Malteser eNews 3/13 vom 6. Februar 2013

 

 

AKTUELLES

·  Syrienkrise: Nothilfe für weitere 10.000 Flüchtlinge

·  St. Josefhospital in Uerdingen kommt zu den Maltesern

·  Malteserorden rüstet sich für Jubiläum - 1113 erste päpstliche Privilegien

·  "Rettet die Retter!": Ehrenamts-Kampagne in Augsburg gestartet

 

AUSLANDSARBEIT

·  Südsudan: Mit Getreide, Geflügel und Gemüse in eine bessere Zukunft

·  Thailand: Drehscheibe und Hoffenheim Supporters sammeln 13.000 Euro für Flüchtlingskinder

 

MALTESER VOR ORT

·  Aachen: Neujahrsempfang

·  Adelschlag: Umgang mit Gewalt und Aggression

·  Altenstadt: Malteser weiten Angebot im Café Malta aus

·  Amberg: Malteser unterstützen Kinderdorf im südpolnischen Oswiecim/Auschwitz

·  Borken: Unterstützung für die Lebensretter

·  Darmstadt: Sparkasse zeichnet Schulsanitätsdienst aus

·  Darmstadt: Handpuppen unterstützen Arbeit des Kinderhospizdienstes

·  Duderstadt: Tagespflege Demenz

·  Eichstätt: Lionsclub unterstützt Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst

·  Frankfurt: Gemeinsam statt einsam - Kulturbegleitdienst lädt ein

·  Freiburg: Tatkräftige Unterstützung für die Kinder- und Jugendhospizarbeit

·  Fulda: Stein aus dem Dom im Friedenszentrum Oswiecim

·  Gelnhausen: Malteser gründen Kinderhospizdienst für den  Main-Kinzig-Kreis

·  Gelsenkirchen: Hygiene-Fortbildung für Erste-Hilfe-Ausbilder

·  Gelsenkirchen: Malteser informierten über Patientenverfügung

·  Görlitz: Physiotherapie im St. Carolus legt jetzt richtig Hand an

·  Görlitz: 1.000 Euro für die Palliativstation des St. Carolus von Görlitzer Yogagruppen

·  Gräfelfing: Zahlreiche Besucher bei Neujahrsempfang

·  Hamburg/Norderstedt: Bürgermedaille 2012 für das KIT Norderstedt

·  Ingolstadt: Fortbildung für Klinikum

·  Kamenz: Navigationssystem mit Herz

·  Kamenz: Überwachungsgeräte und Operationsausrüstung für die Ukraine

·  Köln: ZB MED Köln spendet 2.041 Euro an Hospizdienst

·  Langenfeld: Es macht Spaß, mit seinem Hobby etwas zu bewirken

·  Lohr: Eine gute Tat für den HVO

·  Magdeburg: 5.000 Euro für ehrenamtliche Malteser Arbeit

·  Marburg: Café Malta eröffnet

·  München: MMM startet ab Februar mit einer Hebammen-Sprechstunde

·  München: Wieder Kapazitäten frei für Hauswirtschaftliche Hilfen

·  Münster: Malteser Hausnotruf im Bistum Münster um 18 Prozent gewachsen

·  Oestrich-Winkel: 50 Jahre Malteser Stadtgliederung

·  Osterhofen: Menüservice überzeugt

·  Paderborn/Gütersloh: Malteser transportieren kleine Kücheninspektoren

·  Paderborn: Malteser sind topfit - auch im Büro

·  Passau: Besuchsdienst

·  Passau: Seniorentreff wird immer beliebter

·  Passau: Sozialpflegerische Ausbildung erfolgreich

·  Pegnitz: THW-Jugend fit in Erster Hilfe

·  Regensburg: "Dankes-Fasching" der Diözese

·  Regensburg: SEG-Einsatz nach schwerem Verkehrsunfall

·  Taufkirchen: First-Responder-Einsatzkräfte kamen mit Blumenstrauß

·  Taufkirchen: Ehrenamtlicher Besuchs- und Begleitungsdienst wächst weiter

·  Straubing: Fünf Tonnen Hilfsgüter für Mohacs

·  Wertheim: Erinnerungsgottesdienst mit dem Chor "Jubilate"

·  Würzburg: Mehr als 2.000 Sternsinger feiern bundesweite Aussendung in Würzburg

·  Würzburg: Ochsenfurter Rettungshubschrauber bayernweit am häufigsten alarmiert

·  Würzburg: Gefahrgut-Unfall bei Spedition - 500 Liter Flusssäure ausgetreten

·  Würzburg: 18. Malteser Blaulichtli Faschingsball

 

VERANSTALTUNGEN, FORT- UND WEITERBILDUNG

·  Freiburg: U-18 Wochenende 1. bis 3. März in Friedrichshafen

·  München: Malteser betreuen Seniorenreisen in die Wachau

·  Osnabrück: 32. Malteser-Pilgerfahrt nach Lourdes vom 10. bis 17. September

·  Rhetorik - erfolgreich öffentlich reden

·  Veranstaltungen des Geistlichen Zentrums

·  Malteser Akademie

 

VERMISCHTES

·  BIETE - SUCHE - TAUSCHE

·  Stellenangebote

·  Personalien

·  Das Beste zum Schluss

·  Malteser eNews - nächste Ausgabe: Mittwoch, 20. Februar 2013

·  eNews Bestellen, Abbestellen und Daten ändern

·  Impressum

 

= = = = = = = AKTUELLES = = = = = = =

 

Syrienkrise: Nothilfe für weitere 10.000 Flüchtlinge

Laut UN-Schätzungen sind zurzeit rund vier Millionen in Syrien und in den Nachbarländern auf humanitäre Hilfe angewiesen. Malteser International weitet seine Nothilfemaßnahmen in Syrien, in der Türkei und im Libanon aus und verteilt in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern Nothilfe-Pakete mit Medikamenten sowie Schulmaterialien an 10.000 Flüchtlinge und Vertriebene. Seit Beginn der Krise haben bereits mehr als 20.000 Syrer Winterhilfe-Pakete mit warme Kleidung, Decken sowie Heizöfen und Nothilfe-Pakete erhalten. Das Auswärtige Amt unterstützt die Hilfe finanziell. Bilder von den Verteilungen sind online verfügbar: http://bit.ly/WysaOg

Info: Roland Hansen roland.hansen@malteser-international.org

^ nach oben

 

St. Josefhospital in Uerdingen kommt zu den Maltesern

Mit Wirkung zum 1. April ist die Übernahme des St. Josefhospitals in Uerdingen durch die Malteser St. Anna gGmbH geplant. Die Malteser Betriebsgesellschaft mit Sitz in Duisburg übernimmt die Trägerschaft von der St. Franziskus-Stiftung Münster, unter deren Dach das Krankenhaus seit 2005 steht. Damit bleibt das St. Josefhospital Uerdingen eine katholische Einrichtung in konfessioneller Trägerschaft. Mehr dazu: http://bit.ly/VpwoYr

Info: Annette Debusmann annette.debusmann@malteser.org

^ nach oben

 

Malteserorden rüstet sich für Jubiläum - 1113 erste päpstliche Privilegien

Anlässlich der 900-Jahr-Feier der Bulle "Piae postulatio voluntatis" von Papst Paschalis II. kommen vom 7. bis 10. Februar rund 4.000 Malteser aus der ganzen Welt in Rom - Zentrum der katholischen Kirche und heutiger Sitz des ursprünglich in Jerusalem gegründeten Malteserordens - zusammen. Aus Deutschland werden 160 Teilnehmer dabei sein, wenn diese päpstliche Urkunde aus dem Jahr 1113 mit Vorträgen und feierlichen Gottesdiensten gewürdigt wird. Höhepunkt wird die Begegnung der Malteser mit Papst Benedikt XVI. am Samstag, dem 9. Februar, vormittags im Petersdom sein. Mehr dazu: http://bit.ly/Y9EftB

Info: Dr. Claudia Kaminski claudia.kaminski@malteser.org 

^ nach oben

 

"Rettet die Retter!": Ehrenamts-Kampagne in Augsburg gestartet

Am 24. Januar hat Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich den Film "Rettet die Retter! Abenteuereinsatz im Land der Helfer" in Augsburg vorgestellt. Der Film mit den Marionetten der Augsburger Puppenkiste ist Teil eines bundesweiten Projektes des Bundesinnenministeriums in Zusammenarbeit mit dem BBK und der Arbeitsgemeinschaften der Hilfsorganisationen in Augsburg, deren Sprecher der Geschäftsführer der Malteser in Stadt und Landkreis Augsburg, Günter Gsottberger, ist. Seine Kernbotschaft bei der Veranstaltung: "Jungen Menschen eine Kultur des Helfens nahebringen, ist der Beginn für eine Kultur des gelebten Miteinanders und des für uns alle unverzichtbaren ehrenamtlichen Engagements."

