Malteser eNews 14/12 vom 22. August 2012

 

 

AKTUELLES

·  Syrien-Krise: Malteser stellen 50.000 Euro für Flüchtlinge im Libanon bereit

·  Syrien: Decken, Matratzen und Hygiene-Kits für vertriebene Familien in Damaskus

·  Gesetzentwurf zur "aktiven Sterbehilfe": Malteser fordern klares Tötungsverbot

·  Malteserfest 2013 in Aachen

·  Bundesversammlung in Fulda: Brille gefunden

 

AUSLANDSARBEIT

·  Fluthilfe Philippinen: Medikamente und Lebensmittel für Evakuierungszentren

·  Südsudan: Fortbildung für traditionelle Geburtshelferinnen

·  Myanmar: Verteilung von Nothilfe-Kits nach schweren Überschwemmungen

·  Kenia: Viehhirten lernen, Regenwasser zu sammeln

·  Berlin: Malteser International beim Tag der offenen Tür im BMZ

·  19. August: Welttag der humanitären Hilfe - Menschen helfen Menschen

·  Worauf würden Sie nicht verzichten? - Neue Ausstellung von Malteser International

 

MALTESER VOR ORT

·  Alfhausen: Es klappert die Mühle

·  Alfhausen/Bersenbrück: Neue Schulsanitäter ausgebildet

·  Altenburg: Malteser gratulierten zum 97. Geburtstag

·  Altenstadt: Zum ersten Mal Behindertenbegleiter ausgebildet

·  Augsburg: Mit allen Sinnen die vier Elemente erleben

·  Bayreuth: Im neuen Domizil

·  Bayreuth: Mit Spickerwand beim Gemeindefest

·  Bad Honnef: "Bloody Maltis" sorgten für realitätsnahe Unfall-Szenen

·  Bad Honnef: CJD-Schulsanitäter gewinnen beim Diözesanwettbewerb

·  Bad Reichenhall: Verpflegungseinsatz bei 24-Stunden-Übung der Feuerwehr

·  Bad Reichenhall: Beeindruckender Vortrag über Erfolge im Kampf gegen Aids in Südafrika

·  Bedburg: Karibische Nacht

·  Bergisch Gladbach/Bensberg: Schulsanitäter ausgebildet

·  Bergisch Gladbach: Bosnischer Erste Hilfe-Kurs auf Bergisch

·  Berlin: Strategieworkshop Ehrenamt

·  Berlin: Besuch in Schloss Cecilienhof - Berliner Malteserjugend begleitet ehemalige KZ-Häftlinge

·  Bingen: Pfarrer Choquet segnet neuen Rettungswagen der Malteser

·  Bockhorst/Rhauderfehn: Zeltlager der Malteser Jugend

·  Bonn: Malteser üben Standardsituationen

·  Bottrop: Sanitätsdienst bei Fußballstadtmeisterschaft

·  Cottbus. Krimi verhilft Hospizdienst zu Spenden

·  Darmstadt/Ober-Ramstadt: Landrat begeistert von Dienst "Ärzte vor Ort"

·  Dortmund: Keine Angst vorm Krankenwagen

·  Dortmund: Sehende Begleitung beim Gruppenabend

·  Dresden: Hausnotruf mit neuer Technik ausgestattet

·  Dresden: Malteser Großeinsatz bei Ärzte-Konzerten

·  Esterwegen/Papenburg: Großübung

·  Euskirchen: Retten üben mit dem "Wir-Gefühl"

·  Euskirchen: Malteser Jugend hoch zu Ross

·  Frankfurt: Malteser Social Day bringt 150 Wirtschaftsprüfer in Bewegung

·  Frankfurt: 10 neue Einsatzsanitäter/innen für die Malteser

·  Frankfurt: Sparda-Bank Hessen unterstützt sozialpflegerische Ausbildung mit 3.000 Euro

·  Fulda: Elf neue Hospizhelferinnen

·  Fulda: Ehrenamtlicher Besuchsdienst sucht dringend Mitarbeiter

·  Glandorf: Neues First-Responder Fahrzeug gesegnet

·  Glandorf: "Hände, die helfen, schlagen nicht" - 15 neue Schulsanitäter

·  Gräfelfing: Schulsanitäter bestehen erfolgreich Prüfung

·  Gräfelfing: Vier neue Jugendgruppenleiter im Amt

·  Hamburg: Neue Hospizhelfer besuchen Diözesangeschäftsstelle

·  Hamburg: Erstes Lebens- und Trauercafé für Menschen mit und ohne Behinderung

·  Hannover: Regionalwettbewerb zeigt, was die norddeutschen Helfer leisten können

·  Hoyerswerda. Malteser beim Feuerwehrfest dabei

·  Hoyerswerda. Rettungsdienst feiert Sommerfest

·  Köln - Erzdiözese: Ein Jahr Unabhängigkeit des Südsudans

·  Köln - Erzdiözese: Diözesanwettbewerb und Malteser Fest

·  Köln - Erzdiözese: Über 1.000 Schulsanitäter sichern die Schulhöfe im neuen Schuljahr

·  Köln - Erzdiözese: Malteser Kinder-Camp in Albanien

·  Köln - Erzdiözese: Malteser stolz auf "ihre" Olympia-Siegerin

·  Köln: Nächtlicher Verpflegungseinsatz

·  Köln: Malteser Migranten Medizin betreut über 1.200 Patienten

·  Lingen/Papenburg: Malteser verbringen "ruhiges" Abifestival

·  Lingen: Erfolgreiches Audit von Hausnotruf und Menüservice

·  Mainz: Drei Mainzer Malteser leisten in Medjugorje Sanitätsdienst

·  Mühldorf/Altötting: Malteser Rettungshundeteam findet Vermisste

·  München: Besinnliche Sylvesterreise nach Bad Wörishofen

·  München: Beratungstag von Siemens und Maltesern

·  München: Sternstunden e.V. spendet 102.000 Euro für Malteser Kinderhospiz in Südafrika

·  München: Hoher Besuch bei der Malteser Migrantenmedizin in München

·  München: Besuchsdienst gründet neue Gruppe

·  München: Malteser wollen Roma helfen

·  Neuss: Radprofis begeistert vom Kappes der Malteser

·  Oestrich-Winkel/Eltville: Klinikbrand in Eltville-Erbach erfordert schnelle Unterstützung

·  Osnabrück: Tagung der Ausbildungsreferenten Nord/Ost

·  Osnabrück: Dankbarkeit in Litauen für Hilfsgütertransport

·  Osnabrück/Telgte: Erfolgreicher Wallfahrtseinsatz

·  Osnabrück: Malteser beim Pfarrfest

·  Passau: Pilger bei Altötting-Wallfahrt der Malteser

·  Passau: Krankenhausinventar für Sopron

·  Passau: Zehn Malteser Kids im Rosenium

·  Passau: Fünftklässler überraschen Senioren

·  Rostock:  Malteser Tage in Rostock - Duke warb für den Besuchshundedienst

·  Rüsselsheim: SEG Infekt nun auch in Rüsselsheim

·  Saarburg: Malteser begleiten Marientracht

·  Schwetzingen: Abenteuerliche Weltreise im Sommerzeltlager

·  Seelze: Malteser und Kursana Domizil schließen Kooperationsvertrag

·  Taufkirchen: Kooperation von Malteser Hilfsdienst und ESV München Ost

·  Timmendorfer Strand: Malteser Jugend beim Kindertag in Aktion

·  Timmendorfer Strand: 15 neue Besuchshundeteams

·  Traunstein: Ammoniakaustritt - Einsatz für Malteser Betreuungsgruppe

·  Wallenhorst: Sanitätsrucksack für Schulsanitätsdienst gespendet

·  Worms: Viele Kontakte bei Seniorenmesse geknüpft

 

VERANSTALTUNGEN, FORT- UND WEITERBILDUNG

·  Fulda: Ausbildung zur Schwesternhelferin/zum Pflegediensthelfer

·  Hamburg: Basiskurs Palliative Care für Pflegende im Malteser Hospiz-Zentrum

·  Hamburg: Basiskurs Physiotherapie in Palliative Care im Malteser Hospiz-Zentrum

·  Köln/Bonn: Exkursion zum Bonner General-Anzeiger am 17. September - noch Plätze frei

·  Köln/Ehreshoven: "Erste Hilfe" für die Pressearbeit - für Anfänger

·  Lingen: Einladung zum 4. Lingener Malteser-Benefizlauf

·  Wiesbaden: Alterssimulator und Senioren-Unterstützung bei den Hessischen Gesundheitstagen

·  Moderationstraining: Workshops wirksam machen

·  Organisationsentwickler für die Malteser: Philermos Begleiter werden

·  Malteser Kommende

·  Veranstaltungen des Geistlichen Zentrums

·  Malteser Akademie

 

VERMISCHTES

·  BIETE - SUCHE - TAUSCHE

·  Stellenangebote

·  Personalien

·  Das Beste zum Schluss

·  Malteser eNews - nächste Ausgabe: Mittwoch, 5. September 2012

·  eNews Bestellen, Abbestellen und Daten ändern

·  Impressum

 

= = = = = = = AKTUELLES = = = = = = =

 

==> Jetzt die Nothilfe in Syrien unterstützen: www.malteser-spenden.de/nothilfe.html

 

Syrien-Krise: Malteser stellen 50.000 Euro für Flüchtlinge im Libanon bereit

Angesichts der steigenden Zahl syrischer Familien im Libanon unterstützt Malteser International die Gesundheitsversorgung für die Flüchtlinge in einer von Ordensschwestern geführten Poliklinik der libanesischen Malteser nahe Tripoli mit zunächst 50.000 Euro. Viele Flüchtlinge - insbesondere Kinder - leiden unter Fieber oder Durchfallerkrankungen; Frauen kommen zur Schwangerenvor- und -nachsorge. Derzeit sind 500 Flüchtlinge als regelmäßige Patienten registriert. Das Klinikpersonal und freiwillige Ärzte behandeln die syrischen Patienten kostenlos; für Laboruntersuchungen oder stationäre Behandlungen müssen sie sie an kostenpflichtige Krankenhäuser überweisen. Mehr dazu: http://bit.ly/ReNFUW

Info: Dr. Claudia Kaminski presse@malteser.org

^ nach oben

 

Syrien: Decken, Matratzen und Hygiene-Kits für vertriebene Familien in Damaskus

Bis zu 6.500 Frauen, Kinder und Männer, die in Syrien vor den Kämpfen im eigenen Land zu Verwandten und Bekannten fliehen mussten, erhalten von Malteser International dringend benötigte Hilfe. Über ihren langjährigen Partner IBC (Internationaler Blauer Halbmond) verteilen die Malteser Nothilfe- und Hygienepakete an neu in Damaskus eintreffende Familien. Neben Decken und Matratzen gehören dazu unter anderem Handtücher, Kissen, Haushalts-Utensilien sowie Seife und Baby-Wundcreme. Muzaffer Baca, Vizepräsident von IBC, berichtet im Interview über die Hilfe vor Ort: http://bit.ly/QZLpN8

Info: Roland Hansen roland.hansen@malteser-international.org

^ nach oben

 

Gesetzentwurf zur "aktiven Sterbehilfe": Malteser fordern klares Tötungsverbot

Im Streit um den Gesetzentwurf zur "aktiven Sterbehilfe" haben die Malteser mehr Klarheit von Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger gefordert. Der Geschäftsführende Vorstand der Malteser, Karl Prinz zu Löwenstein, sagte: "Jede Öffnung hin zur aktiven Sterbehilfe ist mit der Unantastbarkeit des Lebens nicht vereinbar. Der Gesetzentwurf schafft Ausnahmen, die - einmal angewendet - keine Umkehr mehr möglich machen. Die Ministerin laviert und versucht Unterschiede zwischen gewerbsmäßiger und ideeller Sterbehilfe zu konstruieren - beides bedeutet jedoch die aktive Tötung eines Menschen." Mehr dazu: http://bit.ly/RTMg7o

Info: Dr. Claudia Kaminski presse@malteser.org

^ nach oben

 

Malteserfest 2013 in Aachen

Im kommenden Jahr feiert der Malteser Hilfsdienst einen runden Geburtstag. Zu seinem 60-jährigen Bestehen wird es vom 20. bis 22. September 2013 ein großes Malteserfest in Aachen geben - mit Bundeswettbewerben und Bundesversammlung. Termin bitte vormerken!

Info: Christoph Zeller christoph.zeller@malteser.org

^ nach oben

 

Bundesversammlung in Fulda: Brille gefunden

Auf der Bundesversammlung in Fulda ist eine Brille mit dem Markenverweis "Opticollection Lote Modell 41300" liegengeblieben. Sie ist schwarz und an der Unterseite der Bügel weiß abgehoben. Der Besitzer oder die Besitzerin möge sich bitte einfach im Sekretariat der Diözesangeschäftsstelle in Fulda melden: 0661-86977-0 oder petra.ruppert@malteser.org

Info: Stefanie Bode stefanie.bode@malteser.org

^ nach oben

 

= = = = = = = AUSLANDSARBEIT = = = = = = =

 

Fluthilfe Philippinen: Medikamente und Lebensmittel für Evakuierungszentren

Malteser International unterstützt die Fluthilfe der philippinischen Assoziation des Malteserordens mit zusätzlichen 10.000 Euro. Die philippinischen Malteser verteilen Lebensmittel wie Brot, Nudeln und Milchpulver sowie Medikamente an die Familien, die nach den heftigen Überschwemmungen in den Evakuierungszentren der Hauptstadt Manila Zuflucht gesucht haben. Aufgrund der schlechten Hygienelage und humanitären Situation wächst die Gefahr schwerer Erkrankungen in diesen Zentren. - Rund drei Millionen Menschen sind von den Überschwemmungen auf den Philippinen betroffen und auf humanitärer Hilfe angewiesen. Etwa 430.000 Menschen leben derzeit in den Evakuierungszentren in Manila. 

