Malteser eNews 21/12 vom 5. Dezember 2012

 

 

AKTUELLES

·  "Helfende Hand" kürt Malteser Projekte

·  Jeden Tag eine kleine Überraschung: Online-Adventskalender der Malteser

·  Hoffnung spenden I: Das Licht von Bethlehem

·  Hoffnung spenden II: Unterstützen mit Weihnachtsgrußkarte & CD

·  Eucharistischer Kongress 2013: Monstranz den Maltesern anvertraut

·  Neue Wege in der Helfergewinnung - Kooperation mit der bagfa

 

AUSLANDSARBEIT

·  Welt-Aids-Tag: Ein selbstbestimmtes Leben für HIV-infizierten Menschen in Myanmar

·  Haiti: Kampf gegen Hunger und Cholera nach Hurrikan Sandy

·  Kambodscha: Ein Dorf feiert seine Toiletten

·  Vietnam: Wie Wälder helfen können, Armut zu verringern

 

MALTESER VOR ORT

·  Altenstadt: Kinder beschenken Kinder

·  Augsburg: Bayern plant Neuregelung für Ehrenamtliche der Hilfsorganisationen

·  Bayreuth: Fortbildung "Lebenssaft Blut"

·  Bayreuth: 1.000 Erste-Hilfe-Kursteilnehmer - Tendenz weiter steigend

·  Bayreuth: Das Glück im Schuhkarton

·  Bingen: Besuchsdienst sucht Geschenke-Paten

·  Bohmte-Hunteburg: Malteser Brote für Nigeriahilfe

·  Darmstadt: Sozialpaten-Projekt geht an den Start

·  Darmstadt: Hospizdienst feiert 15-jähriges Bestehen mit vielen Gästen

·  Duisburg: Familienleben schon im Krankenhaus

·  Eichstätt: Malteser Jugend beteiligt sich an Jugendinformationsmesse

·  Erding: Bayerischer Ausbildertag

·  Erfurt: "Zusammen Wachsen" - Nachhilfe und mehr nimmt Fahrt auf

·  Erfurt: Hospiz-Café beim Bach-Advent

·  Euskirchen: Über 1.300 Blutproben für Typisierungsaktion entnommen

·  Essen - Diözese: Benimm-Kurse ausgezeichnet

·  Frankfurt: Jungen Menschen helfen, Berührungsängste abzubauen

·  Frankfurt: China zu Gast

·  Fritzlar: Ehrenamtlicher Kirchenbesuchsdienst der Malteser

·  Fulda - Diözese: Kreuter würdigt Engagement der Malteser

·  Fulda/Petersberg: Ein Jahr lang Menschenleben retten

·  Garmisch-Partenkirchen: Zweiter Platz bei Nikolausaktion

·  Garmisch-Partenkirchen: Vom Alltagsstress in die Waschanlage

·  Gelsenkirchen: Schulsanitätsdienst beim Friedensdorfkonzert

·  Görlitz: 6. Görlitzer Notfalltag - Dr. Uwe Treue zieht eine positive Bilanz

·  Gräfelfing: 3.000 Euro Spende für Malteser Schulsanitätsdienst

·  Hamburg: Sonderpreis für Schulsanitäter

·  Hamburg: Malteser Kulturbegleitungsdienst geht an den Start

·  Hohberg: Spielzeug- und Kinderkleiderbörse der Malteser Jugend

·  Ingolstadt: SEG-Einsatz bei Wohnhausbrand

·  Kaiserslautern: Malteser im öffentlichen Rettungsdienst gestartet

·  Köln - Erzdiözese: Kinder in Heiligenstadt gestalten Bild für Kirche im Südsudan

·  Monschauer Land: Sanitätsdienst im idyllischen Eifelstädtchen

·  Mühldorf: Rettungshundestaffel erhielt Sparkassenspende für Sicherheitsstiefel

·  München und Freising - Erzdiözese: Katastrophenschutzübung im Tunnel

·  München und Freising - Erzdiözese: 30 Jahre Hospizarbeit

·  München: Adventsnachmittag für Senioren

·  München: Malteser retten ältere Dame aus völlig verqualmter Wohnung

·  München: In Deutschland nicht krankenversichert - gibt's das?

·  Neuss - Rhein-Kreis: Behandlungsplatzbereitschaft anlässlich eines Bombenfundes in Dortmund

·  Nettetal: Ausbilderwochenende in Ehreshoven

·  Offenbach: Gottesdienst zum Jubiläum des ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienstes

·  Osnabrück: Positive Bilanz zum Tag des Ehrenamtes - Ausbau der "stillen Dienste"

·  Osnabrück: Beauftragtentagung zum Thema sexualisierte Gewalt

·  Osnabrück: Vortrag Patientenverfügung - Vorsorge rechtzeitig regeln

·  Papenburg: Hilfsgüter für Weißrussland

·  Passau: Diözesanversammlung

·  Passau: Eine Nacht auf Schloss Thurnstein

·  Passau: Die etwas andere Geburtstagsfeier

·  Preith: Rollentraining: "Überbringen einer Todesnachricht"

·  Preith: Fortbildung zum Umgang mit Gewalt und Aggression im Rettungsdienst

·  Regensburg - Diözese: Tag des sozialen Ehrenamts

·  Sögel: "Schon ein Händedruck löst ein Lächeln aus"

·  Speinshart: Lebkuchen für Pater Gerhard

·  Stockach: Suppensonntag

·  Titisee-Neustadt: Tragödie in Behindertenwerkstatt

·  Traunstein. Gymnasiasten laufen und rennen zugunsten der Malteser

·  Traunstein. "Malteser Ehrenamt" auf tollen Bildern dokumentiert

·  Trier: Gebäck für Weihnachten in Altenheimen und Kindergärten

·  Weiden: Malteser starteten Pilotprojekt "Schülerpaten"

·  Wiesental: Fünf Jahre Malteser

 

VERANSTALTUNGEN, FORT- UND WEITERBILDUNG

·  Bautzen: Malteserstift St. Hedwig empfängt am 11. Dezember das Bautzener Adventslicht

·  Ebringen: Weihnachtsmarkt am 16. Dezember

·  Erfurt: Erinnerung an verstorbene Kinder - Worldwide Candle Lighting Day am 9. Dezember

·  München: Schnupperreise nach Marienbad für schnell entschlossene Senioren im März

·  Osnabrück: Glühweinkeller auf dem Weihnachtsmarkt

·  Veranstaltungen des Geistlichen Zentrums

·  Malteser Akademie

 

VERMISCHTES

·  BIETE - SUCHE - TAUSCHE

·  Stellenangebote

·  Personalien

·  Das Beste zum Schluss

·  Malteser eNews - nächste Ausgabe: Mittwoch, 19. Dezember 2012

·  eNews Bestellen, Abbestellen und Daten ändern

·  Impressum

 

= = = = = = = AKTUELLES = = = = = = =

 

"Helfende Hand" kürt Malteser Projekte

Die besten Malteser Projekte im Bevölkerungsschutz hat jetzt Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich im Rahmen des Förderpreises "Helfende Hand" in Berlin ausgezeichnet, darunter auch ein Weltrekord. Im Auftrag des Ministeriums hat Virgilio Villoresi die Projekte in einem charmanten Fingerfiguren-Video dargestellt: http://youtu.be/_Dee3_sW40U Mehr zum sehr guten Abschneiden der Malteser beim Förderpreis "Helfende Hand": http://bit.ly/VjFRj3

Info: Klaus Walraf presse@malteser.org

^ nach oben

 

Jeden Tag eine kleine Überraschung: Online-Adventskalender der Malteser

Besinnliches, Interessantes und Schmackhaftes verbirgt sich hinter der 24 Türchen des Adventskalenders, den die Malteser auf ihrem Spendenportal online gestellt haben: http://bit.ly/SuaFyK Mit Gedichten, Rezepten, Bastelanleitungen sowie Informationen aus den Malteser Projekten im In- und Ausland sorgt er täglich für eine neue Freude und eine kleine Überraschung. Damit die Malteser auch weiterhin Menschen Freude und Hoffnung schenken können, kann der Adventskalender auch gleich für eine Weihnachtsspende genutzt werden. Und so sagen die Malteser schon im Voraus: Herzlichen Dank!

Info: Tamara Portero tamara.portero@malteser.org 

^ nach oben

 

Hoffnung spenden I: Das Licht von Bethlehem

Mit der Weihnachtsaktion "Hoffnung spenden" rufen die Malteser zur Hilfe für Kinder in Not auf. Mit der Förderung des Malteser Krankenhauses zur Heiligen Familie in Bethlehem steht erstmals auch ein internationales Projekt im Mittelpunkt. Begleitet von Dr. Sophie Henckel von Donnersmarck, reiste der jährige Cosmo Gamaggio nach Bethlehem. In der Geburtsgrotte Jesu übergaben ihm Kinder, die in der Malteser Geburtsklinik geboren worden waren, ein Licht mit auf den Weg nach Deutschland. Bis Jahresende leuchtet es im Colosseum-Theater in Essen. Das beeindruckende Video zur Reise http://youtu.be/eBPgJYLr_Cw  Der Livestream zum Licht: http://www.hoffnung-spenden.org

Info: Victor M. Lietz victor.lietz@malteser.org

^ nach oben

 

Hoffnung spenden II: Unterstützen mit Weihnachtsgrußkarte & CD

Jeder Kauf der exklusiven Weihnachtsgrußkarten mit Audio-CD zum Song "Das Licht von Bethlehem" fördert Kinderhilfsprojekte der Malteser in Deutschland und die Malteser Geburtsklinik in Bethlehem. Der Song wurde im Rahmen der Partnerschaft zwischen den Maltesern und dem Musical "Vom Geist der Weihnacht" komponiert. Auch eine Karaoke-Version ist auf der CD zu finden, bei der das Mitsingen durch den Text in der Weihnachtskarte unterstützt wird. Die Karte plus CD kostet fünf Euro. 2,50 Euro davon sind Spendenanteil. Info und Bestellmöglichkeit unter: http://bit.ly/S5wvcW Videobeitrag zur Aktion: http://bit.ly/Suc9KJ

Info: Victor M. Lietz victor.lietz@malteser.org

^ nach oben

 

Eucharistischer Kongress 2013: Monstranz den Maltesern anvertraut

Nach dem Transport des Weltjugendtagkreuzes im Jahre 2005 verstehen es die Malteser als eine große Ehre und Freude, dass ihnen die Geschäftsführung des Eucharistischen Kongresses - 5. bis 9. Juni 2013, www.eucharistie2013.de - den Transport der Monstranz des großen Glaubensfestes anvertraut hat. Angekommen ist die Monstranz am 29. November 2012 im Collegium Borromaeum in Freiburg. Die erste Station des Transportes war am 1. Dezember das Freiburger Münster. Parallel organisiert eine Projektgruppe der Malteser eine Ausstellung zum Turiner Grabtuch, die später als Wanderausstellung auf Reisen gehen wird.

