Malteser eNews 9/13 vom 30. April 2013

 

 

AKTUELLES

·  RTL zeigt "Heimlichen Millionär" in Malteser Suchthilfe-Einrichtung

·  Silviahemmet: 16 Malteser werden in Stockholm zu Trainern ausgebildet

 

AUSLANDSARBEIT

·  Südsudan: Ausbildung und Verbesserung der Gesundheitsstrukturen

 

MALTESER VOR ORT

·  Albshausen: Beim Girls Day die Arbeit im Rettungsdienst hautnah erlebt

·  Alfhausen: Königschießen für Menschen mit Behinderungen

·  Altenburg: Neues Einsatzfahrzeug für den Kassenärztlichen Notdienst

·  Altenstadt: Hinter die Kulissen der Rettungswache geschaut

·  Bingen: Teeprobe beim Hospizdienst

·  Dormagen: Ehrenamtliche Helfer im Brandeinsatz

·  Dresden: Neuer Spendenknopf installiert

·  Dresden: Helfer beim Empfang des Ministerpräsidenten im Deutschen Hygiene-Museum

·  Duisburg: Verena Hölken besucht Duisburger Malteser

·  Engelskirchen: Malteser Engelskirchen und Waldbröl bei Katastrophenschutzübung

·  Essen - Diözese: Beauftragtentagung in Duisburg

·  Euskirchen: Geschminkt in den Rettungswagen

·  Hagen a.T.W.: Sanitätseinsatz bei "Horses & Dreams"

·  Hamburg: Tod und Sterben in der Obdachlosigkeit

·  Frankfurt: Daten, Fakten, Trends aus der "Helfenden Hand"

·  Friedrichshafen: Malteser erhalten Spritzenpumpe

·  Fulda: Malteser helfen, Beruf und Pflege zu vereinbaren

·  Hamburg: "Wir haben gelernt, dass man vorm Tod keine Angst haben muss"

·  Köln - Erzdiözese: Besuch im Armenhaus Europas

·  Köln - Erzdiözese: Rom-Wallfahrer trafen sich auf Schloss Gimborn

·  Köln - Erzdiözese: "Hoffnung spenden"  unterstützt Geburtsklinik in Bethlehem

·  Köln: Migranten Medizin gefragt wie nie

·  Langenfeld: Malteser starten auf dem Stadtfest die 50-Jahr-Feierlichkeiten

·  Magdeburg - Diözese: Begleitungsdienst für Menschen mit Demenz und Entlastungsdienst

·  Melle: Malteser stellten Sanitätsgarde für Bundeskanzlerin

·  Münster: Malteser Einsatzmedaille für die Pleisterschule

·  Neuss / Rhein-Kreis: Evakuierung nach Bombenfund

·  Osnabrück: Verletzte auf dem Schulflur - Schulsanitäter leisten Erste Hilfe

·  Osnabrück: Senioren übten den Notfall

·  Paderborn/Gütersloh: 100 Tage eigener Hausnotruf-Hintergrunddienst

·  Paderborn: Blutzuckermessung beim Roller-Markt

·  Passau: Malteser Jugend in den Bavaria Filmstudios

·  Passau: Ausflug nach Bad Füssing

·  Passau: "Geschichten aus der Bibel"

·  Seelze: Reise nach Berlin als Dank für das Engagement der Hospizgruppe

·  Traunstein/Bezirk Ost-Oberbayern: Externes Fahrdienst-Audit in drei Landkreisen bestanden

·  Trier: Rumänische Generalsekretärin der Malteser bei Renovabis Pfingstaktion 2013

·  Wallenhorst: Gut besuchter Erbrechtsvortrag

·  Wolfsburg: Oberbürgermeister zum Antrittsbesuch bei den Maltesern

 

VERANSTALTUNGEN, FORT- UND WEITERBILDUNG

·  Bad Iburg: 10. Malteser-Benefizlauf am 30. Juni

·  Köln - Erzdiözese: Vernetzungstreffen der Presse-Verantwortlichen am 22. Juni im Rittersaal

·  München und Freising - Erzdiözese: Fortbildung für SSD-Koordinatoren

·  Offenbach: Abend der offenen Kirche am 24. Mai

·  Osnabrück: Einladung zur 32. Lourdes-Pilgerfahrt - jetzt auch für Jugendliche

·  BWL für Nicht-Betriebswirte

·  Veranstaltungen des Geistlichen Zentrums

·  Malteser Akademie

 

VERMISCHTES

·  BIETE - SUCHE - TAUSCHE

·  Stellenangebote

·  Personalien

·  Das Beste zum Schluss

·  Malteser eNews - nächste Ausgabe: Dienstag, 14. Mai 2013

·  eNews Bestellen, Abbestellen und Daten ändern

·  Impressum

 

= = = = = = = AKTUELLES = = = = = = =

 

RTL zeigt "Heimlichen Millionär" in Malteser Suchthilfe-Einrichtung

3,5 Millionen Zuschauer hat die neue RTL-Serie "Secret Millionaire" in den ersten Folgen erreicht. Jetzt war ein Millionär auch in der Frankfurter Suchthilfe der Malteser Werke. Beim Dreh vor Ort wird eine vermögende Persönlichkeit als Hartz-IV-Empfänger getarnt in soziale Projekte geschickt, um in die Welt von hilfsbedürftigen Menschen einzutauchen. Die Idee: Der Millionär staunt und wird zum Unterstützer - und die Zuschauer erleben, wie der Reiche bei den Armen Neues lernt. Der Leiter der Malteser Einrichtung und Gesprächspartner des Millionärs, Ansgar Kreft, hofft, "dass Millionen Zuschauer das Engagement der ehren- und hauptamtlichen Malteser kennenlernen." Sendezeit: Sonntag, 5. Mai, ab 19.05 Uhr, RTL-Fernsehen.

Info: Dr. Claudia Kaminski presse@malteser.org

^ nach oben

 

Silviahemmet: 16 Malteser werden in Stockholm zu Trainern ausgebildet

In Stockholm haben 16 Malteser an einer Ausbildung in der Arbeitsweise und den Grundlagen von "Silviahemmet" teilgenommen. Vom 22. bis 26. April waren sie in der schwedischen Hauptstadt, um dort die Prüfung zum Silviahemmet-Trainer abzulegen. Die Stiftung Silviahemmet (zu Deutsch: Silvia-Heim) ist eine Einrichtung der schwedischen Königin Silvia und gilt als international führend auf dem Gebiet der Hilfe für demenziell erkrankte Menschen. Mehr dazu: http://bit.ly/14UQ7ZB

Info: Dr. Claudia Kaminski presse@malteser.org

^ nach oben

 

= = = = = = = AUSLANDSARBEIT = = = = = = =

 

Südsudan: Ausbildung und Verbesserung der Gesundheitsstrukturen

Auch in Rumbek, einem Bezirk des Bundesstaates Lakes, leiden viele Menschen unter schlechter medizinischer Versorgung. Die Ursache hierfür ist oft der Mangel an qualifiziertem medizinischem Personal. Malteser International wird daher in Kooperation mit der Europäischen Delegation im Südsudan in den nächsten drei Jahren medizinisches Personal, darunter Krankenschwestern und Krankenpfleger sowie Labortechniker, ausbilden und die Verwaltung der Gesundheitsschulen vor Ort verbessern. Die Malteser arbeiten seit 2002 im Gesundheitsbereich in Rumbek, betreuen dort eine Laborschule, bilden traditionellen Geburtshelferinnen fort und sorgen für einen sicheren Zugang zu Wasser und Hygiene.