Info: Günter Gsottberger  guenter.gsottberg@malteser.org

^ nach oben

 

= = = = = = = AUSLANDSARBEIT = = = = = = =

 

Südsudan: Mit Getreide, Geflügel und Gemüse in eine bessere Zukunft

Fast jeden Tag steht Isiah am Straßenrand und verkauft Holzkohle, die er selbst hergestellt hat. Der 80-jährige Mann lebt mit seiner schwangeren Frau Elisabeth und seinen fünf Kinder in einer Leprakolonie nahe Rumbek und erwirtschaftet sich so ein kleines Einkommen. Von den Maltesern hat er auch Samen bekommen und einen kleinen Gemüsegarten angelegt. Demnächst werden einige Familien Hühner erhalten, um Eier und Fleisch auf dem Markt zu verkaufen. Dankeiner Getreidemühle kann die Gemeinschaft nun ihr Getreide selbst mahlen und den Überschuss verkaufen. Die Malteser in der Erzdiözese Köln unterstützen die Leprakolonie im Rahmen ihrer Projektpatenschaft. Zur Geschichte: http://bit.ly/VvNO7w

Info: Wiltrud Gutsmiedl wiltrud.gutsmiedl@malteser-international.org

^ nach oben

 

Thailand: Drehscheibe und Hoffenheim Supporters sammeln 13.000 Euro für Flüchtlingskinder

Mit einem Benefiz-Fußballturnier unterstützen die Hoffenheim Supporters bereits zum fünften Mal Kinder und Jugendliche in den thailändischen Flüchtlingscamps an der Grenze zu Myanmar. Gleichzeitig hatte die Drehscheibe - ein Verein deutschsprachiger Frauen in Thailand - im Rahmen eines Weihnachtsbaum-Benefizwettbewerbs Spenden für dasselbe Projekt eingeholt. Die Malteser International-Gesundheitskoordinatorin in Thailand durfte die beiden Schecks - insgesamt haben die Teilnehmer 530.000 Thai Baht (rund 13.000 Euro) gesammelt - am 25. und 26. Januar in Bangkok entgegennehmen.

Info: Cordula Wasser cordula.wasser@malteser-international.org

^ nach oben

 

= = = = = = = MALTESER VOR ORT = = = = = = =

 

Aachen: Neujahrsempfang

Rund 200 Gäste begrüßte der Malteser Hilfsdienst in der Diözese Aachen zum traditionellen Neujahrsempfang. Nach dem Gottesdienst im Hohen Dom zu Aachen, zelebriert von Domvikar Heiner  Schmitz, war das Foyer der Domsingschule der richtige Platz für einen freundschaftlichen Gedankenaustausch. Nach der Begrüßungsansprache von Diözesanleiterin Elisabeth Gräfin Vitzthum und dem Grußwort des Oberbürgermeisters Marcel Philipp würdigte Diözesangeschäftsführer Wolfgang Heidinger die Verdienste verschiedener Malteser. So erhielten Birgit Kretschmann, Uwe Neudeck, Heinz Laufens und Johannes Marco Milde die Verdienstplakette in Bronze und die Verdienstplakette in Silber Gerold Alzer sowie Robert Oligschläger.

Info:  Gerold Alzer Gerold.Alzer@malteser.org

^ nach oben

 

Adelschlag: Umgang mit Gewalt und Aggression

Die Seelsorge in Feuerwehr und Rettungsdienst im Bistum Eichstätt und der Ortsverein Preith des Malteser Hilfsdienstes führten eine Fortbildung für Rettungsdienst- und Sanitätspersonal, Ärzte und PSNV-Helfer zum Umgang mit Gewalt und Aggression im Einsatz durch. Der Referent Diplom-Psychologe Thomas Spaett gestaltete diese Fortbildung interessant und abwechslungsreich, was sich im positiven Feedback der mit 20 Teilnehmern ausgebuchten Fortbildung widerspiegelte. Weitere gemeinsame Angebote des Bischöflichen Ordinariates Eichstätt, Referat NFS/SFR und dem Malteser Hilfsdienst Ortsverein Preith sind geplant.

Info: Helmut Scheuerer hscheuerer@t-online.de

^ nach oben

 

Altenstadt: Malteser weiten Angebot im Café Malta aus

Immer mehr Menschen erkranken an Demenz, immer mehr Angehörige sind auf unterstützende Betreuungsangebote angewiesen. Die Malteser Altenstadt wollen der steigenden Nachfrage gerecht werden und bieten ab sofort einen weiteren Termin für das Café Malta an. Die ambulante Betreuungsgruppe fand bislang immer donnerstags statt, nun können Betroffene auch dienstags im Haus der Malteser betreut werden. "Wir spüren, dass Demenz nicht länger ein Tabu-Thema ist. Viele Angehörige sind mittlerweile bereit, sich Unterstützung zu holen", erklärt Susanne Schnell, Leiterin des Demenzdienstes der Malteser Altenstadt.

Info: Nina Geske nina.geske@malteser.org

^ nach oben

 

Amberg: Malteser unterstützen Kinderdorf im südpolnischen Oswiecim/Auschwitz

Seit vielen Jahren unterstützen die Amberger Malteser ein Kinderdorf im südpolnischen Oswiecim/Auschwitz. Im Rahmen eines jährlich im Kinderdorf stattfindenden Begegnungs- und Friedensfests überreichte der langjährige Amberger Beauftragte Martin Preuß nun ganz aktuell der Leitung der Kinderdorfstiftung einen Barbetrag über 5.500 Euro. Damit soll der laufende Betrieb der Einrichtung unterstützt werden. Der stolze Betrag kam über Spendenaufrufe der Amberger Malteser zu Gunsten des Kinderdorfs zusammen.

Info: Stefan Kalm Stephan.Kalm@malteser.org

^ nach oben

 

Borken: Unterstützung für die Lebensretter

Es war 2.14 Uhr nachts am 15. Januar, als Zugführer Martin Pittner und zehn weitere Einsatzkräfte vom Katastrophenschutz der Malteser Nordhessen aus dem Schlaf gerissen wurden: Ein Wohn- und Geschäftshaus in der Borkener Innenstadt stand in Flammen. Eine 78-jährige Bewohnerin musste von der Feuerwehr aus der Dachwohnung gerettet werden. Rund 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdiensten waren vor Ort. Bei frostigen Temperaturen von minus acht Grad stellte der Katastrophenschutz ein Schnelleinsatz-Zelt zum Aufwärmen und Verschnaufen auf. Dort versorgte das Malteser Team die Helfer bis zum Einsatzende am späten Nachmittag mit Würstchen, Getränken und Snacks.

Info: Martin Pittner Martin.Pittner@malteser.org

^ nach oben

 

Darmstadt: Sparkasse zeichnet Schulsanitätsdienst aus

Der Malteser Schulsanitätsdienst der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule in Ober-Ramstadt ist als Teil des Projekts "Starke SV - Starke Schüler - Starke Schule" von der Jubiläumsstiftung der Sparkasse Darmstadt ausgezeichnet worden. Bei dem Projekt hatte die Film AG der Schule einen Beitrag über die Schulsanitäter produziert und so dargestellt, wie sich Schüler zum Wohle der gesamten Schulgemeinschaft engagieren. "Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und die damit verbundene Anerkennung des Engagements der Schüler", sagte Till Eckermann, Beauftragter der Malteser Darmstadt und Leiter des Schulsanitätsdienstes. Er bekam einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro überreicht.

Info: Nina Geske nina.geske@malteser.org

^ nach oben

 

Darmstadt: Handpuppen unterstützen Arbeit des Kinderhospizdienstes

Kinder der Hans-Gustav-Röhr-Schule in Ober-Ramstadt haben vier große Handpuppen an den ambulanten Kinderhospizdienst der Malteser in Südhessen übergeben. Die Kinder sammelten zusammen mit ihren Eltern in der Adventszeit Geld, um Kindern, die von den Hospizbegleitern betreut werden, an Weihnachten - und natürlich auch darüber hinaus - ein Lachen durch die Handpuppen zu schenken. Bernhild Schneider, Koordinatorin des Kinderhospizdienstes, freute sich sehr über die Spende und dankte den Schülern und deren Eltern für die Unterstützung. "Wir können die Handpuppen sehr gut in der Begleitung einsetzen", so Schneider.