Info: Dr. Sophie Henckel sophie.henckel@malteser.org

^ nach oben

 

Neue Wege in der Helfergewinnung - Kooperation mit der bagfa

Der Malteser Hilfsdienst hat eine Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa) abgeschlossen. Freiwilligenagenturen sind meist Einrichtungen auf kommunaler Ebene mit dem Ziel, Interessierte in freiwilliges - ehrenamtliches - Engagement zu vermitteln. Die Kooperation soll den gegenseitigen Bekanntheitsgrad erhöhen und vor Ort zur Kontaktaufnahme und Kooperation anregen. Der dazu entwickelte gemeinsame Flyer und erstes Beispielmaterial sind unter www.malteser.de/bagfa zu finden. Malteser Ortsgliederungen, die bereits erfolgreich mit Freiwilligenagenturen kooperieren, sind herzlich eingeladen, erprobte Freiwilligenprofile als Downloadmuster an markus.peters@malteser.org einzusenden.

Info: Markus Peters markus.peters@malteser.org

^ nach oben

 

= = = = = = = AUSLANDSARBEIT = = = = = = =

 

Welt-Aids-Tag: Ein selbstbestimmtes Leben für HIV-infizierten Menschen in Myanmar

Medizinische Behandlung, Ernährungssicherheit, Einkommen und soziale Integration sind für HIV-infizierte Menschen die wichtigsten Voraussetzungen für ein selbstbestimmtes Leben. Zum Welt-AIDS-Tag verweisen die Malteser beispielhaft auf die Situation von AIDS-Kranken in Myanmar. In der Stadt Kengtung haben die Malteser die Selbsthilfegruppe "Survivors" gegründet. HIV-infizierte und ihre Familien bauen auf einer Farm Gemüse an und halten Vieh; aus dem Verkauf der Lebensmittel bestreiten sie ihren Lebensunterhalt. Fotos zum Projekt sind hier zu finden: http://bit.ly/RneI31

Info: Roland Hansen roland.hansen@malteser-international.org  

^ nach oben

 

Haiti: Kampf gegen Hunger und Cholera nach Hurrikan Sandy

Nach wie vor leidet die Bevölkerung Haitis unter den Folgen von Hurrikan Sandy: In Belle-Anse hat Malteser International seine Hilfsprogramme mit Unterstützung seiner Partnerorganisation COTEDO verstärkt und präventive Maßnahmen zur Bekämpfung von Hunger und Cholera eingeleitet. Knapp 2.000 Familien erhalten Hygiene-Sets, rund 2.000 Kleinbauern werden Saatgut für Obst und Gemüse bekommen. Darüber hinaus werden Gemeindehelfer, die von den Maltesern zum Thema Hygiene geschult werden, Hausbesuche machen und Aufklärungskampagnen zur Cholera-Prävention durchführen. Das Interview mit Luckenda Mathurin, Hygiene-Promoterin in Haiti. http://bit.ly/Qs3TLs

Info: Jelena Kaifenheim jelena.kaifenheim@malteser-international.org

^ nach oben

 

Kambodscha: Ein Dorf feiert seine Toiletten

Das Dorf Ktom hatte am diesjährigen Welttoilettentag am 19. November allen Grund zum Feiern: Dank des Engagements der Malteser haben inzwischen 72 Prozent aller Familien eine Toilette; zu Beginn des Projektes waren es nur 34 Prozent. Zu diesem Anlass erhielten weitere 100 besonders arme Familien eine Toilette. Mitarbeiter von Malteser International führten Informations- und Aufklärungsveranstaltungen durch, bei denen sie anhand von Plakaten und Postern den Teilnehmern die Bedeutung von sanitärer Versorgung und Hygiene für ihre Gesundheit und die der Dorfgemeinschaft vor Augen führten. Fotos zum Welttoilettentag: http://bit.ly/Uu0pZi

Info: Julia Brunner julia.brunner@malteser-international.org

^ nach oben

 

Vietnam: Wie Wälder helfen können, Armut zu verringern

Die ethnische Ca Tu-Minderheit, eine der ärmsten und am stärksten benachteiligten Bevölkerungsgruppen in Vietnam, musste in den vergangenen Jahren viel erleiden: Infolge eines umfangreichen Umsiedlungsprogramms haben sie ihr Ackerland und Einkommen verloren, und die Waldgebiete nehmen wegen der Brandrodung kontinuierlich ab. Seit Januar 2012 unterstützt Malteser International die Erhaltung und nachhaltige Nutzung von Wäldern. Die Teams organisieren Trainings über den Schutz natürlicher Ressourcen sowie zum Thema Wiederaufforstung und planen, alternative Einkommensmöglichkeiten zu unterstützen. Mit geeigneten Maßnahmen möchten die Malteser die Eigentumsrechte an Waldgebieten auf die Bevölkerung übertragen lassen.

Info: Cordula Wasser cordula.wasser@malteser-international.org

^ nach oben

 

= = = = = = = MALTESER VOR ORT = = = = = = =

 

Altenstadt: Kinder beschenken Kinder

Rund 150 Geschenke hat die Stadtschule Büdingen für die Malteser Aktion Hoffnungszeichen gepackt. Carmen Meyer von den Maltesern Altenstadt und zwei Helfer waren in die erste große Pause gekommen, um die Geschenke abzuholen. "Wir freuen uns sehr über diese tolle Resonanz. Es ist alles andere als selbstverständlich, dass so viele Schüler und deren Eltern sich bereiterklären, so reichlich zu spenden", so Carmen Meyer. Die Geschenke, in denen sich Spielsachen, Malzeug und Süßigkeiten befinden, werden zentral gesammelt und Ende November per Hilfstransport nach Kroatien, Bosnien und Herzegowina gebracht. Die Aktion Hoffnungszeichen wird in diesem Jahr bereits zum 21. Mal durchgeführt: www.hoffnungszeichen.net

Info: Nina Geske Nina.Geske@malteser.org

^ nach oben

 

Augsburg: Bayern plant Neuregelung für Ehrenamtliche der Hilfsorganisationen

Am ersten Adventssamstag empfing der bayerische Innenminister Joachim Herrmann in Augsburg knapp 500 Vertreter der Hilfsorganisationen, der Polizei und der Feuerwehren zu einem "Blaulichtempfang". Die Augsburger Malteser organisierten die Veranstaltung logistisch, kümmerten sich um die Bewirtung der Gäste und leisteten den Sanitätsdienst. Der Minister dankte dafür dem Augsburger Team im Besonderen und erklärte vor den Anwesenden, dass die bayerische Staatsregierung plant, Ehrenamtliche der Hilfsorganisationen in Einsatzfällen den freiwilligen Feuerwehrleuten gleichzustellen. Dann hätten sie einen Anspruch auf Lohnersatz, wenn sie von ihrem Arbeitsplatz zu einem Notfalleinsatz gerufen werden.

Info: Günter Gsottberger Guenter.Gsottberger@malteser.org

^ nach oben

 

Bayreuth: Fortbildung "Lebenssaft Blut"

Zur Fortbildung "Lebenssaft Blut" lud der Leiter Ausbildung Michael Danner in die Dienststelle ein. Sabine Feller,  Erste-Hilfe-Ausbilderin der Bayreuther Malteser, referierte über Zusammensetzung und Aufgaben des Blutes sowie die Einteilung in verschiedene Blutgruppen. Danach erklärte sie die Möglichkeiten der Pulsmessung an diversen Körperstellen und stellte die Kriterien der Pulsqualität dar. Nach einer Einweisung in die Thematik des Blutdrucks legten die Teilnehmer, mit Stethoskop und Blutdruckmanschette bewaffnet, selbst Hand am Partner an. Zum Abschluss erfuhren die Zuhörer noch Wissenswertes über den Blutzuckerspiegel und die Blutzuckermessung und wurden auch hierbei praktisch tätig.

Info: Michael Danner michael.danner@mhd.malteser.org

^ nach oben

 

Bayreuth: 1.000 Erste-Hilfe-Kursteilnehmer - Tendenz weiter steigend

Zum zweiten Mal in Folge haben die ehrenamtlich aktiven Ausbilder aus Bayreuth die Marke von 1.000 ausgebildeten Ersthelfern in einem Kalenderjahr übertroffen. Nachdem im letzten Jahr erst mit dem letzten Kurs im Dezember die Marke geknackt wurde, verzeichnete der Leiter Ausbildung Michael Danner dieses Jahr bereits Ende November den 1.000. Teilnehmer. Dass die Malteser mit Qualität, Zuverlässigkeit, Einfühlungsvermögen und dem notwendigen Know-how ihren Dienst verrichten, beweist die Tatsache, dass die Kurs- und Teilnehmerzahlen mittlerweile im fünften Jahr in Folge steigend sind. Auch 2012 konnten wieder mehr als ein Dutzend neue Einrichtungen in den Kundenstamm aufgenommen werden.

Info: Michael Danner michael.danner@mhd.malteser.org

^ nach oben

 

Bayreuth: Das Glück im Schuhkarton

Die Malteser Jugend Bayreuth sammelt für ein Waisenhaus und ein Behindertenheim im ungarischen Sopron, um den Heranwachsenden eine kleine Freude zu bereiten. Aus diesem Grund möchten die Kinder dazu einladen, mit einem selbst gefüllten Päckchen etwas vom eigenen Wohlstand abzugeben und den am Rande der Gesellschaft lebenden Kindern eine Freude zu bereiten. Die Idee ist nicht neu, aber ganz einfach. Man nehme einen ausgedienten Schuhkarton und befülle diesen mit Dingen des täglichen Bedarfs. Als Kooperationspartner haben bisher die Grund- und Mittelschule Creußen, das Kaiser-Heinrich-Gymnasium Bamberg (Ganztagszug) sowie der AWO Kreisverband Bayreuth Bereichsleitung Jugendreferat zugesagt.

Info: Michael Danner michael.danner@mhd.malteser.org

^ nach oben

 

Bingen: Besuchsdienst sucht Geschenke-Paten

Die Malteser Bingen suchen Geschenke-Paten, die ein Päckchen für Kinder aus benachteiligten Familien packen. "So können wir gemeinsam dafür sorgen, dass an Weihnachten auch auf diese Kinder eine kleine Freude wartet", erklärt Beate Sinsko, Leiterin des Malteser Besuchs- und Begleitungsdienstes. Die Geschenke gehen an Kinder aus Familien, die an der "Aktion Brotkorb" der Caritas teilnehmen. Spielzeug, Bücher, Malsachen und Einiges mehr stehen auf den Wunschzetteln, so Beate Sinsko. Wie viel der Schenkende dafür ausgeben möchte, bleibe jedem selbst überlassen. Am 20. Dezember werden die Päckchen übergeben.