Info: Oliver Hochedez oliver.hochedez@malteser-international.org

^ nach oben

 

= = = = = = = MALTESER VOR ORT = = = = = = =

 

Albshausen: Beim Girls Day die Arbeit im Rettungsdienst hautnah erlebt

13 Mädchen im Alter von neun bis 13 Jahren haben beim Girls Day am 25. April einen spannenden Tag rund um die Arbeit im Rettungsdienst erlebt. Klaus Rüggeberg, Ausbilder im Schulsanitätsdienst im Landkreis Marburg-Biedenkopf, hatte ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Die Mädchen erfuhren viel über das Berufsbild des Rettungsassistenten und einige organisatorische Dinge über den Rettungsdienst. Auch lernten sie einen Rettungswagen samt seiner medizinischen Ausstattung kennen. Es folgte ein Crash-Kurs in Erster Hilfe. Dabei probten die Schülerinnen, Verletzte in die stabile Seitenlage zu bringen, eine Wiederbelebung durchzuführen und Verbände anzulegen.

Info: Nina Geske nina.geske@malteser.org

^ nach oben

 

Alfhausen: Königschießen für Menschen mit Behinderungen

Zum 5. Königschießen für Menschen mit Behinderungen hatten die Malteser am 20. April in das Schützenhaus Alfhausen eingeladen. Über 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Behinderteneinrichtungen der Umgebung, für die die Malteser den Fahrdienst übernehmen, waren wieder mit Begeisterung dabei. Nach einer Stärkung mit Kaffe und selbst gebackenem Kuchen ging es in das spannende Schießen. Organisatorin Doris Anders konnte zu diesem Anlass als stellvertretende Fahrdienstleiterin ein von der Aktion Mensch gefördertes Behindertentransportfahrzeug in Betrieb nehmen. Dieses steht nun für den Linienfahrdienst, aber auch für die beliebten Ausflüge und Wallfahrten der Menschen mit Behinderungen zur Verfügung.

Info: Ulrich Brakweh Ulrich.brakweh@malteser.org

^ nach oben

 

Altenburg: Neues Einsatzfahrzeug für den Kassenärztlichen Notdienst

Der Malteser Hilfsdienst in Altenburg kann ab sofort mit einem neuen Einsatzfahrzeug für den Kassenärztlichen Notdienst aufwarten. Seit fast drei Jahren dient der vertragsärztliche Notdienst der Sicherstellung einer ambulanten ärztlichen Versorgung in Notfällen im Raum Altenburg-Schmölln während der sprechstundenfreien Zeit. An 365 Tagen im Jahr bringen die qualifizierten Malteser Mitarbeiter im Schichtdienst den diensthabenden Arzt im Hausbesuchsdienst zur Patientenwohnung und assistieren ihm bei der Versorgung vor Ort.

Info: Joanna Lang joanna.lang@malteser.org

^ nach oben

 

Altenstadt: Hinter die Kulissen der Rettungswache geschaut

"Was macht eigentlich ein Rettungsassistent?", "Wie sieht es drinnen im Rettungswagen aus?", "Wen verständigt man bei einem Unfall?" - Diese und viele andere Fragen haben im Mittelpunkt des Girls Day am 25. April in der Malteser Rettungswache Altenstadt gestanden. 13 Mädchen im Alter von neun bis 13 Jahren erlebten einen spannenden Tag rund um die Arbeit im Rettungsdienst. Sara-Eva Spielmann, stellvertretende Leiterin der Rettungswache, und ihr Team hatten ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet, um den Mädchen möglichst hautnah zu vermitteln, wie die Arbeit im Rettungsdienst aussieht und worauf es bei Erster Hilfe ankommt.

Info: Nina Geske nina.geske@malteser.org

^ nach oben

 

Bingen: Teeprobe beim Hospizdienst

Zu einer Teeprobe hatte der Malteser Hospizdienst St. Hildegard in Bingen alle Teefreunde eingeladen. Holger Timm von der Binger Teestube stellte Tees aus verschiedenen Anbaugebieten vor. Er erläuterte die Technik des Aromatisierens. Darüber hinaus wurde demonstriert, wie schmackhafter Tee zubereitet werden kann. "Köstliche Aromen und Düfte tragen dazu bei, dass Menschen sich wohl fühlen", hieß es in der Runde.

Info: Nina Geske nina.geske@malteser.org

^ nach oben

 

Dormagen: Ehrenamtliche Helfer im Brandeinsatz

Am 23. April wurden die Dormagener Malteser zum zweiten Mal innerhalb von fünf Tagen alarmiert und rückten mit dem neuen Gerätewagen (GW-San), einem Betreuungsgespann und einem Rettungswagen aus zu einer Lagerhalle, in der bereits am Morgen ein Feuer ausgebrochen war. Sie übernahmen die Besatzung des Rettungswagens, die sanitätsdienstliche Versorgung vor Ort und betrieben mit der Feuerwehr ein Aufenthaltszelt sowie eine Essensausgabe. Die Malteser waren mit 12 Einsatzkräften zum Teil bis fünf Uhr morgens im Dienst. Besonderer Dank gilt neben den ehrenamtlichen Helfern auch den Arbeitgebern, die die eingesetzten Kräfte von der Arbeit befreien und somit kurzfristige, aber notwendige Einsätze der Dormagener Gliederung ermöglichen.

Info: Dominik Siegers presse@malteser-dormagen.de

^ nach oben

 

Dresden: Neuer Spendenknopf installiert

"Ein paar Cent bewirken mehr als Sie denken" - mit diesem Slogan bitten die Malteser in 26 Filialen der Konsum Dresden eG an den Pfandrücknahme-Automaten um Spenden. Seit 2008 haben Konsum Dresden eG und der Malteser Hilfsdienst fast 28.000 Euro für bedürftige Menschen und Hilfsprojekte gesammelt.

Info: Joanna Lang joanna.lang@malteser.org

^ nach oben

 

Dresden: Helfer beim Empfang des Ministerpräsidenten im Deutschen Hygiene-Museum

Helfer aus der Notfallvorsorge Dresden sind am heutigen 30. April zum Empfang des Ministerpräsidenten im Deutschen Hygiene-Museum anlässlich des Antrittsbesuches von Bundespräsident Joachim Gauck und seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt eingeladen.

Info: Joanna Lang joanna.lang@malteser.org

^ nach oben

 

Duisburg: Verena Hölken besucht Duisburger Malteser

Am 25. April durften die Duisburger Malteser den neuen Finanzvorstand Verena Hölken in ihrer Dienststelle begrüßen. Die gebürtige Duisburgerin wollte die Arbeit der Malteser aus nächster Nähe betrachten, in die verschiedenen Bereiche hinein schauen und Stimmen der Mitarbeiter hören. Die Anwesenden aus Haupt- und Ehrenamt freuten sich sehr über das ihnen entgegengebrachte Interesse und die Möglichkeit, mit einem Mitglied aus dem Bundesvorstand in offene Gespräche zu kommen. Verena Hölken war besonders von dem persönlichen Engagement der Mitarbeiter begeistert, man sei in Duisburg "mit Herz und Seele dabei".