Info: Nina Geske nina.geske@malteser.org

^ nach oben

 

Duderstadt: Tagespflege Demenz

1,4 Millionen Menschen sind in Deutschland von einer Demenzerkrankung betroffen. Um deren Familien zu entlasten, öffnet jetzt der Malteser Hilfsdienst in Duderstadt eine integrierte Tagespflegeeinrichtung in seinem Schulungszentrum am Schützenring 6. Die Modelleinrichtung orientiert sich an dem schwedischen Konzept Silviahemmet, dessen Schirmherrschaft Königin Silvia innehat. Dabei geht es in erster Linie darum, die pflegenden Angehörigen zu entlasten und deren Kenntnisse im Umgang mit demenziell veränderten Menschen zu erweitern. Nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen gestaltet, ermöglicht die Einrichtung Menschen mit Demenz eine größtmögliche Orientierung und frei gestaltete Alltagsbeschäftigung.

Info: Jaqueline Haase Jaqueline.Haase@malteser.org

^ nach oben

 

Eichstätt: Lionsclub unterstützt Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst

Unter dem Motto "Laufend helfen" fand am 28. Oktober der zehnte Städtelauf des Lionsclubs von Eichstätt nach Neuburg statt, zu welchem sich 430 Teilnehmer auf die Halbmarathon-Strecke machten. Die Einnahmen des Benefizlaufes kommen traditionell den Hilfswerken der Lionsclubs und wohltätigen Zwecke zu gute. In diesem Jahr wurden der Ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst und die Trauerarbeit der Malteser mit einer großzügigen Spende von 2.500 Euro unterstützt. Mit dem Geld werden Fortbildungen für die ehrenamtlichen Hospiz- und Trauerbegleiter mitfinanziert.

Info: Barbara Meyer bmeyer@bistum-eichstaett.de

^ nach oben

 

Frankfurt: Gemeinsam statt einsam - Kulturbegleitdienst lädt ein

Frisch aufgelegt haben die Frankfurter Malteser das Programm für ihren Kulturbegleitdienst. Das ehrenamtliche Team  freut sich auf Senioren und Behinderte, um gemeinsam Frankfurts schöne Seiten zu genießen. Fünf Veranstaltungen sind für 2013 geplant, geboten wird eine bunte Mischung aus Kultur und Geselligkeit. So geht es im März ins Frankfurter Städel, im Sommer werden der Alte Flughafen Bonames und eine Schrebergartenkolonie besucht. Highlight des Malteser Begleiter-Jahres ist der festliche Opernabend am 13. Dezember.

Info: Lioba Abel-Meiser lioba.abel-meiser@malteser.org

^ nach oben

 

Freiburg: Tatkräftige Unterstützung für die Kinder- und Jugendhospizarbeit

Angesichts ihres 25-jährigen Bestehens haben sich die Landfrauen aus dem Glottertal etwas Besonderes ausgedacht: Statt selbst zum Jubiläum Geschenke zu empfangen, beschenkten sie drei soziale Einrichtungen in ihrer Region, darunter den Kinder- und Jugendhospizdienst Freiburg/Breisgau-Hochschwarzwald, mit dem Erlös ihrer Veranstaltungen. Ruth Hilverling, Koordinatorin des ambulanten Malteser Kinder- und Jugendhospizdienstes Freiburg/Breisgau-Hochschwarzwald, und Christine Dilger, ehrenamtliche Kinder- und Jugendhospizdienst-Mitarbeiterin, konnten voller Dankbarkeit einen Scheck über 1.000 Euro entgegennehmen.

Info: Diana Auwärter diana.auwaerter@malteser.org

^ nach oben

 

Fulda: Stein aus dem Dom im Friedenszentrum Oswiecim

Der ehemalige Stadtpräsident der Stadt Oswiecim (Auschwitz), Janusz Marszalek, nahm im Rahmen eines Gottesdienstes in Fulda einen Stein des Fuldaer Doms entgegen. Der Stein wird neben Steinen aus aller Welt im Inneren des neuen Friedenszentrums in Oswiecim zu sehen sein. Der Malteser Hilfsdienst hat den Kontakt zwischen den Initiatoren und dem Bistum Fulda hergestellt. "Es ist eine Ehrensache für uns, dieses Anliegen zu unterstützen", erklärte Hilfsdienst-Präsident Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin bei der Übergabe, an der auch der Domdechant des Bistums Fulda, Prof. Dr. Werner Kathrein, der Auslandsbeauftragte der Malteser in Fulda, Georg Hornung, sowie zahlreiche Malteser und Vertreter der Medien teilnahmen.

Info: Stefanie Bode stefanie.bode@malteser.org

^ nach oben

 

Gelnhausen: Malteser gründen Kinderhospizdienst für den  Main-Kinzig-Kreis

Zahlreiche Gäste aus Politik, Gesellschaft, Verbänden und Institution kamen zur Gründung des Malteser Kinderhospizdienstes Main-Kinzig nach Gelnhausen. Unter ihnen der Schirmherr des neuen Dienstes, ARD-Moderator Frank Lehmann. Zukünftig wird ein Team der Malteser unter Leitung der Koordinatorin Anita Richter ehrenamtlich Familien begleiten, deren Kinder unheilbar oder lebensbedrohlich erkrankt sind. Mit der Gründung des Malteser Kinderhospizdienstes wird eine wichtige Versorgungslücke im Main-Kinzig-Kreis geschlossen. Dr. Ingmar Hornke vom PalliativTeam Frankfurt verweist auf den Bedarf in der Region. "In Hessen leben schätzungsweise 1.500 bis 1.600 betroffene Familien. Jährlich sterben etwa 300 Kinder."

Info: Stefanie Bode stefanie.bode@malteser.org

^ nach oben

 

Gelsenkirchen: Hygiene-Fortbildung für Erste-Hilfe-Ausbilder

Zur Ausbilderfortbildung "Hygiene in der Breitenausbildung" begrüßten die Gelsenkirchener Malteser Ausbilder aus den Diözesen Essen, Köln, Münster und Paderborn. Dozent Sven Schmalz gab eine Einführung in die Grundbegriffe der Mikrobiologie und in die Geschichte der Hygiene. Weitere Themen der Fortbildung waren Gesetze und Regelwerke, der Umgang mit dem Malteser Hygienehandbuch und die Einführung in die Hygienepraxis in der Breitenausbildung. Der Hygiene-Lehrgang bildete den Auftakt der Ausbilderfortbildungen 2013. "Wir weiten unser Programm in Gelsenkirchen aus", erklärt Ausbildungsleiter Yorck Stühmeier. "Weitere Ausbilderfortbildungen finden im März und Juni statt."

Info: Jennifer Clayton j.clayton@malteser-gelsenkirchen.de

^ nach oben

 

Gelsenkirchen: Malteser informierten über Patientenverfügung

Was passiert, wenn wir krankheits- oder unfallbedingt in eine Situation geraten, in der wir selbst keine Entscheidungen mehr treffen können? Für viele Menschen gehört es zu den schwersten Fragen, zu entscheiden, wie sie im akuten Krankheitsfall behandelt werden möchten. Deshalb ist es wichtig, sich frühzeitig über mögliche Vorsorgeregelungen zu informieren. Daher hatten die Malteser Gelsenkirchen zu dem Fachvortrag "Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht" in ihre Dienststelle in Erle geladen. Referentin Kerstin Titze, die als Rechtsanwältin über langjährige berufliche Erfahrungen auf diesem Gebiet verfügt, erläuterte die wichtigsten Fakten zum Thema Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung.

Info: Jennifer Clayton j.clayton@malteser-gelsenkirchen.de

^ nach oben

 

Görlitz: Physiotherapie im St. Carolus legt jetzt richtig Hand an

Die Abteilung für Physiotherapie des Malteser Krankenhauses St. Carolus in Görlitz bietet jetzt auch die "Manuelle Therapie" an. Physiotherapeutin Vivien Riedel hat die umfangreiche Weiterbildung in dieser Therapieform erfolgreich absolviert. Mit speziellen Handgriffen und Bewegungstechniken, passend zur Anatomie des betroffenen Gelenks, lindert sie Schmerzen und verbessert das Bewegungsausmaß. "Am häufigsten betroffen sind die Gelenke der Wirbelsäule - besonders der Halswirbelsäule - und der untere Rücken", erklärt Vivien Riedel. "Ursachen sind häufig Fehlhaltungen im Alltag, etwa der 'krumme Rücken' des Schülers oder der Bürokauffrau am Schreibtisch oder der Krankenschwester beim schweren Heben."

Info: Christoph Hartmann christoph.hartmann@malteser.org

^ nach oben

 

Görlitz: 1.000 Euro für die Palliativstation des St. Carolus von Görlitzer Yogagruppen

Die Spendeninitiative von Ilse Schleicher, hat 1.000 Euro für die Palliativstation des Malteser Krankenhauses St. Carolus erbracht. Die frühere Gymnasiallehrerin und jetzige Leiterin von Yogagruppen in Görlitz und Reichenbach hat für Teilnehmer in ihren Yogagruppen eine Entspannungs-CD entwickelt und diese produzieren lassen. Den Verkaufserlös spendete sie an den Förderkreis des Hauses zur Verwendung für die Palliativstation. Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Ilse Schleicher mit Teilnehmern aus den Yogagruppen den Spendenscheck an den 1. Vorsitzenden des Förderkreises, Peter Thurnberger, den Schatzmeister, Dr. Götz Pahl, und an den leitenden Oberarzt der Palliativstation, Dr. med. Jörg Lubrich.