Info: Nina Geske Nina.Geske@malteser.org

^ nach oben

 

Bohmte-Hunteburg: Malteser Brote für Nigeriahilfe

Im Oktober waren die Malteser auf dem 44. Ponymarkt in Hunteburg wieder mit ihrem Kakaostand vertreten. Zudem verkauften sie von der Bäckerei Laake gebackene Brote zu Gunsten des Malteser Hospitals in Nigeria. Die 130 Körner- und Rosinenbrote waren schon vorzeitig ausverkauft. "Die Einnahmen von 500 Euro sind für die im Bau befindliche Wasserversorgung des Krankenhauses bestimmt", erläuterte Dienststellenleiterin Charlotte Hengelbrock bei der symbolischen Scheckübergabe an den Diözesanauslandsbeauftragten Norbert Wemhoff bei einem Abendessen, zu dem Bäckerei-Inhaber Dirk Laake zum Dank in die Diözesangeschäftsstelle eingeladen war.

Info: Charlotte Hengelbrock Charlotte.Hengelbrock@malteser.org

^ nach oben

 

Darmstadt: Sozialpaten-Projekt geht an den Start

Die Malteser in der Region Darmstadt suchen Ehrenamtliche, die sich in ihrem neuen Sozialpaten-Projekt in Ober-Ramstadt engagieren möchten. Ab Mai 2013 sollen die Sozialpaten ihre Arbeit aufnehmen und sozial benachteiligte Menschen zum Beispiel bei Antragstellungen und Behördengängen begleiten. "Solch eine Unterstützung wird dringend benötigt, da Ämter diese intensive Hilfestellung nicht leisten können", erklärt Malteser Projektleiter Diakon Gerd Wagner. Neben den Maltesern wird das Projekt getragen von der Katholischen Pfarrgemeinde Liebfrauen. Schirmherr des Projekts ist Ober-Ramstadts Bürgermeister Werner Schuchmann.

Info: Nina Geske Nina.Geske@malteser.org

^ nach oben

 

Darmstadt: Hospizdienst feiert 15-jähriges Bestehen mit vielen Gästen

Der Malteser Hospizdienst Darmstadt hat sein 15-jähriges Bestehen gefeiert. Rund 90 Gäste nahmen am Festgottesdienst und dem anschließenden Festakt teil. In Predigt, Grußworten und Reden wurde die Bedeutung der Begleitung Sterbender betont und allen Helferinnen und Helfern für ihren besonderen Einsatz gedankt. Der Malteser Hospiz- und Palliativberatungsdienst begleitet und berät seit 15 Jahren schwerstkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige. Die Begleitungen finden zu Hause, in Alten- und Pflegeheimen sowie auf Palliativstationen in Krankenhäusern statt. Rund 70 Ehrenamtliche engagieren sich zurzeit beim Malteser Hospizdienst, 15 davon in der Kinderhospizarbeit.

Info: Nina Geske Nina.Geske@malteser.org

^ nach oben

 

Duisburg: Familienleben schon im Krankenhaus

Aktion des Malteser Krankenhauses St. Anna in Duisburg zum Advent: Väter können das Familienzimmer auf der Wochenstation drei Tage unentgeltlich nutzen. Im Familienzimmer sind sich Vater, Mutter und Kind 24 Stunden lang nah und gewöhnen sich gleich nach der Geburt an das Leben zu dritt. Die Mitarbeiterinnen der Station stehen bei Bedarf jederzeit unterstützend zur Seite und geben ihr Wissen und ihre Erfahrung an die Eltern weiter. "Ein idealer Start ins Familienleben", meint Chefärztin Dr. Cordula Fuhljahn. Familien, deren Kind erst 2013 geboren werden wird, sind nicht benachteiligt: Die Aktion "Familienzimmer frei" beginnt zwar im Advent, wird aber auf jeden Fall im neuen Jahr fortgeführt.

Info: Anja Schmid anja.schmid@malteser.org

^ nach oben

 

Eichstätt: Malteser Jugend beteiligt sich an Jugendinformationsmesse

Am 11. November veranstaltete der Kreisjugendring Eichstätt eine Jugendinformationsmesse, bei der sich die Jugendverbände vorstellen und ihre Arbeit präsentieren konnten. Auch die Malteser Jugend war dabei. An einem bunten Stand konnten sich Kinder und Jugendliche anhand von Flyern und Materialien über die Malteser Jugend informieren. Weiter bestand die Möglichkeit, ein kleines Erste-Hilfe-Rätsel zu lösen, das richtige Anlegen von Verbänden und Pflastern spielerisch zu üben und Kooperationsspiele auszuprobieren.

Info: Barbara Meyer bmeyer@bistum-eichstaett.de

^ nach oben

 

Erding: Bayerischer Ausbildertag

Am 24. November fand der alljährliche Ausbildertag in Erding statt. 21 Ausbilder aus ganz Bayern vertieften ihr Hintergrundwissen über medizinische Notfälle bei Senioren. Spannend war auch das Thema "Wie leiste ich Erste Hilfe bei Senioren mit Kommunikationsstörungen oder Demenz?" Die Pflegedozentin Andrea Linack vermittelte hier die verbalen und nonverbalen Möglichkeiten der Kommunikation, wie etwa die Beruhigung durch Mimik oder Gestik sowie sanfte Berührung. Insgesamt war der Ausbildertag sehr erfolgreich und alle Teilnehmer freuen sich schon auf ein spannendes Jahr 2013.

Info: Bernadette Braun Bernadette.Braun@malteser.org

^ nach oben

 

Erfurt: "Zusammen Wachsen" - Nachhilfe und mehr nimmt Fahrt auf

Das Hausaufgabenprojekt der Malteser Jugend, das sozial benachteiligten Jugendlichen neben gezielter, kostenloser Nachhilfe in Gruppen auch soziale Kompetenzen vermitteln soll, ist angelaufen. Begonnen hat eine Projektgruppe zu Beginn des Schuljahres im September. Die Kinder verpflichten sich nach einer Schnupperphase mit der Anmeldung zur regelmäßigen Teilnahme für ein halbes Jahr. Im Moment gibt es in Erfurt eine Kleingruppe mit vier Schülern. Damit die offenen Anfragen nach Plätzen bewältigt werden können, sucht die Malteser Jugend nun nach weiteren Ehrenamtlichen.

Info: Sabine Orlob Sabine.Orlob@malteser.org

^ nach oben

 

Erfurt: Hospiz-Café beim Bach-Advent

Die Hospizgruppe Arnstadt beteiligte sich auch in diesem Jahr wieder am "Bach-Advent" vom 1. bis zum 3. Dezember. Dessen Namensgeber Johann Sebastian Bach hatte seine erste Organistenstelle in Arnstadt. Zu dieser Veranstaltung öffnen Arnstädter Händler und Privatleute die alten herrschaftlichen Gemäuer der Innenstadt und bieten in gemütlichem Ambiente Adventliches an. Die Ehrenamtlichen der Hospizgruppe reichten in der historischen evangelischen Superintendentur Kaffee und Kuchen und standen vielen Interessierten für Gespräche zur Verfügung. Die Erlöse des zentralen Konzerts "Bachkirche unplugged" gehen zu einem Drittel an den Hospizdienst.

Info: Kristi Senff Kirsti.Senff@malteser.org

^ nach oben

 

Euskirchen: Über 1.300 Blutproben für Typisierungsaktion entnommen

Die Euskirchener Malteser unterstützten die Hilfsgruppe Eifel und die Knochenmarkspenderdatei (DKMS) am 18. November mit Personal für die Blutentnahme bei einer gemeinsamen Aktion zur Gewinnung neuer potenzieller Stammzellspender in Bad Münstereifel. Weit über 1.300 Blutproben wurden dabei entnommen. Die Malteser in Euskirchen sind zudem Teil eines Pilotprojekts. In diesem Rahmen bieten sie den Kursteilnehmern in ihren Erste-Hilfe-Kursen seit über einem Jahr die Möglichkeit an, sich für die DKMS nach vorangegangener Aufklärung durch die Ausbilder mit Hilfe eines Wattestäbchens typisieren zu lassen.

Info: Andre Bung andre.bung@malteser-euskirchen.de

^ nach oben

 

Essen - Diözese: Benimm-Kurse ausgezeichnet

Am 30. November 2012 wurden die Benimm-Kurse der Malteser aus der Diözese Essen von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich in Berlin ausgezeichnet. Im Rahmen des Förderpreises "Helfende Hand 2012" hat das Konzept, das Schülern aus sozial schwierigem Umfeld allgemeine deutsche Umgangsformen näher bringt, den zweiten Platz in der Kategorie "Jugend- und Nachwuchsarbeit" belegt. Zusätzlich sollen die Schüler an die Arbeit der Malteser näher herangebracht werden. Die Finanzierung der Kurse erfolgt durch Unternehmen, die am Kurs teilnehmen und so mögliche Praktikanten und Auszubildende gewinnen können.

Info: Alexander Zielke alexander.zielke@malteser.org

^ nach oben

 

Frankfurt: Jungen Menschen helfen, Berührungsängste abzubauen

Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat eine Projektförderung von 1.000 Euro an die Frankfurter Malteser überreicht. Das Geld kommt "Jung - sozial - aktiv" zugute, einem Wahlpflichtangebot für Neuntklässler, das Theorieeinheiten und Praktika in sozialen Einrichtungen verbindet. "Jugendliche werden dank dieses beispielhaften Programms der Frankfurter Malteser an den Umgang mit jungen, alten oder bedürftigen Menschen herangeführt", betonte der Staatsminister bei der Übergabe. Derzeit engagieren sich elf Schüler der neunten Klasse der Frankfurter Deutschherrenschule bei "Jung-sozial-aktiv". Eingesetzt sind sie in insgesamt sieben sozialen Einrichtungen.

Info: Lioba Abel-Meiser lioba.abel-meiser@malteser.org

^ nach oben

 

Frankfurt: China zu Gast

Wie funktioniert Rettungsdienst in Deutschland? Wie sieht Arbeitsschutz in der Praxis aus, wie setzen die Malteser Hygienevorschriften um? Diese und viele andere Fragen hatten hochrangige Vertreter einer Delegation aus der chinesischen Stadt Jingzhou mitgebracht. Holger Frech von den Frankfurter Maltesern informierte die chinesischen Gäste ausführlich über die Struktur des Malteser Rettungsdienstes, rechtliche und medizinische Rahmenbedingungen sowie Vorgaben aus Hygiene- und Arbeitsschutzsicht. Ein Besuch der Frankfurter Dienststelle sowie eine Rettungswagenbesichtigung rundeten den Besuch der Delegation ab.