Info: Alexander Zielke alexander.zielke@malteser.org

^ nach oben

 

Engelskirchen: Malteser Engelskirchen und Waldbröl bei Katastrophenschutzübung

Der Oberbergische Kreis führte am 19. und 20. April eine zweitägige Katastrophenschutzübung durch. Am ersten Tag fand eine vorgezogene "Stabsrahmenübung" im Notfallzentrum in Kotthausen statt. 18 Mitglieder simulierten eine Unwetterkatastrophe vom Kaliber "Kyrill". Im Südkreis brennt ein Umspannwerk, totaler Stromausfall, so das Übungsszenario. Am zweiten Tag wurde ein Brand im Gummersbacher Kreiskrankenhaus simuliert. Um 6.45 Uhr wurden die Malteser Engelskirchen alarmiert und rückten mit ihrem Rettungs- und Notfallkrankenwagen und dem Patiententransportzug (PTZ10) des Oberbergischen Kreises zur Einsatzstelle aus. Wenig später wurde auch der Gerätewagen (GW-San) der Malteser Waldbröl alarmiert.

Info: Julian Löhe julian.loehe@onlinehome.de

^ nach oben

 

Essen - Diözese: Beauftragtentagung in Duisburg

Für den 20. April hatte die Leitung der Malteser in der Diözese Essenzur  Beauftragtentagung nach Duisburg eingeladen. In einer Tagesveranstaltung wurden mit den 12 Teilnehmern Themen wie Arbeitssicherheit und Budget besprochen. Zudem gab es eine Übersicht über die aktuellen Tätigkeiten der Referate. Der Fokus lag hierbei auf dem Bundesjugendlager, das im Juli in Gelsenkirchen stattfinden wird, und auf dem neuen Besuchsdienst "Besucher auf vier Pfoten". Als Gast präsentierte Theresia Martin von der Kommende Ehreshoven den "Philermos Prozess", welcher sehr interessiert von den Teilnehmern aufgenommen wurde.

Info: Alexander Zielke alexander.zielke@malteser.org

^ nach oben

 

Euskirchen: Geschminkt in den Rettungswagen

Am 20. und 21. April lockte die Sonne zahlreiche Besucher in die Euskirchener Innenstadt an den Infostand der Malteser beim Stadtfest. Neben vielen Dienstleistungsangeboten waren die Hüpfburg und Kinderschminken im Programm, und die eingesetzten Helfer übernahmen den Sanitätsdienst. Obwohl oft bis zu vier Kinder zeitgleich von der Jugendgruppe und den Leitern geschminkt wurden, riss die Schlange kaum ab. Eltern und Großeltern konnten sich über die Malteser Angebote informieren. So wurden Informationsgespräche zum Hausnotruf geführt, Erste Hilfe Kurse vereinbart und für das Ehrenamt geworben. Zahlreiche große und kleine Besucher warfen teilweise frisch geschminkt einen Blick in den Rettungswagen. Mehr dazu: http://bit.ly/181ER9W

Info: Andre Bung andre.bung@malteser-euskirchen.de

^ nach oben

 

Hagen a.T.W.: Sanitätseinsatz bei "Horses & Dreams"

Ein Sanitätsteam aus Hagen, Bramsche, Georgsmarienhütte, Bad Iburg, Wallenhorst, Glandorf und Osnabrück hatte sich mit einem Workshop zu typischen Reitverletzungen auf das internationale Dressur- und Springreitturnier "Horses & Dreams" vom 17. bis 21. April in Hagen a.T.W. mit 67.000 Zuschauern vorbereitet. In Schichten mit je fünf, beim Riders-Tournier zehn Helferinnen und Helfern wurden zusammen 506 ehrenamtliche Einsatzstunden geleistet. Die Anzahl der Hilfeleistungen war mit 48, darunter zwei Übergaben an den Rettungsdienst und ein Herzinfarkt, überschaubar. "Mit unseren medizinischen Hilfen und modernen Fahrzeugen haben wir auch Werbung für die Malteser und unseren Dienst gemacht", zog Einsatzleiter Jan Bensmann aus Hagen zufrieden Bilanz.

Info: Ulrich Brakweh Ulrich.brakweh@malteser.org

^ nach oben

 

Hamburg: Tod und Sterben in der Obdachlosigkeit

Um Tod und Sterben in der Obdachlosigkeit ging es beim Fachtag "Gestorben wird überall - Krankheit, Tod und Trauer in Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe" am 18. April in Hamburg-Ohlsdorf. Angeboten wurde dieser von der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung. Auch das Malteser Hospiz-Zentrum Bruder Gerhard (MHZ) und das Malteser Nordlicht waren auf dem Fachtag präsent: An einem gut besuchten Infostand vertraten Corinna Woisin und Waltraut Campen (Malteser Nordlicht) ihre Einrichtungen. Corinna Woisin leitete außerdem mit Ina Ratzlaff, Sozialarbeiterin in der Krankenstube für Obdachlose der Caritas Hamburg, den Workshop "Gestorben wird überall - auch bei uns?".

Info: Corinna Woisin corinna.woisin@malteser.org

^ nach oben

 

Frankfurt: Daten, Fakten, Trends aus der "Helfenden Hand"

50 Prozent der Klienten sind über 90 Jahre alt. 30 Prozent der Besuchsdienste laufen seit mehr als drei Jahren. Überproportional viele "Best-Ager" im Alter von 50 bis 70 Jahren engagierten sich. Das sind nur einige der Fakten aus dem Abschlussbericht des Besuchsdienstes der Frankfurter Malteser für das Jahr 2012. Erstellt im Rahmen eines Förderprogramms, ist der Bericht auch für die Projektleitung nützlich. Mittels anschaulich aufbereiteter Statistiken und Informationen kann beurteilt werden, wie wirksam beispielsweise neue Werbemaßnahmen zur Gewinnung Ehrenamtlicher waren. Zukünftige Entwicklungen lassen sich so gut erkennen und helfen bei der Planung im laufenden Jahr.

Info: Lioba Abel-Meiser lioba.abel-meiser@malteser.org

^ nach oben

 

Friedrichshafen: Malteser erhalten Spritzenpumpe

Die Malteser in Friedrichshafen konnten am 26. April eine Spritzenpumpe als Spende der Fränkel AG entgegennehmen. Aus den Händen des Geschäftsführers Peter Buck übernahm der stellvertretende Kreisbeauftragte Horst Sonntag dankend die Spitzenpumpe. Über dieses Gerät können Medikamente selbst in kleinsten Mengen kontinuierlich den Patienten zugeführt werden. Die Übergabe erfolgte im Rahmen der 125-Jahr-Feier der Fränkel AG im Dornier Museum.

Info: Tobias Kreutz tobias.kreutz@malteser-fn.de

^ nach oben

 

Fulda: Malteser helfen, Beruf und Pflege zu vereinbaren

Tagsüber gehen sie arbeiten, abends kümmern sie sich um ihre pflegebedürftigen Familienmitglieder: Rund zwei Millionen Beschäftigte in Deutschland pflegen neben ihrem Job einen Angehörigen. In Fulda ist das vom Hessischen Sozialministerium geförderte Modellprojekt der Malteser "Beruf & Pflege vereinbaren" gestartet. Mit individuell auf den Bedarf des Unternehmens und seiner Mitarbeiter zugeschnittenen Entlastungsangeboten sollen Beschäftigte dabei unterstützt werden, die Anforderungen des Berufsalltags und der Pflege zu meistern. Drei Unternehmen sind beim Projekt dabei - die Sparkasse Fulda, das Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda und die Steuerberatungsgesellschaft Dr. Gebhardt + Moritz. Weitere Teilnehmer sind willkommen.