Info: Christoph Hartmann christoph.hartmann@malteser.org

^ nach oben

 

Gräfelfing: Zahlreiche Besucher bei Neujahrsempfang

Zum ersten Mal in ihrem Amt als Kreisbeauftragte der Gliederung Gräfelfing hatte Stephanie Freifrau von Freyberg am 1. Februar zum traditionellen Neujahrsempfang der Malteser in den Pfarrsaal der katholischen Pfarrei Sankt Stefan geladen. Zahlreiche Besucher, unter ihnen der Pfarrer, der erste und der zweite Bürgermeister sowie weitere Gemeinderatsmitglieder der Würmtalgemeinde, Vertreter von Feuerwehr und örtlichen Vereinen nahmen an dem Empfang teil. An diesem Abend zeichnete die Kreisbeauftragte acht Malteser Mitarbeiter der Gräfelfinger Gliederung für ihren ehrenamtlichen Einsatz aus und verlieh als Zeichen der Anerkennung für besondere Verdienste die Malteser Plakette in Bronze, Silber und einmal in Gold. 

Info: Julia Krill julia.krill@malteser.org

^ nach oben

 

Hamburg/Norderstedt: Bürgermedaille 2012 für das KIT Norderstedt

24 gelbe Leuchtwesten bestimmten das Bild des Neujahrsempfangs der Stadt Norderstedt am 27. Januar. Die gelben Westen wurden von den Mitgliedern des Kriseninterventionsteams (KIT) Norderstedt getragen. Die 24 Frauen und Männer waren aus einem ganz besonderen Grund von Stadtpräsidentin Kathrin Oehme und Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote zum Neujahrsempfang eingeladen worden: Sie erhielten die Bürgermedaille 2012 der Stadt Norderstedt für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement in den vergangenen 16 Jahren. Mit Beginn des Jahres 2013 hat sich das KIT Norderstedt dem Malteser Hilfsdienst angeschlossen und wird in Sachen Krisenintervention nun auch über Norderstedt hinaus im Kreis Bad Segeberg arbeiten.

Info: Sabine Wigbers sabine.wigbers@malteser.org

^ nach oben

 

Ingolstadt: Fortbildung für Klinikum

17 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der kollegialen Unterstützung des Klinikums Ingolstadt nahmen an einer zweitägigen Intensiv-Schulung zum Thema: "Einzelgespräch nach einem belastenden Ereignis" teil. Die Ausbildung PSNV übernahm die inhaltliche Gestaltung und stellte den Dozenten dieser Schulung. Szenarien wie die Betreuung nach einem Messerangriff in der Notaufnahme wurden mit externen Mimen von den Klinikmitarbeitern geübt und gemeinsam besprochen. Die Schulungsteilnehmer kamen aus Klinikseelsorge, Pflege, psychologischem Dienst und Ärzteschaft und waren von dieser Art der Schulung sehr angetan. Wie der leitende Psychologe erwähnte, wird das Klinikum auch in Zukunft wieder gerne auf die Kompetenz in der PSNV der Preither Malteser zurückkommen.

Info: Helmut Scheuerer hscheuerer@t-online.de

^ nach oben

 

Kamenz: Navigationssystem mit Herz

Im Malteser Krankenhaus St. Johannes in Kamenz empfangen jetzt ehrenamtliche Mitarbeiter gleich im Foyer neu ankommende Patientinnen und Patienten. Die Damen und Herren vom neu eingerichteten Patientenbegleitdienst stehen als Ansprechpartner für alle Fragen, Sorgen und Ängste bereit. Und nicht nur das: Sie helfen auch bei der Orientierung im Krankenhaus und unterstützen bei den Formalitäten. "Wer als Patient oder Patientin in ein Krankenhaus kommt, sieht sich vielem gegenüber, das zu erledigen sind: Anmeldung, Aufnahmegespräch, Telefonkarte aufladen und einiges mehr. Alles ist neu und unbekannt. Ein Begleiter, der freundlich ist, ein offenes Ohr hat und bei allen Wegen unterstützt, ist dabei eine große Erleichterung", erklärt Seelsorgerin Anna Hartmann.

Info: Christoph Hartmann christoph.hartmann@malteser.org

^ nach oben

 

Kamenz: Überwachungsgeräte und Operationsausrüstung für die Ukraine

Das Malteser Krankenhaus St. Johannes in Kamenz unterstützt Krankenhäuser in der Ukraine mit Medizintechnik. Gebrauchte, voll funktionsfähige Geräte zur Überwachung von Vitalfunktionen wie etwa Blutdruck oder Herzfrequenz sowie zwei Videotürme zur Durchführung von minimal-invasiven Operationen werden künftig ukrainischen Patienten zur Verfügung stehen. Oleksander Vaynshtayn, Vorsitzender des Vereins für Osteuropahilfe Deutschland e.V., nahm die Technik dankend in Empfang: "Das staatlich finanzierte Gesundheitssystem in der Ukraine hat sehr wenig Investitionsmittel zur Verfügung. Medizinische Ausrüstung aus Deutschland ist eine große Hilfe für eine ausreichende medizinische Versorgung der Menschen dort."

Info: Christoph Hartmann christoph.hartmann@malteser.org

^ nach oben

 

Köln: ZB MED Köln spendet 2.041 Euro an Hospizdienst

Am 22. Januar übergab Ulrich Korwitz, Direktor der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin (ZB MED) einen Spendenscheck über 2.041 Euro an Kerstin von Rappard, Leiterin des Malteser Hospizdienstes sinnan, und an Dr. Karin Urselmann vom Förderverein. Zweimal im Jahr verkauft die ZB MED an ihrem Standort in Köln ausgesonderte Lehrbücher aus dem Bestand der Medizinischen Abteilung der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln. Der Erlös wird jeweils für einen guten Zweck gespendet. Im Oktober 2012 sind durch diese Aktion 2.041 Euro für den Kölner Malteser Hospizdienst sinnan e.V. zusammengekommen - ein Rekordergebnis. Mehr unter: http://bit.ly/WYYUBB

Info: Dr. Karin Urselmann karin.urselmann@malteser.org

^ nach oben

 

Langenfeld: Es macht Spaß, mit seinem Hobby etwas zu bewirken

Er ist dabei, wenn es bei den Maltesern in Langenfeld um den Sanitätsdienst geht. Sanitätsgruppenleiter Rolf Gade engagiert sich seit zehn Jahren für die Malteser und macht seinen Dienst am Nächsten zum Hobby: Es macht Spaß, mit seinem Hobby etwas zu bewirken indem man anderen hilft, sagt der 25-jährige examinierte Altenpfleger, der im Januar das Gesicht der Malteser in der Erzdiözese Köln ist. Gerade jetzt, wo die Malteser im karnevalistischen Rheinland Hochbetrieb haben, gehört das Planen und Koordinieren von Sanitätseinsätzen zu seinen Hauptaufgaben - natürlich alles ehrenamtlich. Mehr unter: http://bit.ly/YoSP2i

Info: Daniel Könen daniel.koenen@malteser.org

^ nach oben

 

Lohr: Eine gute Tat für den HVO

9.000 Euro und zwei Defibrillatoren überreichte Helmut Kraft, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Main-Spessart, an sieben Hilfsorganisationen aus dem Landkreis. Der Malteser Hilfsdienst in Lohr erhielt 1.000 Euro. "Das ist für unseren 'Helfer vor Ort'-Dienst bestimmt", erklärte ein sichtlich hocherfreuter Ortsbeauftragte Bernhard Heßdörfer.

Info: Christina Gold christina.gold@malteser.org

^ nach oben

 

Magdeburg: 5.000 Euro für ehrenamtliche Malteser Arbeit

Einen Scheck über 5.000 Euro übergab Kerstin Stork, Geschäftsführerin der Firma Stork Umweltdienste GmbH Magdeburg, an die Magdeburger Malteser. Diözesanleiter Josef von Beverfoerde und Diözesangeschäftsführer Martin Schelenz freuten sich über die großzügige Spende. Diese wird für die Unterstützung der ehrenamtlichen Malteser Arbeit in der Stadt Magdeburg eingesetzt. Vielen Dank!

