Unsere Arbeit in Vietnam

Vietnam und die Malteser verbindet eine ganz besondere Geschichte. Bereits während des Vietnamkrieges führten wir unseren ersten Einsatz im Ausland überhaupt in dem südostasiatischen Land durch. 1966 forderte der damalige US-Präsident Lyndon B. Johnson von Bundeskanzler Ludwig Erhard militärische Unterstützung im Vietnamkrieg.  Dieser sah allerdings weder die Akzeptanz der Bevölkerung noch die nötige Einsatzfähigkeit der Bundeswehr gegeben. Stattdessen einigten sich die beiden auf einen humanitären Einsatz im Kriegsgebiet. 

So startete unser erster Einsatz überhaupt in Vietnam im Jahr 1966. In insgesamt drei Krankenhäusern im Süden des Landes, in Da Nang, Hoi-An und An-Hoa leisteten wir bis 1975 mehreren Tausend Menschen Hilfe. Unser Einsatz galt dabei allen Menschen vor Ort, egal welcher Nationalität, Truppe oder Partei sie angehörten. Aber über allem stand eine wichtige Regel: Keine Waffen im Krankenhaus! So blieben unsere Krankenhäuser im Tumult dieses schrecklichen Krieges ein Ort des Friedens. 

Bis heute engagieren wir uns in Vietnam. Heutzutage ist unsere Hauptaufgabe die Schulung der Menschen vor Ort im Katastrophenschutz mit einem besonderen Fokus auf Menschen mit Behinderungen.

Sie haben Fragen zum Projekt?
Schreiben Sie uns!

Geschichten aus unseren Projekten in Vietnam

Werfen Sie einen Blick in unsere Hilfsprojekte in Vietnam

Männer in einem Boot führen Übung zu Katastrophenschutz durch
Miarebeiterinnen der Malteser erklären Katastrophenschutzübung
Mann aus Vietnam mit Megaphon bei Katastrophenschutzübung
Teilnehmer einer Katastrophenschutzübung in Vietnam
Ambulanzgruppe der Malteser besteigt ein Boot in Vietnam
Krankenhaus der Malteser während des Vietnamkrieges
Menschen werden im Krankenhaus der Malteser behandelt
LKW der Malteser in Vietnam