Info: Karolina Kasprzyk Karolina.Kasprzyk@malteser.org

^ nach oben

 

Hamburg: "Wir haben gelernt, dass man vorm Tod keine Angst haben muss"

Vom 25. bis zum 28. März hat das Malteser Hospiz-Zentrum Bruder Gerhard in der vierten Klasse der Domschule St. Marien in Hamburg eine Projektwoche "Hospiz macht Schule" gestaltet. Die Schüler berichteten begeistert vom Projektunterricht: "Also mir hat am besten der Tag gefallen, als wir Sonnenblumen gepflanzt haben und mit Fingerfarbe die Gefühle gemalt haben. Aber auch der zweite Tag war toll, als wir Krankheiten pantomimisch vorgespielt haben!" Ein Schüler ergänzt: "Ja, und wir haben gelernt, dass wir keine so dolle Angst vorm Tod haben brauchen, was lebt muss auch mal sterben. Veränderungen gehören halt zum Leben." Sehr bedauert wurde, dass die Woche so schnell vergangen ist und, wie ein Schüler formulierte, "die Malteser nun wieder weg sind!"

Info: Ramona Bruhn ramona.bruhn@malteser.org

^ nach oben

 

Köln - Erzdiözese: Besuch im Armenhaus Europas

Im Mai besucht Auslandsreferent Matthias Heiden das sogenannte Armenhaus unseres Kontinents: Albanien. Dort haben die Malteser aus der Erzdiözese Köln seit 1995 den Hilfsdienst mit der Etablierung des klassischen Bereiches Notfall- und Katastrophenschutz und der unmittelbaren Hilfe für Bedürftige aufgebaut. Heiden wird begleitet von Daniel Könen, Pressesprecher der Malteser im Erzbistum Köln und einem Videojournalisten der Medienabteilung des Erzbistums Köln. Das Team versucht, täglich aktuelle Bilder und Eindrücke über den Blog: http://albanienhilfe.wordpress.com zu vermitteln.

Info: Daniel Könen daniel.koenen@malteser.org

^ nach oben

 

Köln - Erzdiözese: Rom-Wallfahrer trafen sich auf Schloss Gimborn

Mehr als 50 Teilnehmer der letzten Rom-Wallfahrt folgten am 21. April der Einladung ihrer Busleiter, Peter von Fürstenberg und Albrecht Prinz von Croy, zum Nachtreffen auf Schloss Gimborn im Oberbergischen. Bei Kaffee und selbstgemachtem Kuchen konnten die Bilder der Wallfahrt auf einer großen Leinwand noch einmal angeschaut werden. Hausherr Peter von Fürstenberg führte seine Gäste anschließend durch den Schlosspark und wusste allerlei Historisches zu erzählen. Nachmittags zog die Pilgergruppe in die schöne Ortskirche ein, wo sie mit Pfarrer Wolfgang Rick die Heilige Messe feierte, musikalisch unterstützt von Diözesanreferent Diakon Ralf Schwenk. Mehr unter: http://bit.ly/ZIYLSg

Info: Daniel Könen daniel.koenen@malteser.org

 ^ nach oben

 

Köln - Erzdiözese: "Hoffnung spenden"  unterstützt Geburtsklinik in Bethlehem

Mit dem Malteser Hospital zur Heiligen Familie in Bethlehem steht seit letztem Jahr auch ein internationales Kinderhilfsprojekt im Mittelpunkt der Malteser Aktion "Hoffnung Spenden". Am 19. April konnte eine finanzielle Unterstützung von 10.000 Euro an Klinikleiter Dr. Jacques Keutgen  und Dr. Sophie Henckel von Donnersmarck, Bethlehem-Beauftragte des Malteserordens, übergeben werden. Die Schauspielerin Marie-Luise Marjan überreichte als Botschafterin von "Hoffnung spenden" den Scheck zusammen mit Diözesangeschäftsführer Martin Rösler. Kürzlich besuchte Marjan die Geburtsklinik. Die Reise ist in einem Filmbeitrag dokumentiert. Zum Video: www.hoffnung-spenden.org

Info: Victor M. Lietz victor.lietz@malteser.org

^ nach oben

 

Köln: Migranten Medizin gefragt wie nie

Die einjährige Elena ist noch nie eigenständig gelaufen. Das kleine Mädchen leidet an einer Fehlstellung ihrer Füße. Ihre Eltern flüchteten vor zwei Jahren aus Bulgarien erst nach Griechenland und letztlich nach Deutschland, wo sie nun in Köln legal leben. Die Familie besitzt keinen Krankenversicherungsschutz. Aber nur der teure ärztliche Eingriff kann dem kleinen Mädchen ein halbwegs eigenständiges, unbeschwertes und mobiles Leben garantieren. Insgesamt 1.301 Patienten suchten im Jahr 2012 die Malteser Migranten Medizin in Köln auf. Damit lag die Zahl der Menschen, die das ehrenamtliche Angebot der Ärzte wahrnahmen, um knapp 100 höher als noch im Vorjahr. Info und der vollständige Jahresbericht unter http://bit.ly/11YQlaS

Info: Ulla Klocke ulla.klocke@malteser.org

^ nach oben

 

Langenfeld: Malteser starten auf dem Stadtfest die 50-Jahr-Feierlichkeiten

Mit einer Fotoaktion haben sich die Langenfelder Malteser den Besuchern des Stadtfestes präsentiert und zugleich im Sanitätsdienst für die Sicherheit der Gäste auf der Kirmes gesorgt. Fast 400 Besucher ließen sich an ihrem Stand auf einem Motorrad der Dortmunder Malteser ablichten. 1963 wurde die Langenfelder Ortsgliederung des Malteser Hilfsdienstes gegründet. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer engagierten sich zunächst im Katastrophenschutz und unterstützten den Rettungsdienst auf der A 59 mit einem Standort an der Autobahnpolizeiwache Garath. Mit dem Motto "Für Dich - für Langenfeld" werden die Langenfelder Malteser mehrfach auf ihren runden Geburtstag aufmerksam machen. Mehr dazu: http://bit.ly/15riL3Z

Info: Christian Nitz c.nitz@malteser-langenfeld.de

^ nach oben

 

Magdeburg - Diözese: Begleitungsdienst für Menschen mit Demenz und Entlastungsdienst

Der Begleitungsdienst für Menschen mit Demenz und Entlastungsdienst  für deren Angehörige startet ab 1. Mai 2013 in Dessau und Köthen. Das Land Sachsen-Anhalt hat dem Malteser Hilfsdienst für beide Standorte die fachliche Anerkennung als niedrigschwelliges Betreuungsangebot nach SGB XI § 45a-c zuerkannt. Derzeit werden für beide Standorte 15 neue ehrenamtliche Mitarbeiterinnen geschult. Rückfragen an Katrin Leuschner Telefon: 0391 / 50 67 69 10

Info: Katrin Leuschner leuschner.malteser@online.de

^ nach oben

 

Melle: Malteser stellten Sanitätsgarde für Bundeskanzlerin

Am 12. April war Bundeskanzlerin Angela Merkel im Rahmen ihrer "Demografiereise" zu Besuch im Caritas-Seniorenzentrum St. Konrad in Melle-Wellingholzhausen. Die Malteser stellten ein ehrenamtliches Einsatzteam zur medizinischen Absicherung mit Dr. med. Gerrit Hammersen (Notarzt), Tim Greskamp (Rettungsassistent, Bramsche) und Jan Bensmann (Rettungssanitäter, Hagen a.T.W.). "Wir wurden von Frau Dr. Merkel im Vorbeigehen begrüßt. Unser Team stand dann die ganze Zeit auf Abruf durch das Bundeskriminalamt. Vorfälle gab es jedoch nicht. Ein sehr spannender, nicht alltäglicher Einsatz mit zahlreichen Medien und bedeutenden Gästen", berichtet Jan Bensmann.