Info: Cordula Wasser cordula.wasser@malteser-international.org

^ nach oben

 

Südsudan: Fortbildung für traditionelle Geburtshelferinnen

12 Geburtshelferinnen aus dem ländlichen Rumbek nahmen an einer von den Maltesern organisierten Fortbildung zu Themen wie Schwangerenvorsorge, sichere Geburt und Risikoschwangerschaften teil. Sie stammen aus zehn der elf Gemeinden, in denen Malteser International neue Gesundheitsstationen aufbaut. Sowohl zu Beginn als auch zum Abschluss der einwöchigen Schulung mussten die Frauen in einem Test ihre Kenntnisse unter Beweis stellen. Die Auswertung beider Tests zeigte erhebliche Fortschritte von bis zu 31 Prozent. Den Höhepunkt bildete die feierliche Übergabe der Teilnahme-Zertifikate durch den Direktor des lokalen Gesundheitsministeriums.

Info: Daniela Krings daniela.krings@malteser-international.org

^ nach oben

 

Myanmar: Verteilung von Nothilfe-Kits nach schweren Überschwemmungen

Nach heftigen Monsunregen sind fast 10.000 Menschen in dem im Osten Myanmars gelegenen Kayin State obdachlos. Malteser International war bereits vor der Katastrophe in der Region tätig und verteilt Nothilfe-Kits mit Pfannen, Kleidungen, Decken und Moskitonetzen an Familien, die Schutz in Camps gesucht haben. Auch wenn die Überflutungen in den vergangenen Tagen leicht zurückgegangen sind, besteht nach wie vor die Gefahr, dass der Wasserstand wieder ansteigt, da es unaufhörlich regnet.

Info: Johannes Kaltenbach johannes.kaltenbach@malteser-international.org

^ nach oben

 

Kenia: Viehhirten lernen, Regenwasser zu sammeln

Den Menschen im dürregeplagten Norden Kenias fehlt nicht nur das saubere Trinkwasser, sondern vor allem das Wissen, wie sie Wasser sammeln und vor Verschmutzung schützen können. Daher haben die Malteser im Anschluss an ihre Nothilfe nach der schweren Dürre im Sommer 2011 ein neues dreijähriges Projekt für rund 15.000 Halbnomaden im nordkenianischen Illeret gestartet: Die Menschen lernen, Trinkwasser aus Regenwasser zu gewinnen, und werden in grundlegenden Hygienemaßnahmen geschult, um ihre Gesundheit zu verbessern. Zur Fotogalerie mit ersten Bildern aus Illeret: http://bit.ly/RePFwi

Info: Katja Horstmann katja.horstmann@malteser-international.org

^ nach oben

 

Berlin: Malteser International beim Tag der offenen Tür im BMZ

Zum Tag der offenen Tür hatten am 19. August die Bundesministerien in Berlin eingeladen. Malteser International präsentierte seine Arbeit im NGO-Zelt auf dem Gelände des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Viel Wissenswertes über die weltweite Hilfe der Malteser konnten die Besucher im direkten Gespräch mit Mitarbeitern von Malteser International an deren Info-Stand erfahren. Daneben gab es die Möglichkeit zu einer kleinen Weltreise: 40 Kooperationsländer der deutschen Entwicklungszusammenarbeit boten neben zahlreichen Informationen auch Tanz, Musik und kulinarische Köstlichkeiten.

Info: Julia Kost julia.kost@malteser-international.org

^ nach oben

 

19. August: Welttag der humanitären Hilfe - Menschen helfen Menschen

Über 60 Millionen Menschen weltweit benötigen humanitäre Hilfe. Der Welttag der humanitären Hilfe honoriert den Einsatz der unzähligen humanitären Helfer und macht auf ihre oft schwierigen Arbeitsbedingungen aufmerksam. Auch die Malteser leisten mit weltweit mehr als 1.000 Mitarbeitern humanitäre Hilfe. Hier sind Salifou in Burkina Faso, Frau Be in Vietnam und viele weitere Helferinnen und Helfer kennenzulernen, die sich dafür einsetzen, Menschen ein Leben in Gesundheit und Würde zu ermöglichen: http://bit.ly/PwHStd - Weitere Infos zum Welttag: http://bit.ly/MMx1Lx

Info: Petra Ipp-Zavazal petra.ipp@malteser-international.org

^ nach oben

 

Worauf würden Sie nicht verzichten? - Neue Ausstellung von Malteser International

Essen, Wasser, Gesundheit, Unabhängigkeit, Sicherheit - in unserer Gesellschaft sind diese "Güter" fast selbstverständlich. In vielen Ländern der Welt ist das jedoch nicht der Fall. Darauf macht Malteser International in seiner neuen Ausstellungsreihe, bestehend aus acht Roll-Ups aufmerksam. Anhand verschiedener Fragen wird der Betrachter zum Nachdenken angeregt und erhält Informationen darüber, wie Malteser International weltweit Hilfe leistet. Eine Gesamtübersicht über die Arbeit 2011/2012 gibt der neue Flyer "Auf einen Blick". - Die Roll-Ups können für Veranstaltungen ausgeliehen werden: http://bit.ly/PFtU7S

Info: Julia Kost julia.kost@malteser-international.org

^ nach oben

 

= = = = = = = MALTESER VOR ORT = = = = = = =

 

Alfhausen: Es klappert die Mühle

Zu einem Seniorenausflug hatten die Malteser Alfhausen zur Wassermühle Riesau nach Balkum eingeladen. Das Team der Schwesternhelferinnen organisiert bis zu sieben Freizeiten im Jahr, im Wechsel für Ältere und Menschen mit Behinderung. Auch diesmal war mit selbstgebackenem Kuchen, Kaffee und Tee wieder alles bestens vorbereitet. Über 20 Gäste aus Alfhausen und Umgebung, darunter Kunden im Hausnotruf, Menüservice und Fahrdienst, zeigten sich bei sommerlicher Hitze am Wasser und von alten Bäumen beschattet bestens gelaunt. Als das Wasserrad in Betrieb genommen wurde, wurde spontan das Volkslied "Es klappert die Mühle am rauschenden Bach" angestimmt.

Info: Johannes von der Haar Johannes.vonderHaar@malteser.org

^ nach oben

 

Alfhausen/Bersenbrück: Neue Schulsanitäter ausgebildet

An der Von-Ravensberg-Schule in Bersenbrück haben 10 neue Malteser Schulsanitäter ihre Ausbildung abgeschlossen. Ausbilder Klaus Hoffmeyer von den Alfhausener Maltesern übergab die Ernennungsurkunden. In wöchentlichen Doppelstunden sowie teils im Blockunterricht an Wochenenden haben die Schülerinnen und Schüler gelernt, wie im Notfall Erste Hilfe zu leisten ist und wie bei Bedarf der Rettungsdienst alarmiert und die Eltern verständigt werden. Zur Ausbildung gehörte ein umfassender theoretischer Teil, der in jeweils praktischen Übungsstunden vertieft wurde. "Die Schulsanitäter wirken nun bei der Unfallverhütung mit und nehmen in der (Schul-)Öffentlichkeit eine Vorbildrolle ein", lobte der zweite Oberschulkonrektor Markus Schulz.

Info: Johannes von der Haar Johannes.vonderHaar@malteser.org

^ nach oben

 

Altenburg: Malteser gratulierten zum 97. Geburtstag

Am 14. Juli ließen es sich die Altenburger Malteser nicht nehmen, Bringfriede Heinig anlässlich ihres 97. Geburtstages zu besuchen. Mit einem Blumenstrauß beglückwünschten sie die Seniorin zu ihrem Ehrentag. Diese war sehr überrascht und freute sich. Dank dem Hausnotrufdienst der Malteser kann Bringfriede Heinig trotz ihres hohen Alters ein unabhängiges Leben in der eigenen Wohnung führen. Als Anbieter dieses Dienstes sind die Malteser täglich rund um die Uhr erreichbar, denn im Notfall wird per Knopfdruck sofort für Hilfe gesorgt.

Info: Friederike Schumann friederike.schumann@malteser.org

^ nach oben

 

Altenstadt: Zum ersten Mal Behindertenbegleiter ausgebildet

Erstmals haben die Malteser in der Region Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland eine Ausbildung zum Behindertenbegleiter angeboten. Ort des fünftägigen Kurses war Altenstadt im Wetteraukreis. Den Teilnehmern wurden Grundlagen für die Pflege und Betreuung von Menschen mit Behinderung vermittelt. Zielgruppe des Kurses sind Schwesternhelferinnen/Pflegediensthelfer, die ihre Ausbildung erweitern wollen, Interessierte mit Tätigkeitswunsch in der Behindertenbetreuung und betreuende Angehörige. "Unser Ziel ist es, analog zum Entlastungsdienst für Angehörige von Menschen mit Demenz einen Entlastungsdienst für Angehörige von Menschen mit Behinderung aufzubauen", erklärt Susanne Schnell von den Maltesern Altenstadt.

Info: Nina Geske Nina.Geske@malteser.org

^ nach oben

 

Augsburg: Mit allen Sinnen die vier Elemente erleben

Mit einem großen Sommerfest feierten die Augsburger Malteser die Eröffnung des in der Region Schwaben einzigartigen Therapie- und Sinnesgartens im Haus "St. Radegundis" in Neusäß-Steppach. Irmgard Badura, Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung der Bayerischen Staatsregierung, und dem Neusäßer Bürgermeister Hans-Jörg Durz eröffneten mit Malteser Diözesangeschäftsführer Alexander Pereira unter dem Segen Pfarrer Georg Eggers den nach einjähriger Bauzeit neu gestalteten Garten. Mit Live-Musik der "Blinden Musiker" aus München, Zauberer Friedrich Merkel, Rollstuhltanz, Kinderschminken sowie sportlichem und kulinarischem Rahmenprogramm war das Sommerfest auch dank des guten Wetters ein voller Erfolg für die zahlreichen Gäste.

Info: Alexander Pereira Alexander.Pereira@malteser.org

^ nach oben

 

Bayreuth: Im neuen Domizil

Die Malteser aus Bayreuth bezogen zum 1. August ein neues Domizil in der Wirthstraße 2. Aufgrund der positiven Entwicklung in der Erste-Hilfe-Ausbildung und in der Malteser Jugend suchte man nach einer neuen Immobilie. "Die Anmietung einer Dienststelle im Jahr 2009 war für uns ein gewisses unternehmerisches Risiko, doch wir haben uns mit den ehrenamtlichen Diensten konsolidiert", erklärt Geschäftsführer Michael Danner. Auch vor der Zukunft ist ihm nicht bange: "Die sehr gute Arbeit unserer Helferinnen und Helfer hat sich herumgesprochen, und es kommen regelmäßig neue Anfragen hinzu." Rechtzeitig zum 20-jährigen Bestehen in 2013 werden die Malteser somit weiterhin motiviert und ehrenamtlich in die Zukunft durchstarten.

Info: Michael Danner michael.danner@malteser-bayreuth.de

^ nach oben

 

Bayreuth: Mit Spickerwand beim Gemeindefest

Am Gemeindefest der Schlosskirche warteten die Malteser mit einer Spickerwand für die Besucher auf. Für einen Euro Einsatz, den die Malteser für die ökumenische Aktion "Suppe am Samstag" spendeten, erhielten die Werfer zehn Pfeile. Das Besondere an der Aktion war, dass die Malteser Jugend zehn Cent pro Treffer für die gute Sache drauflegte. Insgesamt wurden 257 Treffer registriert. Die Betreuer des Spickerstandes und die eingesetzten Sanitäter verzichteten auf ihr Verpflegungsgeld, so dass die Malteser Geschäftsführung den Gesamterlös auf 150 Euro aufstockte und an Dekan Siegbert Keiling überreichte.

Info: Michael Danner michael.danner@malteser-bayreuth.de

^ nach oben

 

Bad Honnef: "Bloody Maltis" sorgten für realitätsnahe Unfall-Szenen

Für die Diözesanwettbewerbe der Malteser im Erzbistum Köln inszenierten die Verletztendarsteller der Bad Honnefer Gruppe für realistische Unfall- und Notfalldarstellung "Bloody Malti" in Hennef allerlei realitätsnahe Unfall-Szenen aus dem Alltag, in denen sich Malteser und Schulsanitäter unter den strengen Augen erfahrener Schiedsrichter bewähren mussten. Neben den Schmink- und Schauspielkünsten war auch die Expertise der Bloody Maltis im Übungsmanagement gefragt, eine Aufgabe, die die Gruppe um Rainer Stens souverän meisterte.

Info: Dr. Andreas Archut info@malteser-bad-honnef.de

^ nach oben

 

Bad Honnef: CJD-Schulsanitäter gewinnen beim Diözesanwettbewerb

Das Schulsanitätsdienst-Team der Jugenddorf-Christophorusschule Königswinter hat beim Erste-Hilfe-Wettbewerb der Schulsanitätsdienste im Rahmen der Diözesanwettbewerbe 2012 in Hennef den ersten Platz erzielt. Die Schülerinnen und Schüler des CJD Königswinter werden nun die Erzdiözese Köln beim kommenden Bundeswettbewerb vertreten, der 2013 in Aachen stattfindet. Die Königswinterer CJD-Schulsanitäter werden von Dirk Hombach geleitet und von den Bad Honnefer Maltesern unterstützt.

Info: Dr. Andreas Archut info@malteser-bad-honnef.de

^ nach oben

 

Bad Reichenhall: Verpflegungseinsatz bei 24-Stunden-Übung der Feuerwehr

Für die Verpflegung von 50 Feuerwehrleuten während einer 24-stündigen Übung von Freitagmorgen bis Samstagmorgen sorgte die Schnelle Einsatzgruppe der Malteser Bad Reichenhall. Nachdem die Übungsteilnehmer sich mittags mit Wurstsemmeln begnügten, wurden sie abends mit Gegrilltem und zu später Stunde noch mit einem Snack versorgt. Nach nur wenigen Stunden Schlaf standen die acht Malteserhelfer wieder bereit, um die erschöpften Feuerwehrkollegen mit einem Frühstück zu stärken.

Info: Florian Aschauer florian.aschauer@malteser.org

^ nach oben

 

Bad Reichenhall: Beeindruckender Vortrag über Erfolge im Kampf gegen Aids in Südafrika

Sehr beeindruckt waren die Zuhörer im Ausbildungsraum der Malteser Dienststelle, als Pater Gerhard Lagleder OSB von den Hilfsprojekten der südafrikanischen Malteser in der Provinz von Mandeni, von einzelnen Schicksalen und zunehmenden Erfolgen im Kampf gegen AIDS berichtete. Pater Gerhard war der Einladung des Kreisbeauftragten Max Rauecker gefolgt, der seinen Freund bereits mehre Male in Südafrika besucht und sich persönlich ein Bild von der wirksamen Hilfe in der "Aidshochburg der Welt" gemacht hatte. Inzwischen ist Pater Gerhard in seine Heimat Südafrika zurückgekehrt, nachdem er gute drei Monate lang bis zu sechs Vorträge am Tag gehalten hatte.