Info: Thorsten Staarmann thorsten.staarmann@malteser.org

^ nach oben

 

Fritzlar: Ehrenamtlicher Kirchenbesuchsdienst der Malteser

Das Feiern der heiligen Messe, aber auch der soziale Kontakt in die Heimatgemeinde hilft im Alltag, schafft Freude und Lebensqualität. "Die heilige Messe ist und bleibt der Höhepunkt der Woche für viele ältere Menschen. Einige können aber zum Beispiel aufgrund körperlicher Erkrankungen den Weg zur Kirche nicht mehr alleine gehen": Die Malteser in Fritzlar unterstützen diese Menschen mit einem ehrenamtlichen und kostenfreien Kirchenbesuchsdienst. Die freiwilligen Helfer holen die Gottesdienstgäste sonntags ab, bringen sie in die Kirche und danach wieder sicher nach Hause.

Info: Stefanie Bode stefanie.bode@malteser.org

^ nach oben

 

Fulda - Diözese: Kreuter würdigt Engagement der Malteser

Der Leiter des Arbeitsstabes Freiwilligendienste im Bundesfamilienministerium, Dr. Jens Kreuter, hat die Malteser im Bistum Fulda besucht und das Engagement der dort freiwillig Tätigen gewürdigt. "Der Malteser Hilfsdienst hat es in kurzer Zeit geschafft, viele für ein Engagement im Bundesfreiwilligendienst zu begeistern - das verdient großen Respekt." "Es ist uns ganz wichtig, auch die über 27-Jährigen beim Bundesfreiwilligendienst einzubinden", sagte Diözesangeschäftsführer Thomas Peffermann. Als "echte Erfolgsgeschichte" lobte der Fuldaer Bundestagsabgeordnete Michael Brand den Freiwilligendienst. "Man spürt den guten Geist, der bei den Maltesern zu Hause ist. Hier zählen Nähe und Menschlichkeit, auf die jeder von uns so angewiesen ist."

Info: Stefanie Bode stefanie.bode@malteser.org

^ nach oben

 

Fulda/Petersberg: Ein Jahr lang Menschenleben retten

Die Schulzeit geht zu Ende, und viele wissen nicht, wie es danach weitergehen soll. Ein freiwilliges soziales Jahr kann da Orientierung bieten. Lena Marie Köhler hat so ihre Traumausbildung gefunden. Sie will Rettungsassistentin werden. "Ich brauche Action" sagt Lena-Marie. Die 20-Jährige absolviert ihr Freiwilliges Soziales Jahr im Krankenwagen der Malteser in Petersberg und Kleinlüder. "Ich fahre entweder den Wagen oder kümmere mich hinten um den Patienten". Lena leistet wichtige Vorarbeiten. Sie misst die Temperatur, den Blutdruck, den Blutzucker und den Herzschlag. Spritzen darf sie nicht setzen. Dafür ist der Notarzt zuständig.

Info: Stefanie Bode stefanie.bode@malteser.org

^ nach oben

 

Garmisch-Partenkirchen: Zweiter Platz bei Nikolausaktion

Einen Nachmittag Gestecke und Kränze für den Advent binden und Geschenke basteln hat den Garmisch-Partenkirchener Maltesern bei der Nikolausaktion 2011 auf Bundesebene den zweiten Platz und eine Belohnung von 200 Euro eingebracht. Die Ehrenamtlichen des Besuchsdienstes und der Sanitätsgruppe hatten diesen Nachmittag gemeinsam organisiert und die Ergebnisse beim caritativen Christkindlmarkt verkauft. Dorthin fand auch ein Ausflug mit den Betreuten zum Bummeln und Einkaufen statt. Eine feierliche Adventsfeier für alle gab es dann abschießend in der Dienststelle, die auch der heilige Nikolaus besuchte, der zum zehnten Mal in Folge von Rudi Werner verkörpert wurde.

Info: Felicitas von Vopelius-Feldt vopeliusfee@hotmail.com

^ nach oben

 

Garmisch-Partenkirchen: Vom Alltagsstress in die Waschanlage

Mit einer besonderen Idee warteten die Malteser aus Garmisch Partenkirchen bei der WIR-Messe (Wirtschaft, Information, Regionales) in Werdenfels auf. Im gemütlichen Messestand standen Liegen zur Entspannung zur Verfügung. Wassersäulen, Entspannungsmusik und gedämpftes Licht rundeten die Atmosphäre ab. Fünf Minuten durfte jeder Besucher die "Waschanlage vom Alltagsstress" nutzen. 316 Personen taten dies und wären gerne länger geblieben. Immerhin hieß das Motto, frei nach Phil Bosmans: "Nimm Dir Zeit, um glücklich zu sein. Zeit ist keine Schnellstraße zwischen Wiege und Grab, sondern Platz zum Parken an der Sonne." Daneben präsentierten die Malteser ihre Dienste und boten ein lustiges Kinderprogramm.

Info: Angelika Werner Angelika.Werner@malteser.org

^ nach oben

 

Gelsenkirchen: Schulsanitätsdienst beim Friedensdorfkonzert

"Those were the best days of my life. . ." - Die Menge tobt, Feuerzeuge werden gezückt und Knicklichter geschwenkt. Schüler, Eltern und Lehrer singen gemeinsam mit, als die Band die Rockhymne "Summer of '69" anstimmt. Beim 37. Friedensdorfkonzert am Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium (AvD) herrschte ausgelassene Stimmung. Mit Songs aus den letzten 50 Jahren der Rockgeschichte heizte die Coverband "Refresh" aus Hagen dem generationsübergreifenden Publikum mächtig ein. Um die sanitätsdienstliche Betreuung des Konzertes kümmerten sich die Malteser Schulsanitäter am AvD. "Zum Glück verlief der Einsatz sehr ruhig, und wir hatten Gelegenheit, uns das tolle Konzert anzuschauen", freut sich Schulsanitäter Daniel Strieder.

Info: Jennifer Clayton j.clayton@malteser-gelsenkirchen.de

^ nach oben

 

Görlitz: 6. Görlitzer Notfalltag - Dr. Uwe Treue zieht eine positive Bilanz

Der 6. Görlitzer Notfalltag am 24. November war sehr gut besucht. Mit über 500 Besuchern war der Vortragssaal in der Kulturbrauerei voll besetzt. Ärzte, Mitarbeiter des Rettungsdienstes und Krankenpflegepersonal informierten sich zum aktuellen Stand der Notfallmedizin. "Der große Zuspruch freut mich sehr. Ich denke, wir hatten einen sehr interessanten Tag miteinander, der das gemeinsame Engagement in der Notfallversorgung weiter stärkt", sagt der Ärztliche Direktor des Malteser Krankenhauses St. Carolus, Dr. Uwe Treue, als Mitorganisator der Veranstaltung.

Info: Christoph Hartmann christoph.hartmann2@malteser.org

^ nach oben

 

Gräfelfing: 3.000 Euro Spende für Malteser Schulsanitätsdienst

Landrätin Johanna Rumschöttel überreichte in ihrer Funktion als Vorsitzende der Münchner Sparkassenstiftung der Gräfelfinger Kreisbeauftragten Stephanie Freifrau von Freyberg einen Spendenscheck in Höhe von 3.000 Euro. Das Geld kommt dem Schulsanitätsdienst zu Gute, in dem sich inzwischen 170 Schülerinnen und Schüler aus dem Würmtal und der Landeshauptstadt München für ihre Mitschüler und Lehrkräfte ihrer Schulen engagieren und wird für Fortbildungen und neue Ausrüstung verwendet werden.

Info: Julia Krill julia.krill@malteser.org

^ nach oben

 

Hamburg: Sonderpreis für Schulsanitäter

Über den Sonderpreis für besonderes soziales Engagement freut sich die Stadtteilschule Bramfelder Dorfplatz in Hamburg. Das Präsidium des Malteser Hilfsdienstes hat die Schule mit diesem Preis ausgezeichnet, um damit herausragende schulsanitätsdienstliche Leistungen und beispielgebendes ehrenamtliches Engagement im Schulsanitätsdienst zu würdigen. Der Preis wird für das Jahr 2012 erstmalig unter den mehr als 600 Malteser Schulsanitätsdiensten, in denen sich bundesweit über 9.000 Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter engagieren, verliehen. Michael Moewius, Hamburger Koordinator für Schulsanitätsdienste, und einige aktive Schulsanitäter nahmen den Preis am 30. November gemeinsam entgegen.

Info: Sabine Wigbers sabine.wigbers@malteser.org

^ nach oben

 

Hamburg: Malteser Kulturbegleitungsdienst geht an den Start

"Ich war schon lange nicht mehr im Theater, alleine habe ich mir das einfach nicht mehr zugetraut." Was die alte Dame beschreibt, ist ein Besuch im Altonaer Theater. Sie ist auch einige Tage danach noch ganz begeistert von der Aufführung, die sie besucht hat. Walter Kempowskis "Tadellöser & Wolff" stand auf dem Spielplan. Ermöglicht wurde ihr dieser Abend durch ein neues Angebot des Malteser Hilfsdienstes in der Erzdiözese Hamburg in Kooperation mit dem Altonaer Theater: Der Kulturbegleitungsdienst richtet sich an Senioren, die wenig soziale Kontakte haben und aus körperlichen Gründen nicht mehr in der Lage sind, eine kulturelle Veranstaltung selbständig zu besuchen.

Info: Sabine Wigbers sabine.wigbers@malteser.org

^ nach oben

 

Hohberg: Spielzeug- und Kinderkleiderbörse der Malteser Jugend

Am 25. November 2012 fand die Spielzeug- und Kinderkleiderbörse in Hohberg statt. Der Erlös von 1.253, 74 Euro kommt der Malteser Jugend in der Ortenau zugute. Neben Spielsachen und Kinderkleidung wurden auch Kaffee und Kuchen verkauft. In einer Verbandskastenaktion konnten die Gäste der Börse ihre Verbandskästen mitbringen, überprüfen und gegebenenfalls auffüllen lassen. Auch dieses Angebot wurde gerne und häufig genutzt. Für die halbjährlich stattfindende Börse werden insgesamt 46 Stände an Interessierte vergeben, die immer schnell ausgebucht sind. Organisation und Durchführung liegen bei der Malteser Jugend Hohberg mit insgesamt 14 Helferinnen und Helfern.

Info: Wolfgang Zimmermann Malteser-Hohberg@gmx.de

^ nach oben

 

Ingolstadt: SEG-Einsatz bei Wohnhausbrand

Aus unbekannter Ursache kam es am 2. Dezember in den späten Abendstunden zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus einer therapeutischen Einrichtung in Ingolstadt. Aufgrund der Lage vor Ort und der großen Anzahl von Betroffenen wurden auch die Schnell-Einsatz-Gruppen (SEG) des Roten Kreuzes und der Malteser aus Ingolstadt alarmiert. Von den 18 betroffenen Hausbewohnern wurden vier zur Weiterbehandlung in das Krankenhaus transportiert. Seitens der Malteser kamen zwei Krankenwagen, sowie der Mannschaftstransporter der SEG "Behandlung" zum Einsatz. Insgesamt waren neun Helfer eingesetzt. Nach knapp zwei Stunden war der Einsatz beendet.

