Cornelius Freiherr von Fürstenberg

Diplom-Forstwirt
Jahrgang 1967

Cornelius von Fürstenberg wurde 1967 in Valdivia (Chile) geboren, besuchte Grundschule und Gymnasium im ostwestfälischen Büren und beendete 1995 sein Studium an der Ludwig-Maximilians- Universität in München als Diplom-Forstwirt. Schon in seiner Diplomarbeit über Anbausysteme in Costa Rica kam sein Interesse an der Entwicklungszusammenarbeit zum Tragen. Seine Tätigkeit als Berater führte ihn für die Deutsche Stiftung für Entwicklung (DSE), für die Gesellschaft für Agrarprojekte (GFA) und für die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unter anderem nach Brasilien, Mexiko, Guyana und Indonesien.

Cornelius von Fürstenberg ist seit Oktober 2016 in der Bundeszentrale des Malteser Hilfsdienstes tätig und verantwortet seit 1.8.2017 als Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands die operativen Dienste, den Vertrieb und das Malteser Service Center. Er ist Mitglied des Malteserordens, verheiratet und hat zwei Söhne und zwei Töchter.

Portrait von Cornelius von Fürstenberg