Info: Ulrich Brakweh Ulrich.brakweh@malteser.org

^ nach oben

 

Münster: Malteser Einsatzmedaille für die Pleisterschule

Der Auslandsdienstbeauftragte der Münsteraner Malteser Jürgen Hainke zeichnete jetzt die Pleisterschule mit der Einsatzmedaille von Malteser International aus und würdigte so das Engagement der Schülerinnen und Schüler rund um die Hilfe für die Menschen in Japan nach der Dreifachkatastrophe von 2011. Mit einer Spende der Schule wurde die Fertigstellung des nach dem Erdbeben zerstörten Kinderheimes Fujinosono in Ichinoseki unterstützt. Die Idee, Kinder in Japan zu unterstützen, war auf besonderen Wunsch der Pleisterschulkinder aufgegriffen worden. So nahmen die Klassensprecherinnen und Klassensprecher zusammen mit Schulleiter Thomas Starke die Auszeichnung und Urkunde im Rahmen des Frühlingssingens der Pleisterschule stolz entgegen.

Info: Kai Vogelmann kai.vogelmann@malteser.org

^ nach oben

 

Neuss / Rhein-Kreis: Evakuierung nach Bombenfund

Am 19. April stieß ein Baggerführer in Neuss mit seiner Schaufel auf eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg und hob diese versehentlich an. Dies führte zum Großeinsatz für 53 Helfer aus den Gliederungen Dormagen, Jüchen und Neuss, die von acht Behinderten-Transportwagen der Mönchengladbacher Malteser und weiteren Helfern von DRK und JUH unterstützt wurden. 6.000 Anwohner in einem Radius von 500 Metern um die Fundstelle mussten bereits zum zweiten Mal innerhalb eines halben Jahres evakuiert werden. Die Bewohner eines Altenheims wurden in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht oder in der eingerichteten Betreuungsstelle versorgt. Nach der Entschärfung konnten alle wohlbehalten wieder in ihr Zuhause zurückkehren.

Info: Patrick Farrenschon patrick.farrenschon@malteser-koeln.de

^ nach oben

 

Osnabrück: Verletzte auf dem Schulflur - Schulsanitäter leisten Erste Hilfe

Gerangel auf dem Schulflur. Zwei Schüler stoßen zusammen. Der eine ist bewusstlos, der andere hat eine blutende Verletzung am Arm. Früher hätten die Schüler der Thomas-Morus-Oberschule in Osnabrück einen Lehrer oder die Sekretärin gerufen, andere hätten vielleicht weggeschaut. Diese Zeiten sind vorbei. 16 Teilnehmer der Klassen 7 bis 9 absolvierten ihre Ausbildung zum Schulsanitäter beim Malteser Hilfsdienst. Das Gerangel und seine Folgen war in diesem Fall Inhalt der praktischen Abschlussprüfung. Malteser Ausbilderin Maria Richter ist stolz: "Alle Teilnehmer haben die Prüfung geschafft und tragen nun zur Sicherheit an der Schule bei."

Info: Carolin Kathmann Carolin.Kathmann@malteser.org

^ nach oben

 

Osnabrück: Senioren übten den Notfall

Im Januar berichtete die Presse unter "Rettungsleitstelle schickte falsches Fahrzeug" über den Fall einer Notfallalarmierung, bei der aufgrund mangelnder Angaben zu spät ein falsches Rettungsmittel zum Einsatz kam. Die Malteser Osnabrück hatten auf diesen Fall reagiert und am 4. April einen neuen Notfall-Kurs für Senioren angeboten. Die Teilnehmer übten die Alarmierung des richtigen Rettungsmittels und die Erste Hilfe bei altersbedingten Erkrankungen und typischen Verletzungen. Die Neue Osnabrücker Zeitung begleitete den Lehrgang. Die gute Resonanz führt zu Folgeterminen am 13. Juni und 12. Juli. Seniorengruppen können auch einen geschlossenen Lehrgang buchen.

Info: Beate Albers Beate.Albers@malteser.org

^ nach oben

 

Paderborn/Gütersloh: 100 Tage eigener Hausnotruf-Hintergrunddienst

Seit dem 1. Januar betreuen die Malteser in der Region Paderborn, Gütersloh und Bielefeld ihre Hausnotruf-Kunden mit einem eigenen Bereitschaftsdienst. Dienststellenleiter Christian Hempelmann zieht nach den ersten hundert Tagen eine durchweg positive Bilanz. Sämtliche Einsätze konnten kompetent und erfolgreich erledigt werden. Alle vier Mitarbeiter - Jan Krix, Jan Reineke, Jens Sander, Jannik Arns - verfügen über eine Rettungssanitäter-Ausbildung und freuen sich besonders über das neue gestaltete Hausnotruf-Einsatzfahrzeug.

Info: Anke Buttchereit anke.buttchereit@malteser.org

^ nach oben

 

Paderborn: Blutzuckermessung beim Roller-Markt

Auf Einladung des Roller-Möbelmarktes waren die Malteser Paderborn vor Ort und boten eine kostenlose Blutzucker- und Blutdruckmessung an. Diese Gelegenheit ließen sich die Kunden des Roller-Marktes nicht entgehen und fragten den kleinen Gesundheitscheck rege nach. Die Malteser Helfer Franz Hillebrand, Norbert Hantel, Jannik Arns und Jan Krix informierten auch über weitere Dienstleistungen der Malteser wie Hausnotruf, Menüservice und Fahrdienst.

Info: Anke Buttchereit anke.buttchereit@malteser.org

^ nach oben

 

Passau: Malteser Jugend in den Bavaria Filmstudios

54 Mitglieder der Malteser Jugend zog es kürzlich in die Bavaria Filmstudios nach München. Eröffnet wurde die Besichtigung mit dem Besuch des 4D-Kinos und dem Film "Lissi und die wilde Kaiserfahrt". Weiter ging es mit einer Führung durch das Gelände, während der man vieles über Dreharbeiten und Requisiten in Erfahrung bringen konnte. Es bestand auch die Möglichkeit, vieles selbst auszuprobieren. Beispielsweise durften einige Kinder auf dem Glücksdrachen "Fuchur" aus dem Film "Die unendliche Geschichte" reiten. Auch das "Bullyversum" war einen Rundgang wert. Dort konnten die jungen Malteser viele Eindrücke vom Schauspieler und Regisseur Michael "Bully" Herbig sammeln.

Info: Rosmarie Krenn rosmarie.krenn@malteser.org

^ nach oben

 

Passau: Ausflug nach Bad Füssing

Die jüngste Fahrt der Malteser Ausflugsfahrten-Familie führte kürzlich in Europas größten Kurort Bad Füssing. Mit 69 Mitfahrenden - 42 Teilnehmern, davon 25 Rollstuhlfahrern, sowie 27 Helferinnen und Helfern - dürfte das Rekord bei den seit mehr als zehn Jahren in dieser Form stattfindenden Fahrten sein. Barbara Gansmeier vom Kur- und Gästeservice Bad Füssing zeigte Fotos und einen Film über den Kurort, dessen Entstehung und die Entwicklungen bis zur Gegenwart. Dann ging es zum Spaziergang in den Kurpark. Nach dem Mittagessen gab es noch reichlich Gelegenheit, diesen näher zu erkunden, Kaffee und Eis bei bestem Wetter zu genießen oder einfach zu entspannen. Es war wieder ein rundum gelungener Ausflug.

Info: Rosmarie Krenn rosmarie.krenn@malteser.org

^ nach oben

 

Passau: "Geschichten aus der Bibel"

Einen weiteren Vortrag aus der Reihe "Geschichten aus der Bibel" hielt Domdekan Dr. Michael Bär kürzlich im Seniorentreff. Diesmal ging es um die Ereignisse zu Pfingsten und die Entwicklung der jungen Kirche von Jerusalem. "Es war wiederum ein interessanter Vortrag und Domdekan Dr. Bär verstand es auch diesmal, die Zuhörer in seinen Bann zu ziehen", so das Fazit von Birgit Czippek von den Maltesern, die den Seniorentreff leitet.