Info: Margit Schmitz margit.schmitz@malteser.org

^ nach oben

 

Bedburg: Karibische Nacht

Am 4. August haben die Malteser zum wiederholten Male die Großveranstaltung "Karibische Nacht" am Bedburger Schloss sanitätsdienstlich betreut. Erstmals wurde der Einsatz dieses Jahr mit dem frisch erweiterten Krankenwagen (KTW) sowie neuem Einsatzkonzept und Materialien durchgeführt. Nun ist auf dem Bedburger Notfall-KTW genügend Material vorhanden, um drei Teams bei einer Sanitätsbetreuung in den Einsatz zu schicken. Aufgestockt wird dieses bei größeren Einsätzen durch einen Pavillon und einen VW-Materialwagen, in dem sich ein neuer elektrischer Liegestuhl befindet. Die Helferinnen und Helfer waren mit dem umgebauten Fahrzeug und den neuen Materialien sehr zufrieden.

Info: Carsten Proempers cproempers@malteser-bedburg.de

^ nach oben

 

Bergisch Gladbach/Bensberg: Schulsanitäter ausgebildet

Ende Juni 2012 fand am Paul-Klee-Gymnasium in Overath eine Projektwoche statt. Die Lehrkräfte haben in Zusammenarbeit mit den Bergisch Gladbacher Maltesern 21 Schülerinnen und Schüler zu Schulsanitätern ausgebildet. Nicht nur auf die Theorie wurde Wert gelegt. Eine Vielzahl praktischer Übungen brachte die jungen Leute ganz schön ins Schwitzen. Zum Abschluss der Projektwoche stellten die Bergisch Gladbacher Malteser ihren Rettungswagen vor und die Schülerinnen und Schüler präsentierten das Erlernte ihren Lehrern und Eltern. Alle Teilnehmer bestanden die schriftlichen und praktischen Tests mit Bravour und konnten so zu neuen Schulsanitätern berufen werden.

Info: Thomas Dahmen thomas.dahmen@malteser-gl.de

^ nach oben

 

Bergisch Gladbach: Bosnischer Erste Hilfe-Kurs auf Bergisch

Eine Pilgerbetreuergruppe im Wallfahrtsort Medjugorje wurde kürzlich vom Malteser Stadtbeauftragten Wolfgang Müller in Bosnien ausgebildet. Dabei standen Herz-Kreislaufprobleme, die Versorgung von Wunden sowie Knochenbrüche besonders auf der Übungsliste. Eigentlich war er zur Unterstützung des Sanitätsdienstes nach Medjugorje gereist. Währenddessen entwickelte sich aber bei den einheimischen Pilgerbetreuern Interesse an der Arbeit der Malteser. "Und so haben wir ad hoc einen Erste-Hilfe-Kurs angeboten", berichtet Müller von seinem ersten Auslandskurs. Nun können die Malteser in Medjugorje auf die fachkundige Hilfe ihrer bosnischen Kollegen zurückgreifen.

Info: Ulrich Kraus Pressesprecher@malteser-gl.de

^ nach oben

 

Berlin: Strategieworkshop Ehrenamt

Eine Strategie für das Ehrenamt bei den Maltesern - diese zu entwickeln und damit Ziele zu formulieren, wo die Malteser mit ihren Ehrenamtlichen hin wollen - dazu beraten derzeit verschiedenste Gruppen in ganz Deutschland. Auch die Berliner Malteser hatten aus diesem Grund in einem Workshop am 7. August über Stärken, Schwächen und Ideen für die Arbeit, die Kommunikation und die Richtung des Ehrenamts in Zukunft gesprochen. Unter der Leitung von Pater Thomas Grießbach und Diözesanleiterin Andrea Fischer debattierten mehr als 20 Malteser aus Ehren- und Hauptamt in einzelnen Arbeitsgruppen und im Plenum über diese Themen. Heraus kamen in allen drei Gruppen relativ ähnliche Ergebnisse, die jetzt aufbereitet werden und anschließend nochmals diskutiert werden.

Info: Matthias Nowak matthias.nowak@malteser.org

^ nach oben

 

Berlin: Besuch in Schloss Cecilienhof - Berliner Malteserjugend begleitet ehemalige KZ-Häftlinge

Mehrere Jugendliche der Berliner Malteser haben kürzlich einen geschichtsträchtigen Ausflug gemacht. Sie begleiteten eine Gruppe ehemaliger KZ-Häftlinge auf einem Besuch im Schloss Cecilienhof und durch die Potsdamer Innenstadt. Im Schloss wurde nach Ende des zweiten Weltkriegs von Russen, Amerikanern, Briten und Franzosen über die Aufteilung Deutschlands verhandelt. Die Gruppe, die mehrere Tage zu Besuch in Berlin und Potsdam war, wurde die ganze Reise über von den Einsatzsanitätern der Gliederung West betreut - ein wunderbares Zeichen der deutsch-polnischen Verbundenheit über die Generationen hinweg.

Info: Matthias Nowak matthias.nowak@malteser.org

^ nach oben

 

Bingen: Pfarrer Choquet segnet neuen Rettungswagen der Malteser

Der neue Rettungswagen der Bingener Malteser ist von Pfarrer Gerhard Choquet gesegnet worden. Die Segnung wurde im Anschluss an den vormittäglichen Gottesdienst auf dem Platz vor der Basilika vorgenommen. "Die Malteser tragen große Verantwortung für die Kranken und Verletzten, die mit ihnen fahren. Da ist es ein gutes Gefühl, unter dem Schutz Gottes unterwegs zu sein", erklärte Eric von Eyss, Dienststellenleiter der Malteser Mainz/Bingen. Der neue Rettungswagen entspricht dem neuesten Stand der Technik und erleichtert zum Beispiel das Ein- und Ausladen des Tragestuhls durch eine Auffahrrampe.

Info: Nina Geske, Nina.Geske@malteser.org

^ nach oben

 

Bockhorst/Rhauderfehn: Zeltlager der Malteser Jugend

Unter dem Motto "Der geheimnisvolle Koffer" nahmen vom 6. bis 11. August 88 Kinder und 20 Gruppenleiter und Teamer am Zeltlager der Malteser Bockhorst/Rhauderfehn in der Florian-Hütte Bösel teil. Der Kofferinhalt hielt für jeden Tag ein neues Thema bereit wie etwa "Hollywood": Die Gruppenleiter waren als berühmte Stars verkleidet und mussten im Ortskern gefunden und erkannt werden. Der Mittwoch stand unter dem Zeichen "Typisch Zeltlager": Nach den klassischen Workshops endete der Tag mit einer Nachtwanderung und Lager-Burgern. Unter anderem aus den 45 Gastteilnehmern soll nach der Freizeit eine weitere Jugendgruppe aufgebaut werden, berichtet Ortsjugendsprecherin Stefanie Wellens.

Info: Stefanie Wellens hermann.wellens@ewetel.net

^ nach oben

 

Bonn: Malteser üben Standardsituationen

Standardsituationen werden nicht nur im Fußball trainiert. Der Betrieb einer Unfallhilfsstelle (UHS) oder Sanitätsstation gehören zu den häufigsten Aufgaben bei Großveranstaltungen für die Einsatzeinheiten. So gilt es, auch diesen Betrieb stetig zu üben und zu verbessern. Dies taten 25 Malteser Helfer aus Bonn und zeigten sich sehr geschickt bei der Ausführung. Unterstützung gab es von den "Bloody Maltis" aus Bad Honnef, die im Verlauf die Gestellung von zehn realistischen Unfalldarstellern übernahmen. In Folge ging es dann an den strukturierten und zügigen Aufbau einer UHS und die Übungsszenarien. Mehr unter: http://bit.ly/NWvWAo

Info: Robert Osten robert.osten@malteser-bonn.de

^ nach oben

 

Bottrop: Sanitätsdienst bei Fußballstadtmeisterschaft

Die Bottroper Malteser haben kürzlich die Fußballstadtmeisterschaft der Alten Herren sanitätsdienstlich betreut. Die dreizehn hochmotivierten Mannschaften spielten ein faires Turnier, weshalb Verletzungen größerer Natur ausblieben und das Eingreifen der Sanitäter nicht weiter erforderlich war. In einem spannenden Finale setze sich hochverdient im Neunmeter schießen, der VFB Bottrop gegen den VFB Kirchhellen durch und krönte sich durch die Paradeleistung seines Torwartes Jürgen Sekula, der zwei Torschüsse erfolgreich abwehrte, zum Stadtmeister 2012.

Info: Carsten Pietroscewsky carsten.pietroscewsky@mhd.malteser.org

^ nach oben

 

Cottbus. Krimi verhilft Hospizdienst zu Spenden

Die Cottbuser Autorin Franziska Steinhauer stellte in der Schlosskirche am 7. Juli ihren Krimi "Angst" vor. Die Lesung war eine Benefizveranstaltung für den Hospizdienst. 103,55 Euro Spenden ergab die Veranstaltung. "Wir benötigen das Geld für die Fahrtkosten unserer 73 ehrenamtlichen Hospizhelfer", sagte Michael Doll von den Cottbuser Maltesern. Franziska Steinhauer fesselte ihre Zuhörer mit der Schilderung eines authentischen Falls, auf den sie während eines Urlaubs in Südtirol gestoßen war. Das abendliche Gewitter untermalte die Geschichte.

Info: Friederike Schumann friederike.schumann@malteser.org

^ nach oben

 

Darmstadt/Ober-Ramstadt: Landrat begeistert von Dienst "Ärzte vor Ort"

Im Rahmen eines Ortstermins hat sich Landrat Klaus Peter Schellhaas über den Dienst "Ärzte vor Ort" in Mühltal informieren lassen. "Dieser Dienst setzt Maßstäbe, an denen sich andere Städte orientieren können", lobte er. Die Malteser Darmstadt/Ober-Ramstadt haben die medizinische Notfallversorgung in Mühltal mit ihren "Ärzten vor Ort" optimiert. Die sogenannten "Voraushelfer" verkürzen die Zeit zwischen einem medizinischen Notfall und dem Eintreffen des Rettungsdienstes. Genau diese Zeitspanne kann entscheidend sein, um bleibende Schäden zu verhindern. Dass die Voraushelfer hier von Ärzten gestellt werden, ist eine bundesweit wohl einzigartige Konstellation.

Info: Nina Geske, Nina.Geske@malteser.org

^ nach oben

 

Dortmund: Keine Angst vorm Krankenwagen

Am 9. Juli nahmen die Kinder des Städtischen Kindergartens (Fabido) eine Notfallkrankenwagen Typ-B  genau unter die Lupe. Spielerisch konnten sie die Ausstattung und Anwendungsgebiete kennenlernen. Die Begeisterung der kleinen Helfer war riesengroß.

Info: Claudia Warnick Claudia.Warnick@Malteser-Dortmund.de

^ nach oben

 

Dortmund: Sehende Begleitung beim Gruppenabend

Viele blinde und sehbehinderte Menschen können heute ein weitestgehend selbstständiges Leben führen. Eine Vielzahl von Hilfsmitteln und Hilfen in der Umwelt unterstützt sie dabei. Dazu gehören Leitstreifen, hörbare Ampeln, sprechende Aufzüge oder Blindenführhunde. Aber es gibt für jeden sehbehinderten oder blinden Menschen  Situationen, in denen er die Unterstützung oder auch Begleitung eines sehenden Menschen braucht. Über all diese Dinge konnten sich die Teilnehmer des Gruppenabends am 19. Juli selbst ein Bild machen und die Handicaps mit Schlafmasken oder speziellen  Brillen nachvollziehen.

Info: Claudia Warnick Claudia.Warnick@Malteser-Dortmund.de

^ nach oben

 

Dresden: Hausnotruf mit neuer Technik ausgestattet

Der Hausnotruf-Dienst der Malteser in Dresden leistet im Notfall schnelle Hilfe ganz einfach per Knopfdruck. "Meist helfen wir älteren Menschen nach einem Sturz wieder auf die Beine. Ihnen fehlt oft die Kraft alleine aufzustehen", berichtet Martin Wessels von den Maltesern. Als Unterstützung für den Hintergrunddienst ist der Hausnotruf ab sofort mit einem Notfall-Hebe-Kissen ausgestattet. Der Test beweist, dass das Kissen eine wertvolle Hilfe für die Mitarbeiter ist.

Info: Friederike Schumann friederike.schumann@malteser.org

^ nach oben

 

Dresden: Malteser Großeinsatz bei Ärzte-Konzerten

Seit Freitagmorgen 8 Uhr waren freiwillige Helfer der Malteser im Einsatz, um die am Wochenende vom 10. bis 12. August 2012 stattfindenden Ärztekonzerte medizinisch abzusichern. Insgesamt sorgten sich 40 Ehrenamtliche bis Montagmorgen drei Uhr um die Gesundheit der Konzertbesucher und des Veranstaltungsteams. Vom Bühnenaufbau bis -abbau war so sichergestellt, dass im Notfall schnell Hilfe geleistet wird. "Wir waren gut vorbereitet, und die Helfer waren zudem wie immer hoch motiviert. Unterstützung erhielten wir am Wochenende auch von acht Sanitätern aus Leipzig und vier Sanitätern aus Hannover", berichtete Rico Bäßler, Leiter der Malteser Einsatzdienste.

Info: Friederike Schumann friederike.schumann@malteser.org

^ nach oben

 

Esterwegen/Papenburg: Großübung

Rund 100 Einsatzkräfte von Feuerwehren, dem Technischen Hilfswerk, dem Deutschen Roten Kreuz und vom Malteser Hilfsdienst waren am 4. Mai an einer Großübung in Esterwegen beteiligt. Das Szenario: Ein Bus muss einem Pkw ausweichen und prallt gegen einen Baum. Dabei wird ein Mensch getötet, und 30 werden zum Teil schwer verletzt. Der Übungseinsatz auf der Surwolder Straße dauerte rund zwei Stunden.

