser Albania“ wurde 1995 gegründet und 2005 als eigenständige albanische Hilfsorganisation anerkannt; medizinische und soziale Schwerpunktaktivitäten gibt es vor allem in der Region um die Stadt Shkodra in Nordalbanien, ihren Hauptsitz.

Bosnien und Herzegowina: Integrationsprojekte mit Jugendlichen

Durch Projekte mit und für Jugendliche versuchen die Malteser gemeinsam mit ihren bosnischen Partnern, Brücken zwischen Menschen unterschiedlicher religiöser und ethnischer Zugehörigkeit zu bilden. Es gilt Verständnis, Akzeptanz und Toleranz für andere Kulturen und Bräuche, Denkweisen und politische Ansichten zu fördern. Die Jugendlichen sind offen und neugierig diesem Austausch gegenüber. In Schulsanitätsdienstwettbewerben, gemeinsamen Theateraufführungen oder bilateralen Sommerlagern werden diese Ansätze weiter mit Leben gefüllt.

Litauen: Aufbau eines Schulsanitätsdienstes

Der litauische Malteser Hilfsdienst (Maltos Ordino Pagalbos Tarnyba, kurz: MOPT) erfreut sich einer ständig wachsenden Aufmerksamkeit und Anerkennung in der litauischen Bevölkerung. Seit einigen Jahren unterstützt unser Auslandsdienst den Aufbau eines MOPT-Schulsanitätsdienstes, durch den Schülerinnen und Schüler für menschliche Not sensibilisiert und zum konkreten Helfen in ihrem Lebensumfeld befähigt werden.

Rumänien: Kindergarten für neuromotorisch behinderte Kinder in Cluj-Napoca

Seit seinem Aufbau vor über 25 Jahren unterstützen die Trierer Malteser des Malteser Kindergarten für neuromotorisch behinderte Kinder in Cluj-Napoca finanziell, materiell und personell. Der Kindergarten ist heute eine landesweite Vorzeigeeinrichtung die der rumänischen Gesellschaft die Bedeutung stringenter Förderung von Menschen mit Behinderungen aufzeigt.
Im Malteser Kindergarten werden zurzeit 23 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren betreut und gefördert. Da die staatliche Unterstützung bei weitem nicht für den Betrieb des Kindergartens ausreicht, wird stets finanzielle Hilfe benötigt.

Ukraine: Inklusive Arbeit in Iwano-Frankiwsk

Bei den Maltesern im westukrainischen Iwano-Frankiwsk sind Menschen mit motorischen Einschränkungen mehr als Hilfebedürftige, sie sind Freunde und Teil der Gemeinschaft. Ein umfangreiches Programm mit Aktivitäten, Sommerfreizeit und Wallfahrten wird jedes Jahr mit dem „Malteser Ball“ gekrönt.
Unser Auslandsdienst fördert die Arbeit der ukrainischen Partner unter anderem durch Hilfen bei der Beschaffung von behindertengerechten Transportmitteln und der Ausstattung des Begegnungshauses.

Weißrussland : Ein Gartenprojekt für Leib und Seele in der Diözese Witebsk

In Zusammenarbeit mit der Diözesancaritas Witebsk halfen die Malteser, ein Begegnungs- und Therapiezentrum für Menschen mit Behinderungen und für Rentner umfangreich zu renovieren und herzurichten. Das i-Tüpfelchen ist nun die Ergänzung des Zentrums um einen gut ausgestatteten Garten mit Gewächshaus. Die Bewohner des Zentrums arbeiten gerne darin, verarbeiten ihre Erzeugnisse in der Gemeinschaftsküche oder bieten sie zum Kauf an, um Geld für neue Samen zu erwirtschaften.