Info: Rosmarie Krenn rosmarie.krenn@malteser.org

^ nach oben

 

Seelze: Reise nach Berlin als Dank für das Engagement der Hospizgruppe

Die Bundestagsabgeordnete Dr. Maria Flachsbarth (CDU) hatte die Ehrenamtlichen der Hospizgruppe Seelze für zwei Tage nach Berlin eingeladen. Auf dem Programm standen Besuche von politischen Informationsveranstaltungen im Verteidigungsministerium und im Bundestag. Darüber hinaus wurden die Reichstagskuppel und die Gedenkstätte Normannenstraße (ehemalige Stasi-Zentrale) besichtigt. Flachsbarth bedankte sich bei den 16 Teilnehmern für ihr Engagement und wertete dieses als wichtige Stütze der Gesellschaft.

Info: Christoph Mock Christoph.Mock@malteser.org

^ nach oben

 

Traunstein/Bezirk Ost-Oberbayern: Externes Fahrdienst-Audit in drei Landkreisen bestanden

Daumen hoch hieß es vergangene Woche für die Malteser Fahrdienste in Rosenheim, Traunstein und Bad Reichenhall. Der KFZ-Sachverständige Bert Dübner nahm im Auftrag der DEKRA unter anderem Fahrzeuge, Ausstattung und Dokumentationen unter die Lupe. Über das gute Ergebnis freuen sich neben Dienststellenleitern und Mitarbeitern auch Michael Soldanski, Leiter Fahrdienst im Bezirk, und Peter Auinger, Leiter Fahrdienst in der Region Bayern/Thüringen. Die Malteser Fahrdienste führen das Qualitätssiegel "Sicherheit in der Personenbeförderung" von TÜV und DEKRA seit 2008. Für die Rezertifizierung wird jedes Jahr eine begrenzte Zahl der Dienststellen stellvertretend überprüft.

Info: Michael Soldanski Michael.Soldanski@malteser.org

^ nach oben

 

Trier: Rumänische Generalsekretärin der Malteser bei Renovabis Pfingstaktion 2013

Auf Einladung des Bistums Trier und von Renovabis weilte die Generalsekretärin der rumänischen Malteser, Zsuzsa Barla, eine Woche im Bistum Trier. In diesem Jahr setzt sich die Renovabis Aktion für behinderte Menschen in Mittel-Osteuropa ein. Zsuzsa Barla berichtete bei verschiedenen Anlässen in Pfarreien und bei Verbänden über die Arbeit der Malteser, besonders über den Kindergarten für geistig- und körperlich behinderte Kinder. Bei der Pressekonferenz mit dem Trierer Bischof Dr. Stephan Ackermann betonte Barla, dass die Malteser in Rumänien daran arbeiten, die Situation von Menschen mit Behinderung und sozial Benachteiligten zu verbessern und insbesondere ihre Würde zu achten.

Info: Ulrich Mathey ulrich.mathey@malteser.org 

^ nach oben

 

Wallenhorst: Gut besuchter Erbrechtsvortrag

Zum Thema "Was geschieht mit meinem Erbe?" hatten die Malteser Wallenhorst ihre Mitglieder und die Bevölkerung in ihre neue Geschäftsstelle eingeladen. Über 30 Gäste waren vom informativen Vortrag des Osnabrücker Fachanwalts Dr. Eckhard Höckelmann begeistert. Anhand zahlreicher Praxisbeispiele wurden die gesetzliche Erbfolge, das Pflichtteilsrecht, Formen der Testamentsgestaltung, Vermächtnisse und Schenkungen sowie die Erbschaftssteuer vorgestellt. Im Anschluss wurden individuelle Fragen beantwortet. Der Ortsbeauftragte Lars Meyer informierte über die Malteserdienste und ehrenamtliche Mitwirkungsmöglichkeiten. Ein Folgevortrag ist für Herbst 2013 geplant.

Info: Lars Meyer ortsbeauftragter@malteser-wallenhorst.de

^ nach oben

 

Wolfsburg: Oberbürgermeister zum Antrittsbesuch bei den Maltesern

Zu seinem Amtsantritt besuchte Oberbürgermeister Klaus Mohrs die Malteser in Wolfsburg. Der Stadtbeauftragte Bernhard Lange und die Dienste-Leiter erläuterten die Angebote der Malteser wie etwa Ausbildung, soziale Dienste, Jugendarbeit, Katastrophenschutz und Schnelleinsatzgruppe sowie Hausnotruf. Die Malteser tragen maßgeblich zur Sicherheit der Bürger bei, indem sie den Wolfsburger Behandlungsplatz (BHP50) organisieren und mit qualifiziertem Personal besetzen. Im Katastrophenschutz stellen sie drei Sanitätsgruppen. Als die Malteser das teilweise hohe Alter der Einsatzfahrzeuge ansprachen, besichtigte Mohrs alle Fahrzeuge. Am Ende seines Besuches würdigte der Erste Bürger die gute Kooperation der Malteser mit der Stadt.

Info: Bernhard Lange bela-wob@t-online.de

^ nach oben

 

= = = = = = = VERANSTALTUNGEN, FORT- UND WEITERBILDUNG = = = = = = =

 

Bad Iburg: 10. Malteser-Benefizlauf am 30. Juni

Die Malteser aus Georgsmarienhütte, Bad Iburg und Hagen a.T.W. laden für den 30. Juni 2013 wieder zu einem Volkslauf ein. Der Erlös geht an die Malteser Jugendarbeit. Um 9.45 Uhr starten die ersten Läufer zu einer 6,5 Kilometer-Strecke durch den Teutoburger Wald. Auf den gleichen Weg begeben sich um 10 Uhr die Walker, bevor dann um 10.20 Uhr der Startschuss für den Hauptlauf über 10,5 Kilometer fällt. Die besten Läuferinnen und Läufer des Malteser Hilfsdienstes kämpfen wieder um die begehrten Wanderpokale. Für Duschmöglichkeiten, Shuttle, Imbiss und kühle Getränke ist gesorgt. Alle Starter nehmen an einer Tombola teil. Voranmeldungen unter www.laufen-os.de, am Veranstaltungstag ab 8.30 Uhr vor Ort. Teilnahmegebühr bei Voranmeldungen vier Euro, sonst fünf Euro.

Info: Frank Stegmann Frank.Stegmann@malteser.org

^ nach oben

 

Köln - Erzdiözese: Vernetzungstreffen der Presse-Verantwortlichen am 22. Juni im Rittersaal

Am 22. Juni 2013 sind alle Presse-Verantwortlichen und Interessierten in den Gliederungen und Standorten der Malteser aus dem Erzbistum Köln zum 2. PR-Vernetzungstreffen in den Rittersaal auf Schloss Burg in Wermelskirchen/Solingen eingeladen. Im Plenum geht es um ein aktuelles Thema und im Anschluss stehen vier Workshops zu folgenden Themen zur Wahl: Erarbeitung von Standards für Facebook, Richtiges Fotografieren, Schreiben von Pressemitteilungen und Recherche der Malteser Geschichte auf Schloss Burg. Kosten entstehen nur für die Verpflegung und liegen bei 20 Euro pro Person. Weitere Informationen und Anmeldung gibt es bei Daniel Könen.