Info: Florian Möller florian.moeller@malteser.org

^ nach oben

 

Kaiserslautern: Malteser im öffentlichen Rettungsdienst gestartet

Am 3. Dezember um 6.30 Uhr haben Michael Ascolillo und Daniel Krauß den ersten Krankentransportwagen in Kaiserslautern besetzt, der durch die Rettungsleitstelle Kaiserslautern gesteuert wird. Bis dahin wurden die Krankentransportwagen der Malteser in Kaiserslautern durch die Malteser Leitstelle in Oestrich-Winkel koordiniert. Heiko Hoffman, Rettungsdienstleiter der Malteser im Bezirk Speyer, freut sich über die neue Aufgabe der Malteser: "Der Einstieg in den öffentlichen Rettungsdienst ist für die Dienststelle in Kaiserslautern ein großer Fortschritt."

Info: Jennifer Arweiler Jennifer.Arweiler@malteser.org

^ nach oben

 

Köln - Erzdiözese: Kinder in Heiligenstadt gestalten Bild für Kirche im Südsudan

Nach einer Präsentation des Malteser Südsudan-Projektes mit Vorstellung der von den Maltesern in der Erzdiözese Köln partnerschaftlich betreuten Leprakolonie konnte gemeinsam mit Schülerinnen der 6. Klasse der Bergschule Heiligenstadt (Diözese Erfurt) im Rahmen des alljährlichen Patronatsfest ein sehr gelungenes Bild mit religiösen und lokalen Motiven gestaltet werden. Die Veranstaltung fand unter dem diesjährigen Aktionsmotto der Caritas "Armut macht krank" statt. Fast 700 Schüler nahmen teil. Nach geplantem Transport durch Malteser International Anfang 2013 soll das Werk den Menschen in der Leprakolonie als sichtbares Zeichen der Verbundenheit für die dortige Kirche dienen. Mehr dazu: http://bit.ly/YGTzTi

Info: Matthias Heiden matthias.heiden@malteser.org

^ nach oben

 

Monschauer Land: Sanitätsdienst im idyllischen Eifelstädtchen

Als ein wahrer Publikumsmagnet gilt neben den zahlreichen anderen Weihnachtsmärkten in der Städteregion Aachen der Weihnachtsmarkt in Monschau. An den vier Adventswochenenden strömen Scharen von Besuchern in das idyllische Eifelstädtchen. Mit dabei: die Malteser aus der Städteregion Aachen. Nicht als Besucher, sondern als Sanitätskräfte sorgen sie dort für das Wohl der Besucher. Nachdem die Malteser in den beiden vergangenen Jahren die Betreuung des Monschauer Weihnachtsmarktes mit Fußtrupps unterstützten, stellen sie in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit den Gliederungen der Diözese Aachen neben dem Fußtrupp auch an den Wochenenden den Veranstaltungs-RTW.

Info: Gerold Alzer Gerold.Alzer@malteser.org

^ nach oben

 

Mühldorf: Rettungshundestaffel erhielt Sparkassenspende für Sicherheitsstiefel

Mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro aus dem Sparkassen-Gewinnsparen unterstützt die Sparkasse Altötting-Mühldorf die örtliche Rettungshundestaffel der Malteser. Marion Löx, Filialleiterin der Mühldorfer Sparkassenfiliale, und Marktbereichsleiter Christian Braun übergaben den symbolischen Scheck an Anita Baumert, Dienststellenleiterin für das Malteser Ehrenamt in Mühldorf, und Staffelleiterin Rita Bischof. Mit dem Geld wurden bereits Sicherheitsstiefel für die ehrenamtlichen Helfer der Rettungshundestaffel angeschafft, damit diese bei der Suche nach vermissten Personen auch in unwegsamem Gelände gut geschützt sind.

Info: Anita Baumert anita.baumert@malteser.org

^ nach oben

 

München und Freising - Erzdiözese: Katastrophenschutzübung im Tunnel

Mit über Tausend Beteiligten fand Ende November eine groß angelegte Katastrophenschutzübung im Münchner Richard-Strauss-Tunnel statt. Knapp 100 Helfer der Malteser aus allen Gliederungen waren im Einsatz. Von der Meldestelle über Verletztendarsteller bis zum Rettungsdienst waren die Malteser aktiv. Das Besondere an der Übung: Auch neun Münchner Kliniken, in denen die "Verletzten" weiter versorgt wurden, waren integriert. Im Vordergrund der Übung stand das MANV-Konzept, das Sichten, Diagnostizieren und Therapie einleiten enthält. Die Verantwortlichen zeigten sich vor allem von den Mimen begeistert: "Einige konnten in den Krankenhäusern nicht von echten Patienten unterschieden werden."

Info: Christiana Mitterer Christiana.Mitterer@malteser.org

^ nach oben

 

München und Freising - Erzdiözese: 30 Jahre Hospizarbeit

15 Jahre Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst Würmtal, zehn Jahre Ortsgruppe Gilching und fünf Jahre Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst. Aus diesem Anlass lud die Münchner Diözesanoberin Christiane Gräfin von Ballestrem zu einer großen gemeinsamen Jubiläumsfeier in das Bürgerhaus Gräfelfing ein. Unter den 160 Gästen waren auch die Münchner Landrätin Johanna Rumschöttel und Palliativmediziner Dr. Thomas Binsack, der die Festrede hielt. In den Diensten sind insgesamt 85 Ehrenamtliche aktiv, neben den Hospizbegleitungen auch in der Trauerarbeit und in Projekten von "Hospiz macht Schule".

Info: Jan Philipp Gerhartz JanPhilipp.Gerhartz@malteser.org

^ nach oben

 

München: Adventsnachmittag für Senioren

Am 1. Dezember fand in der Pfarrei Maria Immaculata ein geselliger Adventsnachmittag für die Senioren des Besuchs- und Begleitungsdienstes sowie des Malteserrufs statt. Neben Weihnachtsgebäck und Kaffee gab es natürlich auch eine musikalische Unterhaltung, die immer wieder dazu einlud, gemeinsam Weihnachtslieder zu singen. Die Senioren wurden von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des sozialen Ehrenamtes den ganzen Nachmittag über betreut und verköstigt. Der Fahrdienst des Malteser Bezirks übernahm die An- und Abfahrt der Gäste, die zum Schluss ein kleines Präsent erhielten.

Info: Florian Schreyer florian.schreyer@malteser.org

^ nach oben

 

München: Malteser retten ältere Dame aus völlig verqualmter Wohnung

Großes Glück hatte eine 88-jährige Sendlingerin. Die ältere Dame wollte sich ein paar Nudeln warmmachen, als sie vor ihrem Herd stürzte. Da es ihr nicht gelang, sich aus eigener Kraft wieder aufzurichten, löste sie über den Funkfinger des Hausnotrufgerätes Alarm in der Notrufzentrale der Malteser aus. Als die Mitarbeiter vom Hintergrunddienst die Wohnungstüre öffneten, schlug ihnen dichter Rauch entgegen. Sie fanden die Dame hilflos am Küchenboden vor dem Herd liegend und trugen sie sofort an die frische Luft auf den Balkon der Wohnung. Das hat ihr wahrscheinlich das Leben gerettet. Die Seniorin musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung mit dem Rettungswagen in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden.

Info: Stefan Hubitschka Stefan.hubitschka@malteser.org

^ nach oben

 

München: In Deutschland nicht krankenversichert - gibt's das?

20 Firmlinge der Firmgruppe Ottobrunn haben dieses Jahr für ihr Projekt das Thema "Gesundheitsversorgung von Menschen ohne Krankenversicherung" gewählt. Um mehr über dieses Thema zu erfahren, waren die jungen Firmlinge in der Malteser Migranten Medizin zu Gast. Die Tatsache, dass Menschen in Deutschland durch die Raster unseres sozialen Netzes fallen, stieß auf Verwunderung: "Eigentlich müsste hier doch jeder krankenversichert sein. Wir haben doch eine Versicherungspflicht oder etwa nicht?" Im Rahmen eines Gottesdienstes stellte die Firmgruppe ihre Erkenntnisse aus dem Besuch der MMM vor und verkaufte anschließend zugunsten der MMM Waffeln.

Info: Claudia Hämmerling Caludia.Haemmerling@malteser.org

^ nach oben

 

Neuss - Rhein-Kreis: Behandlungsplatzbereitschaft anlässlich eines Bombenfundes in Dortmund

Der Fund einer 10-Zentner-Bombe im Dortmunder Klinikviertel ließ am frühen Nachmittag des 29.11. die Melder der Malteser im Rhein-Kreis Neuss schrillen. Im Rahmen einer Anforderung überörtlicher Hilfe hatte die Kreisleitstelle die Behandlungsplatzbereitschaft 50 NRW zur Unterstützung vor Ort alarmiert. Binnen kürzester Zeit trafen 23 Helfer der Gliederungen Dormagen, Jüchen und Neuss am Sammelplatz in Kaarst ein, um zusammen mit Kollegen von DRK und JUH im Verband nach Dortmund zu fahren. Weitere sieben Helfer verblieben als Reserve in den Dienststellen. Da zwischenzeitlich der Evakuierungsradius von 1.000 auf 500m begrenzt wurde, war ein Abrücken nach Dortmund letztendlich nicht mehr erforderlich und der Neusser Behandlungsplatz konnte rund zwei Stunden nach Alarmierung wieder aus dem Einsatz entlassen werden.

Info: Patrick Farrenschon patrick.farrenschon@malteser-koeln.de  

^ nach oben

 

Nettetal: Ausbilderwochenende in Ehreshoven

13 Nettetaler Ausbilder verbrachten ein Wochenende in der Malteser Kommende in Ehreshoven. Am Samstag und Sonntag stand jeweils ein Fortbildungsthema auf dem Programm. Neben diesen Programmpunkten war auch das bessere Kennenlernen der Ausbilder untereinander wichtig. Bei einer "Schnitzeljagd" durch die Räume der Kommende lernten die Ausbilder auch die Atmosphäre dieses Hauses kennen. Beim gemütlichen Abend in der Bibliothek vor dem Kamin bekam der Leiter Ausbildung Knut Gambusch seine Berufungsurkunde zum Ausbilder und seine Ausbilderbrosche überreicht.