Info: Susanne Theissing Susanne.Theissing@malteser.org

^ nach oben

 

Euskirchen: Retten üben mit dem "Wir-Gefühl"

Mit großem Erfolg absolvierte die Malteser Jugend Euskirchen vom 7. auf den 8. Juli einen 24-Stunden Übungstag unter der Leitung von Gruppenleiterin Jennifer Nork. Von Samstag 11 Uhr bis Sonntag 11 Uhr erlebten die zwölf Mädchen und Jungen ein abwechslungsreiches Programm. Von der chirurgischen Armverletzung bis hin zum Sturz vom Pferd bearbeitete die motivierte Gruppe in immer wieder wechselnden Teams über den Tag und die Nacht verteilt insgesamt sieben Einsätze. Dazwischen gab es immer wieder die Gelegenheit sich in der Gruppe - etwa beim abendlichen Grillen - zu treffen. Und ein Besuch auf der Rettungsleitstelle des Kreises Euskirchen durfte natürlich auch nicht fehlen. Mehr unter: http://bit.ly/P8I9PZ

Info: André Bung andre.bung@malteser-euskirchen.de

^ nach oben

 

Euskirchen: Malteser Jugend hoch zu Ross

Eine Gruppenstunde der etwas anderen Art erlebte die Malteser Jugend Euskirchen am 5. Juli. Zusammen mit Gruppenleiterin Jennifer Nork machten sich die Jugendlichen auf den Weg zum Mühlenhof nach Lommersum, um dort gemeinsam an einer Reitstunde teilzunehmen. Den Gutschein dafür gewannen die Jugendlichen im Mai auf dem Lommersumer Feuerwehrfest bei einer Schnitzeljagd. Am Reiterhof wartete schon die Reitlehrerin, um den Jugendlichen die Pferde zuzuweisen. Nachdem alle Tiere gesattelt waren, ging es in die Reithalle, um Pferd und Reiter aneinander zu gewöhnen, und im Anschluss fand ein langer Ausritt statt. Alle hatten einen Riesen Spaß und wünschten sich von ihrer Gruppenleiterin öfter eine solche Jugendgruppenstunde.

Info: André Bung andre.bung@malteser-euskirchen.de

^ nach oben

 

Frankfurt: Malteser Social Day bringt 150 Wirtschaftsprüfer in Bewegung

Das jährliche Betriebsfest fiel für 150 Mitarbeiter von Price waterhouse Coopers diesmal ganz anders aus: Statt Ausflug und Feiern war Action angesagt. Organisiert von den Frankfurter Maltesern, engagierten sich 14 Teams an vier Frankfurter Schulen: Sie renovierten, gärtnerten und werkelten. So viel Kreativität und manpower sorgte für ein rundum gelungenes Ergebnis, das mit einer Abendveranstaltung zünftig gefeiert wurde.

Info: Lioba Abel-Meiser lioba.abel-meiser@malteser.org

^ nach oben

 

Frankfurt: 10 neue Einsatzsanitäter/innen für die Malteser

Anfang August haben in Frankfurt 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Maltesergliederungen Usingen, Limburg-Weilburg, Darmstadt, Stadt und Kreis Offenbach und Frankfurt die Prüfung zum Einsatzsanitäter bestanden. Unter der Leitung von Rettungsassistentin Sheila Eckert von den Maltesern aus Frankfurt haben die Teilnehmer ihre wertvolle Freizeit zur Verfügung gestellt, um sich in 80 Unterrichtseinheiten zum Einsatzsanitäter qualifizieren zu lassen. Im Anschluss folgt noch ein Praktikum auf einer Rettungswache. Herzlichen Glückwunsch!

Info: Michael Gies michael.gies@malteser.org

^ nach oben

 

Frankfurt: Sparda-Bank Hessen unterstützt sozialpflegerische Ausbildung mit 3.000 Euro

Die Sparda-Bank Hessen unterstützt die Frankfurter Malteser mit einer 3.000-Euro-Spende dabei, in Frankfurt ein neues Kursangebot im Bereich der Pflege aufzubauen. So werden seit diesem Jahr unter anderem die Qualifizierungen in interkultureller Pflege oder zum Betreuungsassistenten angeboten. "Eine gute Ausbildung all jener, die einen Dienst am Menschen tun, hilft dem Einzelnen und der Gesellschaft allgemein. Daher bin ich froh, dass wir diese wertvolle Arbeit finanziell und ideell unterstützen können", sagte Rüdiger Orth, Leiter der Filialdirektion Frankfurt der Sparda-Bank Hessen, bei der Übergabe der Spende an Stadtgeschäftsführer Josef Dorfner. 

Info: Lioba Abel-Meiser lioba.abel-meiser@malteser.org

^ nach oben

 

Fulda: Elf neue Hospizhelferinnen

Elf Frauen wurden in Fulda zu ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen geschult. Am Anfang der Ausbildung standen Seminare zur Auseinandersetzung mit der eigenen Sterblichkeit, es folgte eine halbjährige Praktikumsphase mit Sterbebegleitungen und Praxisbegleitung und zum Schluss ein Vertiefungskurs, um die eigene Helferpersönlichkeit zu schulen. Kürzlich fand die Zertifikatübergabe statt. "Es gibt kein generelles Konzept für das, was ein Mensch auf dem letzten Weg von uns braucht. Wir vermitteln unseren Ehrenamtlichen die Fähigkeit, sich Tag für Tag intensiv auf die Bedürfnisse des Sterbenden zu konzentrieren und für ihn da zu sein", berichtet Mechthild Buchner, Koordinatorin beim ambulanten Hospiz- und Palliativdienst "DA-SEIN" der Malteser.

Info: Stefanie Bode stefanie.bode@malteser.org

^ nach oben

 

Fulda: Ehrenamtlicher Besuchsdienst sucht dringend Mitarbeiter

Tag für Tag warten auch in Fulda Menschen darauf, dass jemand an ihrer Haustür klingelt. Ihr Telefon ist schon lange verstummt. Die Mitarbeiter des Malteser Besuchsdienstes holen diese Menschen aus ihrer Einsamkeit heraus - ehrenamtlich und unentgeltlich. "Die Nachfrage ist groß", sagt Doris Reinhardt, Leiterin des Besuchs- und Begleitungsdienstes Fulda. Sie sucht dringend neue Mitarbeiter. Ob in privater Wohnung, Altenheimen oder Seniorenresidenzen - überall erleben sie und ihre insgesamt 91 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im gesamten Landkreis Fulda das Gleiche: Einer bleibt alleine zurück, Angehörige gibt es kaum, Beziehungen haben sich aufgelöst, auch die Beine wollen nicht mehr so recht.

Info: Stefanie Bode stefanie.bode@malteser.org

^ nach oben

 

Glandorf: Neues First-Responder Fahrzeug gesegnet

Am 12. August wurde das neue First-Responder-Fahrzeug der Malteser Glandorf seiner Bestimmung übergeben. Die Anschaffung und Ausrüstung des gebrauchten Fahrzeugs ermöglichten zahlreiche Sponsoren, die zur Fahrzeugsegnung durch Pfarrer Ulrich Müller eingeladen waren. Passend zum Evangelium vom barmherzigen Samariter lobte Pfarrer Müller den Dienst als tatkräftige Nächstenliebe. Bürgermeister Franz-Josef Strauch bedankte sich im Namen aller Bürgerinnen und Bürger für 1.500 Einsätze in 10 Jahren. Die Gemeinde wird sich nun an den laufenden Kosten beteiligen. Die Ortsbeauftragte Ursula Laumann dankte auch den 500 Fördermitgliedern.

Info: Josef Laumann josef_laumann@osnanet.de

^ nach oben

 

Glandorf: "Hände, die helfen, schlagen nicht" - 15 neue Schulsanitäter

Dass nicht jeder Notfall zum echten Drama wird, dafür sorgen 15 neu ausgebildete Malteser Schulsanitäter an der Ludwig-Windthorst-Schule in Glandorf. "Wer sich ein Knie aufschlägt oder sich im Sportunterricht verletzt, muss sich nun keine Sorgen mehr machen. Denn dort kommt unser Schulsanitätsdienst zum Einsatz und leistet qualifizierte Hilfe", berichtet Sabine Ossege, Betreuungslehrerin des Schulsanitätsdienstes. Mit Beginn der Ferien haben 15 Jugendliche ihre Ausbildung zum Schulsanitäter beendet und nun die Ernennungsurkunde aus den Händen ihres Ausbilders Josef Laumann erhalten.

Info: Josef Laumann josef_laumann@osnanet.de

^ nach oben

 

Gräfelfing: Schulsanitäter bestehen erfolgreich Prüfung

27 junge Menschen haben am Lehrgang zum Schulsanitäter unter Leitung von Andreas Rosner und Johannes Wildenauer teilgenommen und ihn mit bestandener Prüfung erfolgreich abgeschlossen. Die Gruppe des Schulsanitätsdienstes in Gräfelfing hat inzwischen über 170 Helferinnen und Helfer. Die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter der Malteser kümmern sich an sieben Schulen im Münchner Westen und in Gräfelfing um verunfallte Mitschüler und Lehrkräfte. 

Info: schulsanitaetsdienst@malteser-graefelfing.de

^ nach oben

 

Gräfelfing: Vier neue Jugendgruppenleiter im Amt

Drei junge Männer und eine Frau haben erfolgreich am Lehrgang zum Jugendgruppenleiter oder zur Jugendgruppenleiterin teilgenommen. Die neue Malteser Jugend in Gräfelfing hat sich im März dieses Jahres gegründet und inzwischen regen Zulauf. In den Gruppenstunden, die am Nachmittag stattfinden, treffen sich gleichaltrige Mädchen und Jungen mit ihren Gruppenleitern. Es wird gespielt, gebastelt, gekocht, Erste Hilfe geübt und vieles mehr - je nach Lust und Laune der Gruppe. Für alle Kinder und Jugendlichen stehen die Türen bei der neuen Malteser Jugend in Gräfelfing offen!

Info: jugend.graefelfing@malteser.org

^ nach oben

 

Hamburg: Neue Hospizhelfer besuchen Diözesangeschäftsstelle

Probeliegen im Rettungswagen, ein konkreter Hausnotruf-Fall und ein Film über den Hamburger Wohlfühlmorgen: Einen Blick über den Tellerrand des Hospizes hinaus wagten am 9. August 13 ehrenamtliche Hospizhelfer, die sich die Diözesangeschäftsstelle der Malteser in Hamburg einmal genauer ansahen. Die Männer und Frauen hatten am Grundkurs 2012 "Sterbende begleiten lernen" im Malteser Hospiz-Zentrum Bruder Gerhard in Hamburg-Volksdorf teilgenommen. "Während des Kurses entstand der Gedanke, den angehenden Hospizhelfern die Diözesangeschäftsstelle zu zeigen und damit einen stärkeren Bezug zu den Maltesern sowie zu den spezifischen Diensten in Hamburg herzustellen", erläutert Thomas Kleibrink, Diözesanreferent für das soziale Ehrenamt.

Info: Sabine Wigbers sabine.wigbers@malteser.org

^ nach oben

 

Hamburg: Erstes Lebens- und Trauercafé für Menschen mit und ohne Behinderung

Am 5. Juli eröffneten die Assistenzgesellschaften der Evangelischen Stiftung Alsterdorf und das Malteser Hospiz-Zentrum in der Himmelstraße 42 das erste Lebens- und Trauercafé für Menschen mit und ohne Behinderung. Etwa 15 Besucherinnen und Besucher unterschiedlichen Alters kamen zur Eröffnung und suchten das Gespräch miteinander. Das Ziel ist, Menschen mit Assistenzbedarf langfristig den gleichen Zugang zu Hospiz- und Trauerangeboten zu bereiten und bei ihnen ebenso eine Kultur des Abschiednehmens zu fördern. Das Lebens- und Trauercafé Himmelstraße wird einmal im Monat stattfinden.

Info: Ramona Bruhn ramona.bruhn@malteser.org

^ nach oben

 

Hannover: Regionalwettbewerb zeigt, was die norddeutschen Helfer leisten können

400 Teilnehmer und Gäste kamen zum zweiten Regionalwettbewerb nach Hannover, um ihr sanitätsdienstliches Können unter Beweis zu stellen. "23 Stationen mit Unfall-Szenarien, darunter ein Grill-Unfall, eine Schulhofrauferei und ein Treppensturz, mussten die Helfer bewältigen", erklärte Organisationsteam-Leiter Bernhard Glasow. Die Sieger in der Gruppe Sanitätsdienst/Katastrophenschutz waren die Malteser aus Rostock, in der Gruppe Malteser Jugend waren die Helfer aus Bockhorst am besten, beim Schulsanitätsdienst gewannen die Schüler aus Kiel. Stadtbeauftragter Wilfried Budzynski sagte nach der Siegerehrung: "Wir können stolz darauf sein, was die Helfer in ihrer Freizeit leisten können."

Info: Bernhard Glasow bernhard.glasow@malteser.org

^ nach oben

 

Hoyerswerda. Malteser beim Feuerwehrfest dabei

Am 11. August 2012 fand in Hoyerswerda ein Feuerwehrfest statt, an dem auch der Malteser Hilfsdienst Angebote vorhielt. Auf dem Gelände der Rettungswache wurde für Kinder eine Hüpfburg aufgestellt. Wer es von den jungen Gästen weniger sportlich nahm, konnte an einem Tisch malen oder basteln. Zu jeder zweiten Stunde veranstalteten die Malteser eine Führung durch die Wache. Auch die Besichtigung eines Rettungswagens war am Samstag möglich. Nebenbei konnten sich die Gäste über den Malteser Hausnotruf informieren, Erste-Hilfe-Übungen durchführen und etwas über den Hospizdienst erfahren. Zahlreiche Gäste nutzen das Angebot.