Info: Daniel Könen daniel.koenen@malteser.org

^ nach oben

 

München und Freising - Erzdiözese: Fortbildung für SSD-Koordinatoren

Am 24. Mai findet eine Fortbildung für die Koordinatoren des Schulsanitätsdienstes (SSD) in der Erzdiözese München und Freising zum Thema "Zielführende Kommunikation, Führung und Projektmanagement" statt. Für dieses Thema konnte mit der Unternehmensberatung Goetzpartners ein Profi gewonnen werden. Inhalte der Fortbildung sind unter anderem die täglichen Herausforderungen im Rollenwechsel zwischen Schüler und Lehrer gegenüber Schulsanitäter und Lehrer, Kommunikation mit Mitschülern aus der Rolle als Fachperson (Schulsani) oder Aufbau eines neuen SSDs. Für die Fortbildung sind noch Plätze frei.

Info: Teresa Zollner Teresa.Zollner@Malteser.org

^ nach oben

 

Offenbach: Abend der offenen Kirche am 24. Mai

Am Freitag, 24. Mai, findet ein "Nightfever spezial" in Obertshausen statt. Unterstützt von den Maltesern in Stadt und Kreis Offenbach wird ein Abend der offenen Kirche in der Herz-Jesu-Kirche Obertshausen veranstaltet. Um 19 Uhr beginnt eine Heilige Messe, von 19.30 bis 21 Uhr ist das eigentliche Nightfever mit Gebet, Atmosphäre, Musik und Segen. "Komm und geh, wie Du Zeit hast", heißt es in der Einladung.

Info: Nina Geske nina.geske@malteser.org

^ nach oben

 

Osnabrück: Einladung zur 32. Lourdes-Pilgerfahrt - jetzt auch für Jugendliche

In diesem Jahr findet die traditionelle Malteser Zugpilgerfahrt der Diözese Osnabrück nach Lourdes vom 10. bis 16. September statt. Erstmalig bieten die Malteser in Zusammenarbeit mit dem Lourdes-Pilger-Verein PFALZ e.V. in diesem Jahr auch Jugendlichen und Jugendgruppen eine Mitreise zu Sonderkonditionen in einem eigenen Pilgerhotel an. Eine besondere Einladung gilt den Jugendgruppen der Kirchengemeinden, Verbände und Vereine. Abfahrtsort ist der Hauptbahnhof Osnabrück.

Info: Charlotte Hengelbrock Charlotte.Hengelbrock@malteser.org

^ nach oben

 

BWL für Nicht-Betriebswirte

Nicht jeder, der eine Führungsposition einnimmt, hat eine kaufmännische Ausbildung absolviert. Um Führungsaufgaben verantwortungsvoll und erfolgreich wahrnehmen zu können, ist es aber erforderlich, zentrale wirtschaftliche Begriffe, Prinzipien und Instrumente zu kennen und anwenden zu können. Im Grundlagenseminar "Betriebswirtschaft kompakt" werden diese anhand der betriebswirtschaftlichen Praxisabläufe in Malteser Gliederungen erklärt und geübt. Zielgruppe des Seminars sind vor allem Ehrenamtliche in Leitungsfunktion und mit Budgetverantwortung. Es bietet auch hauptamtlichen Mitarbeitern die Möglichkeit, Einblick in die Grundlagen und systemischen Zusammenhänge der BWL zu gewinnen. Termin: 21. - 23.06.2013 in Ehreshoven

Info: Malteser Akademie malteser.akademie@malteser.org

^ nach oben

 

Veranstaltungen des Geistlichen Zentrums

Ort wenn nicht anders angegeben: Malteser Kommende Ehreshoven - Anmeldung an das Geistliche Zentrum: geistliches.zentrum@malteser.org 

·  Freitag, 5.7.2013 - Sonntag, 7.7.2013: Soldaten, Freibeuter und Krankenpfleger Malteser Geschichte 1400-1500

·  Freitag, 12.7.2013 - Sonntag, 14.7.2013: "Ich und mein Vater sind ... zwei!" (vgl. Joh 10,30) Ein Wochenende für Söhne zwischen 6 und 12 und ihre Väter

·  Samstag, 27.7.2013 - Samstag, 3.8.2013: Ferienwoche für Erwachsene mit und ohne Behinderung

·  Freitag, 9.8.2013 - Sonntag, 11.8.2013: Nix für "Warmduscher" Nachfolge ganz konkret

·  Freitag, 6.9.2013 - Sonntag, 8.9.2013: Wisse die Wege Gottes Die Heilige Hildegard für Frauen von heute

Für nähere Infos - insbesondere Termine und Ausschreibungen der Veranstaltungen des Geistlichen Zentrums für das Jahr 2013 - bitte jeweils dem Link folgen oder auf der Website unter Malteser Geistliches Zentrum - Jahresprogramm 2013 nachsehen. Nähere Informationen zu den Veranstaltungen sind natürlich auch über das Sekretariat des Geistlichen Zentrums der Malteser: Ehreshoven 27, 51766 Engelskirchen, 800-103, Telefax +49 (0) 2263 800-188,

beate.schwick@malteser.org erhältlich.

Info: Fra' Dr. Georg Lengerke geistliches.zentrum@malteser.org

^ nach oben

 

Malteser Akademie

·  Neurolinguistisches Programmieren (NLP) - ein besonderes Kommunikationsseminar; Malteser Kommende; 03.-05.06.2013;  KO 13-030   Das Ziel des Neurolinguistischen Programmierens (NLP) ist die Verbesserung zwischenmenschlicher Kommunikation. NLP stellt eine ressourcen- und lösungsorientierte Methodensammlung zur Verfügung und bietet Menschen in beruflichen oder privaten (Veränderungs-) Situationen effektive Unterstützung bei der Klärung von Problemen und Konflikten.

·  Office-Management; Malteser Kommende; 04.-05.06.2013;  AO 13-031  

·  Gemeinnützigkeitsrecht und Ertragssteuern - Grundlagenseminar Fachqualifizierung Steuerrecht Modul 1; Malteser Kommende; 11.06.2013;  WR 13-034

·  Umsatzsteuerrecht - Fachqualifizierung Steuerrecht Modul 2; Malteser Kommende; 12.06.2013;  WR 13-035

·  Betriebswirtschaft kompakt - Grundlagen; Malteser Kommende; 21.-23.06.2013; WR 13-045

·  Arbeitszeitmanagement; Malteser Kommende; 25.06.2013; FÜ 13-039

·  MS Excel - Grundlagen; Malteser Kommende; 01.-02.07.13; IT 13-041

·  MS Outlook; Malteser Kommende; 03.07.2013; IT 13-043

·  Wirksam kommunizieren: Kommunikationstraining für Führungskräfte im Ehrenamt; Malteser Kommende; 05.-07.07.13; KO 13-044

·  Grundlagen des Arbeitsrechts; Malteser Kommende; 09.-10.07.13; WR 13-046

·  Gesprächs- und Verhandlungsführung; Malteser Kommende; 10.-11.07.13; KO 13-047

Info: Malteser Akademie malteser.akademie@malteser.org

^ nach oben

 

= = = = = = = VERMISCHTES = = = = = = =

 

BIETE - SUCHE - TAUSCHE

·  BIETE: FERNO Roll-In-Trage abzugeben. Erstzulassung: 01.10.1999, TÜV bis 03/2014. Die Trageauflage (also das Polster) ist in gutem Zustand und hat keine Risse. Es sind  Beingurte und zwei Schultergurte eingebaut. Ein Kopfkissen ist ebenfalls vorhanden. VB 500,00 Euro. Isabell Windel isabell.windel@malteser-hildesheim.de

