Unsere Hilfe im Ausland

Malteser International: Ein Leben in Gesundheit und Würde für alle Menschen

Malteser International leistet Nothilfe in Krisen, Konflikten und Naturkatastrophen. Wo immer es möglich ist, engagieren wir uns zudem in der Übergangshilfe und bleiben in länger andauernden Krisen vor Ort präsent. Die Gesundheit des Menschen steht im Mittelpunkt der Arbeit: Diese wird ganzheitlich gefördert, indem wir nicht nur für funktionierende Gesundheitsstrukturen sorgen, sondern uns auch in den für die Gesundheitsvorsorge zentralen Bereichen Ernährung sowie Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene (WASH) für Verbesserungen einsetzen.

Transparentes und verantwortungsvolles Handeln gehört zu den obersten Prioritäten unserer Arbeit. Wir arbeiten nach anerkannten Qualitätsstandards der humanitären Hilfe und den humanitären Prinzipien der Unparteilichkeit, Unabhängigkeit und Neutralität. Die einzelnen Projekte setzen wir immer orientiert am jeweiligen örtlichen Bedarf um. 

Alle Informationen rund um Malteser International finden Sie unter www.malteser-international.org

Kontakt:

Malteser Auslandsdienst: 1.500 ehrenamtliche Helfer, mehr als 100 Auslandseinsätze im Jahr

Mitarbeiter des Malteser Auslandsdienstes

Im Jahr 1989 und in den Folgejahren veränderte die politische Wende im Osten das Gesicht Gesamteuropas nachhaltig. Mit dem Ende der jahrzehntelangen kommunistischen Herrschaft wurde das Ausmaß der Armut und des Leids plötzlich sichtbar. Der Malteser Hilfsdienst musste schnell und wirksam reagieren: Er mobilisierte seine Helfer und stellte sowohl seine Erfahrungen im medizinischen und sozialen Bereich, als auch seine materiellen Ressourcen in den Dienst der Not leidenden Menschen.

Damit war der ehrenamtlich geprägte Malteser Auslandsdienst geboren. Dieser trug in der Folgezeit entscheidend dazu bei, dass - neben zahlreichen humanitären Einsätzen – in 13 Ländern Mittel- und Osteuropas eigenständige Malteser Hilfsorganisationen entstanden. Heute engagieren sich von Deutschland aus insgesamt 1.500 Malteser Helferinnen und Helfer jährlich dafür, dass die Hilfe in 26 Ländern der Welt ankommt. Bundesweit gibt es über 100 Gliederungen/Standorte mit mehr als 200 Auslandspartnerschaften; sie leisten mehrere Hundert Auslandseinsätze pro Jahr.

Unsere Projekte: Einige Beispiele

Das Spektrum der Hilfe, die der Malteser Auslandsdienst leistet, ist so vielfältig wie die Gesichter der Not, die auch noch 25 Jahre nach der politischen Wende in Mittel- und Osteuropa und in anderen Teilen der Welt zu sehen sind.

Der Malteser Auslandsdienst arbeitet auf der Grundlage von Partnerschaften mit Organisationen, Einrichtungen und Initiativen in den jeweiligen Ländern. Gemeinsam widmet man sich vor allem sozialen und medizinischen Projekten sowie dem Jugendaustausch, führt gemeinsame Hilfseinsätze durch und vertieft die Kenntnisse der gegenseitigen Lebensumstände und Kultur.

Mehr als die Hälfte aller Auslandspartnerschaften bestehen inzwischen mit Gliederungen ausländischer Malteser Hilfsorganisationen - die Zugehörigkeit zur weltweiten „Malteser Familie“, die gemeinsame Motivation und die Übereinstimmung der Ziele unterstützen eine stabile partnerschaftliche Zusammenarbeit. Ein anderer Teil der Partnerschaften basiert auf Projekten mit externen Trägern, wie z.B. lokale Krankenhäuser oder Kinderheime.

Sonderpädagogik in Dubna

Sonderpädagogik in Dubna

Der Austausch von Erfahrungen und Wissen, das kulturelle Lernen und der Gedanke der internationalen Solidarität der Christen spielt eine immer größere Rolle.

Malteser aus der Diözese Münster unterstützen eine integrative Schule in Dubna/Ru, wobei ein intensiver Austausch zwischen den Sonderpädagogigstudenten aus Deutschland und Russland stattfindet.

Mobile häusliche Pflege in Weißrussland

Mobile häusliche Pflege in Weißrussland

Viele am Existenzminimum lebende Familien in der Region Grodno ernähren sich zu einem großen Teil mit Hilfe ihres kleinen Gartens. Aufgrund der oft körperlich schweren Arbeit können aber vor allem alte, kranke und pflegebedürftige Menschen diesen nicht mehr ausreichend bestellen.

Diesem Problem widmen sich die Sandkruger (VEC) Malteser: mit Hilfe eines Einachstraktors führen sie die schwersten Arbeiten durch und sichern somit die Ernährungsgrundlage der Menschen. Dies hat bereits viele Nachbarn zur Nachbarschaftshilfe angespornt. Wenn die Malteser helfen, warum nicht auch wir?

Jugendaustausch der Diözese Trier

Jugendaustausch der Diözese Trier

Seit vielen Jahren organisieren die Trierer Malteser einen Austausch zwischen deutschen, polnischen und ukrainischen Malteser Jugendlichen. Regelmäßig finden die Treffen abwechselnd jeweils in einem der drei Partnerländer statt.

Sinn des regelmäßigen Austauschs ist es, dass sich die Jugendlichen untereinander nicht nur besser kennen lernen, sondern auch den Lebensraum und die Kultur ihrer Gastgeber erleben und begreifen. Deshalb stehen auf dem Programm viele Ausflüge, allem voran aber die Begegnung mit den Menschen.

Die häufigen Kontakte und die daraus entstandene enge Zusammenarbeit bewirkten bei den östlichen Partnern bereits das Bestreben, ähnliche Standards für ehrenamtliche Arbeit wie die der deutschen Partner zu erreichen.

Inzwischen wird in der Zusammenarbeit mit der Trierer Caritas das FSJ für Deutsche in der Ukraine und umgekehrt erfolgreich angeboten.