Malteser Wallfahrten

Die Geschichte des Malteserordens beginnt in Jerusalem und hängt sehr eng mit dem Wallfahrts- und Pilgerwesen des Mittelalters zusammen. Auch in heutiger Zeit sind Mitglieder des Malteserordens und seiner Werke häufig anzutreffen, wenn sich Menschen zu Wallfahrten an heilige Stätten aufmachen.

So pilgern jährlich Hunderttausende aus aller Welt nach Lourdes, um Heilung und seelische Stärkung zu erfahren. Ehrenamtliche Helfer der Malteser betreuen die Kranken in Lourdes rund um die Uhr, Ärzte sorgen für die fachliche Zuverlässigkeit, Priester für die geistliche Begleitung.

Auch nach Rom führten seit 1981 mittlerweile elf Wallfahrten tausende Malteser Pilger zu den Sehenswürdigkeiten und in die Hauptkathedralen der ewigen Stadt. Auch hier werden die Pilger aus ganz Deutschland rund um die Uhr intensiv betreut.

Malteser Pilgergruppe auf dem Petersplatz kurz vor der Papstmesse