Info: Friederike Schumann friederike.schumann@malteser.org

^ nach oben

 

Hoyerswerda. Rettungsdienst feiert Sommerfest

Bereits zum 7. Mal veranstaltete der Rettungsdienst in Hoyerswerda ein Sommerfest, zu dem neben Familienangehörigen der Mitarbeiter auch Vertreter der Leitstelle und der Feuerwehr herzlich eingeladen waren. "Das Sommerfest hat sich fest etabliert. Wir nutzen den Nachmittag bisher immer zur gemeinsamen Fortbildung. Am Abend beginnt dann der gemütliche Teil", erzählt Wachleiter Jörg Schuhmann. Als Fortbildungsmodul berichteten in diesem Jahr Vertreter der Bundeswehr über die personellen und technischen Unterstützungsmöglichkeiten beim Massenanfall von Verletzten. Seit dem 1. Juli 2012 ist der Malteser Hilfsdienst neuer Träger der Rettungswache in Hoyerswerda mit den Außenstellen Bernsdorf und Lauta. 

Info: Friederike Schumann friederike.schumann@malteser.org

^ nach oben

 

Köln - Erzdiözese: Ein Jahr Unabhängigkeit des Südsudans

Am 9. Juli 2011 wurde der Südsudan als eigenständiger Staat anerkannt. Ein guter Anlass, über die Hilfen der Malteser für den jüngsten Staat Afrikas zu berichten. Allein in den vergangenen zwölf Monaten haben die Malteser im Umkreis der Städte Maridi und Rumbek 35 neue Gesundheitszentren fertiggestellt. Damit diese notwendige Hilfe auch in Zukunft sicher gestellt werden kann, bitten die Malteser um Unterstützung: Konkret in Form einer originellen Aktion für den Südsudan oder durch die Bestellung einer  Spendendose und der Teilnahme am Diözesanwettbewerb "Spenden für den Südsudan". Weitere Infos unter: http://bit.ly/SHjd34

Info: Matthias Heiden matthias.heiden@malteser.org

^ nach oben

 

Köln - Erzdiözese: Diözesanwettbewerb und Malteser Fest

Am 7. Juli fand in Hennef der Diözesanwettbewerb der Malteser in der Erzdiözese Köln statt. Den Helferwettbewerb gewannen die Helferinnen und Helfer aus Köln, den Jugendwettbewerb die Jugendlichen aus Bornheim und den Wettbewerb des Schulsanitätsdienstes die Schülerinnen und Schüler der "CJD Königswinter". Alle vertreten die Malteser aus der Erzdiözese Köln beim Bundeswettbewerb 2013 in Aachen. Mit einem großen Malteser Sommerfest, bei dem die Sieger des Wettbewerbs und mit der Mannschaft aus Neuss auch der Sieger des parallel stattfindenden Malteser Fußballturniers gekürt wurden, endete am Abend ein spannender und abwechslungsreicher Tag mit über 500 Maltesern. Infos, Fotos und Dank unter: http://bit.ly/N71TFv und http://bit.ly/LbmOrh

Info: Ina Baaken ina.baaken@malteser.org

^ nach oben

 

Köln - Erzdiözese: Über 1.000 Schulsanitäter sichern die Schulhöfe im neuen Schuljahr

An insgesamt 101 weiterführenden Schulen im Gebiet des Erzbistums Köln starten im neuen Schuljahr erneut 1.114 Malteser Schulsanitäter ihren Dienst. Damit liegen die Malteser aus der Erzdiözese Köln an der Bundesspitze - insgesamt 7.161 Schüler an 499 Standorten in 2011. Die Schulsanis werden ausgebildet, um bei Zusammenstößen, Sportunfällen oder kleineren Verletzungen adäquat Hilfe leisten zu können noch bevor, wenn nötig, der Rettungswagen eintrifft. Die Malteser in der Erzdiözese Köln wünschen allen Schülern einen guten Start in ein neues Schuljahr. Mehr unter: http://bit.ly/P8J3fi

Info: Lea Hromada lea.hromada@malteser.org

^ nach oben

 

Köln - Erzdiözese: Malteser Kinder-Camp in Albanien

Auch dieses Jahr fand das Malteser Kinder-Camp in Velipoja, Albanien statt. 150 albanische Kinder wurden in verschiedenen Gruppen verteilt über vier Wochen betreut. In der letzten Gruppe war auch das Jugendreferat der Malteser Jugend aus der Erzdiözese Köln durch Lea Hromada und den Koch Oliver Pfeifer vertreten. Verstärkt wurden sie durch die TV-Moderatorin Shary Reeves. Den oft tristen und von Armut geprägten Alltag der jungen Menschen machten Spiele oder Strandbesuche wett. Die Familien der Kinder leben zumeist in wirtschaftlich schwierigen und ärmlichen Verhältnissen. Die Malteser in der Erzdiözese Köln sind seit Jahren Partner und Förderer der Malteser in Albanien. Mehr unter: http://bit.ly/SdLEd8

Info: Lea Hromada lea.hromada@malteser.org

^ nach oben

 

Köln - Erzdiözese: Malteser stolz auf "ihre" Olympia-Siegerin

Die 29-jährige Spitzensportlerin im Degenfechten, Britta Heidemann, gewann die erste deutsche Olympiamedaille bei den Olympischen Sommerspielen 2012. Die sportlichen Aktivitäten von Britta Heidemann verfolgen die Malteser aus der Erzdiözese Köln genau, denn die Olympionikin ist seit vielen Jahren Patin der Malteser Aktion Hoffnung spenden - Hilfe für Kinder in Not. "Wir sind stolz und freuen uns über den großartiger Sieg der Rheinländerin bei den Olympischen Spielen in London", so der stellvertretende Malteser Diözesangeschäftsführer Achim Schmitz in Köln. Weitere Informationen auf der Aktionsseite www.hoffnung-spenden.org

Info: Daniel Könen daniel.koenen@malteser.org

^ nach oben

 

Köln: Nächtlicher Verpflegungseinsatz

Der Großbrand in einer Müllsortieranlage in Köln-Niehl am 25. Juli hat zwar keine Verletzten gefordert, aber dennoch die ehrenamtlichen Katastrophenschutzkräfte der Kölner Malteser eine Nacht lang beschäftigt. Die Berufsfeuerwehr hatte (Ver-)Stärkung geordert: Über 200 Einsatzkräfte musste in den Abend- und Nachtstunden verpflegt werden. Wenige Minuten nach der Alarmierung um 22 Uhr trafen die ersten Helfer auf der Wache ein und nahmen die Feldküchen in Betrieb. Knapp 20 Malteser bereiteten 220 Portionen Nudeln mit Sauce zu und richteten vor Ort eine Verpflegungsausgabe ein. Erst weit nach sechs Uhr war für die ehrenamtlichen Katastrophenschützer der Einsatz beendet.

Info: Felix Hilgert info@malteser-stadt-koeln.de

^ nach oben

 

Köln: Malteser Migranten Medizin betreut über 1.200 Patienten

Die Zahl der behandelten Patienten ist im letzten Jahr mit 703 Patienten in der Erwachsenensprechstunde und besonders in der Kindersprechstunde mit 520 Patienten deutlich angestiegen. Weiterhin ist die Malteser Migranten Medizin Köln auf Spenden angewiesen, da sie keine staatlichen Zuschüsse erhält. Zum Spendenkonto und Jahresbericht 2011: http://bit.ly/Rvolw6

Info: Ulla Klocke ulla.klocke@malteser.org

^ nach oben

 

Lingen/Papenburg: Malteser verbringen "ruhiges" Abifestival

"Das schlechte Wetter schlug beim 31. Abifestival am alten AKW in Lingen nicht auf die Stimmung unserer Helferinnen und Helfer", berichtete Manfred Kampling, der Einsatzleiter der Sanitäts- und Rettungsdienste, für die die Malteser aus Lingen und Papenburg verantwortlich zeichneten. Mit 65 ehrenamtlichen Einsatzkräften waren die Malteser am 13. und 14. Juli vor Ort. "Im Vergleich zu manchen Vorjahren war es sehr ruhig", erklärte Kampling. Vor allen bei kleinen Verletzungen seien die Malteser um Hilfe gebeten worden. Als es beim Auftritt des Rappers Cro am Freitagabend vor der Bühne eng wurde und der Sicherheitsdienst manches junge Mädchen über die Absperrung hob, waren die Malteser zur Stelle.

Info: Manfred Kampling Manfred.Kampling@mhd.malteser.org

^ nach oben

 

Lingen: Erfolgreiches Audit von Hausnotruf und Menüservice

Die Malteser in Lingen haben erfolgreich das Audit im Bereich Hausnotruf und Menüservice bestanden. "Wir freuen uns über die guten Ergebnisse der Qualitätsprüfung. Sie bestätigen unser Ziel, unseren Kunden nur beste Qualität und Service im Hausnotruf und Menüservice anzubieten", so Dienststellenleiter Andreas Schärf in einer Presseerklärung. In den Audits wurden unter anderem technische Ausstattung, richtige Reinigung und Lagerung der Hausnotrufgeräte, Einhaltung der Lebensmittelhygieneverordnung und die richtige Temperatur des auszuliefernden Essens unter die Lupe genommen.

Info: Andreas Schärf Andreas.Schaerf@malteser.org

^ nach oben

 

Mainz: Drei Mainzer Malteser leisten in Medjugorje Sanitätsdienst

Benedikt Schwarz, Alexander Frietsch und Markus Neufurth sind bei einem zweiwöchigen Auslandseinsatz in Medjugorje (Bosnien-Herzegowina) aktiv gewesen. Sie machten in dem Ort, der für seine Marien-Erscheinungen bekannt ist, teils zum zweiten Mal die Erfahrung eines komplett anderen Gesundheitssystems als sie es aus Deutschland gewöhnt sind. Körperlich anstrengend wurde es vor allem dann, wenn sie einen Patienten bei über 40 Grad von dem Kreuzberg retten mussten. "Die Bergung war ohne die Tragehilfe durch die Jugendlichen aus der Jugendhilfeeinrichtung Cenacolo nicht möglich", berichtet Markus Neufurth.

Info: Nina Geske, Nina.Geske@malteser.org

^ nach oben

 

Mühldorf/Altötting: Malteser Rettungshundeteam findet Vermisste

Zu einem Sucheinsatz im Landkreis Altötting wurde kürzlich die Rettungshundestaffel der Malteser Mühldorf durch die Rettungsleitstelle Traunstein gerufen. Sechs Einsatzkräfte der Staffel rückten von Staffelstandort in Altötting aus, um eine vermisste Frau zu suchen. Hundeführer Eduard Rack und seine Ehefrau und Einsatzhelferin Katharina begleiteten ihren Hund "Aiko", der nach nur elf Minuten durch "Verbellen" den Fund der vermissten Person anzeigte. Die hochmodernen GPS-Navigationshilfen, mit denen die beiden Helfer dem Rettungsdienst die genaue Position des Fundortes mitteilten, waren den Maltesern erst zwei Tage zuvor von der Volks- und Raiffeisenbank Burghausen-Mühldorf gespendet worden.

Info: Margit Schmitz margit.schmitz@malteser.org

^ nach oben

 

München: Besinnliche Sylvesterreise nach Bad Wörishofen

Gerade an den Tagen zwischen den Jahren fühlen sich viele ältere Menschen oft einsam. Deshalb bieten die Malteser vom Bezirk München zu Sylvester eine Reise für Senioren an, die sich das Verreisen alleine nicht mehr zutrauen, aber den Jahreswechsel gerne in der Gemeinschaft verbringen wollen. Die Gäste reisen vom 28. Dezember 2012 bis zum 5. Januar 2013 in einer kleinen Reisegruppe in die berühmte Kneipp- und Kurstadt Bad Wörishofen. Den Höhepunkt der Reise bildet die gemeinsame Feier des Sylvesterabends mit einem Festmenü. Anmeldeschluss ist der 31. August.

Info: Monika Larché monika.larche@malteser.org

^ nach oben

 

München: Beratungstag von Siemens und Maltesern

Gemeinsam mit 20 Managern der Siemens Leadership Excellence fand am 23. Juli im Siemens Global Leadership Center in Feldafing für 25 Malteser aus dem Haupt- und Ehrenamt ein Erfahrungsaustausch statt. Der "Day of Care"-Beratungstag bietet Vertretern aus sozialen Verbänden und der Wirtschaft Gelegenheit zu Austausch und Dialog. Zu unterschiedlichen Themen von der Serviceorientierung in Dienstleistungsunternehmen bis hin zu einem Ausbildungskonzept für pflegende Angehörige in Unternehmen fanden speziell für die Malteser Workshops statt, in denen branchenübergreifende Lösungsansätze diskutiert wurden. Darüber hinaus diente der Tag auch dem Aufbau nachhaltiger Beziehungen zwischen Siemens und Malteser Hilfsdienst.

Info: Claudia Hämmerling claudia.haemmerling@malteser.org

^ nach oben

 

München: Sternstunden e.V. spendet 102.000 Euro für Malteser Kinderhospiz in Südafrika

Zwei Drittel der Menschen, die in der südafrikanischen Provinz KwaZulu Natal leben, sind HIV-infiziert, und immer mehr Kinder erkranken an AIDS. Im "Care-Center" der Malteser in Mandeni sind inzwischen die Hälfte der Patienten Kinder. Viele von ihnen haben ohne teure Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel keine Überlebenschance. Um die medizinische Behandlung und Grundversorgung dieser kranken und oft verwaisten Kinder zu sichern, unterstützt der gemeinnützige Förderverein "Sternstunden - wir helfen Kindern" die Malteser in Südafrika mit einer Spende in Höhe von 102.086 Euro.

Info: Dr. Christina Förster christina.foerster@malteser.org

^ nach oben

 

München: Hoher Besuch bei der Malteser Migrantenmedizin in München

Die Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer, hat sich in Begleitung von Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg, Vizepräsidentin des Deutschen Roten Kreuzes und Mitglied im Integrationsbeirat, bei einem Besuch der Sprechstunde der Malteser Migranten Medizin in München ein eigenes Bild von der karitativen, ehrenamtlichen Arbeit gemacht und dabei das Gespräch mit Ärzten und Patienten gesucht. Maria Böhmer zeigte sich beeindruckt von der Arbeit der Malteser Ärzte und sagte: "Herzlichen Dank für das, was Sie hier leisten. Das ist wirklich Dienst am Menschen."

