Unsere Arbeit in der demokratischen Republik Kongo

Reich an Rohstoffen und dennoch von Armut geprägt: das ist die Demokratische Republik Kongo. Jahrzehntelange Kriege, Ausbeutung und extreme Korruption haben dazu geführt, dass die DR Kongo heute zu den ärmsten Ländern der Welt gehört. 2015 nahm das Land im Human Development Index der Vereinten Nationen einen der letzten Plätze ein. Internationale Bemühungen und kontinuierliche und nachhaltige humanitäre Hilfe haben aber dazu geführt, dass die allgemeine Entwicklung des Landes in der letzten Zeit zum Glück positiv verläuft. 

Die rund 81 Millionen Einwohner des Landes haben dennoch täglich mit großen Problemen zu kämpfen: Eine niedrige Lebenserwartung, hohe Kindersterblichkeit und chronische Unterernährung. Medizinische Versorgung ist für Menschen in großen Teilen des Landes nicht zugänglich, weil sie entweder nicht oder nur rudimentär vorhanden ist, oder weil die arme Bevölkerung sich eine Behandlung nicht leisten kann. Hinzu kommen die Flüchtlinge aus dem Südsudan, die sich auf der Flucht vor Krieg und Gewalt im Grenzgebiet niederlassen. Zwar nimmt die DR Kongo die Flüchtlinge bereitwillig auf, doch belasten die zusätzlichen Menschen das ohnehin fragile Gesundheits- und Versorgungssystem im Land noch zusätzlich. So leistet ein Land humanitäre Hilfe, das selbst welche nötig hätte. 

Unsere Projekte in der DR Kongo

Besonders schwierig ist die Lage in den östlichen Provinzen der demokratischen Republik Kongo. Dort sind wir seit über 20 Jahren tätig und haben vielfältige Projekte in der Gesundheits-, Wasser- und Sanitärversorgung durchgeführt. Außerdem arbeiten wir mit den Schwerpunkten Hygiene und Ernährungssicherung. 

Unsere Arbeit konzentriert sich vor allem auf die Provinzen Ituri und Uélé. Dort unterhalten wir bewährte Partnerschaften zu lokalen Gesundheitszentren und Krankenhäusern. Unsere langjährige Erfahrung ermöglicht es uns, das Gesundheitssystem im Land qualitativ stetig weiter zu verbessern und für alle Bevölkerungsschichten sowie die aus dem Südsudan und anderen Krisenländern zuströmenden Flüchtlinge zugänglich zu machen. Wir haben das Ziel, jedem Menschen im Kongo einen einfachen, sicheren und günstigen Zugang zu medizinischer Versorgung zu ermöglichen.

Sie haben Fragen zum Projekt?
Schreiben Sie uns!

Geschichten aus unseren Projekten in der DR Kongo

Werfen Sie einen Blick in unsere Hilfsprojekte in der demokratischen Republik Kongo

Arzt bei der Visite in der DR Kongo
© Fotograf/in: Malteser International
Baby von Flüchtlingen aus dem Südsudan
© Fotograf/in: Malteser International
Eine Ärztin untersuch ein aus dem Südsudan geflohenes Kind in der DR Kongo
© Fotograf/in: Malteser International
Ein Kind trinkt sauberes Wasser in der DR Kongo
© Fotograf/in: Malteser International
Flüchtlingskinder aus dem Südsudan in der DR KongoViele Kinder sind mit ihren Familien aus dem Südsudan in die
© Fotograf/in: Malteser International
Eine Frau aus der DR Kongo holt Wasser