Info: Martin Schelenz martin.schelenz@malteser.org

^ nach oben

 

Marburg: Café Malta eröffnet

Die Malteser haben am 26. Januar in Marburg ein "Café Malta" eröffnet. Hilfsdienst-Präsident Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin, der Oberbürgermeister der Stadt Marburg und Schirmherr Egon Vaupel, der erste Kreisbeigeordnete Karsten McGovern, Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Gesellschaft sowie zahlreiche interessierte Gäste übermittelten ihre Glückwünsche für das Projekt. "Ich freue mich, dass ich für dieses Projekt Botschafter bin - nein, Botschafter seien darf."  bekennt Oberbürgermeister Vaupel. Der erste Kreisbeigeordnete Karsten McGovern betonte die Notwendigkeit von Projekten wie dem Café Malta. Das Café Malta startet am 7. Februar und wird jede Woche im Malteserhaus, Schützenstraße 28, donnerstags von 14 bis 17 Uhr angeboten.

Info: Stefanie Bode stefanie.bode@malteser.org

^ nach oben

 

München: MMM startet ab Februar mit einer Hebammen-Sprechstunde

Als Ergänzung zur Frauensprechstunde startet die Malteser Migranten Medizin (MMM) in München ab Februar einmal im Monat mit einer Hebammen-Sprechstunde. "An erster Stelle steht bei uns das körperliche und psychische Wohlergehen unserer schwangeren Patientinnen, die sich teilweise in sehr schwierigen sozialen Umständen befinden. Um unsere Frauen auch psychosozial in der Vorsorge und Nachsorge besser zu betreuen, freuen wir uns, dass wir jetzt zwei Hebammen gewonnen haben", so Claudia Hämmerling, Leiterin MMM München. Gemeinsam mit den beiden Hebammen will die MMM die Patienten nun auch stärker an Hilfsangebote wie die Frühen Hilfen der Stadt anbinden.

Info: Claudia Hämmerling Claudia.Haemmerling@malteser.org

^ nach oben

 

München: Wieder Kapazitäten frei für Hauswirtschaftliche Hilfen

Hilfsbedürftige Senioren, deren Wohnort in München liegt, können von den Malteser Hauswirtschaftlichen Hilfen ab sofort langfristig bei der Führung ihres Privathaushaltes unterstützt werden. Die Malteser Mitarbeiter reinigen und pflegen die Wohnung, waschen und bügeln die Wäsche und übernehmen weitere kleine Dienste, die die Kunden nicht selber erledigen können. Neben dem einfachen Reinigen der Wohnung legen die Malteser zudem Wert auf den Aufbau eines Vertrauensverhältnisses zwischen Mitarbeiter/in und Kunden. Besondere individuelle Wünsche können gerne abgesprochen werden. 

Info: Ulrike Paulik ulrike.paulik@malteser.org

^ nach oben

 

Münster: Malteser Hausnotruf im Bistum Münster um 18 Prozent gewachsen

Der Hausnotrufdienst der Malteser im Bistum Münster konnte im vergangenen Jahr um 18 Prozent wachsen. "Damit haben wir die höchste Steigerungsrate in Nordrhein-Westfalen erreichen können", ist Malteser Hausnotrufreferentin Heike Adamczyk sehr zufrieden mit der Entwicklung dieses Dienstes. 2.268 (2011: 1.988) Menschen nutzen mittlerweile dieses Notrufsystem der Malteser. Von der Kombination des Hausnotrufgerätes mit einem Rauchwarnmelder versprechen sich die Malteser mit der Einführung der Rauchwarnmelderpflicht in NRW weitere Wachstumsimpulse. "In diesem Jahr rechnen wir daher mit weiter steigenden Anschlusszahlen", ist Heike Adamczyk überzeugt.

Info: Kai Vogelmann kai.vogelmann@malteser.org

^ nach oben

 

Oestrich-Winkel: 50 Jahre Malteser Stadtgliederung

Seit mehr als 50 Jahren gibt es die Malteser Stadtgliederung Oestrich-Winkel, seit 10 Jahren stellen die Malteser den Zweiten Sanitätszug des Rheingau-Taunus-Kreises, und die Malteser Jugend Oestrich-Winkel feiert ihr fünfjähriges Bestehen. Erste-Hilfe-Ausbildung, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Osteuropahilfe und die Entwicklung von einer regionalen Hausnotrufzentrale zum Malteser-Service-Center für die gesamte Bundesrepublik kennzeichnen das 50-jährige Engagement der Malteser in der Rheingau-Stadt für die Mitmenschen. Das war Anlass genug für Staatsekretärin Petra Müller-Klepper, die Festansprache zu halten und allen Aktiven zu danken, die über die Grenzen des Rheingaus hinaus mit dem Einsatzleitwagen tätig sind.

Info: Lutz Papalau Lutz.Papalau@malteser.org

^ nach oben

 

Osterhofen: Menüservice überzeugt

Seit zwei Jahren gibt es den Pflegedienst Mina in Osterhofen. Die acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fühlen sich in dem familiären Klima, das sogar vom Medizinischen Dienst hervorgehoben wurde, sehr wohl. Natürlich steht bei ihnen das Wohl der Patienten an erster Stelle. Deshalb haben sie sich schon zum zweiten Mal bei einem Probeessen mit der Malteser Mitarbeiterin Ricarda Escher von der Qualität des Menüservice überzeugt und wissen jetzt, dass auch ihre Patienten damit bestens versorgt sind. "Für unsere Patienten wollen wir nur das Beste", begründet die Pflegedienstleiterin ihre Empfehlung. "Sie sollen sich gesund ernähren und dabei möglichst wenig Zeit und Arbeit aufwenden. Das alles erfüllt der Menüservice der Malteser. Man kann das Essen wirklich empfehlen."

Info: Rosmarie Krenn rosmarie.krenn@malteser.org

^ nach oben

 

Paderborn/Gütersloh: Malteser transportieren kleine Kücheninspektoren

Im Rahmen ihres Schulkinderprojektes "Gesund leben" besuchten Kinder der St. Laurentius-Kindertagsstätte aus Westerwiehe die Küche des St. Elisabeth-Krankenhauses in Gütersloh. Dort konnten sie herausfinden, wo und wie ihr Mittagessen zubereitet wird. Der Malteser Menüservice beliefert die Einrichtung bereits seit mehreren Jahren mit kindgerechten Menüs und machte mit insgesamt drei Fahrzeugen den Ausflug möglich.

Info: Anke Buttchereit anke.buttchereit@malteser.org

^ nach oben

 

Paderborn: Malteser sind topfit - auch im Büro

"Gesund und fit am Bildschirmarbeitsplatz", so lautete das Motto des zweiteiligen In-House-Seminars, das die Barmer Ersatzkasse auf Initiative von Dienststellenleiter Christian Hempelmann für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Büro durchführte. In einer intensiven Schulung mit Theorie- und Praxisteil gab es wichtige Tipps zur Vorbeugung von Verspannungen und Ermüdung. Auch die Arbeitsplätze, Bürostühle und Beleuchtung standen auf dem Prüfstand. Hempelmann ist sicher, dass die Maßnahmen in der Summe zur Arbeitszufriedenheit und Gesundheit beitragen.

Info: Anke Buttchereit anke.buttchereit@malteser.org

^ nach oben

 

Passau: Besuchsdienst

Vor einigen Jahren schlossen sich sechs Organisationen zusammen, um einen Besuchsdienst im häuslichen Bereich unter Federführung der Malteser zu gründen. Ziel war es, mehr Lebensfreude in den Alltag von alleinstehenden und einsamen Mitmenschen zu bringen. Dass das gelungen ist, zeigen die Zahlen des vergangenen Jahres: 24 Ehrenamtliche sind inzwischen im Einsatz. Sie besuchen regelmäßig dieselbe Person. So kann eine vertrauensvolle Beziehung aufgebaut werden. Vor der Aufnahme ihrer Tätigkeit werden die Besuchsdienstleistenden im Rahmen einer Schulung auf ihre Aufgaben vorbereitet, und es gibt regelmäßige Gruppentreffen zum Erfahrungsaustausch und zur Fortbildung. 746 Besuche machten die Ehrenamtlichen im letzten Jahr und leisteten dabei mehr als 1.600 Stunden.