Info: Claudia Hämmerling claudia.haemmerling@malteser.org

^ nach oben

 

München: Besuchsdienst gründet neue Gruppe

Nachdem es immer mehr einsame Senioren gibt, die von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des Malteser Besuchsdienstes "Mit Herz und Hand" besucht werden, sind in letzter Zeit die sechs Gruppen Münchens weiter gewachsen. Gerade im Westen der Landeshauptstadt gab es in den vergangenen Monaten einen enormen Zuwachs an Senioren sowie Helferinnen und Helfern zu verzeichnen. So kam die Idee zustande, in Pasing eine weitere Gruppe zu gründen. Mit der freundlichen Unterstützung der Pfarrei Maria Schutz in der Bäckerstraße finden im dortigen Pfarrheim nun monatlich die Gruppenabende der siebten Besuchsdienstgruppe der Stadtgliederung München statt.

Info: Florian Schreyer florian.schreyer@malteser.org

^ nach oben

 

München: Malteser wollen Roma helfen

Auf der Flucht vor der Not in ihrer Heimat kommen immer mehr Roma nach München. Die meisten finden nur schwer Arbeit und Unterkunft. Malteser, Caritas und Katholische Männerfürsorge kennen die Notlage der Armutsmigranten: Kein soziales Netz fängt sie auf, und viele leiden unter Diskriminierung und Segregation. Um die Lebensumstände der Roma näher kennenzulernen und Hilfe organisieren zu können, reisen Vertreter der katholischen Verbände im September in die bulgarischen Städten Omurtag und Pasardschik. "Ziel der Reise ist es, verlässliche Partner zu finden, mit denen Hilfsprojekte in Bulgarien gestartet werden können", so Claudia Hämmerling, Leiterin der Malteser Migranten Medizin.

Info: Claudia Hämmerling claudia.haemmerling@malteser.org

^ nach oben

 

Neuss: Radprofis begeistert vom Kappes der Malteser

Malteser Feldköche aus Neuss haben bei der 11. Tour de Neuss am 25. Juli das traditionelle Neusser Nationalgericht gekocht: Kappes untereinander mit Speck und Wurst, sprich Kappes-Woosch. Immer nur Würstchen oder Erbsensuppe beim Neusser Radrennen mit rund 10.000 Zuschauern war den Maltesern zu langweilig. Nach einer gezielten Facebook-Kampagne und Publikationen in der lokalen Presse kam es zu einem Ansturm am Kappesstand der Malteser. Nach wenigen Stunden war die letzte Portion ausgelöffelt und sogar die Radprofis Danilo Hondo und Alessandro Petacchi waren von der Idee so begeistert, dass ihre Betreuer "Kappes to go" mit in den Tourbus nahmen. Mehr unter:  http://bit.ly/RvqqZ2  

Info: Frank Möll info@malteser-neuss.de

^ nach oben

 

Oestrich-Winkel/Eltville: Klinikbrand in Eltville-Erbach erfordert schnelle Unterstützung

Durch Melderalarmierung der Rettungsleitstelle des Rheingau-Taunus-Kreises und SMS-Alarmierung durch das Malteser Service Center mit dem Einsatzstichwort "Massenanfall von Verletzten" galt es auch für den Rheingauer Sanitätszug und die Rettungsdienst-Verstärkung die sofortige Einsatzbereitschaft herzustellen. Innerhalb kürzester Zeit konnte die Stadtgliederung Oestrich-Winkel melden, dass 23 ehrenamtliche Einsatzkräfte mit drei Rettungswagen, zwei Krankentransportwagen, dem Gerätewagen "SAN" und dem Führungsfahrzeug den Regelrettungsdienst unterstützen können.

Info: Lutz Papalau Lutz.Papalau@malteser.org

^ nach oben

 

Osnabrück: Tagung der Ausbildungsreferenten Nord/Ost

Am 2. August trafen sich die Ausbildungsreferenten der Region Nord/Ost zu ihrer turnusmäßigen Tagung in der neuen Diözesangeschäftsstelle Osnabrück. Auf dem Programm standen das Aus- und Fortbildungsprogramm 2013, die anstehende Zertifizierung der Breitenausbildung durch die Berufsgenossenschaft und die bundesweite Marktanalyse der Breiten- und sozialpflegerischen Ausbildung, an deren Ergebnissen zukünftig das Aus- und Fortbildungsangebot ausgerichtet werden soll.

Info: Stephan Meyer Stephan.Meyer@malteser.org

^ nach oben

 

Osnabrück: Dankbarkeit in Litauen für Hilfsgütertransport

"Unsere Hilfe ist gut angekommen und die Malteser in Litauen haben uns wieder herzlich und dankbar aufgenommen",  berichteten die Fahrer Clemens Witte aus Hagen a.T.W. und Dirk Sandkämper aus Georgsmarienhütte nach ihrem Hilfsgütertransport in das 1.400 Kilometer entfernte Partnerbistum Kaišiadorys. Über 300 Paketen mit Kleidung, Decken, Bettwäsche und Kinderspielzeug wurden in die Bischofsstadt, nach Aukštadvaris und in das Zentrallager nach Vilnius gebracht. Dazu kamen Rollatoren, Rollstühle, Pflegehilfsmittel, Hygieneartikel und Pflegebetten. Außerdem wurden 1.000 Euro für die Jugendarbeit in Aukštadvaris übergeben.

Info: Ulrich Brakweh Ulrich.Brakweh@malteser.org

^ nach oben

 

Osnabrück/Telgte: Erfolgreicher Wallfahrtseinsatz

Zufrieden mit ihrem Sanitätseinsatz bei der 160. Telgter Wallfahrt, der größten Fußwallfahrt im deutschsprachigen Raum, zeigten sich die Malteser aus Osnabrück und Georgsmarienhütte. Einsatzleiter Frank Stork berichtet von 250 Hilfeleistungen: "Ein ruhiger Einsatz angesichts von 10.000 Pilgern und Regenwetter". Blasenbehandlungen und Massagen an vier Sanitätsstationen standen im Vordergrund. Die Malteser stellten 21 Sanitätskräfte und einen Notarzt, das DRK weitere 20 Helfer. Ein Rettungs-, vier Kranken- und zwei Mannschaftstransportwagen waren im Einsatz. Erstmalig wurde live in einem Internet-Blog über den Wallfahrtsverlauf und Sanitätseinsatz berichtet.

Info: Frank Stork Frank.Stork@malteser.org

^ nach oben

 

Osnabrück: Malteser beim Pfarrfest

Am 15. Juli beteiligten sich die Malteser mit einem Krankentransportwagen, einer Kinderhüpfburg, Gewinnspielen und einem Informationsstand am Pfarrfest der Katholischen Kirchengemeinde Heilige Familie in Osnabrück, dem neuen Standort der Diözesangeschäftsstelle. Dort konnten sich die Gäste über die vielfältigen Dienste, ehrenamtliche Mitwirkungsmöglichkeiten sowie Einsatzbereiche in einem Freiwilligen Sozialen Jahr und Bundesfreiwilligendienst informieren. Diözesangeschäftsführer Ludwig Unnerstall und Stadtbeauftragter Wolfgang Zimmerer freuten sich über die gute Resonanz der Gäste und die enge Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde.

Info: Ludwig Unnerstall Ludwig.Unnerstall@malteser.org 

^ nach oben

 

Passau: Pilger bei Altötting-Wallfahrt der Malteser

Bei der diesjährigen Malteser Wallfahrt nach Altötting zelebrierte der Bischof von Linz, Ludwig Schwarz, zusammen mit zahlreichen Mitbrüdern den Gottesdienst. Unter ihnen war auch Erzbischof Zygmunt Zimowski, der Präsident des Päpstlichen Rates für Seelsorge im Krankendienst. Unter den mehr als 1.200 Pilgern waren 50 Gläubige aus der Diözese Passau. Erzbischof Zygmunt Zimowski sagte in seinem Grußwort den Maltesern Dank: "Vergelt's Gott im Namen des Heiligen Vaters." Für diese bayerischen Worte erntete der polnische Erzbischof viel Applaus von den Gläubigen.

Info: Rosemarie Krenn rosemarie.krenn@malteser.org

^ nach oben

 

Passau: Krankenhausinventar für Sopron

Wieder einmal haben die Passauer Malteser einer Einrichtung im ungarischen Sopron unter die Arme gegriffen. Andreas Degelmann, Assistent der Geschäftsführung, der die Aktion koordinierte, berichtet: "Zwölf Krankenbetten mit Beitischen, Matratzen, medizinisches Zubehör und weitere Pflegemittel wurden im Rahmen des Neubaus am Klinikum Passau ausgesondert, und wir haben sie kürzlich unseren Freunden aus Ungarn übergeben." Die Hilfsgüter wurden in das Pflege- und Altenheim Otthon nach Sopron gebracht, wo bis zu 60 Menschen wohnen. Eine alte Dame aus der Einrichtung bedankte sich so: "Gott segne unsere Freunde aus Passau!"

Info: Rosemarie Krenn rosemarie.krenn@malteser.org

^ nach oben

 

Passau: Zehn Malteser Kids im Rosenium

Einen ebenso ungewöhnlichen wie gern gesehenen Besuch bekamen die Bewohner des Roseniums in Röhrnbach vor kurzem. Zehn Kinder der Malteser Kindergruppe aus Karlsbach, begleitet von vier Betreuern, machten ihnen ihre Aufwartung. Die Besucher hatten Gelegenheit, sich das ganze Rosenium anzusehen. Im Vorfeld hatten die Kinder Duftsäckchen gebastelt, die sie den Bewohnern schenkten. Da war die Freude auf beiden Seiten groß. Heimleiterin Anita Moos revanchierte sich dafür mit einem Eis. Dies soll nicht der letzte Besuch der Karlsbacher Kinder im Rosenium Röhrnbach gewesen sein. Im Rahmen der Nikolausaktion im Dezember wollen sie wieder vorbeischauen.

Info: Rosemarie Krenn rosemarie.krenn@malteser.org

^ nach oben

 

Passau: Fünftklässler überraschen Senioren

An ihrem "sozialen" Tag wollten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a der Realschule Passau etwas für ihre Mitmenschen tun und kamen auf die Idee, den Seniorentreff zu besuchen. Johannes Breit von den Maltesern berichtet: "Einen ganzen Vormittag lang zeigten die Fünftklässler, was in ihnen steckt. Mit Eifer und Fleiß buken sie Kuchen und Muffins, falteten Servietten in Form von Fächern und Bischofsmützen, dekorierten die Fenster mit Window-Color-Kunstwerken und deckten den Tisch". "Die Reaktionen waren verblüffend", berichtet Birgit Czippek, die Leiterin des Seniorentreffs. "Eine Dame wollte sofort wieder gehen, als sie den schön gedeckten Tisch gesehen hat. Denn sie meinte, es würde an diesem Tag bei uns eine besondere Veranstaltung stattfinden."

Info: Rosemarie Krenn rosemarie.krenn@malteser.org

^ nach oben

 

Rostock:  Malteser Tage in Rostock - Duke warb für den Besuchshundedienst

Zum ersten Mal fanden in diesem Jahr die Malteser Tage in Rostock statt, um Interessierte über das Thema Hausnotruf und den ehrenamtlich angebotenen Besuchshundedienst zu informieren. Zu beiden Themen ließen sich vom 16. bis 18. August zahlreiche Passanten beraten. Die Aussicht auf den Hauptpreis, den von Stiftung Warentest ausgezeichneten Hausnotruf ein Jahr lang kostenfrei testen zu können, ließ viele beim Gewinnspiel ihr Glück versuchen. Duke - langjähriger Malteser Besuchshund - zog jedoch während seines Besuchs eindeutig die meiste Aufmerksamkeit auf sich. Da dieses Angebot in Rostock immer stärker gefragt ist, werden neue Ehrenamtliche gesucht, die mit ihrem Hund gemeinsam zu Besuchsteams ausgebildet werden möchten.

Info: Matthias Nowak matthias.nowak@malteser.org

^ nach oben

 

Rüsselsheim: SEG Infekt nun auch in Rüsselsheim

Nach dem Regensburger Vorbild und mit kräftiger Unterstützung aus Regensburg entsteht in diesem Jahr auch in Rüsselsheim eine Schnelleinsatzgruppe (SEG) Infekt. Nach der Bedarfsfeststellung durch den Katastrophenschutz und den Rettungsdienst des Kreises Groß-Gerau, erfolgte nun der Startschuss. Zur Zeit laufen die Vorbereitungen, Materialbeschaffung und Ausbildung der Helfer. Zukünftig soll die SEG die Versorgung und den Transport von hochinfektiösen Patienten sicherstellen sowie die Erstversorgung bei biologischen Unfällen und Anschlägen übernehmen. Zusätzlich übernehmen die Malteser gemeinsam mit der Feuerwehr die Dekontamination von Verletzten bei größeren Einsatzlagen.

Info: Holger Müller holger.mueller@malteser-ruesselsheim.de

^ nach oben

 

Saarburg: Malteser begleiten Marientracht

Für die Saarburger Bevölkerung und Vereine war die "Marientracht" am 8. Juli ein ganz besonderes Ereignis: Das traditionsreiche Gnadenbild wird seit 1512 jährlich durch die Stadt getragen. Das diesjährige 500. Mal wurde von allen Gruppierungen seit einem Jahr geplant, und den Maltesern Saarburg und Konz oblag die medizinische Betreuung unter ärztlicher Leitung des Stadtbeauftragten Dr. Rolf Theiß. Dank der Unterstützung vieler war es ein harmonisches Ereignis, das allen Helfern in guter Erinnerung bleiben wird.

Info: Thomas Biewen thomas.biewen@malteser.org

^ nach oben

 

Schwetzingen: Abenteuerliche Weltreise im Sommerzeltlager

"Mit Malte in 12 Tagen um die Welt" - so lautete das diesjährige Motto für das Kinder- und Jugendzeltlager der Malteser aus Schwetzingen. Aufregende Tage verbrachten dabei 41 Mädchen und Jungen zwischen acht und 15 Jahren mit ihren neun Betreuerinnen und Betreuern und dem Küchenteam auf dem Kinder- und Jugendzeltplatz "Altmühlsee Pavillon" der DPSG im Fränkischen Seenland. Rallyes, Turniere und Workshops ließen keine Langeweile aufkommen. 