·  BIETE: Glider Infos; Matthias Kluth Matthias.Kluth@malteser.org

·  SUCHE: Die Malteser Engelskirchen suchen einen gebrauchten Rettungswagen vom Typ Mercedes Sprinter oder VW Crafter. Das Fahrzeug darf zwischen 150.000 und 170.000km gelaufen sein. Angebote bitte an julian.loehe@malteser-engelskirchen.de

·  SUCHE: Rollboard Infos; Matthias Kluth Matthias.Kluth@malteser.org

Info: Christoph Zeller christoph.zeller@malteser.org

^ nach oben

 

Stellenangebote

·  Finanzreferent/in, Fulda (50%), Thomas Peffermann, Thomas.Peffermann@malteser.org

·  Koordinator/in im Hospizdienst, Fulda, Vollzeit (auch Teilzeit möglich), ab dem 01.07.2013 oder früher, Thomas Peffermann, Thomas.Peffermann@malteser.org

·  Mitarbeiter/in Fahrdienst Demenz Café, Mainz, auf 450 Euro Basis, ab sofort, Clemens Eckes, clemens.eckes@malteser.org

·  Leiter/in Hausnotruf, Lübeck, in Vollzeit, ab dem 01.05.2013, Roland Weilemann, bewerbung.bezirk.hamburg@malteser.org

·  Vorstandsreferent/in, Köln Malteser Zentrale, in Vollzeit, zum nächstmöglichen Zeitpunkt, Stefanie Kolberg, Bewerbung über Online-Formular

·  Store Manager/in, Dortmund, in Vollzeit, ab dem 01.06.2013, zunächst befristet auf 2 Jahre, Petra Emig, Paderborn@malteser.org

Info: Stefanie Kolberg Stefanie.Kolberg@malteser.org 

^ nach oben

 

Personalien

·  Malteser Hilfsdienst - Diözese Augsburg: Günter Gsottberger vertritt auch in Zukunft die fünf großen Augsburger Hilfsorganisationen und ihre 1.200 Ehrenamtlichen und 42.000 Mitglieder. Vertreter des Arbeiter-Samariter-Bundes, des Bayerischen Roten Kreuzes, der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft, der Johanniter und der Malteser haben ihn wieder zum Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Augsburger Hilfsorganisationen gewählt.

·  Malteser Jugend - Diözese Essen: Im Rahmen der Diözesanjugendversammlung am 19. April in Gladbeck wurde als neuer Diözesanjugendführungskreis (DJFK) gewählt: Vanessa Zielke (Bottrop, neue und alte Sprecherin), Rebecca Weidenbach (Gelsenkirchen, ihre Stellvertreterin), Sandra Reitemeyer (Bottrop, Jugendvertreter) und Fabian Bäcker (Bochum/Ennepe-Ruhr, Jugendvertreter). Beratendes Mitglied und Vertreter der Malteser Jugend beim BDKJ ist Lukas Sarachman (Gelsenkirchen). Weitere Mitglieder im DJFK sind Thomas Hanschen als Vertreter der Diözesanleitung, Andreas Lamm als Jugendseelsorger und Petra Müller als Jugendreferentin.

·  Malteser Hilfsdienst - Diözese Hildesheim: Hans Elbeshausen ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Er war Gründungsmitglied der Malteser in Göttingen und engagierte sich viele Jahre als Stadtbeauftragter. In diesem Jahr wäre er für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt worden. RIP!

·  Malteser Jugend - Diözese Magdeburg: Die neunte Diözesanjugendversammlung hat am 27. April in den neuen Diözesanjugendführungskreis gewählt: Madlen Schumann (Diözesanjugendsprecherin), Carolin Becksmann (Jugendvertreterin), Martina Habelitz (Jugendvertreterin), Julia Besseler (Rechnungsprüferin), Sebastian Haugk (Rechnungsprüfer). Diözesanjugendseelsorger Pfarrer Matthias Hamann, Diözesanleiter Josef Freiherr von Beverfoerde und Diözesanjugendreferentin Christiane Darr vervollständigen das Team.

·  Malteser Hilfsdienst - Diözese Passau: Diözesanleiter Georg Adam Freiherr von Aretin und Diözesangeschäftsführer Rainer Breinbauer zeichneten Altlandrat Hanns Dorfner sowie den früheren Hutthurmer Kämmeren und 2. Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Hermann Baumann für ihre 25-jährige Mitgliedschaft mit der Ehrennadel in Silber aus. - Vier neue Kollegen konnten Diözesangeschäftsführer Rainer Breinbauer und Ricarda Escher, Leiterin des Vertriebs-Außendienstes, kürzlich in ihren Reihen begrüßen: Sonja Drexler, die zukünftig im Stadtgebiet Passau unterwegs sein wird, Martina Zißler (Regen, Zwiesel), Sandra Klaffenböck (Hengersberg, Tittling) und Christian Stöger (Altötting, Burghausen). Verabschiedet wurde Zenta Baumgartner, die vier Jahre lang im Vertrieb tätig war und wieder mehr Zeit für private Dinge haben möchte. Sie wird den Maltesern aber als ehrenamtliche Mitarbeiterin erhalten bleiben.

·  Malteser Hilfsdienst - Diözese Trier: Nach langer Krankheit ist Franz-Eugen Reichsgraf von Kesselstatt am 17. April im Alter von 86 Jahren gestorben. Der Föhrener war unter anderem Ehrenritter des Malteserordens und Träger des Bundesverdienstkreuzes. Er trat 1956 in den Souveränen Malteser Ritterorden ein und wurde damals zum ersten Diözesanleiter des Malteser Hilfsdienstes im Bistum Trier berufen. RIP!

Info: Christoph Zeller christoph.zeller@malteser.org

^ nach oben

 

Das Beste zum Schluss

Das ist die ganze
große Wissenschaft,
zu wissen,
dass der Mensch
aus sich nichts ist,
sondern dass er das,
was er ist,
von Gott ist
und für Gott.
(Augustinus)

Gebet
Herr, ich habe Schulden bei Dir.
Gratis erhielt ich das Leben,
gratis die Freiheit,
gratis die Sonne und den Regen,
gratis die Freude,
gratis die Luft zum Atmen.
Und wenn Du die Rechnung machst,
schulde ich Dir dafür nicht mehr
als ein Lächeln, ein fühlendes Herz
und das kleine Wort "Danke".

Info: Fra' Dr. Georg Lengerke geistliches.zentrum@malteser.org

^ nach oben

 

Malteser eNews - nächste Ausgabe: Dienstag, 14. Mai 2013

Redaktionsschluss: Freitag, 10. Mai 2013
eNews-Archiv: http://www.malteser-eNews.de 

^ nach oben

 

eNews Bestellen, Abbestellen und Daten ändern

Sie können ganz leicht die Malteser eNews selbst bestellen, abbestellen und die Daten ändern.
Bestellen: http://www.malteser.de/aktuelles/publikationen/newsletter/enews-abonnieren.html
Daten ändern: http://www.malteser.de/aktuelles/publikationen/newsletter/daten-aendern.html
Abbestellen: http://www.malteser.de/aktuelles/publikationen/newsletter/enews-abmelden.html
^ nach oben

 

Impressum

Malteser eNews - der eMail-Newsletter des Malteser Hilfsdienstes
Herausgeber: Malteser Hilfsdienst e.V. * Zentrale * Kalker Hauptstr. 22-24 * 51103 Köln * Redaktion: Christoph Zeller (verantwortlich), Felix Kersting * Telefon 0221/9822-111 * Telefax -78 111 * eMail: eNews@malteser.org

^ nach oben