Malteser in Deutschland

Die Helfende Hand 2012 - And the winner is...!

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat in Berlin drei Projekte der Malteser beim Förderpreis „Helfende Hand“ ausgezeichnet. Der Wettbewerb stellt Projekte vor, die das Interesse am ehrenamtlichen Engagement im Bevölkerungsschutz wecken. Mit einem Reanimationsweltrekord über 40 Stunden gewannen die Marburger Malteser den ersten Platz in der Kategorie „Innovative Konzepte“ - und ein Preisgeld in Höhe von 7.500 Euro. Zweiter wurde in der gleichen Kategorie das Projekt „Gemeinsam für Münster“, mit dem die Malteser zusammen mit den Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsches Rotes Kreuz und Die Johanniter Öffentlichkeitsarbeit für das Ehrenamt im Bevölkerungsschutz betreiben. Aufs Siegertreppchen schafften es auch die Malteser aus Essen. Sie gewannen den zweiten Platz in der Kategorie „Jugend- und Nachwuchsarbeit“ mit der Idee, Hauptschüler der neunten Jahrgangsstufe Benimmkurse anzubieten und dabei auch über Möglichkeiten ehrenamtlicher Mitarbeit in einer Hilfsorganisation zu informieren.

Für die Endausscheidung in Berlin waren aus den insgesamt 176 Bewerbungen weitere Projekte der Malteser nominiert. In der Kategorie „Jugend- und Nachwuchsarbeit“ zählte dazu ein Outdoor-Erste-Hilfe-Kurs als Ergänzung zur regulären Ausbildung in Erster Hilfe, den der Malteser Schulsanitätsdienst an der Marienschule in Limburg anbietet. In der Kategorie „Innovative Konzepte“ gehörte die Krisenintervention der Malteser in Lohne dazu. Zum Einsatz der sogenannten KIT-Teams  gehört zum Beispiel der Beistand nach tödlichen Unfällen und Suiziden an Schulen. In der Kategorie „Vorbildliches Arbeitgeberverhalten“ war der Offenburger Elektrogroßhandel Streb nominiert – für die Bereitschaft, seine Mitarbeiterin Jessika Vogt, ehrenamtliche Rettungsassistentin bei den Maltesern, bei Notfalleinsätzen freizustellen. 


Hier eine Übersicht der 2012 nominierten Malteser-Projekte:

Ausbildung in schulischer Krisenintervention

Die Malteser in Lohne haben mit ihren Kriseninterventionsteams ein Angebot geschaffen, um Angehörige von plötzlich verstorbenen Menschen zu betreuen und zu unterstützen.

Darüber hinaus entlasten sie Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr bei ihren Einsätzen. Durch eine weiterführende Ausbildung wollen sie spezielle Hilfe für Schüler und Lehrer anbieten.

Benimmkurse des MHD in Essen

Umgangsformen, Begrüßungsregeln, äußeres Erscheinungsbild – all das sind Themen, die Ehrenamtliche den Schülerinnen und Schülern in Hauptschulen näherbringen. Nebenbei informieren sie über ein Engagement bei den Maltesern.

Die Jugendlichen profitieren mehrfach: Neben Benimmregeln und einem möglichen Engagement bei den Maltesern bieten Sponsoren des Projekts Praktikums- und Ausbildungsplätze an.

Gemeinsam für Münster

Was sind 48.000 Stunden ehrenamtliches Engagement im Bevölkerungsschutz wert? ASB, DRK, JUH und MHD aus Münster haben zum ersten Mal gemeinsam Bilanz gezogen und den Wert ihres ehrenamtlichen Engagements in Zahlen ausgedrückt.

Die Bilanz und ihre Präsentation sind Teil eines Aktionsjahres mit Pilotcharakter für eine gemeinsame und koordinierte PR-Arbeit der Münsteraner Hilfsorganisationen.

Sie bündeln bundesweit erstmals ihre Kräfte, um das öffentliche Bewusstsein für die Bedeutung von Ehrenamt und Hilfsorganisationen für die Gesellschaft zu schärfen.


Outdoor-Erste-Hilfe-Kurs

Der Outdoor Erste-Hilfe Kurs des Schulsanitätsdienst der Marienschule Limburg ist eine Ergänzung der 40 Stündigen „normalen Erste-Hilfe Kurse“.

In speziellen Kursen, weit ab der Zivilisation, lernen die Sanis über zwei Tage lang Wunden zu verpflegen und Menschen zu retten. Die Nachfrage nach den Kursen ist Groß, durchschnittlich nehmen 25 Schulsanitäter an dieser Zusatzausbildung teil.

Das Projekt zeigt Signalwirkung, die Marienschule in Limburg gilt jetzt schon als Referenzschule für den Schulsanitätsdienst der Malteser. Auch ein Buch mit dem Titel „Sanitätsdienst macht Schule“ ist bereits erschienen.


Reanimations-Weltrekord

Mit ihrem Reanimations-Weltrekord zeigen die Marburger Malteser, wie man effektiv Leben rettet, und das über 40 Stunden lang. Die Marburger Malteser belegen mit ihrem Rekord eindrucksvoll ihre Leistungsfähigkeit.

Ihre in 40 Stunden aufgewendete Kraft würde ausreichen, um drei Jumbojets wegzuziehen. Zugleich wecken sie auf ungewöhnliche Weise das Interesse für ehrenamtliches Engagement in einer Hilfsorganisation.

Unterstützung des Rettungsdienstes Ortenau

Jessika Vogt fehlt mal wieder im Offenburger Elektrogroßhandel Streb. Obwohl das in diesem Jahr schon 40-mal passiert ist, bleibt Friedrich Streb, ihr Chef, gelassen. Er weiß, seine Mitarbeiterin hilft gerade jemandem, der sich in Not befindet.

Jessika Vogt ist ehrenamtliche Rettungsassistentin der Malteser. Die schnelle Einsatzgruppe kann sich jederzeit darauf verlassen, das sie zur Stelle ist, wenn sie gebraucht wird.

Informationen zum Förderpreis "Helfende Hand"

Der Förderpreis „Helfende Hand“ wird jährlich vom Bundesinnenminister ausgelobt, um ehrenamtliches Engagement im Bevölkerungsschutz auszuzeichnen und ihm öffentliche Anerkennung zu schenken.

Der Begriff „Bevölkerungsschutz“ ist zugegebenermaßen etwas sperrig. Gemeint sind alle ehrenamtlichen Tätigkeiten, die im Fall von Katastrophen und Krisen für Hilfe und Sicherheit sorgen.

Das sind natürlich die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Hilfsorganisationen wie z. B. die Malteser. Alle Maltesergliederungen waren eingeladen und aufgefordert, ihre Projekte aus den Kategorien „Innovative Konzepte“, „Jugend- und Nachwuchsarbeit“ und „Vorbildliches Arbeitgeberverhalten“ vorzuschlagen! Aus den eingesendeten Vorschlägen nominierte die Jury 15 Projekte, die zur Preisverleihung durch den Bundesinnenminister am 30.11.2012 nach Berlin eingeladen waren.

Im Jahr 2012 wurde die Summe des Preisgeldes auf insgesamt 30.000 € erhöht. Auch die vierten und fünften Plätze, also alle Nominierten, erhielten einen Betrag (siehe Teilnahmebedingungen).

Ihr Ansprechpartner

Harald Lewin

Tel. (0221) 9822-370
E-Mail senden

Malterial für Ihre Öffentlichkeitsarbeit

Malteser Facebookseite
Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax Bank  |  IBAN: DE10370601201201200012  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7