Info: Gerold Alzer Gerold.Alzer@malteser.org

^ nach oben

 

Offenbach: Gottesdienst zum Jubiläum des ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienstes

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des nun 15 Jahre bestehenden ambulanten Hospiz - und Palliativberatungsdienstes in Obertshausen begingen den Abschluss des Jubiläums mit einem Gottesdienst in der Evangelischen Waldkirche in Obertshausen. Im Juni war in der katholischen Pfarrkirche mit Gliederungsseelsorger Pfarrer Norbert Hofmann ein festliches Hochamt zum Jubiläum gefeiert worden. Den gedanklichen Schwerpunkt des Gottesdienstes bildete die Emmaus-Geschichte, das Kernthema in der Hospizhelferqualifikation nach dem Celler Modell. Die Hospizmitarbeiter hatten überlegt, wie die einzelnen Schritte des Qualifizierungskurses auf ihre Tätigkeit in der Hospizarbeit übertragen werden können.

Info: Gerhard Zimmer mgerhard.zimmer@malteser-offenbach.de

^ nach oben

 

Osnabrück: Positive Bilanz zum Tag des Ehrenamtes - Ausbau der "stillen Dienste"

Mit positiven Nachrichten können die Malteser in der Diözese Osnabrück am 5. Dezember, dem "Internationalen Tag des Ehrenamtes", Bilanz ziehen. Die Anzahl der Mitglieder konnte mit rund 31.000 konstant gehalten werden. Bei den Aktiven gab es sogar einen leichten Zuwachs auf 1.956. "Zukünftig wollen wir unsere 'stillen Dienste' weiter ausbauen," so Diözesangeschäftsführer Ludwig Unnerstall in einer Presseerklärung. "Denn unsere Besuchs- und Hospizdienste, Kleiderkammern, die Malteser Migranten Medizin sowie die Begleitung auf eigenen und kirchlichen Wallfahrten sind zu wichtigen Bausteinen im sozialen Netzwerk an unseren Standorten geworden."

Info: Ludwig Unnerstall Ludwig.Unnerstall@malteser.org

^ nach oben

 

Osnabrück: Beauftragtentagung zum Thema sexualisierte Gewalt

Die Beauftragten der 22 Malteser Standorte in der Diözese Osnabrück trafen sich zu ihrer halbjährlichen Tagung im Hotel-Restaurant Sauerland in Alfhausen. Ein Schwerpunktthema war die Bekanntmachung und Umsetzung der verbandsinternen Richtlinie zur Prävention von sexualisierter Gewalt und sexuellem Missbrauch. Diözesanjugendreferentin Carolin Kathmann stellte die neuen Malteser Richtlinien vor. Im Hinblick auf ihre vielfältigen Dienste haben die Malteser neben Kindern und Jugendlichen auch andere Schutzbefohlene als Zielgruppe präventiver Maßnahmen einbezogen, wie etwa Behinderte, Patienten, Verletzte im Sanitätsdienst, Kranke auf Wallfahrten oder auch ältere Kunden im Hausnotruf- und Mahlzeitendienst.

Info: Ludwig Unnerstall Ludwig.Unnerstall@malteser.org

^ nach oben

 

Osnabrück: Vortrag Patientenverfügung - Vorsorge rechtzeitig regeln

Am 21. November hatten die Malteser Osnabrück zu einem kostenlosen Fachvortrag "Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht" mit dem heimischen Rechtsanwalt Dr. Eckhard Höckelmann eingeladen. Wolfgang Zimmerer, Stadtbeauftragter der Malteser, begrüßte rund 120 Vereins- und Gemeindemitglieder im Pfarrsaal der katholischen Kirche Heilige Familie. Mögliche Hilfen bei Krankheit und im Alter können auch der Hausnotruf und der Menüservice sein, die anschließend von den Maltesern vorgestellt wurden. Auch als Dank für die finanzielle Unterstützung erhielten die Fördermitglieder abschließend die von vielen Medien empfohlene Malteser Broschüre zur Patientenverfügung.

Info: Wolfgang Zimmerer Wolfgang.Zimmerer@mhd.malteser.org

^ nach oben

 

Papenburg: Hilfsgüter für Weißrussland

Mitglieder des Malteser Hilfsdienstes sowie des Kultur- und Fördervereins der Region Tschnerobyl/Gomel aus Aschendorf haben kürzlich 30 Tonnen Hilfsgütern nach Gomel in Weißrussland gebracht. Vier ehrenamtliche Helfer legten in einer Woche 1.800 Kilometer zurück, um Sachspenden an Hilfsbedürftige zu überbringen, darunter Rollstühle und Rollatoren, Bekleidung, Haushalts- und Spielwaren, Fliesen für den Ausbau von Krankenhäusern sowie Krankenhausmobiliar und Pflegebetten, die zu einem großen Teil vom Borromäus-Hospital Leer zur Verfügung gestellt worden waren. Mehr als 20 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl herrschen besonders in öffentlichen Einrichtungen noch immer schlechte Zustände.

Info: Michael Korden Korden@malteser-papenburg.de

^ nach oben

 

Passau: Diözesanversammlung

Bei der 24. Diözesanversammlung legte Diözesanleiter Georg Adam Freiherr von Aretin seinen Tätigkeitsbericht für die Jahre 2010 und 2011 vor. Zu den besonderen Ereignissen im Berichtszeitraum zähle der Sieg beim Fotowettbewerb "Nähe" mit dem Bild der beiden jungen Malteserinnen Magdalena Lummer und Stephanie Breinbauer mit einem Malteser-Plätzchen, erklärte er. Auch die Einweihung der Malteser Diensthütte in Philippsreut gehöre dazu. Im Oktober 2011 wurde die neue Rettungswache in Hutthurm feierlich gesegnet. "Die Steigerung der Mitgliedsbeiträge ist eines der wichtigen Themen", so Diözesangeschäftsführer Rainer Breinbauer in seinem Finanzbericht. "Wir werden 2012 die Millionengrenze überschreiten. Das ist ein schönes Zeichen."

Info: Rosmarie Krenn rosmarie.krenn@malteser.org

^ nach oben

 

Passau: Eine Nacht auf Schloss Thurnstein

Eine aufregende Nacht verbrachten 21 Kinder, Jugendliche und Gruppenleiter kürzlich auf Schloss Thurnstein bei Postmünster. Ilona Gräfin La Rosée, stellvertretende Diözesanleiterin und Diözesanoberin, hatte sie zu sich nach Hause eingeladen. Tolle altersgerechte Filme auf einer großen Leinwand und die Verpflegung mit Pizzabrötchen, Nudeln und einem reichhaltigen Frühstück machten das Ganze perfekt. Gräfin La Rosée, verkleidet als "Weiße Frau", und Diözesanjugendseelsorger Pfarrer Johannes Trum mit Wunderkerzen brachten zur großen Freude aller im Verlauf des Abends auch noch Eis, das schon bald verspeist war. Am nächsten Morgen feierten die Jugendlichen zusammen mit Pfarrer Trum einen Gottesdienst in der wunderschönen Schlosskapelle.

Info: Rosmarie Krenn rosmarie.krenn@malteser.org

^ nach oben

 

Passau: Die etwas andere Geburtstagsfeier

Manuela Schedlbauer vom Malteser Menüservice ist immer für eine unorthodoxe Idee gut, wenn es darum geht, zu besonderen Feiertagen im Jahr an Geschenke für die Teilnehmer zu kommen. "Auch heuer wollten wir wieder ein selbst gebasteltes Geschenk zu Weihnachten. Ich habe den Geburtstag meiner Tochter Carolina dazu genutzt", erzählt sie. Unter dem Motto "Der etwas andere Geburtstag" hat Carolina Schedlbauer anlässlich ihres 14. Wiegenfestes sieben Freundinnen aus ihrer Klasse zu einer Übernachtungsparty mit Basteln eingeladen. "Die Mädels haben sich sofort bereiterklärt, mit mir gemeinsam Gebetbücherengel zu basteln. Fast zwei Stunden waren wir beschäftigt. Wir hatten alle einen Riesenspaß", freut sich Manuela Schedlbauer.

Info: Rosmarie Krenn rosmarie.krenn@malteser.org

^ nach oben

 

Preith: Rollentraining: "Überbringen einer Todesnachricht"

"Nach uns ist alles anders", so oder in ähnlichen Worten schildern Polizeibeamte ihre Eindrücke, wenn sie Angehörige über den Tod eines lieben Menschen verständigen müssen. Im Rahmen ihrer Ausbildung wurden angehende Polizeibeamte während eines Rollentrainings in den Übungsräumen der Bayerischen Bereitschaftspolizei auf diese schwere Aufgabe vorbereitet. Gemeinsam mit Polizeitrainern, der Polizeiseelsorge, Notfallseelsorge und der Ausbildung Psychosoziale Notfallversorgung des Malteser Hilfsdienstes Ortsverein Preith konnten somit 150 angehende Polizeibeamte auf diese Einsatzsituation vorbereitet werden.

Info: Barbara Meyer bmeyer@bistum-eichstaett.de

^ nach oben

 

Preith: Fortbildung zum Umgang mit Gewalt und Aggression im Rettungsdienst

Aggressive Patienten und Dritte stellen ein zunehmendes Gefahrenpotential für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rettungs- und Sanitätsdienst dar. Die Notfallseelsorge und der Ortsverein Preith des Malteser Hilfsdienstes boten deshalb für Rettungsdienstpersonal eine Fortbildung zum Umgang mit Gewalt und Aggression an. Die ausgebuchte Weiterbildung fand in den Räumen der Rettungswache Beilngries des Bayerischen Roten Kreuzes statt. Es nahmen Einsatzkräfte aus der ganzen Diözese teil. Neben der Vermittlung von Hintergründen für die zunehmende Gewalt wurden vom Referenten Thomas Spaett aus Regensburg Deeskalationsstrategien vorgestellt und eingeübt.

Info: Barbara Meyer bmeyer@bistum-eichstaett.de

^ nach oben

 

Regensburg - Diözese: Tag des sozialen Ehrenamts

Zum dritten Mal veranstalteten die Malteser in der Diözese Regensburg einen "Tag des sozialen Ehrenamts". Gastgeber war die Gliederung Deggendorf, die den Tag für die Teilnehmer mit viel Liebe zum Detail und hohem Engagement begleitete. Diözesanreferent Dieter Bernt, der den Tag organisierte, konnte mit Martina Vogl, die die Kleiderkammer Cham, das OMaPa Cham und Malte's Mini Club vorstellte, und Felix Zerzawy, der die Offene Behindertenarbeit der Malteser in Straubing darstellte, zwei ausgezeichnete und inspirierende Referenten gewinnen. Die Teilnehmer zeigten sich beeindruckt. Folge sind bereits erste konkrete Nachahmungsprojekte in anderen Gliederungen.