Info: Rosmarie Krenn rosmarie.krenn@malteser.org

^ nach oben

 

Passau: Seniorentreff wird immer beliebter

Der Seniorentreff der Malteser in Passau wird immer beliebter, wie jetzt auch die Zahlen belegen. Neben zahlreichen regelmäßigen Veranstaltungen, wie den Wii- oder Singnachmittagen gibt es auch besondere Angebote. Im Juni 2012 konnte der Seniorentreff seinen dritten Geburtstag feiern, und das Bischöfliche Ordinariat stellte als Dauerleihgabe eine Madonna für die Räumlichkeiten zur Verfügung. 2.790 Stunden waren die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen im Einsatz, um den Besuchern ein wenig Abwechslung in den Alltag zu bringen. Im Jahr zuvor waren es noch 2.158. 2.862 Besucher konnten verzeichnet werden, 2012 waren es 2.681. Die Zahl der angebotenen Veranstaltungen konnte von 54 im Jahr 2011 auf 98 im vergangenen Jahr fast verdoppelt werden

Info: Rosmarie Krenn rosmarie.krenn@malteser.org

^ nach oben

 

Passau: Sozialpflegerische Ausbildung erfolgreich

Die AZAV-Zertifizierung der Lehrgänge in der sozialpflegerischen Ausbildung schlägt sich in den Ausbildungszahlen nieder. Im Jahr 2011 haben die Passauer Malteser 138 Schwesternhelferinnen und Pflegediensthelfer ausgebildet, in 2012 waren es schon 163, das sind fast 20 Prozent mehr. Auf den Schwesternhelferinnen- oder Pflegediensthelfer-Kurs aufbauend bieten die Malteser als weitere Qualifikation die Ausbildung zur Betreuungsassistentin oder zum Betreuungsassistenten an. Dieses Angebot nahmen 2012 26 Personen wahr, 2011 waren es 25. "Nach erfolgreich absolviertem Praktikum haben im Schnitt die Hälfte der Kursteilnehmer schon eine Beschäftigung oder eine solche in Aussicht", freut sich Pflegedozentin Christina von Wedelstaedt.

Info: Rosmarie Krenn rosmarie.krenn@malteser.org

^ nach oben

 

Pegnitz: THW-Jugend fit in Erster Hilfe

Die Jugend drängt beim Technischen Hilfswerk (THW) Pegnitz nach vorn. Dazu müssen die Jungen und Mädchen nicht nur an den Geräten bestens ausgebildet sein, auch Erste Hilfe ist ganz groß geschrieben, sagt Andi, der Jugendleiter. Bei jeder neu beginnenden THW-Ausbildung ist ein zeitnah abgeschlossener Erste-Hilfe-Lehrgang vorzulegen. Die Pegnitzer THW-Jugend in Erster Hilfe fit zu machen, haben die Malteser Pegnitz übernommen. Roland Windfelder und Reiner Helm, zwei erfahrene Erste-Hilfe-Ausbilder, lehren, zeigen und üben die Inhalte eines großen Erste-Hilfe-Kurses mit den Jugendlichen.

Info: Reiner Helm Reiner.Helm@malteser.org

^ nach oben

 

Regensburg: "Dankes-Fasching" der Diözese

Fast schon traditionell richtete die Diözesangeschäftsstelle Regensburg für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der ganzen Diözese einen "Dankes-Fasching" für das ganzjährige Engagement aus. Motto waren diesmal die "Malteser im Märchenwald". Insbesondere die Damen der Diözesangeschäftsstelle, stilsicher verkleidet als die "Sieben Zwerge", waren mit Feuereifer bei der Sache und sorgten für das Wohl der Gäste. Die Diözesanleitung überlegt nach so viel gezeigten Fleiß nun die Kopfbedeckungen als Teil der Dienstbekleidung einzuführen. Zur Faschingsprinzessin wurde Diözesanjugendsprecher Andreas Fischer in seinem umwerfenden Rotkäppchen-Kostüm gewählt.

Info: Stefan Kalm Stephan.Kalm@malteser.org

^ nach oben

 

Regensburg: SEG-Einsatz nach schwerem Verkehrsunfall

Ein schwerer Verkehrsunfall auf der A3 ereignete sich im Landkreis Regensburg. Ein Bus raste in der Nacht bei Schneeglätte in einen querstehenden Lastwagen. Ein Mensch starb, 16 weitere wurden verletzt. Neben den Kräften des öffentlich-rechtlichen Rettungsdienstes wurden auch die ehrenamtlichen Helfer der Regensburger Malteser alarmiert. Mit einer Unterstützungsgruppe und zwei Einheiten der Schnelleinsatzgruppe "Behandlung" halfen die Malteser, den Transport der Verletzten in die Regensburger Krankenhäuser sicherzustellen.

Info: Stefan Kalm Stephan.Kalm@malteser.org

^ nach oben

 

Taufkirchen: First-Responder-Einsatzkräfte kamen mit Blumenstrauß

Das Jahr hat gut begonnen, als der Anruf einer Frau kam, dass ihr Mann die Reanimation und die anschließenden Klinikaufenthalte gut überstanden habe und schon wieder beim Schnee räumen sei. Im November 2012 rückte der First Responder zur Reanimation aus und war nach drei Minuten vor Ort. Nach drei Monaten sah man sich wieder und umarmte sich, dieses Mal mit Blumenstrauß und Kaffee.

Info: Thomas Auerbach thomas.auerbach@malteser-taufkirchen.de

^ nach oben

 

Taufkirchen: Ehrenamtlicher Besuchs- und Begleitungsdienst wächst weiter

Beim ersten Informationstreffen im neuen Jahr konnte Elisabeth Gräfin von Rosty-Forgách und Claudia Lütkecosmann weitere Interessenten davon überzeugen, sich aktiv im Malteser Ehrenamt zu engagieren. So konnten vier Neumitglieder aufgenommen werden, die demnächst die Ausbildung zum Besuchshelfer absolvieren werden.

Info: Thomas Auerbach thomas.auerbach@malteser-taufkirchen.de

^ nach oben

 

Straubing: Fünf Tonnen Hilfsgüter für Mohacs

In der Zeit vom 17.bis 21. Januar haben die Straubinger Malteser unter der Leitung ihres Ortsbeauftragten Dr. Karsten Knöbel gemeinsam mit fünf weiteren ehrenamtlichen Helfern einen Hilfstransport in ihre Patengliederung nach Mohacs in Südungarn im Grenzgebiet zu Rumänien und Serbien durchgeführt. Insgesamt konnten nach einem Sachspendenaufruf über fünf Tonnen an Hilfsgütern wie vor allem Winterbekleidung, Stiefel, Medizinische Hilfsgeräte, diverse Haushaltswaren, Kleinmöbel, Betten, Decken, Spielsachen sowie Lebensmittel gesammelt und anschließend mit drei Lastfahrzeugen der Malteser in das circa 800 Kilometer entfernte Mohacs gebracht werden.

Info: Stefan Kalm Stephan.Kalm@malteser.org

^ nach oben

 

Wertheim: Erinnerungsgottesdienst mit dem Chor "Jubilate"

Zum Erinnerungsgottesdienst lud der Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienst St. Veronika in die katholische Kirche St. Elisabeth in Bestenheid ein. In diesem Gottesdienst, der das Thema "Stein der Erinnerung" trug, wurde der Menschen gedacht, die Malteser Hospizmitarbeitende im Jahr 2012 in ihrer letzten Lebenszeit begleitet hatten. Gestaltet wurde der Gottesdienst von Pfarrer Jürgen Banschbach, den Malteser Hospizmitarbeitenden und dem Chor Jubilate aus Sachsenhausen.

Info: Julia Fuchs presse.freiburg@malteser.org

^ nach oben

 

Würzburg: Mehr als 2.000 Sternsinger feiern bundesweite Aussendung in Würzburg

"Wenn ihr euch nicht aufgemacht hättet, wenn ihr nicht den zum Teil anstrengenden Weg auf euch genommen hättet, wäre diese Stunde nicht möglich." Mit diesen Worten begrüßte der Würzburger Bischof Dr. Friedhelm Hofmann mehr als 2.000 Sternsinger, die aus ganz Deutschland zur bundesweiten Eröffnung der Sternsingeraktion in die Domstadt am Main gekommen waren. Der Schwesternhelferinnenzug der Malteser Würzburg übernahm, verstärkt mit je einem Kranken- und einem Rettungswagen, die sanitätsdienstliche Betreuung. Als Dank für ihren Einsatz wurden die Helferinnen nun von Weihbischof Ulrich Boom zu einem gemeinsamen Festessen eingeladen.

Info: Beate Gerhard beate_gerhard@web.de

^ nach oben

 

Würzburg: Ochsenfurter Rettungshubschrauber bayernweit am häufigsten alarmiert

Dass "Christoph 18" so häufig abhebt, liege vor allem auch daran, dass er in einem ländlichen Gebiet eingesetzt wird. "Da gibt es eben nicht viel bodengebundenes Personal", sagt Jürgen Grieving vom ADAC. Die meisten Patienten werden in Schwerpunktkrankenhäuser nach Würzburg geflogen - hauptsächlich in die Kliniken der Universität. Weil die medizinische Versorgung in Würzburg so herausragend sei, würden auch andere Rettungsleitstellen den Christoph 18 anfordern. "Auch deswegen werden wir so häufig eingesetzt", bekundet Rettungsassistent Ernst Freier vom Malteser Hilfsdienst. Freier ist ein Mann der ersten Stunde. Seit 32 Jahren gehört er zur Besatzung des seit 1980 in Ochsenfurt stationierten Rettungshubschraubers.

