Schulmahlzeiten für Kinder aus dem Südsudan

Mittagessen in der Schule hilft, um aus der Armut zu entkommen

Müll auf der Suche nach etwas Essbarem durchwühlen, an Straßenständen um Nahrung betteln oder für viel zu geringen Lohn arbeiten, um sich etwas zu Essen leisten zu können: So sieht das Leben vieler Kinder im Südsudan aus. Der Hunger hat das Land fest im Griff: fast 5 Millionen Menschen im Südsudan sind unterernährt. Viele Kinder sind so hungrig und schwach, dass sie nicht zur Schule gehen können. Der Bürgerkrieg hat ihnen die Kindheit geraubt - wir müssen dafür sorgen, dass die Chance auf eine bessere Zukunft haben! 

Der Schlüssel, um den Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen: Bildung! Denn mit einem guten Schulabschluss können die Kinder mal einen guten Beruf ergreifen, haben finanzielle Sicherheit und können sich und ihre Familien ernähren. Unser Ziel ist demnach klar: Wir wollen möglichst viele Kinder in unserem Projektgebiet im Südsudan dazu motivieren, regelmäßig in die Schule zu kommen und fleißig zu lernen. Denn die Anzahl der Kinder, die eine Schule besuchen, ist zeitweise dramatisch gesunken: Fast die Hälfte der Schülerinnen und Schüler verließ die Schule frühzeitig, um nach Essen zu suchen. Fast 15 % brachen die Schule ganz ab, damit sie für einen geringen Lohn arbeiten können, um sich Lebensmittel leisten zu können. Die Lösung: ein nahrhaftes und gesundes Mittagessen in der Schule! 

Mittagessen in der Schule für mehr als 5.000 Kinder

Seit Anfang des Jahres 2017 führen wir Schulspeisungen für rund 5.000 Schulkinder im Alter von 6 bis ca. 15 Jahren durch. Wir konzentrieren uns dabei auf Schulen in der Hauptstadt Juba und der Stadt Wau, in die sich viele Binnenflüchtlinge aufgrund des Bürgerkrieges gerettet haben. 

Viele Schulen im Südsudan, die in sicheren Gegenden sind, führen zwei Schichten am Tag durch. Nur so können sie alle Kinder unterrichten, die als Flüchtlinge in die Gegend gekommen sind. Deswegen gibt es auch das Mittagessen zwei Mal am Tag: einmal für die jüngeren Kinder, die vormittags in die Schule kommen und einmal für die Älteren, die die Schule nachmittags besuchen.

Das nahrhafte Mittagessen in den Schulen besteht meistens aus Reis mit Bohnen. Die Mahlzeit ist besonders reich an Ballaststoffen und deckt rund ein Viertel bis ein Drittel des Kalorienbedarfes der Kinder. Dazu haben wir für ausreichend Trinkwasser gesorgt, damit die Schulkinder nicht nur gesättigt sind, sondern auch genügend trinken können. Das ist für die geschwächten Kinder angesichts der Hitze im Südsudan besonders wichtig. 

Nicht nur Schulspeisungen: Auch Hygiene und Ernährung stehen auf dem Stundenplan

Das tägliche Mittagessen in der Schule ergänzen wir durch Trainings in Hygiene. Denn leicht übertragbare Krankheiten wie Cholera verbreiten sich rasant in den Flüchtlingslagern. Schuld sind vor allem die Enge und die katastrophalen hygienischen Zustände. Wenn die Kinder wissen, wie diese Krankheiten übertragen werden und wie sie sich schützen können, können Epidemien im Keim erstickt werden. Die Kinder werden weniger krank und können die Schule regelmäßiger besuchen. Geschult werden aber nicht nur die Kinder, auch die Lehrer und vor allem die Köchinnen nehmen regelmäßig an den Schulungen teil. 

Die Köchinnen kommen ebenfalls aus den Flüchtlingslagern oder aus den aufnehmenden Städten. Durch das Projekt können die Frauen sich etwas dazu verdienen und so wiederum selbst ihre Familien ernähren. So unterstützt das Projekt nicht nur die Kinder, sondern die Wirtschaft der ganzen Region wird angekurbelt. 

Positive Effekte durch das Schulmittagessen

Die Schulspeisungen zeigen schnell Erfolge: Vor dem Start des täglichen Mittagessens kamen gerade mal 40-50 % der Kinder jeden Tag zur Schule. Jetzt, fast ein Jahr nach dem Start, kommen fast 95-97 % der Kinder regelmäßig in die Schule. Die Kinder lernen laut Aussagen der Lehrer auch konzentrierter, beteiligen sich rege am Unterricht und schmieden Pläne für ihre Zukunft: Die meisten Kinder wollen Lehrer oder Arzt werden - auf jeden Fall wollen sie einen Beruf ergreifen, der ihrem Land nach dem Krieg wieder schnell auf die Beine hilft. Denn dass der schreckliche Bürgerkrieg endet und sie wieder nach Hause zurückkehren können, das wünschen sich die Kinder mehr als alles andere. 

Ihre Spende zu Weihnachten hilft Kindern im Südsudan

Damit wir dieses Projekt fortsetzen und hoffentlich ausbauen können, sind wir auf Spenden angewiesen. Mit Ihrer Hilfe machen wir Kinder im Südsudan nicht nur satt, sondern unterstützen sie auf dem Weg in eine bessere Zukunft.

Und Helfen ist wirklich einfach: Mit einer Spende von nur 5 Euro können wir ein Kind einen Monat mit Essen in der Schule versorgen!

Schulkinder aus dem Südsudan

Wo: Südsudan

Was: Schulspeisungen für hungernde Kinder

Jetzt spenden

und Schulkinder im Südsudan sattmachen!

Bilder von den Schulspeisungen im Südsudan

Kinder im Südsudan bekommen Mittagessen in der Schule
© Fotograf/in: African Visuals Media
Junge aus dem Südsudan bei der Schulspeisung
© Fotograf/in: African Visuals Media
Vo dem Schulmittagessen wäscht ein Junge seine Hände
© Fotograf/in: African Visuals Media
Schulkinder aus dem Südsudan auf dem Schulweg
© Fotograf/in: African Visuals Media
Kinder aus dem Südsudan mit einem Mitarbeiter von Malteser International
© Fotograf/in: African Visuals Media
Schulkinder aus dem Südsudan
© Fotograf/in: African Visuals Media
Projekt Malteser International Schulspeisungen im Südsudan
© Fotograf/in: African Visuals Media
Kinder bei der Schulspeisung im Südsudan
© Fotograf/in: African Visuals Media
Kinder aus dem Südsudan schauen aus dem Fenster ihrer Schule
© Fotograf/in: African Visuals Media
Schulessen und Köchin im Südsudan
© Fotograf/in: African Visuals Media
Kinder stehen in der Schlange des Essensausgabe Südsudan
© Fotograf/in: African Visuals Media
Schulklasse aus dem Südsudan mit ihrem Mittagessen
© Fotograf/in: African Visuals Media
Schulklasse aus dem Südsudan beim Essen
© Fotograf/in: Malteser International
Schüler aus dem Südsudan essen in der Schule
© Fotograf/in: Malteser International
Die Malteser fördern das Projekt für Schulessen
© Fotograf/in: Malteser International
Die Kinder spülen ihre Teller
© Fotograf/in: Malteser International
Die Kinder bekommen auch sauberes Trinkwasser
© Fotograf/in: Malteser International
Ein Mädchen holt sich sauberes Trinkwasser
© Fotograf/in: Malteser International