Info: Stefan Kalm Stephan.Kalm@malteser.org

^ nach oben

 

Sögel: "Schon ein Händedruck löst ein Lächeln aus"

So titelte der Emslandkurier Lingen in seinem Bericht über den Besuchs- und Begleitungsdienst "Vergiss mein nicht" der Malteser in Sögel. Dieser Dienst sei auch eine Antwort auf den demografischen Wandel. Leiterin Inge Feimann: "Ich habe eine ehrenamtliche Beschäftigung mit Senioren gesucht, weil ich schon als Kind meine Oma im Alter begleitet habe. Heute sind wir 20 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die alten und einsamen Menschen das Leben ein wenig verschönern. Wir besuchen sie, führen Gespräche und machen Spaziergänge." Die Malteser sehen das Angebot auch als Ergänzung zu bestehenden Pflege-, Betreuungs- und Versorgungsdiensten.

Info: Rita Hagenhoff Rita.Hagenhoff@malteser.org

^ nach oben

 

Speinshart: Lebkuchen für Pater Gerhard

Die Malteser Jugend und die Ministranten der Pfarreien um Speinshart starteten eine tolle Aktion. Um Pater Gerhard Lagleder und sein Gesundheitszentrum in Südafrika im Kampf gegen AIDS zu unterstützen, verkaufen die Kinder und Jugendlichen leckere Lebkuchen und spenden den Erlös dann an Pater Gerhards Einrichtung. Gebacken von der örtlichen Bäckerei Bauer, werden die Lebkuchen einzeln verpackt und pro Stück für zwei Euro verkauft. Ortsbeauftragte Andrea Grundl, die Direktbestellungen annimmt, freut sich über das außergewöhnliche Engagement der jungen Helferinnen und Helfer. Neben den Direktbestellungen werden die Lebkuchen zusätzlich auch vor und nach den Gottesdiensten der beteiligten Pfarreien verkauft.

Info: Stefan Kalm Stephan.Kalm@malteser.org

^ nach oben

 

Stockach: Suppensonntag

Auch die Malteser Stockach steuerten ihren Teil zum Suppensonntag der katholischen Kirche und der Caritas am 25. November bei. Dieser findet fünfmal jährlich im Pallottiheim in Stockach statt und richtet sich an Bedürftige, einsame und ältere Menschen. Dieses Mal standen Suppen in allen Variationen im Vordergrund. Die ca. 70 Besucher hatten dann noch Gelegenheit, den Mittag bei Kaffee und Kuchen ausklingen zu lassen, während Pfarrer Lienhard einige Lieder am Klavier zum Besten gab. So leistet diese Veranstaltung ihren Beitrag zu einem sozialeren Miteinander in Stockach. Den ehrenamtlichen Helfern hat es ebenfalls großen Spaß gemacht. Sie freuen sich bereits auf das nächste Mal im neuen Jahr.

Info: Simon Gottowik gottowik@t-online.de

^ nach oben

 

Titisee-Neustadt: Tragödie in Behindertenwerkstatt

Am 26. November explodierte in einer Caritas-Behindertenwerkstatt in Titisee-Neustadt eine Gasflasche. Dem zuerst eintreffenden Rettungsdienst von DRK und Maltesern boten sich dramatische Bilder und ein großes Ausmaß an Zerstörung dar. Daher wurde die Einsatzleitungskomponente, bestehend aus dem organisatorischen Leiter und zwei ehrenamtlichen Führungsassistenten der Malteser sowie zwei weitere Kräfte vom DRK aus Freiburg nachgefordert, die die neun Verletzten versorgten und die Betreuung und Unterbringung von circa 60 zum Teil mehrfach behinderten Personen organisierten. Für 14 Menschen kam jedoch jede Hilfe zu spät. Insgesamt waren rund 100, hauptsächlich ehrenamtliche Einsatzkräfte der Rettungsdienste und Hilfsorganisationen vor Ort.

Info: Anja Ihme presse.freiburg@malteser.org

^ nach oben

 

Traunstein. Gymnasiasten laufen und rennen zugunsten der Malteser

Bei einem Benefizlauf der Schüler des Johannes-Heidenhain-Gymnasiums (JHG) Traunreut kamen 3.630 Euro zusammen; davon wurden 1.815 Euro an die Malteser in Traunstein gespendet. Die Spende wird zur Förderung der Jugendarbeit und der Schulsanitätsdienste verwendet. Seit vielen Jahren werden die Schulsanis am JHG Traunreut von den Maltesern ausgebildet. Kreisbeauftragter Max Rauecker und Marina Albrecht, die den Schulsanitätsdienst als Ausbilderin begleitet, bedankten sich für die Unterstützung. Schulleiter Dr. Robert Anzeneder lobte die großartige Aktion der Schüler und freute sich, dass eine Organisation unterstützt wird, die sich in besonderer Weise für Kinder und Jugendliche einsetzt.

Info: Peter Volk peter.volk@malteser.org

^ nach oben

 

Traunstein. "Malteser Ehrenamt" auf tollen Bildern dokumentiert

"Ehrenamt - Einsatz für das Gemeinwohl im Landkreis Traunstein" war das Motto einer Ausstellung der Fotogruppe des Bahn-Sozialwerks (BSW) im Kulturzentrum. Die Mitglieder der Gruppe fotografierten Momente ehrenamtlichen Engagements und freiwilligen Einsatzes für das Gemeinwohl. Die BSW-Fotografen begleiteten die Traunsteiner Malteser während des Jahres, beispielsweise bei der Malteser Wallfahrt nach Altötting, bei Gruppenstunden der Malteser Jugend oder beim Sanitätsdienst auf dem  Chiemsee-Reggae-Festival. Bei der gut besuchten Fotoausstellung war das "Ehrenamt bei den Maltesern" deshalb überproportional stark repräsentiert und auf vielen eindrucksvollen Bildern zu bestaunen.

Info: Peter Volk peter.volk@malteser.org

^ nach oben

 

Trier: Gebäck für Weihnachten in Altenheimen und Kindergärten

Durch eine großzügige Spende konnten der Auslandsdienst der Trierer Malteser vier Lkw-Ladungen Gebäck nach Rumänien, Ungarn und Bosnien und Herzegowina schicken. Das Gebäck wird in Kinderheimen, Altenheimen, Kindergärten und an Patienten der Sozialstationen verteilt. Wie die Generalsekretärin der Caritas in Alba Iulia mitteilt, ist es mit dieser Spende möglich, vielen Menschen eine kleine Weihnachtsfreude zu machen.

Info: Ulrich Mathey ulrich.mathey@malteser.org

^ nach oben

 

Weiden: Malteser starteten Pilotprojekt "Schülerpaten"

Ziel des Projekts ist es, mittels "Paten" eine Eins-zu-Eins-Betreuung für benachteiligte Kinder zu erreichen, um frühzeitig, also bereits im Grundschulalter, lernunterstützend und vertrauensvoll zu helfen. Kreisbeauftragter Falk Knies zeigte sich von Anfang an überzeugt von dem Projekt und hat mit Unterstützung von Diözesanjugendreferentin Susanne Dachauer erste konkrete Schritte eingeleitet. Aktuell wurden nun in der örtlichen Tageszeitung Paten und eine pädagogische Fachkraft zur Leitung des Projekts gesucht. Zwölf interessierte potentielle Paten meldeten sich und kamen zur ersten Informationsveranstaltung. Eine lokal ansässige Grundschule signalisierte bereits hohes Interesse an einer Zusammenarbeit.

Info: Stefan Kalm Stephan.Kalm@malteser.org

^ nach oben

 

Wiesental: Fünf Jahre Malteser

Die vor fünf Jahren gegründete Gliederung Wiesental hat bereits eine beeindruckende Bilanz von 21.000 Stunden im ehrenamtlich im Einsatz vorzuweisen - dazu Maulburgs Bürgermeister Jürgen Multner: "Ich ziehe den Hut vor Ihnen - herzlichen Dank, dass sie derart segensreich in die Region hineinwirken". Ortsbeauftragter Emerich Szokoll lobte seine 26-köpfige Truppe: "Toll, dass es Euch gibt!". Erste-Hilfe-Ausbildung, Notfallvorsorge, Einsatzdienste, soziales Ehrenamt: Überall gab es in den vergangenen fünf Jahren eine Steigerung der Aktivitäten. Diözesanleitern Elisabeth Freifrau von Spies betonte den christlichen Hintergrund der Malteser: "Sie füllen die Tradition der christlichen Nächstenliebe mit Leben. Wir sind unglaublich stolz auf Sie."

Info: Helena Wolk helenita.wolk@gmx.de

^ nach oben

 

= = = = = = = VERANSTALTUNGEN, FORT- UND WEITERBILDUNG = = = = = = =

 

Bautzen: Malteserstift St. Hedwig empfängt am 11. Dezember das Bautzener Adventslicht

Am Dienstag, dem 11. Dezember, leuchtet das Bautzener Adventslicht ab 15 Uhr auch bei den Maltesern am Stadtwall. Jugendliche des "TIK - Treff im Keller" bringen das Licht aus der evangelischen Pfarrgemeinde mit. Interessierte sind herzlich eingeladen, die "Villa" sowie das Malteserstift St. Hedwig am Stadtwall kennenzulernen. Voranmeldung ist nicht notwendig. Pflegedienstleiter Matthias Wollmann und Danny Effenberger, Leiter der sozialen Dienste, stellen ihre Einrichtung und ihre Angebote vor. Nach einer Hausführung klingt der Nachmittag mit Stollen und Kaffee aus. Für adventliche Klänge sorgt die Bläser-Gruppe Beiersdorf. Die Aktion "Bautzner Adventslicht" soll soziale Einrichtungen der Stadt bekannter machen.

Info: Christoph Hartmann christoph.hartmann2@malteser.org

^ nach oben

 

Ebringen: Weihnachtsmarkt am 16. Dezember

Der 21. Ebringer Weihnachtsmarkt findet am 16. Dezember 2012, von 11 bis 18 Uhr im Ebringer Schloss statt.

Info: Bernhard Werner Goldschmidt bernhard@goldschmidt.eu

^ nach oben

 

Erfurt: Erinnerung an verstorbene Kinder - Worldwide Candle Lighting Day am 9. Dezember

Am 9. Dezember findet in der Erfurter Michaeliskirche ein ökumenischer Gottesdienst für verstorbene Kinder statt, der von der Kontaktgruppe früh verwaiste Eltern und der Selbsthilfegruppe für trauernde Eltern der Malteser in Zusammenarbeit mit den Erfurter Krankenhausseelsorgern vorbereitet wird. Im Anschluss können deren Eltern den Namen ihres verstorbenen Kindes in ein Erinnerungsbuch eintragen, das im Dom zu Erfurt aufbewahrt wird. Um 19 Uhr entzünden Eltern eine Kerze für ihr Kind und sind so in die Gemeinschaft von trauernden Eltern eingebunden, die sich an diesem Tag weltweit ihrer verstorbenen Kinder erinnern.