Info: Ernst Freier ernst.freier@malteser.org

^ nach oben

 

Würzburg: Gefahrgut-Unfall bei Spedition - 500 Liter Flusssäure ausgetreten

In der Nacht des 22. Januars kam es gegen 0.40 Uhr auf dem Gelände einer Spedition im Kürnacher Industriegebiet im Landkreis Würzburg laut Polizeibericht nach einem Missgeschick beim Verladen zum Austritt von Gefahrgut. Dies zog einen Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei nach sich. Vierzehn Personen wurden vom Rettungsdienst vorsorglich zur Überprüfung ihrer Atemwege in umliegende Krankenhäuser gebracht, weil sie sich im mittel- oder unmittelbaren Gefahrenbereich aufgehalten haben. Die Würzburger Malteser waren mit zwei Schnelleinsatzgruppen "Transport" und weiteren drei Rettungsfahrzeugen vor Ort. Bereitschaftsführer Ernst Freier dankte den Helfern für ihre wieder einmal blitzschnelle Hilfe.

Info: Ernst Freier ernst.freier@malteser.org

^ nach oben

 

Würzburg: 18. Malteser Blaulichtli Faschingsball

"Spirit of the Hawk", hieß es am 11. Januar im Radlersaal in Würzburg/Heidingsfeld beim 18. Faschingsball der Malteser. Dem einzigen abendfüllenden Faschingsball deutschlandweit, der durch und mit Maltesern organisiert und veranstaltet wird. Die "Malteser Blaulichtli Würzburg" mit ihrer Showtanzgruppe präsentierte in diesem Jahr ein "Indianer Medley". Als Feuerwehrmann stand der ehemalige Sanitäts-Zugführer Michael Sala in der Bütt. In der ca. sechsstündigen Veranstaltung wurde ein abwechslungsreiches Programm durch den langjährigen Malteser Conferencier Thomas Schmid dargeboten. Bilder, Ordensmemorandum und weitere Details zum Ball sind unter http://bit.ly/VIiWEo zu finden.

Info: Mathias Schmid Mathias.Schmid@Malteser-Wuerzburg.de

^ nach oben

 

= = = = = = = VERANSTALTUNGEN, FORT- UND WEITERBILDUNG = = = = = = =

 

Freiburg: U-18 Wochenende 1. bis 3. März in Friedrichshafen

Von Freitag, 1. März, bis Sonntag, 3. März, findet das U-18 Wochenende der Malteser Jugend in Friedrichshafen als Kooperationswochenende mit der Diözese Rottenburg-Stuttgart statt. Anmeldeschluss ist der 9. Februar. Nähere Informationen zu diesem Angebot und weiteren Veranstaltungen sind im Internet zu finden unter www.malteserjugend-freiburg.de

Info: Martina Wieber martina.wieber@malteser.org

^ nach oben

 

München: Malteser betreuen Seniorenreisen in die Wachau

Die Malteser bieten mit dem Reiseveranstalter Sittenauer, dem Bus- und Reisespezialisten aus dem Landkreis Bad Tölz, im Frühjahr eine betreute Reise nach Österreich in die Wachau an. Die von ehrenamtlichen Malteser Mitarbeitern begleitete Reisen ist für Senioren geeignet, die sich das Verreisen alleine nicht mehr zutrauen, aber Abwechslung vom Alltag suchen. Nach dem langen und oft kalten Winter können die Gäste auf dieser Reise im Frühling entspannen und neue Kräfte für den Alltag sammeln. Die siebentägige Seniorenreise in die österreichische Wachau findet vom 7. April bis 13. April 2013 statt. Anmeldeschluss für diese Reise ist der 24. Februar 2013.

Info: Monika Larché monika.larche@malteser.org

^ nach oben

 

Osnabrück: 32. Malteser-Pilgerfahrt nach Lourdes vom 10. bis 17. September

In diesem Jahr findet die traditionelle Malteser Zugpilgerfahrt nach Lourdes vom 10. bis 17. September statt. Rund um die Uhr stehen den Pilgern Geistliche, Ärzte und Sanitäter der Malteser zur Seite. Besonders beeindruckend wird die Teilnahme an der Lichterprozession sein. Außerdem wird eine Krankensalbung angeboten. Abfahrtsort ist der Hauptbahnhof Osnabrück. Für frühzeitige Anmeldungen bis Februar 2013 gilt ein ermäßigter Teilnahmebeitrag. Informationen und Anmeldung bei Charlotte Hengelbrock unter Telefon (05475) 441.

Info: Charlotte Hengelbrock charlotte.hengelbrock@malteser.org

^ nach oben

 

Rhetorik - erfolgreich öffentlich reden

Gute Argumente, fundierte Inhalte und treffende Formulierungen sind die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Vortrag - doch sie sind nicht alles. Eine klare Gliederung erleichtert das Zuhören. Freie Rede gibt die Chance, auf die Stimmungen der Zuhörer zu reagieren. Mit Ausstrahlung gewinnt man die Zuhörer. Viele praktische Übungen erweitern die Fähigkeiten. Rhetorik - erfolgreich öffentlich reden. Termin: 15. - 16.04.2013 in Ehreshoven

Info: Malteser Akademie malteser.akademie@malteser.org

^ nach oben

 

Veranstaltungen des Geistlichen Zentrums

Die Termine und Ausschreibungen der Veranstaltungen des Geistlichen Zentrums für das Jahr 2013 sind  auf der Website des Geistlichen Zentrums zu finden: Malteser Geistliches Zentrum - Jahresprogramm 2013. Nähere Informationen zu den Veranstaltungen gibt es auch über das Sekretariat des Geistlichen Zentrums der Malteser: Ehreshoven 27, 51766 Engelskirchen, 800-103, Telefax +49 (0) 2263 800-188, beate.schwick@malteser.org 

Info: Fra' Dr. Georg Lengerke geistliches.zentrum@malteser.org

^ nach oben

 

Malteser Akademie

·  Moderation - Aufbautraining; Malteser Kommende; 18.-19.03.2013; MK 13-013. Das Seminar bietet die Möglichkeit die Moderationskompetenz orientiert an der persönlichen Praxis auszubauen, eine anstehende Moderation zu entwerfen und dafür ein Feedback zu erhalten.

·  Demenz ist mehr als Vergesslichkeit - Neue Wege in der Arbeit mit Demenzkranken und deren Angehörigen; Malteser Kommende; 20.-21.03.2013; MK 13-014

·  Rhetorik - erfolgreich öffentlich reden; Malteser Kommende; 15.-16.04.2013; KO 13-017

·  Professionell telefonieren; Malteser Kommende; 18.04.2013; VE 13-019. Der Teilnehmer lernt eine gute und zielgerichtete Kommunikation aufzubauen und so zu telefonieren, dass sich der Anrufer mit seinen Anliegen angenommen weiß und einen guten ersten Eindruck von den Maltesern gewinnt.

·  Praxisseminar Controlling; Malteser Kommende; 22.-23.04.2013; WR 13-020

·  Mit Werten in Führung gehen. MAB-Daten sicher interpretieren und gekonnt intervenieren; Malteser Kommende; 24.04.2013; FÜ 13-075

·  Coaching als Führungsinstrument; Malteser Kommende; 25.-26.04.2013; FÜ 13-022

·  Einführungsseminar für (neue) Beauftragte im MHD e.V.; Malteser Kommende; 26.-28.04.2013; UP 13-023

·  Verstehen und verstanden werden - Einführung in die Grundlagen der Kommunikation; 13.-14.05.2013; KO 13-026

·  Validation - Einführung für Dozenten; 03.-04.06.2013;  MK 13-029

·  Neurolinguistisches Programmieren (NLP) - ein besonderes Kommunikationsseminar; 03.-05.06.2013;  KO 13-030

·  Office-Management; 04.-05.06.2013;  AO 13-031

·  Social Media für Administratoren; 05.-06.06.2013;  PS 13-025

·  Personalwirtschaft - Sachbearbeiter; 10.-11.06.2013;  WR 13-033

·  Gemeinnützigkeitsrecht und Ertragssteuern - Grundlagenseminar Fachqualifizierung Steuerrecht Modul 1; 11.06.2013;  WR 13-034

·  Umsatzsteuerrecht - Fachqualifizierung Steuerrecht Modul 2; 12.06.2013;  WR 13-035

Informationen zu Seminaren, die Möglichkeit der Online-Anmeldung  und die weiteren Leistungen der Malteser Akademie sind auf der Website unter www.malteser-akademie.de zu finden.