Info: Julia Fuchs presse.freiburg@malteser.org

^ nach oben

 

Seelze: Malteser und Kursana Domizil schließen Kooperationsvertrag

Der Maltesertreffpunkt liegt in unmittelbarer Nachbarschaft des Kursana Domizils in Seelze und Malteser Hospizbegleiter besuchen schon seit langem die Bewohner, die um Unterstützung bitten. Jetzt hat das Altenheim mit den Maltesern einen Kooperationsvertrag geschlossen. Ein Trauercafé soll gemeinsam mit dem Maltesertreffpunkt im Frühjahr eröffnet werden. "Ich freue mich richtig, dass das geklappt hat", sagt Elisabeth Mechelhoff, Direktorin des Kursana Domizils. Die Zusammenarbeit mit den Maltesern sei eine naheliegende Entscheidung gewesen. Die Malteser-Stadtbeauftragte Wiltraud Potrawa will dem Altenheim jede mögliche Unterstützung bieten und hofft auf weitere Menschen, die die Malteser Dienste in Seelze verstärken.

Info: Wiltraud Potrawa wiltraud.potrawa@malteser.org

^ nach oben

 

Taufkirchen: Kooperation von Malteser Hilfsdienst und ESV München Ost

Der Berg am Laimer Sportverein ESV Ost hat mit Hilfe des Malteser Hilfsdienstes die Kriterien für das neue Qualitätssiegel im Seniorensport "S-Klasse" erfüllt. Zum ersten Mal gingen der Malteser Hilfsdienst und ein Sportverein eine Kooperation ein, die zum Ziel hatte, das "S-Klasse-Siegel" des Bayerischen Turnverbandes BTV für einen seniorenfreundlichen Turn- und Sportverein zu erlangen. Voraussetzung zur Erlangung der "S-Klasse" sind regelmäßige Bewegungsangebote des Vereins für ältere Menschen und Beratungsangebote und Schulungen der älteren Vereinsmitglieder durch externe Kooperationspartner.

Info: Beate Erdmann Beate.erdmann@malteser.org

^ nach oben

 

Timmendorfer Strand: Malteser Jugend beim Kindertag in Aktion

Die Malteser Jugend Timmendorfer Strand war am 12. August beim "Kindertag" des Gemeinde-Jugendrings im "Alten Kurpark" gleich dreifach in Aktion: Neben der traditionellen Pommes-Frites-Verkaufsaktion wurden auch der Sanitätsdienst für die gesamte Veranstaltung von den Maltesern übernommen und die allseits beliebte Fahrt in der "Hosen-Boje" angeboten. Bei strahlendem Sonnenschein war das Festgelände gut besucht, und zahlreiche Veranstaltungen sorgten bei Kindern, Jugendlichen, Eltern und Großeltern für einen kurzweiligen Tag. Dazu hatten die Organisatoren vom Gemeinde-Jugendring ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.

Info: Matthias Nowak matthias.nowak@malteser.org

^ nach oben

 

Timmendorfer Strand: 15 neue Besuchshundeteams

Zurückgelegte Ohren, erweiterte Pupillen, gähnen. Wer sich mit Hunden auskennt, weiß, dass das Beispiele für Stressanzeichen sind. Von diesen Anzeichen war bei den 15 Hunden, die beim Malteser Hilfsdienst Timmendorfer Strand in den letzten Monaten zu Besuchshunden ausgebildet worden waren, und die am 12. August gemeinsam mit ihren Besitzern zur Abschlussprüfung gekommen waren, nichts zu spüren. Im Gegenteil: Ganz und gar entspannt durchliefen Samson, Charly und Co. die verschiedenen Tests, so dass Timmendorfer Strand zukünftig 15 Besuchshundeteams zu ihren Einsätzen in Altenheime, Schulen, Kitas etc. schicken kann.

Info: Matthias Nowak matthias.nowak@malteser.org

^ nach oben

 

Traunstein: Ammoniakaustritt - Einsatz für Malteser Betreuungsgruppe

Kleines Loch - große Wirkung: Weil bei Bauarbeiten in der Eishalle in Ruhpolding eine Ammoniakleitung beschädigt wurde und durch ein, nur wenige Millimeter großes Loch das giftige Gas ausströmte, mussten mehrere Hundert Menschen aus einer benachbarten Schule, einem Kindergartens, einem Erlebnisbad und Wohnhäusern evakuiert werden. Mehr als 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdiensten waren acht Stunden im Einsatz. Die Verpflegung der Evakuierten und der Einsatzkräfte übernahm die Betreuungsgruppe der Traunsteiner Malteser.

Info: Peter Volk peter.volk@malteser.org

^ nach oben

 

Wallenhorst: Sanitätsrucksack für Schulsanitätsdienst gespendet

Schon seit vier Jahres läuft die Ausbildung von Schulsanitätern an der Alexanderschule in Wallenhorst. Die Leitung hat jetzt Jan Röwekamp von den Bramscher Maltesern von seinem Vorgänger Uwe Daniek übernommen. Der Kurs gehört zum freiwilligen Ganztagsangebot der Schule. Verstärkt wird der Dienst nun durch einen Erste-Hilfe-Rucksack, der von der örtlichen Apotheke Agarius gesponsert wurde. Diözesanjugendreferentin Carolin Frielinghaus übergab den Rucksack an Schulleiter Thomas Behning und die für die Schulsanitäter zuständige Lehrerin Marlene Funke. Derzeit sind acht Schulsanitäter aktiv, weitere acht sind in der Ausbildung. Die Gruppe tritt zudem beim jährlichen Wettbewerb "Hand aufs Herz" in Bremen an.

Info: Carolin Frielinghaus Carolin.Frielinghaus@malteser.org

^ nach oben

 

Worms: Viele Kontakte bei Seniorenmesse geknüpft

Die Malteser Worms haben an der großen örtlichen Seniorenmesse teilgenommen und Dank einer ansprechenden Präsentation viele Kontakte knüpfen können. Das Team um Jutta Fries präsentierte den mehreren hundert Besuchern vor allem die Malteser Dienste rund um das Leben im Alter. Interessierte konnten sich den Blutdruck messen lassen. "Dieses Angebot hat viele Besucher der Seniorenmesse auf uns aufmerksam gemacht - aus der Situation des Blutdruckmessens heraus haben sich tolle Gespräche ergeben", so Jutta Fries.

Info: Nina Geske Nina.Geske@malteser.org

^ nach oben

 

= = = = = = = VERANSTALTUNGEN, FORT- UND WEITERBILDUNG = = = = = = =

 

Fulda: Ausbildung zur Schwesternhelferin/zum Pflegediensthelfer

Der Malteser Hilfsdienst bietet in der Zeit vom 15.8. - 29.9.2012 eine Ausbildung zur Schwesternhelferin/zum Pflegediensthelfer an. Der Unterricht findet mittwochs und freitags von 18:30 - 21:45 Uhr sowie samstags von 9:00 bis 16:00 Uhr in den Räumen der Malteser, Aschenbergplatz 1, 36039 Fulda statt. Die Ausbildung befähigt die Teilnehmenden, examiniertes Personal in Sozialstationen, Altenheimen oder mobilen Pflegediensten in Voll - oder Teilzeit als Schwesternhelferin/Pflegediensthelfer zu unterstützen. Aber auch die Pflege hilfebedürftiger Angehöriger zu Hause kann durch die erworbenen Kenntnisse erleichtert werden.

Info: Stefanie Bode stefanie.bode@malteser.org

^ nach oben

 

Hamburg: Basiskurs Palliative Care für Pflegende im Malteser Hospiz-Zentrum

Unter Palliative Care versteht man ein ganzheitliches Betreuungskonzept für Patienten, die sich im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Erkrankung befinden. Dies erfordert eine symptomorientierte, kreative, individuelle Pflege und die Auseinandersetzung mit den Themen Sterben, Tod und Trauer. Der Kurs möchte Angehörige der pflegenden Berufe in das Konzept von Palliativpflege und Palliativmedizin einführen. In der am 15.10.2012 beginnende Weiterbildung (160 Stunden/1.600 Euro) gibt es noch drei freie Plätze.

Info: Corinna Woisin corinna.woisin@malteser.org

^ nach oben

 

Hamburg: Basiskurs Physiotherapie in Palliative Care im Malteser Hospiz-Zentrum

Der Basiskurs Physiotherapie in Palliative Care vermittelt die grundlegende Haltung und Professionalität der palliativen Versorgung. Der Schwerpunkt des Kurses liegt in der Vermittlung von palliativem Basiswissen. Die Teilnehmer lernen palliativ physiotherapeutische Möglichkeiten und Grenzen kennen und dies mit dem wertschätzenden Blick auf das übrige palliativ tätige Team. Im 40 Unterrichtsstunden (400 Euro) umfassende Basiskurs vom 17. bis 21.Septmber 2012 sind noch freie Plätze frei.

Info: Corinna Woisin corinna.woisin@malteser.org

^ nach oben

 

Köln/Bonn: Exkursion zum Bonner General-Anzeiger am 17. September - noch Plätze frei

Im Rahmen der Vernetzung der Presseverantwortlichen in den Malteser Gliederungen besucht die PR-Gruppe am 17. September (19 Uhr) die Redaktion des Bonner General-Anzeigers. Dazu sind alle PR-Verantwortlichen aber auch alle Interessierten herzlich eingeladen. Redaktion kennenlernen, mit verantwortlichen Redakteuren ins Gespräch kommen und einen regen Austausch ermöglichen, sind Ziele der Vernetzungsarbeit. Ein Vernetzungsforum auf Schloss Burg und eine Fortbildung zur Pressearbeit stehen im zweiten Halbjahr auf dem Programm. Weitere Informationen und Anmeldung bei Daniel Könen.

Info: Daniel Könen daniel.koenen@malteser.org     

^ nach oben

 

Köln/Ehreshoven: "Erste Hilfe" für die Pressearbeit - für Anfänger

Ebenfalls im Rahmen der Vernetzung der Presseverantwortlichen in den Malteser Gliederungen findet am 8. Dezember von 10 bis 17:30 Uhr eine InHouse-Schulung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Malteser Pressearbeit in der Malteser Kommende Ehreshoven statt. Auch hierzu sind alle PR-Verantwortlichen aber auch alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Tagungs- und Verpflegungskosten liegen bei 50 Euro. Weitere Informationen und Anmeldung bei Daniel Könen.

Info: Daniel Könen daniel.koenen@malteser.org    

^ nach oben

 

Lingen: Einladung zum 4. Lingener Malteser-Benefizlauf

Der Startschuss für die letzten Vorbereitungen ist gefallen - der 4. Lingener Malteser-Benefizlauf in Kooperation mit den Lauffreunden Emsland befindet sich nun in der heißen Planungsphase. "Ziel ist es, die Teilnehmerzahl erneut zu steigern", erklärt Stadtbeauftragter Georg Henrichs. Starten kann am 9. September jeder Hobbysportler, denn der Benefizlauf, unter der Schirmherrschaft von Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone, findet ohne Wettkampfcharakter statt. Als Startgeld wird eine freiwillige Spende erbeten. Der Reinerlöss geht an das Projekt Kinderhilfe Cusco-Peru e.V. Weitere Informationen unter www.malteser-lingen.de

Info: Andreas Schärf Andreas.Schaerf@malteser.org

^ nach oben

 

Wiesbaden: Alterssimulator und Senioren-Unterstützung bei den Hessischen Gesundheitstagen

Die Malteser präsentieren bei den Hessischen Gesundheitstagen in Wiesbaden ihre Angebote für Senioren. "Wir möchten die Wiesbadener für die Herausforderungen sensibilisieren, die das Alter mit sich bringt, und ihnen zeigen, welche Möglichkeiten es gibt, mit Unterstützung lange selbstständig zu leben", sagt Rolf Bescht von den Maltesern. Ein besonderes Erlebnis ermöglicht der Alterssimulator. Er lässt Menschen in nur 30 Sekunden altern und sie erfahren, wie sich Gebrechen des Alters anfühlen. Interessierte finden die Malteser auf dem Schlossplatz in Wiesbaden am Stand 26 am Freitag, 24. August, zwischen 12 und 18 Uhr, sowie am Samstag, 25. August, zwischen 10 und 17 Uhr.

Info: Karolina Kasprzyk Karolina.Kasprzyk@malteser.org   

^ nach oben

 

Moderationstraining: Workshops wirksam machen

Lange gesessen - viel geredet - wenig gesagt - und nichts davon wurde behalten! Dieses vernichtende Urteil gibt es häufig über Workshops oder Sitzungen. Das muss aber nicht sein. Gut moderiert werden Workshops und Sitzungen zu effektiven, zielgerichteten Veranstaltung mit bleibendem Gewinn. Das Seminar "Moderationstraining: Workshops wirksam machen" sollte zur praxisnahen Auffrischung der Kenntnisse und zum Ausprobieren neuer Impulse für die erfolgreiche Moderation von Sitzungen genutzt werden. Termin: 01. - 02.10.2012 in der Malteser Kommende (MK 12-067). Info und Anmeldung: https://bildung.malteser.de/default.aspx?pid=-1972558634

Info: Malteser Akademie malteser.akademie@malteser.org

^ nach oben

 

Organisationsentwickler für die Malteser: Philermos Begleiter werden

Jetzt zur nächsten Philermos Begleiterausbildung anmelden! Gesucht sind Malteser, die Erfahrung in der Moderation und Leitung von Gruppen haben und motiviert sind, die Malteser mit Philermos voranzubringen. In der Philermos Begleiterausbildung werden Methoden der Moderation, des Coachings und der Organisationsentwicklung erlernt. Die Teilnahme an den drei Seminareinheiten ist verbindlich. Termine: 30.11. - 02.12.2012, 22. - 24.02.2013 und 12. -14.04.2013 (jeweils in der Malteser Kommende). Der Philermos Prozess ist der Organisationsentwicklungsprozess für Teams der Malteser. Details: https://bildung.malteser.de/Default.aspx?pid=-1751857962&kid=-330665578&act=det und www.malteser-philermos.de

Info: Theresia Martin

^ nach oben

 

Malteser Kommende

Kurzfristig frei gewordenes Wochenende: 20 leere Betten gibt es in der Kommende vom 7. bis 9. September 2012 zum Schnäppchenpreis: 10 Prozent Rabatt auf die Vollpensionspauschale.