Info: Larissa Söllner Larissa.Soellner@malteser.org

^ nach oben

 

München: Schnupperreise nach Marienbad für schnell entschlossene Senioren im März

Zum Auftakt des neuen Reisejahres 2013 bietet das Reiseteam der bayerischen Malteser eine Reise ins tschechische Bäderdreieck an. Die von ehrenamtlichen Malteser Mitarbeitern betreute Seniorenreise des Reiseveranstalters Frankenland führt vom 3. bis zum 8. März 2013 in die Kurstadt Marienbad, in der sich bereits Könige, berühmte Künstler und Wissenschaftler aufhielten. Marienbad (tschechisch marianske lazne) ist nicht nur wegen seiner berühmten Heilquellen eine Reise wert, auch architektonisch hat die tschechische Stadt einiges zu bieten. Der Anmeldeschluss ist Mitte Januar 2013.

Info: Monika Larché monika.larche@malteser.org

^ nach oben

 

Osnabrück: Glühweinkeller auf dem Weihnachtsmarkt

Auf dem Osnabrücker Weihnachtsmarkt gibt es wieder den Malteser Glühweinkeller. Zwischen dem 26. November und 22. Dezember hat er montags bis donnerstags ab 17 Uhr und freitags bis sonntags ab 14 Uhr im Gewölbekeller der Bischöflichen Kanzlei, Hasestraße 40a, geöffnet. Neben Glühwein und Apfelpunsch werden erstmalig auch Wohlfahrtsbriefmarken mit Weihnachtsmotiv zu Gunsten der Malteser Litauenhilfe verkauft.

Info: Stephan Meyer Stephan.Meyer@malteser.org

^ nach oben

 

Veranstaltungen des Geistlichen Zentrums

Ort wenn nicht anders angegeben: Malteser Kommende Ehreshoven - Anmeldung an das Geistliche Zentrum geistliches.zentrum@malteser.org

·  24.-26.12.2012 Weihnachten in Ehreshoven - "Und das Wort ist Fleisch geworden". (Joh 1,14)

Nähere Einzelheiten sind auf der Website des Geistlichen Zentrums nachzulesen http://www.malteser-geistlicheszentrum.de/jahresprogramm-2012.html
Mehr Informationen zu den Veranstaltungen sind erhältlich über das Sekretariat des Geistlichen Zentrums der Malteser: Ehreshoven 27, 51766 Engelskirchen, Telefon +49 (0) 2263 800-103, Telefax +49 (0) 2263 800-188 beate.schwick@malteser.org

Info: Fra' Dr. Georg Lengerke geistliches.zentrum@malteser.org

^ nach oben

 

Malteser Akademie

* Zeit- und Email-Management mit Outlook; Malteser Kommende; 19.-20.02.2013;  AO 13-004

* Organisationsentwickler für die Malteser: Ausbildung zum Philermos Begleiter - Einheit 1; Malteser Kommende/Bildungshaus Kerpen-Horrem; 22.-24.02.2013 (Einheit 2: 12. - 14.04.2013 und Einheit 3: 28.-30.06.2013);  UP 13-094

* MS PowerPoint - Grundlagen; Malteser Kommende; 04.-05.03.2013;  IT 13-006

* Ausschreibungen und Konzessionsvergaben im Fahrdienst und im Rettungsdienst; Malteser Kommende; 05.-06.03.2013;  WR 13-007

* Kompetent im Konflikt: Konfliktmanagement; Malteser Kommende; 06.-07.03.2013;  FÜ 13-008

* Fundraising-Workshop - Neue Spender für Diözesen und Gliederungen gewinnen; Malteser Kommende; 11.-12.03.2013;  PS 13-009

* "Wer sind die Malteser?" Einführung für neue Mitarbeiter; Malteser Kommende; 12.-14.03.2013;  UP 13-011

* Veränderungsmanagement. Als Führungskraft erfolgreich Veränderungen gestalten; Malteser Kommende; 13.-14.03.2013; FÜ 13-012

* Moderation - Aufbautraining; Malteser Kommende; 18.-19.03.2013; MK 13-013

* Demenz ist mehr als Vergesslichkeit - Neue Wege in der Arbeit mit Demenzkranken und deren Angehörigen; Malteser Kommende; 20.-21.03.2013; MK 13-014

* Rhetorik - erfolgreich öffentlich reden; Malteser Kommende; 15.-16.04.2013; KO 13-017

* Professionell telefonieren; Malteser Kommende; 18.04.2013; VE 13-019

Info: Malteser Akademie malteser.akademie@malteser.org

^ nach oben

 

= = = = = = = VERMISCHTES = = = = = = =

 

BIETE - SUCHE - TAUSCHE

·  BIETE: Die Malteser Stadtgliederung Aalen bietet folgende Artikel an: 1x HELLA RTK 4 SL Blaulichtbalken mit Dichtgummi, Kabelbaum etc. Vollfunktionsfähig. 1x HELLA RTK 4 Blaulichtbalken - Ersatzteillieferant (1 Blaulichtglas, 1 Drehspiegel und Schutzgitter fehlen), 1x  Stabblaulicht - BOSCH RKLE 90, 1x Blitzgenerator TECHNO DESIGN FA-540 E/HL mit 2 Ausgängen 12/24V, 3x Blaulichttöpfe mit Drehspiegel Fa. Bosch, Preise auf Vorschlag. Details, Bilder und Fragen gerne unter der E-Mail-Adresse: julian.bader@malteser-aalen.de

Info: Christoph Zeller christoph.zeller@malteser.org

^ nach oben

 

Stellenangebote

·  Rettungssanitäter/in, Frankfurt/Main, ab 01.02., Thorsten Staarmann, thorsten.staarmann@malteser.org (237/12)

·  Rettungsassistent/in, Frankfurt/Main, ab 15.12., Thorsten Staarmann, thorsten.staarmann@malteser.org (236/12)

·  Verwaltungsmitarbeiter/in Ludwigshafen (50%), ab sofort, befristet auf 1 Jahr, Jürgen Kunz, juergen.kunz@malteser.org (235/12)

·  Rettungsassistent/in Petersberg/Kleinlüder/Hofbieber, Thorsten Fröhlich, thorsten.froehlich@malteser.org (234/12)

·  Rettungsassistent/in Aalen und Schwäbisch Gmünd, Sabine Würth, sabine.wuerth@malteser.org (233/12)

·  Rettungsassistent/in Gudensberg/Jesberg, befristet bis 31.8., Stephan Frühauf, stephan.fruehauf@malteser.org (232/12)

·  Pflegedienstleiter/in für die ambulanten Intensivpflegedienste, Aalen, ab 01.04.2013 oder früher, Markus Zobel, markus.zoblel@malteser.org (231/12)

·  Sachbearbeiter/in Ehrenamtliche Dienste, Köln, ab sofort, befristet auf 1 Jahr, Stefan Onkelbach, stefan.onkelbach@malteser.org (230/12)

·  Verwaltungsmitarbeiter/in Fritzlar (50%), ab sofort, Agnija Matheis, agnija.matheis@malteser.org (229/12)

Info: Stefanie Kolberg Stefanie.Kolberg@malteser.org 

^ nach oben

 

Personalien

·  Malteser Hilfsdienst - Generalsekretariat: Die Malteser trauern um ihren ehemaligen Bundesfernmeldereferenten Hans Schiffers, der am 26. November 2012 im Alter von 91 Jahren gestorben ist. RIP!

·  Malteser Hilfsdienst - Diözese Aachen: Im Rahmen einer kleinen Feier wurde Toni Jansen als neuer Stadtbeauftragter der Malteser in Geilenkirchen ernannt. Diözesanleiterin Elisabeth Gräfin Vitzthum überreichte im Beisein der Vertreter der Geilenkirchener Gliederung die Berufungsurkunde. - Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Krefelder Malteser konnte der Stadtbeauftragte Stefan Kronsbein Jürgen Schmitz zum Leiter Einsatzdienste, Ulrich Feller zum stellvertretenden Leiter Einsatzdienste, Sven Lötters zum Zugführer der Einsatzeinheit NRW Krefeld und Gabriele Lommertz zur Leiterin Ausbildung der Stadtgliederung Krefeld berufen und die jeweiligen Berufungskunden überreichen.

·  Malteser Hilfsdienst - Erzdiözese München und Freising: Christa Ruhl, seit 1995 in der Leitung des Malteser Patientenbegleitdienstes im Klinikum Großhadern, hat bei einem Festakt im Bayerischen Landtag die Verfassungsmedaille in Silber für ihr ehrenamtliches Engagement von Landtagspräsidentin Barbara Stamm erhalten.

·  Malteser Hilfsdienst - Diözese Passau: Gabriele Karschay von der Anker-Apotheke in Passau ist zur Diözesanapothekerin berufen worden. Die Malteser Generaloberin hat die Berufung von Ilona Gräfin von La Rosée aus Postmünster zur Diözesanoberin verlängert. Roland Bucher erhielt den Deutschen Engagementpreis 2012.

Info: Christoph Zeller christoph.zeller@malteser.org

^ nach oben

 

Das Beste zum Schluss

Niemand besitzt Gott so,
dass er nicht mehr auf ihn warten müsste,
und niemand kann auf Gott warten,
der nicht wüsste,
dass Gott schon längst
auf ihn gewartet hat.
(Dietrich Bonhoeffer)

Gebet
Erbarme dich der Menschen,
die sich nach keinem mehr sehnen,
der über ihnen ist.
Erbarme dich der Christen,
die sich nach keinem mehr sehnen,
der zwischen ihnen ist.
Erbarme dich der Kinder,
die alles bekommen,
außer Hunger
nach Dir.

Info: Fra' Dr. Georg Lengerke geistliches.zentrum@malteser.org

^ nach oben

 

Malteser eNews - nächste Ausgabe: Mittwoch, 19. Dezember 2012

Redaktionsschluss: Montag, 17. Dezember 2012
eNews-Archiv: http://www.malteser-eNews.de 

^ nach oben

 

eNews Bestellen, Abbestellen und Daten ändern

Sie können ganz leicht die Malteser eNews selbst bestellen, abbestellen und die Daten ändern.
Bestellen: http://www.malteser.de/aktuelles/publikationen/newsletter/enews-abonnieren.html
Daten ändern: http://www.malteser.de/aktuelles/publikationen/newsletter/daten-aendern.html
Abbestellen: http://www.malteser.de/aktuelles/publikationen/newsletter/enews-abmelden.html
^ nach oben

 

Impressum

Malteser eNews - der eMail-Newsletter des Malteser Hilfsdienstes

Herausgeber: Malteser Hilfsdienst e.V. * Zentrale * Kalker Hauptstr. 22-24 * 51103 Köln * Redaktion: Christoph Zeller (verantwortlich), Felix Kersting * Telefon 0221/9822-111 * Telefax -78 111 * eMail: eNews@malteser.org

^ nach oben