Info: Malteser Akademie malteser.akademie@malteser.org

^ nach oben

 

= = = = = = = VERMISCHTES = = = = = = =

 

BIETE - SUCHE - TAUSCHE

·  SUCHE:  Die Malteser aus Friedrichshafen suchen je einen Commander 5 BOS und Commander 5 FMS Funkhörer sowie einen einfachen Funkhörer für ein Fug 8b Funkgerät. Angebote bitte an info@malteser-fn.de

Info: Christoph Zeller christoph.zeller@malteser.org

^ nach oben

 

Stellenangebote

·  Ausbilder/in Breitenausbildung, Essen, auf Honorarbasis, ab sofort, Stefan Weiser, stefan.weiser@mhd.malteser.org (15/13)

·  Koordinator/in Ambulanter Hospizdienst Annaberg, ab sofort, Jan Kliemann, jan.kliemann@malteser.org (14/13)

·  Mitarbeiter/in Kundenservice, Malteser Service Center, Oestrich-Winkel, ab sofort, zunächst auf ein Jahr befristet, Voll- oder Teilzeit, Martina Heisiph, MSCOestrich-Winkel@malteser.org (13/13)

·  Rettungssanitäter/in oder Rettungsassistent/in, nebenberuflich im Sanitätsdienst, Frankfurt/Main, ab sofort, Gregor Demel, gregor.demel@malteser.org (12/13)

·  Diözesanausbildungsreferent/in, Limburg, 75%-Stelle, ab sofort, Sebastian Mählmann, bewerbungen-hrs@malteser.org (11/13)

·  Rettungssanitäter/in und Rettungsassistent/in, Ludwigshafen, ab sofort, Heiko Hoffmann, heiko.hoffmann@malteser.org (10/13)

·  Rechtsanwalts- oder Notarfachangestellte/r als Büroleitung des Justiziariats, Malteser Zentrale Köln, ab sofort, Stefanie Kolberg, Tel. 0221/9822-265, Bewerbung über Online-Formular (104)

·  Sachbearbeiter/in Mitglieder- und Spenderservice Malteser Zentrale Köln, erstmal auf zwei Jahre befristet, ab sofort, Esther Berrens, Bewerbung über Online-Formular (9/13)

·  Pflegefachkraft (m/w) Unfallassistance, Malteser Service Center, Köln, ab sofort, Esther Berrens, Bewerbung über Online-Formular (8/13)

·  Freiwilligendienst im Krankentransport, Kaiserslautern und Ludwigshafen, ab sofort, Heiko Hoffmann, heiko.hoffmann@malteser.org (7/13)

Info: Stefanie Kolberg Stefanie.Kolberg@malteser.org 

^ nach oben

 

Personalien

·  Malteser Hilfsdienst - Generalsekretariat: Am 28. Januar wurde Oleg Hanisch in Berlin beigesetzt. Hanisch war für den Malteser Hilfsdienst in der Zeit von 1966 bis 1977 mit kurzen Unterbrechungen fast 10 Jahre im Rahmen der humanitären Hilfe in Vietnam tätig. Als Letzter verließ er den Malteser Stützpunkt in Vietnam kurz vor dem Einmarsch des Vietcong auf einem Boot und wurde von den amerikanischen Seestreitkräften auf offener See übernommen. Nach Beendigung der Auslandseinsätze war Hanisch im Rettungsdienst der Malteser in der Stadt Köln tätig. Im Rahmen der Malteser Hilfe für Polen fuhr er oft den 38-Tonner nach Polen. Sein Engagement für die Malteser war beispielhaft und vorbildlich. RIP!

·  Malteser Hilfsdienst - Diözese Aachen: Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Malteser in der Diözese Aachen erhielten Birgit Kretschmann, Uwe Neudeck, Heinz Laufens und Johannes Marco Milde die Malteser Verdienstplakette in Bronze. Mit der Verdienstplakette in Silber wurden Gerold Alzer sowie Robert Oligschläger ausgezeichnet.

·  Malteser Hilfsdienst - Erzdiözese Köln: Im Sommer 2010 hatte Daniela Heydler ihre Ausbildung zur Bürokauffrau in der Diözesangeschäftsstelle Köln begonnen. Am 22. Januar konnte sie diese nun nach zwei Jahren mit ihrer letzten Prüfung vor dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer erfolgreich abschließen. Dazu gratulierten ihr Diözesangeschäftsführer Martin Rösler und sein Stellvertreter Achim Schmitz im Rahmen einer kleinen Überraschungsfeier gemeinsam mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diözesangeschäftsstelle.

·  Malteser Hilfsdienst - Diözese Limburg: Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Maltesergliederung in Oestrich-Winkel zeichnete Malteser Vorstand Douglas Graf von Saurma-Jeltsch zeichnete Brigitte Wieger und Regula Schenker mit der Verdienstplakette in Bronze für ihre besonderen Verdienste aus. Höhepunkt war die Verleihung des Verdienstkreuzes "Pro Merito Melitensi" an Thomas Klein, den ersten Geschäftsführer der Gliederung und Pionier der Malteser im Rheingau. - Die Malteser in Stadt und Kreis Offenbach starten ins neue Jahr mit einem Wechsel im Amt des Stadtbeauftragten: Gerhard Zimmer hat sein Amt zum 31. Dezember 2012 niedergelegt, neuer Mann an der Spitze der Ehrenamtlichen ist Klaus Koob.

·  Malteser Hilfsdienst - Diözese Osnabrück: Zum Diözesanreferenten für die Psychosoziale Notfallversorgung und Leiter des im Aufbau befindlichen Kriseninterventionsteams wurde Tomas Sanders, Kriseninterventionsberater und Leiter Einsatzdienste vom Malteser Hilfsdienst Rhauderfehn, ernannt. Die Berufungsurkunde überreichte ihm Diözesanarzt Dr. Veit Allersmeier im Rahmen der Katastrophenschutz-Führungskräftetagung.

·  Malteser Hilfsdienst - Diözese Passau: Mehr als 30 Jahre lang war Max Roll ehrenamtlich bei den Maltesern äußerst engagiert, die letzten eineinhalb Jahre noch zusätzlich als Hausmeister. Aus gesundheitlichen und familiären Gründen hat er sich nun aus dem aktiven Dienst zurückgezogen.

·  Malteser Hilfsdienst - Diözese Würzburg: Die Ortsgliederung der Malteser in Unterpleichfeld hat mit Karl-Heinz Käb eine neue Führung bekommen. Bei einem Festakt wurden Siegbert Mahler und Waldemar Hammer von ihren Aufgaben als Ortsbeauftragte entbunden. Diözesanoberin Martina Mirus und Diözesangeschäftsführer Frank Weber händigten Käb die Berufungsurkunde zum neuen Ortsbeauftragten aus. Zwölf Jahre lang hatte Siegbert Mahler als Ortsbeauftragter die Unterpleichfelder Ortsgliederung geführt. Nun haben er und sein Stellvertreter Waldemar Hammer die Altersgrenze von 70 Jahren überschritten.

Info: Christoph Zeller christoph.zeller@malteser.org

^ nach oben

 

Das Beste zum Schluss

Handle für das Ziel,
dem dein Leben gilt,
mit aller Kraft,
die dir in jedem Augenblick
zur Verfügung steht.
Handle ohne Gedanken an die Folgen
und ohne in irgendeiner Weise
dich selber zu suchen.
(Dag Hammarskjöld)

Gebet
Gott, mein Leben
ist in Gefahr zu zerfasern.
Immer mehr Ansprüche
zerren an meinen Nerven
und reiben meine Kräfte auf.
Sammle mich auf aus den Orten,
an denen ich mich verloren habe.
Eine mich, konzentriere mich,
bündle die Fluchtlinien
auf das Entscheidende hin.
Amen.

Info: Fra' Dr. Georg Lengerke geistliches.zentrum@malteser.org

^ nach oben

 

Malteser eNews - nächste Ausgabe: Mittwoch, 20. Februar 2013

Redaktionsschluss: Montag, 18. Februar 2013
eNews-Archiv: http://www.malteser-eNews.de 

^ nach oben

 

eNews Bestellen, Abbestellen und Daten ändern

Sie können ganz leicht die Malteser eNews selbst bestellen, abbestellen und die Daten ändern.
Bestellen: http://www.malteser.de/aktuelles/publikationen/newsletter/enews-abonnieren.html
Daten ändern: http://www.malteser.de/aktuelles/publikationen/newsletter/daten-aendern.html
Abbestellen: http://www.malteser.de/aktuelles/publikationen/newsletter/enews-abmelden.html
^ nach oben

 

Impressum

Malteser eNews - der eMail-Newsletter des Malteser Hilfsdienstes

Herausgeber: Malteser Hilfsdienst e.V. * Zentrale * Kalker Hauptstr. 22-24 * 51103 Köln * Redaktion: Christoph Zeller (verantwortlich), Felix Kersting * Telefon 0221/9822-111 * Telefax -78 111 * eMail: eNews@malteser.org

^ nach oben