Info: Dörte Schrömges kommende@malteser.org

^ nach oben

 

Veranstaltungen des Geistlichen Zentrums

Ort wenn nicht anders angegeben: Malteser Kommende Ehreshoven - Anmeldung an das Geistliche Zentrum geistliches.zentrum@malteser.org

·  16.-21.10.2012 Herbstexerzitien für Malteser "Das Wort Christi wohne mit seinem ganzen Reichtum bei euch." (Kol 3,16)

·  19.-21.10.2012 Die heilige Gertrud von Helfta "Vor Dir steht die leere Schale meiner Sehnsucht"

·  26.-31.10.2012 Chancen entdecken Begleiten aus der Kraft des Glaubens

·  01.-04.11.2012 Lektüre-Seminar zu Karl Rahner Der Mensch: "Hörer des Wortes"

·  02.-04.11.2012 Ein Wochenende für Eheleute Das Wort…wohne bei Euch. - Miteinander reden

Für nähere Infos bitte den Links folgen oder auf die Homepage unter Malteser Geistliches Zentrum - Jahresprogramm 2012 schauen.
Nähere Informationen zu den Veranstaltungen sind erhältlich über das Sekretariat des Geistlichen Zentrums der Malteser: Ehreshoven 27, 51766 Engelskirchen, Telefon +49 (0) 2263 800-103, Telefax +49 (0) 2263 800-188 beate.schwick@malteser.org

Info: Fra' Dr. Georg Lengerke geistliches.zentrum@malteser.org

^ nach oben

 

Malteser Akademie

·  Moderationstraining: Workshops wirksam machen; Malteser Kommende, 01. - 02.10.2012, MK 12-067

·  Workshop Datenschutz; Malteser Kommende, 08.10.2012, WR 12-068

·  Fundraising gerechtes Texten und Gestalten im Internet; Malteser Kommende, 10. - 11.10.2012, PS 12-069

·  MS Excel - Aufbauseminar; IAL Engelskirchen/Malteser Kommende, 15. - 16.10.2012, IT 12-070

·  Praxisberatung Führung; Malteser Kommende, 24. - 25.10.2012, FÜ 12-074

·  Demenz ist mehr als Vergesslichkeit - Neue Wege in der Arbeit mit Demenzkranken und deren Angehörigen; Malteser Kommende, 24. - 25.10.2012, MK 12-075

·  Organisations-Handbuch Rechnungswesen MHD e.V. - Einführung; Malteser Kommende, 26. - 27.10.2012, WR 12-076

·  Leben im Gleichgewicht - Die richtige Balance zwischen An- und Entspannung; Malteser Kommende, 27.10.2012, MK 12-077

Info: Malteser Akademie malteser.akademie@malteser.org

^ nach oben

 

= = = = = = = VERMISCHTES = = = = = = =

 

BIETE - SUCHE - TAUSCHE

·  BIETE: Beatmungsgerät Weinmann Medumat Standard * TOP ZUSTAND * inkl. O² Flasche. MPG Einweisung durch uns möglich. Gerätebuch, STK- Nachweise, Anleitung vorhanden. Bj. 1998. Gerät hat aktuelle STK bis 04/2014 ohne Mängel abzugeben, sofort einsatzbereit! Preis VB. Inkl. Modul Combi, Druckminderer, Lifebase II und Wandhalterung. Bilder und weitere Infos auf Anfrage. Malteser Hilfsdienst Hilden, Sebastian Thews, Tel.: 0170 - 569 77 19, E-Mail: sebastian.thews@malteser-hilden.de

·  BIETE: Wir bieten 5 Heizboxen und Porzellangeschirr für den Bereich Menüservice. Das Porzellan ist in einem sehr guten Zustand und wird in dafür geeigneten Styroporbehältern transportiert. Die Heizboxen erreichen nicht mehr ganz die gewünschten Temperaturen und sind daher eher in technisch begeisterte Hände abzugeben. Bei Interesse bitte  in der Dienststelle Paderborn unter 05251/158521 oder unter Christina.Konrad@malteser.org melden.

·  BIETE: Malteser in Papenburg verkaufen zwei Corpuls 08-16 Geräte. 1: Baujahr 2001, Bi-phasisch, Masimo SPO2, Wartung wäre in 06.2012 fällig gewesen. VB:2300 Euro. Gerät 2: Baujahr 2002, Bi-phasisch, Masimo SPO2. Defi ist auf Klebepads umgerüstet, Nächste Wartung 06.2013, VB: 2600 Euro. Beide Geräte haben die üblichen Gebrauchsspuren, sind technisch einwandfrei und mit allem Zubehör (Ladekonsole, EKG Kabel 4 und 6-polig, SPO2 Fingersensor). Nähere Informationen unter der E-Mail rettungsdienst-papenburg@malteser.org oder unter Telefon 04961-942900 Herr Eilers oder Herr Bröring.

·  BIETE: Die Passauer Malteser bieten einen KTW Transporter Kombi VW an. Baujahr 2003, Km 218149. Gutachten und Lichtbilder auf Wunsch. Ansprechpartner in Passau: Andreas Degelmann, Tel: 0851/9566630, Andreas.degelmann@malteser.org

Info: Christoph Zeller christoph.zeller@malteser.org

^ nach oben

 

Stellenangebote

·  Rettungsassistentin/Rettungsassistenten auf 400 Euro-Basis, Rettungswache Pulheim-Sinnersdorf, ab sofort, Raymond Levels, Raymond Levels@malteser.org (172/12)

·  Freiwilligendienst im Krankentransport, Rettungswachen Kaiserslautern und Ludwigshafen, ab sofort, Heiko Hoffmann, heiko.hoffmann@malteser.org (171/12)

·  Diensteleiter Hausnotruf, Dienststelle Düsseldorf, schnellst möglich oder 01.09.2012,  Personal.duesseldorf@malteser.org (170/12)

·  Koordinator Aufbau Demenzangebote (m/w), Diözese Regensburg i.d.Opf, zum nächstmöglichen Zeitpunkt, Frau Elke Koller, Elke.Koller@malteser.org (169/12)

·  Rettungsassistent/in, Bezirk Limburg,  ab sofort, Frau Gisela Willig, Gisela.Willig@malteser.org (168/12)       

·  Pflegefachkraft (Krankenschwester, -pfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger/-in, Altenpfleger/-in) für die Ambulante Pflege, sofort, Sanja.Zoric@malteser.org (167/12)

·  Mitarbeiter/-innen für Fahr- und Hausnotrufdienste, Dienststelle Nordhessen, ab sofort, Agnija.Matheis@malteser.org (165/12)

·  Stellvertretender Bezirksgeschäftsführer (m/w) für den Bezirk Regensburg i.d.Opf, zum 01.01.2013, Elke Koller, Elke.Koller@malteser.org (163/12) 

·  Rettungsassistent/in, Bezirksgeschäftsstelle Hamburg, ab sofort, bewerbung.bezirk.hamburg@malteser.org (162/12)

·  Freiwillige (Bundesfreiwilligendienst und Freiwilliges Soziales Jahr), Köln, ab sofort, Axel Weisweiler, axel.weisweiler@malteser.org (159/12)

·  Referent/in für Soziales Ehrenamt (75 Prozent) und Auslandsarbeit (25 Prozent), Paderborn, ab 01.09., Mirjam Weisserth, mirjam.weisserth@malteser.org (157/12)

Info: Stefanie Kolberg Stefanie.Kolberg@malteser.org 

^ nach oben

 

Personalien

·  Malteser Zentrale: Zum Jahresende wird Philipp Ozores seine Tätigkeit als Vorstandsreferent beenden, um in den nächsten zwei Jahren im internationalen pastoralen Hilfswerk "Kirche in Not" eine neue Aufgabe zu übernehmen. Seine Nachfolgerin Helene Gräfin von Luckner hat ihre Tätigkeit am 15. August aufgenommen.

·  Malteser Hilfsdienst - Diözese Aachen: Am Tag des Johannisfestes, im Rahmen der Jubiläums-Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der Malteser in Mechernich wurde im Beisein des Bürgermeisters Dr. Peter Schick der neue Mechernicher Stadtbeauftragte Dr. med. Thomas Giefer von der Diözesanleiterin Elisabeth Gräfin Vitzthum als Nachfolger von Dr. med. Jörg Schriever berufen.

·  Malteser Hilfsdienst - Erzdiözese Bamberg: Anlässlich der Verabschiedung von Dekan Siegbert Keiling überreichte die Bayreuther Stadtbeauftragte Angela Danner dem in den Ruhestand gehenden Geistlichen die Malteser Plakette in Silber als Zeichen der Anerkennung und des Danks für besondere Verdienste um die Erfüllung des Malteserauftrags.

·  Malteser Hilfsdienst - Erzdiözese Berlin: Das Kavalierskreuz des Verdienstordens der Republik Polen hat kürzlich Sylvester Thomalla erhalten. Der Berliner Malteser, der sich seit vielen Jahren für die deutsch-polnische Zusammenarbeit einsetzt, erhielt den Orden aus den Händen des polnischen Botschafters in Berlin, Marek Prawda, in der Botschaft im Grunewald in einer kleinen Zeremonie. In Anwesenheit von Diözesanleiterin Andrea Fischer und dem Ortsbeauftragten der Gliederung West, Alexander Henke, bedankte sich der Botschafter bei Sylvester Thomalla und den Maltesern ausdrücklich für ihr Wirken, welches vielen Menschen in Polen geholfen habe.

·  Malteser Hilfsdienst - Erzdiözese Freiburg: In tiefer Trauer nahmen die Malteser in der Erzdiözese Freiburg Abschied von Peter Schäfer, der im Alter von 61 Jahren am 2. August völlig unerwartet verstorben ist. Peter Schäfer war Gründungsmitglied, erster Beauftragter und langjähriger Bezirksgeschäftsführer des Malteser Hilfsdienstes in Wiesloch. RIP!

·  Malteser Hilfsdienst - Erzdiözese München und Freising: Ministerialdirigent Dr. Wolf Dieter Remmele hat das Kommandeurkreuz des Verdienstordens "pro merito melitensi" des Malteser Ritterordens für seine Verdienste um den Rettungsdienst, die Katastrophenvorsorge und den Bevölkerungsschutz in Bayern aus den Händen von Carl Josef Graf Wolff Metternich, dem Landesbeauftragten der Malteser in Bayern, erhalten.

·  Malteser Hilfsdienst - Bistum Münster: Als neuer Diözesanjugendführungskreis im Bistum Münster haben sich in einem Schreiben an die Mitglieder der Malteser Jugend der neue Diözesanjugendsprecher Julian Dawin und sein Team (David Lohkamp, Verena Eilers und Lucas Böge) sowie Diözesanjugendseelsorger Martin Peters vorgestellt.

·  Malteser Hilfsdienst - Diözese Osnabrück: Nach 25 Jahren Tätigkeit als Raumpflegerin wurde Margret Berndt (65) von den Maltesern Osnabrück in den Ruhestand verabschiedet. Berndt arbeitete tageweise in der Diözesangeschäftsstelle, später auch in der Stadtgeschäftsstelle Osnabrück. Diözesangeschäftsführer Ludwig Unnerstall bedankte sich in einer Feierstunde für die kompetente und launige Mitarbeit. Neben einem Grill und einer Rosenpflanze freute sich die Gartenfreundin besonders über ein selbst verfasstes Abschiedsgedicht ihrer Kolleginnen und Kollegen. - Stephan Meyer, Diözesanreferent für die Erste-Hilfe-Ausbildung und Notfallvorsorge, feiert im August seine 25-jährige Dienstzugehörigkeit. - Gut ein Jahr nach dem Tod ihres vormaligen Stadtbeauftragten in Leer, Winfried Hecker, konnten die Malteser mit Christoph Worgul (26) einen Nachfolger berufen, der, wie Hecker, aktives Mitglied der katholischen Kirche St. Marien in Leer-Loga ist. Worgul war vom Stadtseelsorger Pfarrer Gerd Stuller 'geworben'  worden und wurde zum 1. August 2012 vom Kreisbeauftragten Max Gerfried van Lengerich zunächst kommissarisch zum neuen Stadtbeauftragten berufen.

Info: Christoph Zeller christoph.zeller@malteser.org

^ nach oben

 

Das Beste zum Schluss

Gottes Liebe rechnet nicht.
Nicht vor,
nicht nach,
nicht auf.
Sie rechnet nur mit mir.
(Alban Herbach)
 
Gebet
Stärke in uns die Hoffnung
Wir bitten dich, Gott der Gnade und des ewigen Lebens:
mehre in uns, stärke in uns die Hoffnung,
schenk uns diese Tugend der Starken,
diese Kraft der Zuversichtlichen,
diesen Mut der Unerschütterlichen.
Dazu können wir mutig immer wieder
die Aufgaben unseres Lebens anpacken,
dann lebt in uns die fröhliche Zuversicht,
nicht umsonst zu arbeiten,
dann tun wir unser Werk und wissen, dass Du,
ohne uns, wo unsere Kräfte versagen,
Deine Ehre und unser Heil wirkst,
Du nach Deinem Wohlgefallen.
Stärke in uns Deine Hoffnung.
Amen.
(Karl Rahner)

Info: Fra' Dr. Georg Lengerke geistliches.zentrum@malteser.org

^ nach oben

 

Malteser eNews - nächste Ausgabe: Mittwoch, 5. September 2012

Redaktionsschluss: Montag, 3. September 2012
eNews-Archiv: http://www.malteser-eNews.de 

^ nach oben

 

eNews Bestellen, Abbestellen und Daten ändern

Sie können ganz leicht die Malteser eNews selbst bestellen, abbestellen und die Daten ändern.
Bestellen: http://www.malteser.de/aktuelles/publikationen/newsletter/enews-abonnieren.html
Daten ändern: http://www.malteser.de/aktuelles/publikationen/newsletter/daten-aendern.html
Abbestellen: http://www.malteser.de/aktuelles/publikationen/newsletter/enews-abmelden.html
^ nach oben

 

Impressum

Malteser eNews - der eMail-Newsletter des Malteser Hilfsdienstes

Herausgeber: Malteser Hilfsdienst e.V. * Zentrale * Kalker Hauptstr. 22-24 * 51103 Köln * Redaktion: Christoph Zeller (verantwortlich), Felix Kersting * Telefon 0221/9822-111 * Telefax -78 111 * eMail: eNews@malteser.org

^ nach oben