Unsere Hilfsprojekte in der Türkei

Nothilfe für syrische Flüchtlinge

Mit unseren Hilfsprojekten in der Türkei unterstützen wir vor Ort Flüchtlinge aus Syrien, die im Nachbarland Türkei Schutz und Hilfe suchen. Mit Beginn des Kriegs in Syrien im Frühjahr 2011 ist der Flüchtlingsstrom stark angewachsen und bis heute nicht abgerissen.

Laut offiziellen Angaben leben heute mehr als 2,7 Millionen Flüchtlinge aus Syrien in der Türkei. Nur ein Bruchteil davon ist in Flüchtlingscamps untergebracht. Einige sind in privat angemieteten Wohnungen untergekommen – aber dies kann sich nur leisten, wer noch finanzielle Ressourcen zur Verfügung hat. Ein Großteil der syrischen Flüchtlinge in der Türkei lebt auf der Straße.

Gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen leistet Malteser International in der Grenzstadt Kilis humanitäre Hilfe. Schwerpunkt unserer Arbeit ist die medizinische Versorgung und psychosoziale Betreuung der syrischen Flüchtlinge. Denn häufig sind die seelischen Verletzungen viel gravierender als die körperlichen.

Machen Sie sich ein Bild von den Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten, die alles hinter sich gelassen haben und auf der Suche nach Hilfe, Schutz und Frieden sind und erfahren Sie, wie auch Sie helfen können.

Sie haben Fragen zum Projekt?
Schreiben Sie uns!

Geschichten aus unseren Projekten in der Türkei

Werfen Sie einen Blick in unsere Hilfsprojekte in der Türkei

Malteser Mitarbeiterin bläst Seifenblasen für ein Flüchtlingskind auf dem Arm seiner Mutter
© Fotograf/in: Malteser International
Malteser-Mitarbeiterin in Kilis verteilt rosa Winterjacken an syrische Flüchtlingsmädchen
© Fotograf/in: Malteser International
Ein Flüchtlingskind im Rollstuhl hat den Arm bandagiert und spricht mit einer Malteser-Mitarbeiterin
© Fotograf/in: Malteser International
Syrische Flüchtlinge lernen in der Türkei mit einem Rechenschieber Mathematik
© Fotograf/in: Malteser International
Malteser Mitarbeiter aus Kilis spricht mit einem syrischem Flüchtlingsjungem im Rollstuhl
© Fotograf/in: Malteser International
Drei Flüchtlingskinder aus Syrien spielen in einer Schule in der Türkei Memory
© Fotograf/in: Malteser International
Mitarbeiterin im Malteser Krankenhaus in Kilis betreut ein kleines Flüchtlingskind aus Syrien bei der Physiotherapie
© Fotograf/in: Malteser International
Gruppenbild des Personals vor dem Malteser Krankenhaus in Kilis
© Fotograf/in: Malteser International

 

 

 

Hilfe für syrische Flüchtlinge in der Türkei

4,9 Millionen Menschen sind bereits aus Syrien geflohen, um dem Krieg zu entkommen. 2,7 Millionen leben im Nachbarland Türkei an den Grenzen zu Syrien. Das ist die Zahl der registrierten Flüchtlinge. Wie hoch die Dunkelziffer ist, weiß niemand. Die türkische Katastrophenschutzbehörde AFAD betreibt inzwischen 24 Flüchtlingscamps. Dort leben etwa 260.000 Flüchtlinge aus Syrien. Der Großteil  lebt jedoch in menschenunwürdigen Verhältnissen zumeist auf der Straße.

Damit ist die Türkei aktuell das Land, das die meisten syrischen Flüchtlinge aufgenommen hat. Zusätzlich lebt dort ein großer Teil irakischer Flüchtlinge.

Wie ist die Situation vor Ort?

Der starke Flüchtlingszustrom stellt eine hohe Belastung für die türkische Infrastruktur dar. Die Situation vor Ort ist kritisch. Viele Flüchtlinge sind verletzt oder stark traumatisiert. Viele haben nicht mehr dabei, als das, was sie am Körper tragen. Hinzukommt, dass mehr als die Hälfte der Flüchtlinge aus Syrien Kinder sind, die allein über die Grenze geflohen sind oder auf dem Weg ihre Eltern verloren haben. Die Türkei ist auf Unterstützung im Bereich humanitäre Hilfe dringend angewiesen.

Mit einem Erlass von Januar 2016 ist es syrischen Flüchtlingen in der Türkei zwar gestattet zu arbeiten, doch die Arbeitsgenehmigung ist an zahlreiche Bedingungen gekoppelt, die sowohl für die türkischen Arbeitgeber als auch für die Syrer eine zusätzliche Hürde darstellen. Diejenigen, die Arbeit finden, müssen mit einem durchschnittlichen Monatsgehalt von umgerechnet 113 Euro auskommen. Damit lebt die Mehrheit der syrischen Flüchtlinge an der Armutsgrenze.

Hilfsmaßnahmen der Malteser

Wir Malteser wollen erreichen, dass sich der Zugang zu gesundheitlicher Versorgung für Flüchtlinge in der Türkei verbessert. Darunter fällt auch die Betreuung durch Physiotherapeuten. Dies ist vor allem für Patienten mit schweren Kriegsverletzungen unabdingbar. Hierzu betreiben wir ein Rehabilitationskrankenhaus mit 47 Betten zur postoperativen Betreuung. Das Personal wird regelmäßig geschult und mit Fortbildungen unterstützt. Gleichzeitig bietet das Krankenhaus Arbeitsplätze für syrisches Gesundheitspersonal.

Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit vor Ort ist auch die psychosoziale Betreuung. Der Krieg und die Flucht haben viele syrische Flüchtlinge stark traumatisiert. Die Lebensumstände in der Türkei verstärken diese Traumata häufig. Um den Menschen zu helfen, die psychischen Belastungen verarbeiten zu können, bieten wir Malteser psychologische Hilfe im Rehabilitationskrankenhaus und in unserem Community Center an. Dort stehen zusätzlich Trainings und Fortbildungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Ergänzend zu diesen Projekten unterstützen wir zwei syrische Schule in Kahramanmaras und Istanbul finanziell bei der Bezahlung des Schulpersonals und der Betriebskosten.